Tetra EX600 vs Eheim pro 2444

ninjah

Member
Eheim pro 2224:
Becken bis: 250 l
Pumpenleistung: 700 l/h
Filtervolumen ca.: 3 l
Behältervolumen ca.: 6 l


Tetra EX600:
Beckengröße: 60 – 120l
Pumpenleistung/h ca: 630l/h
Filtervolumen: 5,7l

Fällt was auf? Ich frage mich gerade ob ich beim Wechsel von dem Tetra auf den Eheim wirklich ein update mache, und ob ich für mein 200l Becken ein update brauche.
 

Crash

Member
Hallo Nils,
Gibt es einen Grund warum du den Filter ersetzen möchtest?
Wie ist das aktuelle Becken eingerichtet und welche und wieviele Tiere werden darin gepflegt?
Bleib gesund!
Helmut
 

M.Darko

Member
Hallo
Beide Filter sin für den Becken zu klein.

Auf denen stecht immer Einzusetzen von 60 bis 120 Liter oder Eheim wie du sagst bis 200 und das von ist Entscheidend .
Auf en 600 stecht doch 60 bis 120 Liter also schon mal Pers se zu Klein.
Für dein 200 liter ist ein Tetra 1200 plus Richtig und für unter 100 Euro zu haben

Grüße
M.Darko
 

Crash

Member
Hallo,
Ich sehe das anders als M.Darko. Wenn ich mich hier auf flowgrow so umschaue, werden überwiegend Pflanzenaquarien gepflegt. Fische sind da mehr nette Dekoration. Dazu werden Garnelen und Schnecken gehalten, die nicht nur gezüchtet, sondern zusätzlich als Putzkolonne eingesetzt werden. Ein Großteil der biologischen Prozesse laufen daher im Bodengrund ab. Der Filter dient hier meist mehr als Strömungspumpe der Schwebeteilchen rausfiltert.
Von daher darf es ruhig ein Filter sein, der laut Hersteller für kleinere Aquarien angeboten wird. Diese Empfehlungen zur Volumenangabe der Hersteller stammt teils noch aus Zeiten, wo überwiegend Fische in Aquarien gehalten wurden. Meiner Meinung nach werden daher auch viel zu große Filter eingesetzt, die es für Aquascaping nicht braucht.
Daher auch meine Frage an den Threadstarter was er im Aquarium pflegt und warum er mit einem Neukauf liebäugelt. Ohne diese Daten ist das ein stochern im Dunkeln.
Gruß
Helmut
 

Roby

Active Member
200l Becken ein update brauche
Hi Nils,

ob du ein Update benötigst richtet sich nach deinem Fischbesatz und Futtermenge sowie gewünschter Standzeit.
Der Eheim scheint rein von den Daten nicht nennenswert besser/größer zu sein.
Der größte Unterscheid scheint die "empfohlene" Beckengröße zu sein.
Tetra ist bei der Empfehlung für das Becken wie es scheint zurückhaltender.

Wenn du nach größer hin updaten willst scheint der 2224 nicht wirklich zu punkten.

LG Robert
 

ninjah

Member
Hallo zusammen, ja worauf ich anspiele ist natürlich die Hersteller Empfehlung bei etwa gleicher Größe. Ich war etwas erschrocken als ich bemerkte, daß der Filter, den ich seit 2 Jahre einsetze nur für 120l sein soll (hab das alles als Set gebraucht bekolmmen). Ich dachte ich tue meinem Becken mal was gutes und hole einen neuen Filter. Aber dann merkte ich daß der Eheim, den ich dann aufgrund der Hersteller Empfehlung anschaffte genau so klein ist wie der alte Filter. :) (hab nicht wirklich die anderen Angaben vergleichen, gab ein gutes Gebraucht Angebot und ich hab zugeschlagen).

