Wasserwerte aus der Leitung

Atreju

Active Member
Hallo Forum !

Ein Kuvert mit folgenden Wasserwerten fand sich vor ein paar Tage in unserem Briefkasten :

Gesamthärte 22,3 dGH (Sturzhelm zum Duschen )
Ph-Wert 7,3 mg/l (unglaublich, wenn das Wasser im Becken ist geht er auf 8 8) )
Nitrat 16,0 mg/l
Chlorid 7,9 mg/l
Sulfat 214,0 mg/l
Eisen 0,03 mg/l
Mangan 0,01 mg/l
Kupfer 0,02 mg/l
Blei 4,0 ug/l

Mich würde interessieren was die anderen ''Chemiker'' davon halten. Letztes Jahr war Blei, Kupfer, Mangan und Chlorid nicht nachweisbar. Der Nitratwert war auf 8.............

Schon seit ca August ist mir aufgefallen, dass mein NPK Dünger nur Algen erzeugt-ich habe den besten Pflanzenwuchs wenn ich gar keinen verwende. Ich gebe nur sporadisch etwas Eisen hinzu. (+natürlich CO2) Zum Großteil verwende ich Osmosewasser, das Leitungswasser verwende ich nur zum Düngen ;-).
Wir kochen mittlerweile schon mit Osmosewasser, da ich dieses Leitungswasser nicht einmal zum Kochen verwenden möchte.

Nitratwert habe ich im Aufzuchtbecken einen besseren als aus der Leitung (macht wohl der Filter).

Mich würde auch interessieren ob (m)eine Osmoseanlage auch Blei, Kupfer etc entfernt.
Theoretisch meine ich ''JA'' weil selbige Stoffe mit dem Leitwert verknüpft sind ??

Gruß

Bruno
 

Atreju

Active Member
Hi Jörg !

Aha. entfernt anscheinend alles wie ich vermutet habe. Soll heißen Leitungswasser ade, auch zum Trinken.
Dann noch eine vieldiskutierte Frage :

Ist es schädlich Osmosewasser zu trinken ??? (wg fehlender Mineralien)

Gruß

Bruno
 

Alesandro1510

New Member
Ich weiß gar nicht was du gegen deine Wasserwerte hast ;-)

So schauts bei mir aus.
- Bezeichnung - Mittelwert
Wassertemperatur ° C 12,5
Leitfähigkeit (25 ° C) uS/cm 1300
pH-Wert 7,15
Basenkapazität bis pH 8,2 mmol/l 1,0
Säurekapazität bis pH 4,3 mmol/l 6,4
Carbonathärte °dh 18,0
Gesamthärte °dh 39,0
Gesamthärte (mmol) mmol/l 6,9
freie Kohlensäure (CO2) mg/l 44,0
Calcium (Ca) mg/l 190,0
Magnesium (Mg) mg/l 56,0
Natrium (Na) mg/l 18,5
Kalium (K) mg/l 3,0
Eisen (Fe)n.n. mg/l ---
Mangan (Mn)n.n. mg/l ---
Sauerstoff (02) mg/l 6,0
Oxidierbarkeit mg/l 1,5
Organ. C (TOC) mg/l 0,5
Ammonium (NH4)n.n. mg/l ---
Nitrit (N02)n.n. mg/l ---
Nitrat (N03) mg/l 40,0
Chlorid (Cl) mg/l 75,0
Sulfat (S04) mg/l 250,0
Orthophosphat (P04) mg/l 0,5
Phosphat (P04 gesamt) mg/l 1,0
Silikat (Si02) mg/l 15,5
Fluorid (F) mg/l 0,36
Härtebereich nach dem Waschmittelgesetz

3: hart
 

Atreju

Active Member
Hi !

Im Vorjahr hatten wir bessere.

Wegen der ''Trinkbarkeit'' wäre interessant ob noch wer was dazu schreibt.
Es gibt ja hier geteilte Meinungen. Osmosewassser ist jedenfalls nicht mit destilierten Wasser gleichzusetzen. Viele schören ja auf das Osmosewasser da eine gewisse Leitfähigkeit bleibt.

Ich muss direkt mal Osmosewasser mit sere Mineralsalz kosten :D

Gruß

Bruno
 

Boby

Member
Naja, osmosewasser hat dennoch eine sehr niedirge salzkonzentration und ist somit dem destilliertem mehr oder weniger gleich zu setzen.
Andererseits, der hoax mit dem zellen platzen vom destillierten wasser ist seit sehr langem widerlegt ;-)
Dest. wasser kann in großen mengen bestimmt schädlich werden, da einiges an mineralien ausgespült wird - siehe http://www.charite.de/klinphysio/lehre/ ... r_prof.htm - da ist die rede von 17 L !
 

Atreju

Active Member
Hi !

Ich glaub der springende Punkt ist : Man soll sich ja nicht mit Osmosewasser besaufen :D
Dazu gibt es Bier :trinken:
Abgesehen davon hat man ja auch andere Dinge im Magen. Also sollte es an sich, wenn man es in MAssen trinkt gesund sein, gibt sogar Leute die schwören drauf. In Amerika (auch wenn sonst nicht viel Gutes kommt von dort) hat fast jeder Haushalt einen zusätzlichen Wasserhahn neben dem ''normalen'' wo man Osmosewasser ablassen und trinken kann. Selbiger war bei meiner Merlin sogar dabei...

Gruß

Bruno
 

Boby

Member
So ist es.
Bis ich nach Graz kam, hatte ich leitungswasser mit einer GH zwischen 3 und 4 je nach jahreszeit und ich lebe noch :)
 

HansAPlast

Member
Atreju":23i1tgnd schrieb:
Hi !

Ich glaub der springende Punkt ist : Man soll sich ja nicht mit Osmosewasser besaufen :D
Dazu gibt es Bier :trinken:

...

Gruß

Bruno

Genau, das Bier muß nur am richtigen Platz stehen :pfeifen:



Gerd
 

Chandler

Member
Ich vertehe nicht so recht weshalb du das Leitungswasser nicht trinken möchtest. Hartes Wasser schmeckt deutlich besser als weiches Wasser.

Oder stört dich der Bleigehalt? Der aktuelle Grenzwert liegt bei 25 Mikrogramm und soll bis 2013 auf 10 Mikrogramm gesenkt werden und bei dir sind aktuell 4 Mikrogramm enthalten.
 

Atreju

Active Member
Hi !

Voriges JAhr hatten wir gar keine Schwermetalle im Wasser......

Vielleicht bin ich kleinlich, aber mich stört das :oops:


Über hartes /weiches Wasser gibt es diesbezüglich geteilte Meinungen.
Bin gerade am Erforschen. Interessant wäre einmal von einem guten stillen Tafelwasser den Leitwert zu messen z.B. Volvic. Das hat irgendwie auch einen sehr weichen Geschmack. Werd ich demnächst machen.

Gruß

Bruno
 

Boby

Member
Weiches wasser schmeckt definitiv besser als die betonbrühe in Graz oder gar Linz aber wie heisst es schön "geschmäcker sind verschieden".
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben