Würmer? Planarien?

ewolve

Member
Tja bisher habe ich davon 3 wahrgenommen. 1 mal im kleinen Aufzuchtbecken, welches durch das Hauptbecken versorgt wird, da es im Becken schwimmt. Dachte zuerst an eine neue Schnecke, war aber etwas schnell, also direkt mal...getötet. Gestern dann wieder sowas im Hauptbecken und da ich bisher nur Planarien kenne von Youtube auch direkt getötet. Heute kam ich nach Hause, Licht war schon länger an und sehe wieder so nen Wurm. Versuche ihn mit dem Finger rauszuholen um ihn mir näher anzugucken, aber der fand die rauhe Behandlung nicht so toll und wollte sich danach nicht mehr groß bewegen.

1. Ist bei Licht aktiv, Unterwasser5 durch beleuchtung eher Beige bis leicht gelblich/braun/hautfarben

2. bewegt sich durch zusammenziehen und wieder ausdehenen nach vorne und dies mit etwa 3-4 facher Geschwindigkeit einer Schnecke.

3. Bilder im Anhang. Leider keine guten und nachdem ich ihn wohl schon getötet habe und war im zusammen gezogenen Zustand, daher leider Schlecht erkennbar was es ist, selbst wenn die Bilder gut oder schlecht wären.

Ich hoffe vielleicht durch die beschreibung den einen oder die andere auf eine idee zu bringen.
Recht schnell, nicht Lichtscheu und zieht sich zusammen und ausdehen bei heller Färbung und sieht recht gleichförmig aus.


Wenn ich erneut einen sehe versuche ich diesmal Bilder zu machen vom ausgestreckten Zustand, Planarien scheinen mir aber dieses spitzen kopf oder Schwnz zu haben, was mir bei dem nicht auifgefallen ist.

MfG

Dirk
 

Anhänge

  • DSC_0343.JPG
    DSC_0343.JPG
    595,1 KB · Aufrufe: 38
  • DSC_0346.JPG
    DSC_0346.JPG
    715,2 KB · Aufrufe: 35
  • DSC_0344.JPG
    DSC_0344.JPG
    713,7 KB · Aufrufe: 35
  • DSC_0345.JPG
    DSC_0345.JPG
    702,1 KB · Aufrufe: 37

ewolve

Member
Hier ein neuer Wurm oder was immer es ist.

Vor etwa 2 Tagen ist mir ein toter Zwergpanzerwels aufgefallen und ich habe ihn rausgefischt. Da es einige versteckte Stellen gibt und er vielleicht schon 1-2 Tage im Becken lag, könnten die Würmer dadurch entstanden sein? Nur so eine Idee auch wenn sie mir eher abwegig erscheint.
 

Anhänge

  • DSC_0356.JPG
    DSC_0356.JPG
    776,4 KB · Aufrufe: 21
  • DSC_0355.JPG
    DSC_0355.JPG
    878,1 KB · Aufrufe: 18
  • DSC_0359.JPG
    DSC_0359.JPG
    765,4 KB · Aufrufe: 15
  • DSC_0360.JPG
    DSC_0360.JPG
    765 KB · Aufrufe: 17
  • DSC_0361.JPG
    DSC_0361.JPG
    755,5 KB · Aufrufe: 16
  • DSC_0358.JPG
    DSC_0358.JPG
    750,7 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:

ewolve

Member
Hmm Danke hab es befürchtet, aber war mir nicht sicher. Hatte schon in anderen Themen hier von panacur gelesen.

Ich habe TDS, Stahlhelmschnecken und so kleine "Pestschnecken(Blasenschnecken)" wie ich sie liebevoll nenne, die wollte ich nie haben, aber wohl durch Pflanzen von meinem Vater eingeschleppt obwohl ich die extra in Quarantäne hatte und abgespült habe. Lustigerweise genau die Schnecken die es wohl überleben mit panacur behandelt zu werden.

Dann werde ich wohl oder übel mal gucken wo ich das herbekomme. Hmm nur beim Tierarzt?

Mit der Qualität der Bilder ist leider im Moment das Problem meiner Handykamera da die Feuchtigkeit gezogen hat über die Jahre. Durch die Kosten der Kompletten Neuanschaffung des Aquariums mit allen drum und dran geriet dann der Neukauf eines neuen handys ins Hintertreffen hehe. Ich hoffe dieses Problem bald abzuschaffen, macht mir selber keine Freude solche Bilder zu betrachten, zumal es auch alles erinnerungsphotos sind die man macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ewolve

Member
Mal gucken was die lokalen Tierärzte sagen^^ Flüssigform oder Tablette da scheiden sich die Geister wie es scheint. Aber besser früh Anfangen wo ich bisher noch nicht viele sehe.

Dazu kommt ich habe bisher nur 2 Stahlhelmschnecken, da es wegen dem offenen Becken ein Versuch ist um zu sehen ob sie nicht abhauen wie die meisten Neriten es machen. Da wäre der Verlust zu verschmerzen.

Ärgerlich ist das ganze schon...bei meinem ersten und zweiten Aquarium hatte ich bis auf Ichito nie Probleme und nun nach sovielen Jahren der Neueinstieg und ich lasse fast kein Problem aus hehe.

LG
Dirk
 

echi68

Member
Hallo Dirk,
ich hatte damals eine 250mg Tablette fein zerrieben und in 125ml Wasser aufgelöst, wobei es sich nicht wirklich auflöst. Die Lösung gut geschüttelt und gleich mit einer Spritze die entsprechende Menge aufgezogen. Meine Dosierung war 0,75mg/l. Nach so 5 Tagen hab ich nochmal ca. 1/3 nachdosiert, weil immer noch kleine Planarien aufgetaucht sind. Seitdem ist Ruhe.
LG Kerstin
 

ewolve

Member
Ich werde es wohl erstmal vorsichtig angehen, dabei kann es wohl auch bis zu 10 tagen dauern bis die Würmer sterben, aber ist sicherer für meine Neocaridina, die würde ich nur ungern verlieren.

