Wasserwerte - Richtige Interpretation und Hilfestellung

Agent

New Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Als Neueinsteiger habe ich jetzt zum ersten Mal die Wasserwert gemessen und suche Rat und Unterstützung bei der richtigen Interpretation der gemessenen Werte.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein, seit Einrichtung läuft das Becken unverändert

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:* 12 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x35x40cm / 112l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Nature Soil by Oliver Knott

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Mini-Landschaft (Seiryu)

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:* http://abload.de/img/capturevvji8.jpg[/i]http://abload.de/img/capturevvji8.jpg[/b]

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Hintergrundbeleuchtung aus lackierten Holzrahmen in den Maßen der Hintergrundscheibe mit LED-Streifen
OTL Day_Control Daytime clusterControl Modulare LED mit 3x Lichtfarbe Ultra Blue Red White 15.000K + Peak 465nm + Peak 650nm (Wobei tagsüber die blauen und roten LED abgeschaltet sind. Die kommen nur zum Sonnenauf- Untergang dazu)
Beide Lichtquellen gesteuert von Tageslicht Controller "Time Easy Controll" zur Simulation von Sunset/sunrise (läuft aktuell mit diesen Einstellungen:
http://abload.de/img/capturevvji8.jpg[/i
]http://abload.de/img/capturevvji8.jpg
[/b]

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Hamburger Mattenfilter mit TLH


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterpatronen schwarz 20PPI (http://www.aquaristikschneider.de/filterpatronen/

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* .

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL ProFlora Taifun CO2 - Reaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 120

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Profi-Line CO2 Langzeittest Correct

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Alle weiteren Informationen zum Becken finden sich hier:
db/aquarien/iwagumi-layout


[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:* 12.06.2014

Temperatur in °C:* 24,2

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Testlab, Wassertestkoffer


pH-Wert: 6,4

KH-Wert: 2

GH-Wert: 4

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NH4-Wert (Ammonium): <0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,4

NO3-Wert (Nitrat): 50

PO4-Wert (Phosphat): <0,02

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Dennerle - V30 über Dennerle Dosator (monatlich)

Dennerle - V7 über Dosator (wöchentlich)

Dennerle - F17 (alle 15 Tage)


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 14 tägig 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Im Fordergrund : Hemianthus callitrichoides cuba

Mittig: Staurogyne repens

Hinten Links/Mitte: Eleocharis acicularis

Hinten Rechts: Cyperus helferi


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40

[h3]Besatz:[/h3] noch keiner

[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:* 6,5

Leitungswasser GH-Wert:* 8,2

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 44

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 8,7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,0

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 9,4

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,23

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo Leute,

nachdem ich am 01.06.2014 mein Becken eingerichtet habe, war es nun an der Zeit das erste mal die Wasserwerte zu messen.
Wie das wohl meistens so ist, als Neueinsteiger ist man mit den gemessenen Werten total überfordert und weiß nicht ob man sich noch ganz entspannt zurück legen kann, oder es schon Zeit für eine erste Panikreaktion ist.

Ich hoffe hierbei auf den Rat und die Unterstützung von den hier vertretenen erfahrenen Aquarianern.

Einige der Werte sind ja Außerhalb der Norm, vor allen Dingen habe ich bei Silikat SIO² einen Wert von 6mg/l gemessen (wobei wohl 0-2 normal sind)

Alle Messungen wurden doppelt durchgeführt um evtl. Fehler zu erkennen. Somit sollten die hier eingetragenen Werte schon relativ genau stimmen.

Im Becken machen sich bereits die ersten Algen breit.
Auf den Steinen gibt es einen leichten braunen Belag, aber auch Fussel-, bzw. Fadenalgen an den Pflanzen (hautsächlich an den Gras vor dem Mattenfilter das nah zur Beleuchtungsquelle ist). Zumindest denke ich das die das sind. Kann gerne noch Bilder nachreichen wenn nötig.
An den Scheiben bildet sich auch langsam ein grünlicher flächiger Besatz.

Spontan denke ich jetzt daran zur erstenEindämmung und Verhinderung weiterer Ausbreitung z.b. Amanogarnele, und Otocinclus einzusetzten. Geplant waren diese Tiere sowieso, allerdings wollte ich mit dem Besatz eigentlich noch mindestens einen Monat warten. Final sollten dann auch noch Neons dazu.
Ist es noch zu früh für die Garnelen und die Otos?
Ich bin mir bei den Wasserwerten als Anfänger gerade echt total unsicher.
Und welche Anzahl an Tieren würdet Ihr empfehlen.

Ich würde mich echt freuen wenn mich hier jemand an die Hand nehmen könnte damit ich die nötige Erfahrung
sammeln kann um irgendwann mal selbständig und gelassen reagieren zu können. Im Moment bin ich aber echt
leicht verunsichert wie ich jetzt weiter vorgehen soll.

Ich hoffe auf euren Rat und eure Unterstützung. Sollen noch Fragen sein, dann immer her damit.

Gruß Dirk
 

fischbock

Member
Hallo Dirk,

die Zeit für Panikreaktionen sehe ich noch nicht gekommen, :smile:

Aufgrund der Standzeit des Beckens und den aktuellen NO2 und NO3 Werten, hat es den Anschein, dass die Nitrifikation langsam in Schwung kommt.

