Wann ist Licht zu viel?

Biotoecus

Active Member
Hallo,

mich beschäftigen im Augenblick ein paar Fragen auf die ich nicht wirklich eine Antwort habe.

Wieviel Licht ist eigentlich zuviel?
Kann LED Licht ein verkehrtes Spektrum haben?
Kann man zuviel Licht mit Düngung kompensieren?

Alles fing damit an, dass ich mein 36 Liter Becken (40/30/30cm) mit zunächst 6 Cree XM-L2 T6 in kaltweißer Ausführung bestückte. Betrieben wurde diese mit 700mA.
Also 280 Lumen pro LED und zusammen eben 1680 Lumen über 36 Liter = 46,6 Lumen pro Liter.

War im Wachstum jetzt nicht so der Kracher.
Neue Pflanzensprosse bei,

Rotala rotundifolia
Staurogyne repens
Proserpinaca palustris
Heteranthera zosterifolia

blieben sehr klein. Wachstum nach oben quasi null.

Ich tauschte dann drei LEDs gegen warmweisse derselben Bauart aus.
Also 3 x kaltweiss + 3 x warmweiss bei 700mA.

Brachte aber kein besseres Ergebnis.

Nun folgte die „Flucht nach vorn“.
Neues Vorschaltgerät mit 1250mA und dimmbar.
Eingebaut und „volle Lotte“ laufen lassen.
Also 490 Lumen pro LED = 2940 Lumen = 81,6 Lumen pro Liter.
Schon echt ne Hausnummer.
Brachte aber auch nix, die Pflanzen kümmerten und es schien so als würden sie einfach zu viel Licht bekommen.

Ich habe dann ein Potentiometer (100 Kilo Ohm) an das Vorschaltgerät angeschlossen und die Beleuchtung runter gedimmt.
Bei dem Meanwell LPF 25D 20 sollten das jetzt etwa 600mA sein.
(BTW wo kann ich das messen).

Und siehe da: Die Pflanzen kamen in die Puschen und fingen an loszulegen.

Die Düngung war in der gesamten Zeit gleich.
Die Wasserwerte:
LF 560
KH 3,0
GH 11,5
pH 6,2
Fe 0,1
PO4 0,2
NO3 25
K 8,0
Ca 40,0
Mg 26,0

Ein anderes Aquarium mit 96 Liter (40/40/60cm) macht auch solche Problemchen.
Beleuchtet wird mit 20 Cree XM-L2 T6.
Wobei 17 warmweiß sind und eben 3 kaltweiß (die 3 vom obigen Becken).

Bestromt mit 700mA.
280 Lumen x 20 = 5600 Lumen oder eben 58,3 Lumen pro Liter.

Nehme ich eine Rotala rotundifolia aus einem anderen AQ mit etwa 30 lm/L kümmert die in dem 96 Liter Aquarium und will mal wieder nicht nach oben und große Blätter ausbilden.

Wasserwerte sind dort:
LF 560
KH 6,0
GH 13,0
pH 6,9
Fe 0,05
PO4 0,1
K 6,0
Ca 85
Mg 8,0

Beleuchtungszeit:
Mo-Do: 9.30 – 12.30 - Pause – 16.30 – 21.30h
Fr – So: 9.30 – 21.30h

Ich grübel nun darüber wo denn nun eine Grenze bei Licht zu suchen ist?
Oder kann man da über die Düngung kompensieren?

Beste Grüße
Martin
 

flatfile

Member
Hallo Martin,

Biotoecus":2lzs4omp schrieb:
Kann LED Licht ein verkehrtes Spektrum haben?

verkehrtes Spektrum ist wohl schwierig zu definieren, "weniger günstig" trifft es da wohl eher.
Die meisten der verwendeten LEDs (ob nun kalt- oder warmweiss) strahlen den Großteil ihres Lichtes in dem Bereich aus, wo auch die Pflanzen was damit anfangen können.