Man könnte sonst auch mit ihnen Leben und ein Kampffisch würde sich über die Nahrung freuen^^
Aber solange ich die Shrimps drinne habe, ist das keine Option.
 

Wolke

Active Member
Hallo Dirk,
Kampffische fressen keine Planarien, dafür vertragen Garnelen eine Behandlung mit Panacur ohne Probleme.
 

ewolve

Member
Hmm das mit den kampffischen habe ich gelesen/gesehen bei youtube, ich selber habe keine Erfahrung damit. Zu meinen frühen Aquarianerzeiten gabs nicht einen der damit Probleme hatte im Aquarianer Verein, soll natürlich nicht heißen das es sie nicht schon gab, aber es scheint mir fast als wären sie heute häufiger.

Bei panacur hängt es wohl von der Dosierung ab ob es Shrimp schädigen kann, zumindest so die Erfahrungen der verschiedenen Nutzer. Sollte es gemäßigt dosiert sein, sollte es aber keine probelem geben außer das sie sich für einige zeit erstmal nicht mehr vermehren, aber auch das ist mir neu da ich auch mit neocaridina noch keine Erfahrungen habe. Dumm das ein Weibchen grade Eier trägt.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Dirk,
Nimm die Stahlhelm Schnecken raus und setze sie in ein Gurkenglas oder anderes Behältnis, idealerweise transparent und an ein Fenster. Eine Pflanze oder etwas Deko dazu. Die Tiere sparsam füttern (z.B. auch mit Laub oder Salat) und Wasser wechseln.

Ich verwende die Dosierung 30 mg/100l Panacur (absolutes Volumen, nicht Beckenvolumen). Also nur 0,3 mg/L! Die wird von den meisten Aquarienschnecken vertragen, von Garnelen sogar noch besser.
Gerade wenn man Tabletten zerkleinern muss hat man auch eine Ungenauigkeit bei der Dosierung und gerade wenn man das mittel gut (auch im Filter) verteilt ist es extrem wirksam. Gerade deswegen kann eine zu hohe Dosierung die Garnelen in ihrer Häutung stören und ich empfehle die niedrigere Dosis, denn wenn sie durch das zerkleinern von Tabletten oder falsch berechnete Wassermenge zu hoch ausfällt, ist es immer noch eine für Garnelen nicht tödliche Dosis.

Die Stahlhelmschnecken in ihrer Quarantäne musst du beobachten und Planarien absammeln. Achtung! Planarien verstecken sich auch in den Schneckenhäusern, bzw. legen am Haus ihre Eier!
Es wäre schade die Schnecken zu töten, denn schließlich sind es meist Wildfänge.

Hier meine Quelle zur Dosierung: https://www.wirbellotse.de/thread/2...egen-planarien-oder-kiemenwürmer-scutariella/

Die Planarien werden nach einigen Tagen unbeweglich und sterben (verhungern innerlich). Eine zweite Behandlung tötet Tiere aus den Eiern. Ich denke die Blasenschnecken fressen die toten Planarien und helfen so mit. Ihre Zahl stieg nach der Behandlung kurzfristig.

Viele Grüße

Alicia
 

Öhrchen

Active Member
Hallo,
das in der zweiten Bilderreihe sieht mir eher nach Schneckenegel aus. Da kannst du dir das Panacur sparen, die interessiert das nicht.

Vergleiche mal Bilder:
 

ewolve

Member
@Lixa Danke lustigerweise hatte ich genau auch den Guide gelesen.

@Öhrchen Danke auch dir...daher zögere ich noch, denn ein Teil beschreibt genau wie sie sich bewegen, daher habe ich es auch erwähnt:

Zitat: "Die Tiere können sich stark zusammenziehen. Egel erkennt man auch daran, dass sie sich beim Kriechen ähnlich wie eine Spannerraupe bewegen: sie strecken sich, heften sich mit dem vorderen Saugnapf fest, ziehen das Hinterende nach, saugen sich dann hinten fest usw. Sie können auch mit schnellen vertikalen Schlängelbewegungen durchs Wasser schwimmen."

Und genau so bewegen sie sich. Auch im freien Wasser als mir einer beim entfernen mal entglitten ist und sich wieder an die Scheibe schwamm.

Egel/Asiatischer Rüsselegel

Panacur und ähnliches wirken da nicht, außerdem stellen sie keine Gefahr für die Bewohner dar. Absammeln ist wohl die einzige Lösung, neben einem kompletten Neuanfang.
Daher werde ich erstmal weiter sammeln. Eine Behandlung mit Kupfer wäre echt kompliziert und für viele andere Bewohner tödlich.

Wenn jemand Planarien hatte oder kennt, wie bewegen sie sich? Wenn sie sich nicht zusammenziehen spricht das klar gegen Planarien und dann habe ich eher Egel.
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Wenn jemand Planarien hatte oder kennt, wie bewegen sie sich? Wenn sie sich nicht zusammenziehen spricht das klar gegen Planarien und dann habe ich eher Egel.

Planarien gleiten, sieht aus wie bei Schnecken.
Form Wurmähnlich, lang, dünn, an der Scheibe gleitend ist die Unterseite platt.
Wenn man sie stört ziehen sie sich zusammen, lassen sich fallen.
ca. Länge bis 20mm / Dicke 1mm

Planarie 12.02.2016.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Oben