Solange der NO2-Wert allerdings noch nicht wesentlich gesunken ist, 0,0x-0,1 wäre schon gut, würde ich auch noch nicht mit dem Besatz anfangen. Insbesondere nicht als Anfänger.

Wenn auch Schnecken auf deiner Liste stehen, würde ich dann damit beginnen.

Zu Otos würde ich erst greifen, wenn sich das Becken über mehrere Wochen entwickelt hat.



Da NO3 von 50 mg/l schon recht ordentlich ist, würde ich jetzt mal durch Wasserwechsel den Wert auf ca. 20 mg/l drücken.

Gleichzeitig würde ich den PO4-Wert auf ca. 0,5 mg/l heben, um dann die Entwicklung des Beckens anzuschauen. Dabei solltest nicht außer Acht lassen, dass der Fe-Wert nachweisbar bleibt, sprich um die 0,05 - 0,1 mg/l.

Bei dem braunen Belag dürfte es sich um Kieselalgen handeln. Deren Auftauchen ist in der Anfangsphase nicht ungewöhnlich. Häufig verschwinden sie aber auch wieder so schnell wie sie auftauchten. Vor/während des nächsten Wasserwechsels würde ich versuchen, sie mechn. zu entfernen und sie dann absaugen.
Kehren sie dann ständig und über längere Zeit wieder, könnte man sich Gedanken über den Silikat-Wert machen, falls er dann überhaupt noch so hoch liegt. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich auf jeden Fall noch nicht zu Silikat-Ex, oder was auch immer greifen.

Bei den restlichen Algen würde ich nun einfach beobachten, wie sie auf den beginnenden Pflanzenwuchs und die angepassten Wasserwerte reagieren.

Da ich keine Angaben zu deiner Beleuchtungsdauer finde, für die ersten Wochen empfiehlt es sich, mit 6h zu starten. Hat sich dann ein zufrieden stellender Zustand im Becken eingestellt, kannst Du sie wochenweise um 0,5 - 1h erhöhen, bis Du bei +/- 12h angelangt bist.
 

Agent

New Member
Hallo Dirk,

erst mal vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Dein erster Satz wirkt beruhigend :smile:

Ich werde morgen nochmal einen Teilwasserwechsel durchführen und anschließend
nochmal alle Werte messen.

Du sprichst davon den PO4-Wert auf ca. 0,5 mg/l anzuheben.
Wie genau soll man das bewerkstelligen.
Laut dem JBL Testkoffer beiliegenden Manual sollte der Wert in einem Süßwasserbecken zwischen
0 und 0,4 liegen. Alles darüber kann ein vermehrtes Altenwachstum begünstigen.

Schnecken hatte ich schon mal in meinem ersten Becken (zu einer Zeit wo ich mir über Wasserwerte noch überhaupt keinen Kopf gemacht habe).
Seinerzeit waren das Zebrarennschnecke - Vittina coromandeliana, die sich hauptsächlich dadurch bemerkbar gemacht haben das sie sehr zügig das Becken verlassen haben und dann hinterm Schrank verendet sind.
Wer weiß, vielleicht waren da ja auch die Wasserwerte schuld, bzw. meine Ignoranz den Werten gegenüber :?

Welch Art wäre aus deiner Sicht empfehlenswert, und kann oder sollte die jetzt schon unterstützend eingesetzt werden?
Freiwillige Beckenflüchter wollte ich eigentlich nicht mehr....
Evtl. die Algen-Rennschnecke - Neritina puligera? Oder ist das auch so ein Wandergeselle der aus dem Becken flüchtet?

Gruß vom Namensvetter aus Bochum und nochmals :tnx: für die schnelle Antwort.

P.S.:
Sehe gerade das die Links im ersten Beitrag zur Einstellung meiner Beleuchtung nicht funktionieren.....
Deshalb hier nochmal die aktuellen Einstellungen (siehe Anhang)
Zur Erklärung Ch4 & 5 sind Werte für die Hintergrundbeleuchtung (blau) und die OTL (ohne blau&rot)
die einzelnen blau und rot Quellen dern Hintergrundbeleuchtung und der OTL kommen über Kanal 1-3 dazu, und
zwar nur zwecks Simulation von Sonnneauf- und Sonnenuntergang.
 

Anhänge

  • capturevvji8[1].jpg
    capturevvji8[1].jpg
    92,3 KB · Aufrufe: 980

fischbock

Member
Hallo Dirk,

die Empfehlungen von JBL kannst Du da getrost vergessen, auch ein PO4-Wert von 1 mg/l wird nicht der alleinige Grund für Algenaufkommen sein. Wenn es Dir lieber ist, kannst Du aber auch erstmal mit 0,3 oder 0,4 mg/l anfangen.

Erhöhen kannst Du den Wert mit PO4-Dünger, wie z.B. Fosfo von Easy Life oder dem entsprechenden Dünger von Aqua Rebell.

