Suche Bepflanzungsideen für ein Südamerikapaludarium

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Jenny, du könntest evtl. mal Helanthium tenellum "parvulum" ausprobieren: https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/helanthium-tenellum-parvulum
In dunklen Ecken wird es wohl nicht gut wachsen, aber aus meiner eigenen Erfahrung raus wächst es auch bei moderater Beleuchtung noch ganz ansprechend und wird auch dann nicht gleich zu groß. Würde zu einem Uferbereich passen und man kann auch Ausläufer Richtung Land-Teil zulassen, wenn man das möchte.
So ganz ohne CO2 hatte ich die noch nicht gepflegt, aber einen Versuch wäre es wert; ist ja nun nicht die Anspruchsvollste.
Ein schönes WE noch,
bis bald,
 

Landratte

Member
Sorry wenn das so rübergekommen ist. Ich habe 8 Jahre in Peru ,Bolivien und Kolumbien gelebt und in meinen zahlreichen Trips in den Regenwald gelernt das Regionen dort im Regenwald sehr unterschiedlich sein können . Moose aus Südamerika sind in Deutschland so gut wie garnicht zu bekommen...da muss man sich mit anderen Dingen behelfen. Verschiedene Arten von Selaginella oder Solanum sind aber erhältlich wie ich vermute. Ich hoffe du findest was geeignetes für dein sehr schönes Paludarium.
Vielen Dank für deine Tipps. Von Südamerikanischen Moosen habe ich mich jetzt endgültig verabschiedet. Selaginella habe ich ein paar schöne Arten im Carnivoren Paludarium, da werde ich sicher das eine oder andere mit rüber nehmen. Der Landteil ist zwecks Bepflanzung nicht so ein großes Problem, wenn auch langwierig, da ich auch ein paar seltenere Arten möchte, an die man nicht so gut rankommt. Damit kenne ich mich aber zum Glück besser aus als bei Aquarienpflanzen und es hat mehr Zeit.
Ich habe bereits mitbekommen, dass es gut möglich ist sich zwecks Bepflanzung (und auch Besatz) eines Aquariums speziell auf einen Fluss, See oder was auch immer zu beschränken, da diese fest imgrenzt sind. An Land ist die Verbreitung ja etwas diffuser. Das ist wohl auch der Grund für mich, mich im Aquarienbereich da auch eher wage zu bewegen, da ich eigentlich in der Terraristik heimisch bin. Leider sind auch viele Pflanzen an Land nicht wirklich gut geeignet um sie im Terrarium zu halten.
 

Landratte

Member
Hallo Jenny, du könntest evtl. mal Helanthium tenellum "parvulum" ausprobieren: https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/helanthium-tenellum-parvulum
In dunklen Ecken wird es wohl nicht gut wachsen, aber aus meiner eigenen Erfahrung raus wächst es auch bei moderater Beleuchtung noch ganz ansprechend und wird auch dann nicht gleich zu groß. Würde zu einem Uferbereich passen und man kann auch Ausläufer Richtung Land-Teil zulassen, wenn man das möchte.
So ganz ohne CO2 hatte ich die noch nicht gepflegt, aber einen Versuch wäre es wert; ist ja nun nicht die Anspruchsvollste.
Ein schönes WE noch,
bis bald,
Super, vielen Dank, das kann ich ausprobieren.
Dir auch noch ein schönes Wochenende.
 

themountain

Member
Alternanthera aquatica und A.reineckii sind auch noch gute Alternativen... Die wachsen sowohl unter Wasser als auch darüber.
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

Tradiscantien habe ich an Ufern kleinerer Gewässer immer gefunden. Und häufig Heteranthera reniformis.
Hier ein paar Bilder von Pfützen und Bachrändern in Ecuador:
BILD0183.jpg

BILD0184.jpg

BILD0205.jpg

heteranthera.reniformis.jpg

IMG_0863.jpg

IMG_0869.jpg

der Hund musste immer wenn ich in den Wald bin unbedingt mit und hat mir mit seiner ausgefeilten Trinktechnik in jeder Pfütze so richtig geholfen. Eigentlich war ich auch auf der suche nach diversen Zahnkärpflingen...
Carnivoren Paludarium
Was hältst du von den epiphytischen Utricularia wie z.b. U. lungifolia, alpina, nelumbifolia...?