Das ist jetzt kein typisches "Aquascaping" Becken, es ist zwar dicht bepflanzt aber drin leben tun 12 Fünfgürtelbarben, 8 Scherenbärblinge und ein paar Dornaugen und Amanos, also schon voll besetzt. Es ist jetzt auch kein Nitrit, Amoniak (gar nicht) oder Phosphat in bedenklichem Maße messbar. Insofern... wollte dann mal eure Meinung hören.
 

M.Darko

Member
Hallo

Helmut
Oben gibt es den Batten Shop einmal Bitte Klicken.
Gut ADA anklicken Filter Filter Empfehlung und Größe für das 120cm Becken anschauen.
Da benutzt Ada den 1200 mit 12 Liten an Inhalt fürs 90P und 120P Becken.

Meiner Meinung nach werden daher auch viel zu große Filter eingesetzt, die es für Aquascaping nicht braucht.
Takashi Amano ist der guru das Aquascaping und da halte ich mich auch nicht immer dran bei seinen Filtern
Angaben . Wen du genau hinschaust werden 3 Filter für die selben Becken angegeben .
Einmal ohne Fische einmal Leichter Besatz und normaler Besatz.
Und da sind meine Empfehlungen noch harmlos .

Ich weis Amano hat kein Ahnung von Filtern nur in den Foren sind die Filter Experten.
Die Ganzen Bloger und Zoo Läden die auf der selben Line Fahren werden auch nicht beachtet.
Ich bin etwas gehässig weil´s immer und immer wieder in den Foren zerkaut und von den sogenannten Experten vehement abgelehnt wird.

Ach noch eines in der DATZ wurde mal Untersucht wo die Bakterien überhaut sitzen .
Im Boden war so gut wie nichts die ersten 1-2mm sind Besiedelt der rest sitzt im Filter.


Nicht persönlich nehmen .
Hier zum nachschauen : https://www.adana.co.jp/en/contents/products/na_filter/detail01.html
Hier ein Bild von der Ganzen Armada : http://www.diciaqua.com/AquariumProducts.html?product_id=21

Grüße
M.Darko
 
Zuletzt bearbeitet:

Crash

Member
Hallo M.Darko,
Danke für deinen Einwand, auch wenn mir die Art und Weise nicht gefällt. Der Ton macht überwiegend die Musik. Dazu ist Papier geduldig und wird vom Leser unterschiedlich aufgefasst.
Wenn du dich mit Amano intensiv beschäftigt hast, wirst du feststellen, dass er immer eine große Anzahl an Fische und sonstige Lebewesen in seinen Aquarien pflegt. Die Aquarien dienen nie ausschließlich der Pflanzenpflege. Sie sollen einen natürlichen Lebensraum für Fische bieten. Hier in diesem Forum geht es überwiegend um hübsche Pflanzenaquarien die in Art Japanischer Gärten oder „phantastischer Welten“ angelegt werden. Mit der freien Natur hat das zum Teil wenig zutun, wenn wild ins Pflanzenregal gegriffen wird und Pflanzen nur nach optischen Gesichtspunkten ausgewählt werden. Fische dienen hier meist als hübsche lebende Dekoration die durch ihre Farbe auffallen sollen. Hier und da finden sich Biotop-Aquarien, wo versucht wird, den natürlichen Lebensraum der zu pflegenden Lebewesen durch entsprechende Pflanzen und Hardware gerecht zu werden.
Aber ein Großteil will überwiegend hübsch eingerichtete Pflanzenaquarien ohne Algen und minimale Pflege. Von daher und auf Basis meiner Beobachtungen und Erfahrungen braucht es für ein 2 m Becken keinen Filter mit 12Liter Volumen oder Filter die ein Aquarium 8,10 oder 15 mal in der Stunde umwälzen, wenn hier max. 10 oder 20 Fische gehalten werden.
Aber das muß jeder selbst wissen. Ich gebe Tipps nach besten Wissen und Gewissen und bin weit weg ein Experte zu sein.
Wenn du einem Blogger oder „Fachkräfte“ im Zooladen, die damit Geld verdienen, mehr Glauben schenkst, dann soll es so sein. Ich bekomme jedenfalls kein Geld für die Weitergabe meiner persönlichen Erfahrungen. Bestenfalls einen Daumen hoch. ;)
Aber ich bin wissbegierig und lasse mich auf alles ein. Erkläre mir in kurzen Sätzen und allgemein verständlich, warum es in Pflanzenaquarien wichtig ist, große und Leistungsfähige Filter einzusetzen? Welche Vorteile erkaufe ich mir damit? Auch vor dem Hintergrund der hier propagierten „Geringfilterung“?
Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