Das eine Zebrarennschnecke mal auf eigene Faust das Becken verlässt, ist bei mir auch schon einmal vor gekommen. Einen Zusammenhang mit den Wasserwerten habe ich da nicht gesehen, waren auch nur Einzelfälle.

Grundsätzlich sind auch Posthorn- oder Turmdeckelschnecken nicht von Nachteil.

Wenn es, je nach Geschmack etwas hübscher sein soll, und auch als guter Algenverzehrer durch gehen soll, würden z.B auch Clithon in Frage kommen. Sie vermehren sich auch nicht im Süßwasser, und hinterlassen im Gegensatz zu den "Zebras" nicht so große Gelege.

Die Neritina puligera würde durchaus auch gehen.

Einsetzen würde ich sie ab dem Moment, ab dem der NO2-Wert konstant unter ca. 0,2 bleibt.

Bei deiner Beckengröße dürfen es durchaus ungefähr 10 von den größeren wie die Vittina oder Neritina sein.

Von den kleineren Clithon auch mehr. Die Besatzgröße käme dann auch noch locker über die Runden, wenn das Becken optisch algenfrei ist.

Je nach deiner Geduld würde ich mir dann die Auswirkung der angepassten Wasserwerte und den Schnecken auf den Algenwuchs über 2-3 Wochen anschauen.

Sobald der NO2-Wert konst. auf niedrigem Niveau bleibt, kannst Du auch parallel schon die Amanos einsetzen.

Mit dem Fischbesatz würde ich dann noch warten, bis NO2 nicht höher als 0,1 mg/l liegt.


Beleuchtung:

Wie gesagt, 6h in den ersten Wochen reichen völlig aus. Eine Pause kann man einbauen, man sollte nur keine direkte Wirkung auf den Algenwuchs erwarten.

Viel Erfolg.
 

Agent

New Member
Hallo Dirk,

ich habe mich erst mal entschlossen dem PO4 Wert fürs erste nicht zu verändern, bzw. darauf einzuwirken.
(warum ich im Moment nicht weiter eingreifen möchte erklärt sich weiter unten :lol: )
Ich werde den Wert aber weiterhin im Auge behalten und ggf später, wenn der Finale Besatz mit Neons Einzug gehalten hat nach oben hin etwas anpassen.

Ich protokolliere die gemessenen Werte inzwischen mit Hilfe einer Tabelle die ich im Netz gefunden haben.
Da das Hochladen des odt Formates hier nicht gestattet ist, hab ich einfach mal einen Screenprint angehängt.
Etwas zu denken gibt mir dabei die Berechnung des CO2 Gehaltes.... aber die angeblich zu niedrigen errechneten
Werte ignoriere ich erst mal weil der Dauertest weiterhin ein schönes und richtiges Grün anzeigt.

Aufgrund des aktuell gesunkenen NO2-Werts hat auch schon ein wenig Leben ins Becken Einzug gehalten.
10x Geweihschnecke und 5 Amano Garnnelen. Beide Freitag letzter Woche.

Die Schnecken bleiben erfreulicher Weise von selbst im Becken und machen keine Anstalten sich über die Wasseroberfläche zu bewegen. Teilweise begeben sie sich zwar dahin, aber nicht darüber hinaus :thumbs:
Sind sehr fleißig unterwegs, aber aufgrund Ihrer doch geringen Größe hält sich Ihr sichtbarer Einfluss auf das Algenwachstum in Grenzen.

Die Amanos waren direkt nach dem Einsetzen sehr sehr fleißig und haben ca. 50 % des Algenbewuchses auf den Steinen innerhalb nur eines Tages entfernt. Inzwischen ist der erste Hunger wohl gestillt, und sie halten sich im Moment hauptsächlich an einer Stelle unterhalb des Wasserauslass des HMF auf.

Leider habe ich auch einen kleinen Rückschlag in Bezug auf die Pflanzen zu vermelden.
Beim Kauf der Tiere habe ich auf den freundlichen Verkäufer gehört der mir geraten hat doch etwas gegen die
zu geringen GH/KH Werte zu tun. Empfohlen wurde mir dazu der Wasseraufhärter GH/KH+ von Dennerle.......

Ein Dosierlöffel auf 100l brachte zwar, wie man an den Werten erkennen kann, eine Änderung nach oben, aber gleichzeitig haben meine Staurogyne repens sämtliche Blätter über Nacht abgeworfen und es stehen aktuell nur noch ein paar Stängel im Becken.
Hier überlege ich mir ernsthaft das Zeug zum freundlichen zurück zu tragen und mir aufgrund offensichtlich falscher oder unzureichender Beratung Ersatzpflanzen geben zu lassen...... mal sehen.

Ich beobachte weiterhin erst mal die Werte, das Algenwachstum und das weitere Verhalten der Amano Garnelen, in der Hoffnung das die mal wieder aktiver werden und auch noch den Rest des Algenbewuchses in Angriff nehmen.

Für weitere hilfreiche Unterstützung wäre ich natürlich dankbar :smile:

Gruß Dirk
 

Anhänge

  • Aktuelle Wasserwerte.JPG
    Aktuelle Wasserwerte.JPG
    147,3 KB · Aufrufe: 884
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben