Tipps für die richtige Dosierung?

DrZoidberg

Active Member
Hallo,
ich habe mir bei Tobi Makro Basic NPK und Mikro Basic bestellt. Eigentlich wollte ich nur Kalium für die Moose im 20l Becken zu düngen aber Tobi hat mich überzeugt. :)

Für mein 20l Becken mit 11W und Bio-CO2 wurde mir empfohlen 1ml Makro und 2ml Mikro Basic pro Woche zu düngen. An Pflanzen habe ich in dem Becken HC Cuba, Flame-Moos, Mooskugeln, Mini-Pellia (Korallenmoos), amerik. Wassernabel und einen roten Tigerlotus. Die Wasserwerte: Ph=7, Kh=4, GH=8, CO2=10-15mg/l, Nitrat ist kaum nachweisbar und für P,K und Fe habe ich noch keine Tests. (bisher wurde nur mit Dennerle Nano Tagesdünger gedüngt)

Nun zu meiner eigentlich Frage:
Da ich nun schon 2x0,5 Liter von dem neuen Dünger bekomme, wäre es vielleicht ein Versuch Wert auch mein 200l Becken damit zu beglücken. Vielleicht bekomme ich ja so die nervigen Pinselalgen etwas in den Griff. :cry:
In dem Becken toben sich meine Procambarus Allenis aus, daher ist die Bepflanzung auch recht spartanisch. Ich hoffe trotzdem auf Eure guten Ratschläge. Folgende Pflanzen werden von den zehnfüssigen Unterwassergärtnern mehr oder weniger geduldet:

Vallisneria (Mini Twister und Gigantea?)
Echinodorus (bleherii und peruensis?)
Mooskugeln
Wasserlinse
Riccia Fluitans (nur oben auf dem HMF)

Wasserwerte fast wie oben, nur etwas höherer CO2-Gehalt und KH=5 (Druckpulle mit Diffusor). Nitrat liegt bei 10-15mg/l. Das Becken wird mit 2x30W T8 beleuchtet. Welche Düngermengen könnt ihr mir für dieses Becken empfehlen? Oder lieber kein NPK? Bisher habe ich für dieses Becken das Dennerle System benutzt, davor nur einen günstigen Eisenvolldünger. Der Wechsel hatte aber keinen Einfluß auf das Algenwachstum...

Ich würde mich über ein paar Tipps von freuen. Am Wochenende stelle ich hier aktuelle Bilder von den beiden Becken rein, damit Ihr sehen könnt worum es geht.


Schöne Grüße aus Bremen
Christian
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Christian,

ich denke - die Pinselalgen lassen mich das vermuten - deine 200 L Becken ist mit Volldünger unterversorgt. Ein mögliches Problem könnte dein Mattenfilter als Nährstofffalle sein. Ich weiß auch nicht wieviel Futter du rein wirfst. Bodengrund wüsste ich auch gerne. Zusätzliche Filterung ist von den letzten beiden Dingen abhängig und noch von der vorhandenen Pflanzenmasse und Strömung.

Bei der Düngung gilt es nicht nur den Verbrauch zu beachten, der kann bei geringer Pflanzenmasse gering sein, aber ein gewisses Nährstoffniveau muss auch für weniger Pflanzen vorhanden sein. Wahrscheinlich hast du wegen der Pinselchen die Strömung reduziert, da beißt sich die Katze in den Schwanz. Mit Strömung verbessert man die Nährstoffverteilung/-zugänglichkeit, wenn es partielle Lücken hat, dann nützt Strömung nicht mehr und begünstigt die Pinselchen.
Also entweder/und/oder ;)
- ist es zu wenig Volldünger,
- ein Problem mit der nährstoffbindenden Matte
- (groben) Kies erwähne ich wegen seiner möglichen "Filterleistung" der Vollständigkeit halber.