Und dann noch, weißt du sicher aber schreibs trotzdem noch mal: EDTA&co und Amphibienblut vertragen sich nicht, das ist stark gesundheitsschädlich bis tödlich für sie. Also Obacht mit den Düngern.

Gruß, Helmut


 

Landratte

Member
Hallo,

Tradiscantien habe ich an Ufern kleinerer Gewässer immer gefunden. Und häufig Heteranthera reniformis.
Hier ein paar Bilder von Pfützen und Bachrändern in Ecuador:
Anhang anzeigen 145367

Anhang anzeigen 145368

Anhang anzeigen 145369

Anhang anzeigen 145370

Anhang anzeigen 145371

Anhang anzeigen 145372

der Hund musste immer wenn ich in den Wald bin unbedingt mit und hat mir mit seiner ausgefeilten Trinktechnik in jeder Pfütze so richtig geholfen. Eigentlich war ich auch auf der suche nach diversen Zahnkärpflingen...

Was hältst du von den epiphytischen Utricularia wie z.b. U. lungifolia, alpina, nelumbifolia...?

Und dann noch, weißt du sicher aber schreibs trotzdem noch mal: EDTA&co und Amphibienblut vertragen sich nicht, das ist stark gesundheitsschädlich bis tödlich für sie. Also Obacht mit den Düngern.

Gruß, Helmut


Vielen Dank für deinen Input. Das Thema EDTA betrifft so h im Endeffekt vor allem Eisendünger, oder?
In meinem alten Becken könnte ich gut auf Dünger verzichten. Ich wollte im neuen Becken auf eine Tagesdüngung mit Cheatfreiem Eisendünger zurück greifen.
Zum Thema Utricularia: ich habe keine in meinem Becken, da die Luftfeuchtigkeit zu gering ist. Alle meine Karnivoren sitzen quasi im Sumpf mit schön nassen Füßen. Das Becken ist oben offen, da waren mir Epiphyten zu heikel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Hallo Jenny,
Hatte vorher vergessen: Heteranthera zosterifolia (oder so ähnlich geschrieben) das seegrasblättrige trugkölbchen ist bei mittlerem Licht eine flutende/Schwimmpflanze.

Eines meiner Lieblingsmoose emers ist Monosolenium tenerum. Niedriger Lichtbedarf, Hauptsache feucht.

Viele Grüße

Alicia
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

Das Thema EDTA betrifft so h im Endeffekt vor allem Eisendünger, oder?
Genau. Z.B. der Forenbetreiber bietet einen geeigneten Säure chelatierten Dünger an, der vertragen wird.

Da fällt mir noch zu Tradiscantia ein, zumindest die grüne wächst wenn sie einen emersen Teil hat auch submers weiter. Das ist bei Bewohnern mit Hang zur Innenarchitektur aber mit großer Unsicherheit wie es denn bleiben soll praktisch. Also z.B. bei Wabenkröten.
Bei mir sieht das so aus:
tradiscantia.1.jpg

Zum Thema Utricularia: ich habe keine in meinem Becken, da die Luftfeuchtigkeit zu gering ist. Alle meine Karnivoren sitzen quasi im Sumpf mit schön nassen Füßen. Das Becken ist oben offen, da waren mir Epiphyten zu heikel.
Ich meinte als Bepflanzung für dieses Projekt. aber zumindest alpina und Longifolia wachsen auch am Fensterbrett. Die alpina in einem Pflanzkorb mit lebendem Sphagnum, die longifolia sogar in Torf. Das ist eine longifolia, die ich einfach ans fenster gestellt habe, mittlerweile ist sie größer und wächst auch oberirdisch:
utricularia.longifolia.2020.03.1.1.jpg

Gruß, Helmut
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

im genannten Verbreitungsgebiet gibts jede Menge Frösche die schwimmen können, manche leben sogar ausschließlich im Wasser, andere brauchen Wasserflächen um ein Schaumnest drüber zu bauen... Dendrobaten wurden doch schon verneint.

Gruß, helmut
 

Landratte

Member
Moin,

Dendrobaten, also Pfeilgiftfrösche können nicht schwimmen und würden im Wasserteil ertrinken!