M.Darko

Member
Hallo

Auf Amano zurück zu kommen bei einem 2m Becken kommt der 2400 Filter zum Einsatz .
Den gibt es in Drei stufen Pflanzen, wenig Fische, und fiele Fische.
Auf den Videos von ADA kann man bei einigen Projekten sehen das sogar Zwei Filter eingesetzt werden .
2400 -- mit 24 Liter Inhalt.
2400EX -- mit 36 Litern Inhalt
2400EX2 -- mit 48 Liter Inhalt

Aber solche Filter kommen bei dir ja nicht in Frage ich will nicht abstreiten das bei dir es auch anders geht.
Das sind einzel Fälle die nur für das Becken oder bei einem Teich Funktionieren .

Mir kommt es auf die Reproduzierbarkeit an und das bei etlichen Becken bei mir so um die 300 Becken die ich in den letzten Jahren aufgestellt hab.
Und da hat sich heraus gestellt je größer der Filter desto Stabiler lauft das Becken.
Ab so 120 cm kommen bei mir immer 2 Filter zu Einsatz und die haben immer einen Pot miet so 6-10 Litern als Vorfilter
Also krasser Gegensatz zu Gering Filterung, die wie ich finde keine Vorteile bringt sonder das ganze System nur Unnötig Belastet .

Was die großen Filter ausmacht .
Stabile Becken , keine Algen und das bei den 160 cm seit 20 Jahren, die Front Scheibe hab ich seit 1 Jahr nicht mehr gereinigt. Krankheiten seit 15 Jahren kein mehr. Kein stinkendes Wasser, Filter sind nicht verstopft ,kein nachlassen der Wasser Durchflusses

Mulm im Becken gibt es nicht . Strömung ausgeglichen wie gesagt ich setze immer mehrere Pumpen ein.
Im 160cm drei Pumpen Bewegung mit 800 Litern, Bodendurchströmer Eheim mit 420 Liter Pumpe, CO²mit 420 Liter Pumpe. Strömung im Becken ist wichtig der Transport von Dünger und co² wir da durch gewährleistet

Kristall Klares Wasser ohne Trübung.
Altwasser Aqrianer seit Über 40 Jahren Leitwert liegt bei so 300 bei jetzigem Becken bestand von 7 Stück
und das beim Größten mit guten 5200 Litern .
Ach noch was zu Amano das große Becken bei im im Haus fast so 9000 Liter der Filter im Keller eben mal so 6000 Liter. Nur mal zur Große Ordnung.

Von daher und auf Basis meiner Beobachtungen und Erfahrungen braucht es für ein 2 m Becken keinen Filter mit 12Liter Volumen oder Filter die ein Aquarium 8,10 oder 15 mal in der Stunde umwälzen, wenn hier max. 10 oder 20 Fische gehalten werden.

Weist du eigentlich was du für ein Wasser Umwälzung sagen wie bei einem JBL 1500 ist hast .

Eine gute Umwälzung sohlte so 3 minimum bis 5-6 Mal die Stund sein kennst du die bei JBL 1500 Eheim Fluval Sera Tetra.

Grüße
Darko
 

Ähnliche Themen

Oben