Die Photosynthese hat ja 2 Peaks im blauen und im roten Spektralbereich, welche sich wiederum aus den Peaks der beiden Chlorophyllarten ergeben.
Der grüne Spektralbereich des Lichtes nutzt der Pflanze somit wohl weniger, auch UV-Strahlung und Infrarotstrahlung tragen da nicht direkt dazu bei.
Allerdings lässt sich der Habitus einer Pflanze deutlich durch Belichtung mit unterschiedlichen Spektralbereichen verändern (lese da derzeit recht viele Versuchsberichte aus der Pflanzenforschung).
So führt hellrote Strahlung (um 660nm) zu kürzeren Internodien, während dunkelrote Strahlung (um 750nm) zur Verlängerung der Internodien führt. Auch das Verhältnis von Hellrot- und Dunkelrotanteil der Beleuchtung spielt dabei einer Rolle, genauso wie die Menge an Blauanteil der Strahlung.

Ein verkehrtes Spektrum kann man sich sicher zusammenbasteln, genauso wie man sich ein "ideales" Spektrum zusammensetzen könnte. Nur leider sehen Pflanzen, die nur mit blau und rot bestrahlt werden fast schwarz aus und das lässt sich mit der "ansprechenden" Optik, auf welche die meisten Aquarienbesitzer wert legen, nur schwer vereinbaren.

Zu den anderen beiden Fragen kann ich leider nix beitragen, verfolge aber gespannt, denn die Frage tauchte bei mir auch schon auf.

Beste Grüße
Konstantin

Edit:
Zur Frage "Wann ist Licht zu vielß" schmeiß ich mal den Begriff "Lichtsättigungspunkt" in die Runde. Da dieser aber pflanzenart-abhängig ist und ich keine Ahnung habe, wo der bei Aquarienpflanzen liegt, weiss ich nicht, ob wir diesen Punkt mit der künstlichen Beckenbeleuchtung überhaupt hinbekommen.....
 

flatfile

Member
Hallo Martin,

noch als Ergänzung.
Über diesen Thread bin ich auf diese Seite gestoßen.

Nik hat es in dem Thread von 2011 schon geschrieben, das der Bezug zum gebräuchlichen Größenwert Lumen fehlt. Inwiefern man da "Lumen-Lux-Umrechner" vertrauen kann, weiss ich leider nicht.

Beste Grüße
Konstantin
 

J2K

Member
Nabend,

ich habe den Link zwar nicht zur Hand, aber es gab mal eine recht ernsthafte Studie über das Thema blaues/rotes Spektrum. Eins lässt die Pflanzen eher in die Breite gehen, das andere mehr in die Länge.
Aus eigener Erfahrung kann ich behaupten, dass viel Licht den Stoffwechsel der Pflanzen ordentlich ankurbelt. Wenn man den schmalen Grat der Nährstoffversorgung halbwegs trifft, wachsen die auch äußerst schnell.... ABER das scheint die Biester auch anfälliger gegen alles zu machen. Viel Licht, eine angemessene CO² Versorgung, und wenig Nährstoffe brachten mir bisher die (aus meiner Sicht) besten Ergebnisse. Die Pflanzen brauchen zwar einige Wochen um sich umzustellen, dafür kann man auch mit ruhigem Gewissen in den Urlaub fahren
 

Biotoecus

Active Member
Moinsen,

was Neues aus dem 96 Liter AQ.

Habe bei Aquasabi Rotala macrandra 1-2-Grow gekauft.
Die wächst in dem Becken. Die bisherigen R. rotundifolia haben kleine Blätter und kommen nicht aus Hufen.

Habe nun noch mal einen Stängel R. rotundifolia aus einem anderen Becken eingesetzt um zu gucken ob der auch so Kleinwüchsig wird.

Dazu noch zwei Stängel R. wallichii und 2 Stängel Proserpinaca palustris.

Ich beobachte das weiter und ziehe auch regelmäßig Wasserwerte um da einen Überblick zu haben.
Kommt mir im Moment aber total komisch vor.