Gruß, Nik
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Nik,
danke für die Deine Ausführungen. Schicke HCC-Wiese hast Du in Deinem Becken. Ich hoffe das sieht bald in meinem Nano ähnlich aus. :)

Ich hole mal etwas weiter aus: Das Becken habe ich seit ca. 4 Jahren in Betrieb. Vor einem Jahr haben sich die Pinselchen stark ausgebreitet und ich habe das Becken neu eingerichtet. Seitdem besteht der Bodengrund aus Sand. Ein richtiges Substrat habe ich nicht verwendet, sondern die untere Schicht mit "Tetra Initial Stick" (klein gemahlen) vermischt. Damals dachte ich mein altes Substrat wäre vielleicht ausgelutscht. Mittlerweile denke ich das Algenproblem bestand schon viel länger, war nur nicht "sichtbar". Ungefähr zur gleichen Zeit habe ich nämlich endlich einen Abnehmer für meinen viel viel zu großen Wabenschilderwels gefunden..., der hat vermutlich alles weggefuttert. Der Wabi wurde mir damals als absolutem Neuling für ein 60l-Becken verkauft... :oops:

Deine Vermutung bzgl. der Strömung stimmt hundertprozentig, die habe ich stark reduziert. Beim Füttern halte ich mich (mittlerweile) sehr zurück. Gefüttert wird 2 mal am Tag Frostfutter oder Trockenfutter, Lebenfutter nur wenn ich zufällig im Laden war. An 1-2 Tagen die Woche wird gefastet.

Außerdem habe ich noch die Beleuchtungsdauer von 12 auf 10 Stunden reduziert. Auch 8 Tage bei kompletter Dunkelheit und Nulldiät für die Fische brachte keine wesentliche Besserung bei den Pinselalgen.

Auf den HMF würde ich ungern verzichten, da dort hinter die gesamte Technik versteckt ist. Allerdings habe ich noch Siporax im Außenfilter, der den Mattenfilter betreibt. Siporax war auch ein Tipp gegen die Algen den ich ausprobiert habe...


Also würde sich folgende Vorgehensweise beim nächsten WW anbieten?

1. Außenfilter leer räumen (evtl. auch noch den HMF etwas ausspülen?)
2. Deko, wie Wurzeln und Kokosnüsse abkochen (nicht zum ersten Mal)
3. Strömung wieder erhöhen
4. Düngemenge neu einstellen (nur Mikro Basic oder auch Makro Basic NPK, und wieviel?)



Gruß
Christian
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Christian,

ich hatte dir zu dem NPK geraten, da in ihm ein hoher Anteil Kalium enthalten ist und es dir primär um die Kaliumdüngung ging. Das noch ein paar weitere Nährstoffe gleich mit abgedeckt werden, ist nicht wirklich falsch.

Hinsichtlich der Trinkwasseranalyse hast du kaum NO3 und kaum Kalium im Ausgangswasser. Deine Fütterrei scheint den NO3 Wert dennoch ganz gut nach oben zu drücken. Ich würde daher 1 ml des NPK auf 50l dosieren. Damit bringst du dann nur 0,5 mg/l NO3, 0,75 mg/l K und 0,05 PO4 sowie 0,05 mg/l Mg ins Becken ein. Das sollte in Kombination mit den anderen Stoffen verbraucht werden.

Den Mikro Basic einfach mit der Standarddosierung verabreichen (10 ml auf 100l pro Woche). Denke das sollte reichen. Kann dann immer noch verändert werden. Zu Beginn kannst du ein wenig mehr davon düngen.

Die Pinselalgen verschwinden aber eigentlich nicht von selber :(. Bzw. nur verdammt langsam. Bei günstigen Wasserwerten werden sie sich jedoch nicht weiter ausbreiten. Ich persönlich würde in der Übergangszeit Easy Carbo gegen die Mistdinger einsetzen. Gezielt Dekogegenstände damit bepinseln (50/50 Mischung mit Wasser). Befallene Pflanzenblätter entfernen und so viel Pinselalgen wie möglich aus dem Becken bekommen. Danach einen großen Wasserwechsel machen.
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Tobi,
das zusätzliche Kalium war ja auch eigentlich für mein "Mini-Pflanzenbecken" gedacht. Dein Päckchen müsste heute noch ankommen. :jubel:
Einen Versuch den neuen Dünger auch im 200l Becken einzusetzen kann ja nicht schaden. Zu mal mir das Dennerle-System zu aufwendig und kostensiv ist. Da grübel ich immer ob ich vor zwei Wochen V30 oder E15 gedüngt habe und bei wöchentlichen Wasserwechsel habe ich immer (subjektiv) das Gefühl zu wenig Dünger im Becken im habe.

Nach allem was ich hier gelesen habe sind Pinselalgen auch besonders schwierig in den Griff zu bekommen. Es gibt sehr viele verschiedene Lösungsansätze, die selten zum Erfolg führen. Ich habe bisher (erfolglos) Folgendes probiert:

- Neueinrichtung (inkl. Umstellung von Kies auf Sand)
- Astra Volldünger durch Dennerle-System ersetzt
- Dennerle A1 Tagesdünger statt V30
- CO2-System installiert
- Beleuchtung und Strömung reduziert
- 8 Tage komplette Dunkelheit und Nulldiät für die Bewohner
- 6 Wochen Intensiv-Kur mit EasyCarbo und EasyLife
- nach und nach den Besatz auf "Algenfresser" umgestellt (10 Otos, 10 Cory und seit Kurzem 2 Antennenwelse)

Die Corys sind natürlich keine wirklichen Algenfresser, halten mir aber den Sand schön sauber. Nach dem Vortrag über Algen in Hannover habe ich direkt im Anschluß 10 Amanos gekauft. Die sind aber noch im Garnelenbecken untergebracht und sollen noch etwas wachsen bevor sie ins Algenparadies kommen, damit meine Purpurprachtbarsche nicht auf sie losgehen. :mampf:


Morgen nach dem WW stelle ich hier aktuelle Bilder rein.


Grüße
Christian
 

DrZoidberg

Active Member
Kleiner Nachtrag: Die Pinselalgen könnte ich nur bei einer kompletten Neueinrichtung entfernen, da der hintere Teil des Beckens aus einer Terrasse besteht. Diese habe ich aus Plexiglas gebogen und mit Schiefer beklebt. Der Schiefer ist nahezu komplett von den Pinselalgen befallen. Da kann man auch nix abschaben, aber ich werde den Schiefer ordentlich mit EC einjauchen.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Christian,

so ein schönes Ausgangswasser, allerdings würde ich Magnesium erhöhen! Bittersalz oder Preis Mineralsalz (PMS) wäre eine Möglichkeit.

Zur Filterung habe ich schon ausgiebig geschrieben, suche mal nach "Geringfilterung", "filterlos". Siporax taugt sicher nicht gegen Algen, es ist im Pflanzenbecken unter "nicht empfehlenswert" einzuordnen, sehe ich beim Mattenfilter genauso.

Ich halte bei Pinselalgen die Spurenelemente für den Schlüssel zum Erfolg, also mehr vom Volldünger oder mit PMS ergänzen.
Am Sand liegt es nicht, ich nutze ungedüngten Quarzsand schon ewig und bin seit dem total happy. ;)
Mich haben Pinselalgen an den Rand der Hobbyaufgabe gebracht, los geworden bin ich sie in zwei Wochen. Ich hatte seit dem keine mehr. Ich würde auch erwarten, dass die deutlich reagieren.

Vermutlich wird ein Fe-Test einen akuten Fe-Mangel ergeben.

Gruß, Nik
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo zusammen,
irgendwie gerate ich mit meinen beiden Themen durcheinander. Daher möchte ich es etwas klarer aufteilen und diesen Thread zur Klärung der Nährstoffversorgung in meinem 200l Becken nutzen. Es handelt sich nicht um ein richtiges Pflanzenbecken (keine Chance mit Krebsen), sondern soll nur darum gehen die Pinselalgen einzudämmen.

Ich würde mich freuen wenn ihr auch einen Blick in mein anderes Thema (Umbau 20l Pflanzen- und Garnelenbecken) werft. Dort habe ich auch gerade kräftig umgebaut und noch ein paar Fragen. http://www.flowgrow.de/viewtopic.php?t=5429

@Tobi: Danke für Empfehlungen zur Dosierung des neuen Düngers und die schnelle Lieferung!

@Nik: Ich habe den Außenfilter leer geräumt und die Strömung wieder ordentlich aufgedreht. Gedüngt wird wie von Tobi empfohlen. Bittersalz gibt es günstig im Baumarkt habe ich gehört. Wie sieht es hier mit der Dosierung aus?