Beste Grüße
Martin
 

Biotoecus

Active Member
Hallo,

Rotala macrandra, Rotala wallichii und Rotala rotundifolia in trauter Eintracht.



Übersicht:



Beste Grüße
Martin
 

Anhänge

  • Becken-96-9.jpg
    Becken-96-9.jpg
    255,8 KB · Aufrufe: 7.325
  • Becken-96-11.jpg
    Becken-96-11.jpg
    350,2 KB · Aufrufe: 7.324

Biotoecus

Active Member
Hallo,

so sieht es nun aus:



Nix geht wirklich.

Beste Grüße
Martin
 

Anhänge

  • Becken-96-17.jpg
    Becken-96-17.jpg
    343,4 KB · Aufrufe: 7.141

Biotoecus

Active Member
Hallo,
soll ich die Kiste runter salzen?
Heute:
LF 865
GH 16
KH 6
NO3 28
PO4 0,8
Fe 0,2
Ca 80
K 16
Mg berechnet 18

Gruß Martin
 

Ada

Member

Biotoecus

Active Member
Hallo Adam,
ja, die 96 Liter Kiste (40/40/60cm L/T/H).
Und ja, 58 Lumen pro Liter.

Bisher eben Leitungswasser plus Dünger.
Habe gerade einen 70% Wasserwechsel mit UOA Wasser getätigt.
Habe da eben 6g Preis Mineral Salz eingeworfen.

Mal sehen wo die Reise hingeht. :smile:

Beste Grüße
Martin
 

Biotoecus

Active Member
Moin,
habe da nun noch ein bisschen dran rumgeschraubt.
Löppt.
Gruß
Martin
 

Biotoecus

Active Member
Hallo,

Heute:


Geht.

Beste Grüße
Martin
 

Anhänge

  • Becken-96-18.jpg
    Becken-96-18.jpg
    272,3 KB · Aufrufe: 6.884

Biotoecus

Active Member
Hi,

etwas später:





Gruß Martin
 

Anhänge

  • Becken-96-21-oben.jpg
    Becken-96-21-oben.jpg
    415,3 KB · Aufrufe: 6.685
  • Becken-96-21-unten.jpg
    Becken-96-21-unten.jpg
    355 KB · Aufrufe: 6.685
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
D Wann ist der beste Zeitpunkt zum Düngen? Nährstoffe 17
Anferney Wer ist wann wo Hannover 2013 Kein Thema - wenig Regeln 20
C Nymphaea lotus "zenkeri" wann ist die Knolle tot? Pflanzen Allgemein 3
G Ab wann ist zuviel zuviel ? Beleuchtung 1
M Welche Röhre ist die Richtige? Wann wechseln? Beleuchtung 3
M Ab wann Fische einsetzten Fische 54
J Innenfilter - Düsenrohr oder normaler Ausströmer - was benutzt man wann? Technik 1
E Emerse Haltung, wann kann die Frischhaltefolie weg? Emers 6
V CO2 mit 1-Kammer Druckminderer - Wann neu befüllen ? Technik 5
K Wann emerse Blätter entfernen? Pflanzen Allgemein 5
A Ab wann beschneiden? Pflanzen Allgemein 1
M Kohlendioxid - ab wann giftig für Wasserpflanzen Pflanzen Allgemein 3
Nightmonkey Wann Urea düngen? Nährstoffe 19
S Anfängerbecken und Düngen, wann, wie und womit? Nährstoffe 20
B Einfahren mit Osmose und Soil: Düngestart wann am besten? Nährstoffe 4
K Wann wird der Helenas Nachwuchs für Schnecken gefährlich? Schnecken 0
Thumper Bodendecker: Wann schneiden? Pflanzen Allgemein 1
S Ab Wann, wie und Warum Assimilieren Pflanzen richtig? Pflanzen Allgemein 2
S Wann können Garnelen ins Aquarium einziehen. Garnelen 13
L Wann hungern Geweihschnecken? Und wenn ja wie viele? Schnecken 6

Ähnliche Themen

Oben