Schöne Grüße
Christian
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Christian,

DrZoidberg":2v88b5e7 schrieb:
Bittersalz gibt es günstig im Baumarkt habe ich gehört. Wie sieht es hier mit der Dosierung aus?
schau mal oben in die Buttonleiste. Da ist der Nährstoffrechner, der hilft dir weiter.
Üblicherweise wird ein Ca/Mg von 4:1 bis 3:1 empfohlen. Ich dünge magnesiumbetonend 2:1. Wie das mit deinem Ca aussieht, kannst du deiner Trinkwasseranalyse entnehmen, Mg entsprechend bestimmen und mittels des Nährstoffrechners entsprechend Bittersalz zugeben.

Gruß, Nik
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Nik,
vielen Dank für Deine Ratschläge. Dann werde ich den Mg-Wert mal ordentlich nach oben korriegeren. Das Leitungswasser liegt bei 37mg/l Calcium und Magnesium bei nur 4,4 mg/l. Da dürfen es schon 20-25g Bittersalz sein. Mit dem Nährstoffrechner freunde ich mich gerade an. Ich werde hier noch zum Chemiker. :D

Das versprochene Foto werde ich nächste Woche nachreichen. Morgen habe ich keine Zeit. Erst geht es erst zur Zierfischbörse und dann schaue ich mir an wie den Bayern die Lederhosen ausgezogen werden. :dance:


Schöne Grüße
Christian
 

DrZoidberg

Active Member
Hi zusammen,
anbei endlich das versprochene Bild. Aber man muss ja auch zwischendurch mal was für die Uni tun. :) Ich habe den Eindruck, dass die Pinselalgen auf dem Rückzug sind. An den abgekochten Wurzeln und Kokosnüssen sind sie bisher nicht wieder aufgetaucht und am Schiefer ist ein leichter Rückgang zu erkennen. Allerdings werden jetzt die Pflanzen von einer grünen Fadenalge befallen. :roll:


Gruß
Christian
 

Anhänge

  • 12März09.jpg
    12März09.jpg
    441,2 KB · Aufrufe: 1.003

DrZoidberg

Active Member
Hallo zusammen,
kleines Update: Obwohl das Becken keine CO2-Düngung mehr hat (wird für das andere Becken verwendet) sind die Algen weiter auf dem Rückzug. 2 blaue Antennenwelse helfen jetzt tatkräftig mit. :)

Gruß
Christian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Simon Tipps und Tricks beim Einpflanzen und für die Pflege Flowgrow Aquascaping Network 3
T Pflanzen Tipps für Bonsaibaum Pflanzen Allgemein 2
L Tipps und Hilfe für mein Garnelenbecken (Garnelensterben) Garnelen 5
F Tipps für Aquascaping für ein Anfänger Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
D 1. Hardscape und Tipps für Pflanzen Aquarienvorstellungen 4
Natural Tipps für meine Japan-Reise Kein Thema - wenig Regeln 11
R Tipps für Moose oder anspruchslose Pflanzen Pflanzen Allgemein 5
K Tipps für Neuling/Grünling Diskus 5
moeff Suche Tipps für bleibenden Anstieg mit Sand Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
kunzi Tipps für Osmoseanlage Technik 12
O Tipps für Neueinrichtung gesucht Pflanzen Allgemein 0
Denn!s Checkliste für neues Aquarium - Tipps gesucht! Aquascaping - "Aquariengestaltung" 30
F Tipps für Beleuchtungsumstellung gesucht Beleuchtung 0
F Bartalgen und Pinselalgen, bitte um Tipps Erste Hilfe 8
ADA Scaper Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi) haben das erste Mal abgelaicht - Tipps? Fische 5
F Neugestaltung Chinesische Reis Terrassen - Bitte um Tipps Aquascaping - "Aquariengestaltung" 3
Marco B. Moos Schneiden Tipps und Tricks? Technik 0
P Aquariumschrank wechseln Tipps und Tricks Bastelanleitungen 4
Erwin Tipps zu dieser emerse Pflanze Artenbestimmung 2
B Tipps zu 10L Nano Pflanzenaquarium ohne Technik (nur Licht) Nano Aquarien 5

Ähnliche Themen

Oben