Gruß Nik
Es geht nicht um Dendrobaten, diese halte ich übrigens seit 16 Jahren und kenne deren Bedürfnisse. Während ich hier Tippe trällert mir auch ein ganz mitteilungsbedürftiges Exemplar die Ohren voll.

IMG_20200328_172318.jpg
Es geht um Frösche, die oberhalb von Gewässern in Bäumen leben und die Gewässer als Laichplatz nutzen. Höchstwahrscheinlich werden die Frösche sehr selten überhaupt im Wasser sein und wenn, dann sind sie absolut in der Lage zu schwimmen. Ich hatte auch bereits einige Jahre Laubfrösche in einem ähnlichen Paludarium, bis diese dann nach vielen Jahren (weit über die angegebene Lebenserwartung heraus) an Altersschwäche gestorben sind. Also niemand ist ertrunken.
Da wir hier aber eher in einem Aquaristikforum sind möchte sich gar nich so weit darauf eingehen. Es handelt sich auch um eine recht seltene Art, ich muss also sowieso schauen wie es mit Nachzuchten aussieht. Wenn ich keine bekomme bleibt das Becken vielleicht auch einfach leer oder ich entscheide mich für etwas anderes, z.B. Anolis, mit den gleichen Ansprüchen. Wer weiß. Es ist auch nicht eilig, ich habe "genug" Reptilien und Amphibien zu Hause zum bestaunen. Da macht mir ein leeres Becken auch nichts aus.
 
  • Like
Reaktionen: nik

Landratte

Member
Hallo,


Genau. Z.B. der Forenbetreiber bietet einen geeigneten Säure chelatierten Dünger an, der vertragen wird.

Da fällt mir noch zu Tradiscantia ein, zumindest die grüne wächst wenn sie einen emersen Teil hat auch submers weiter. Das ist bei Bewohnern mit Hang zur Innenarchitektur aber mit großer Unsicherheit wie es denn bleiben soll praktisch. Also z.B. bei Wabenkröten.
Bei mir sieht das so aus:
Anhang anzeigen 145381


Ich meinte als Bepflanzung für dieses Projekt. aber zumindest alpina und Longifolia wachsen auch am Fensterbrett. Die alpina in einem Pflanzkorb mit lebendem Sphagnum, die longifolia sogar in Torf. Das ist eine longifolia, die ich einfach ans fenster gestellt habe, mittlerweile ist sie größer und wächst auch oberirdisch:
Anhang anzeigen 145382

Gruß, Helmut
Ja, also für das derzeitige Projekt bietet sich das natürlich an. So direkt auf einen Ast aufgebunden sicher sehr hübsch anzusehen. das könnte ich mir mit einer alpina vorstellen, in der Hoffnung, dass sie nich plattgemacht wird.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Jenny,
Wenn du einen Steckling Monstera adansonii bekommst, hast du noch eine Pflanze die mit den Wurzeln im Wasser wächst. Philodendron scandens wär sicher auch schön - die micans Variante hat samtige Blätter. Spathiphyllum wächst auch zeitweise unter Wasser, mag das aber nicht so gerne wie halb im Wasser. Kleinere Calathea Arten habe ich auch schon so sehr erfolgreich kultiviert und sind ein echter Hingucker.

Viele Grüße

Alicia
 

Landratte

Member
Sooo, der Wasserteil ist bepflanzt, ich habe natürlich zu viel bestellt...
eingezogen sind Echinodorus uruguayensis, Persicaria sp. 'Sao Paulo', Persicaria sp. 'Porto Velho', Heteranthera zosterifolia, Helanthium tenellum, Riccardia sp. "graeffei" und Plagiomnium cf. affine.
Die Bepflanzung des Landteils muss noch etwas warten. Dafür habe ich noch weiter In Vitro Moose da, die hoffentlich so lang durchhalten.
Leider habe ich von Persicaria sp. 'Sao Paulo' auch ein Cup zu viel und überlege ob ich es emers auf Filtermatte versuche. Das Problem ist, dass an Land noch Silikon ausdünstet und das löst gerne mal Probleme bei den Pflanzen aus.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
N Suche cryptocoryne rosanervig Neue und besondere Wasserpflanzen 0
M Suche Chihiros 401 oder 451 Suche Technik / Zubehör 0
S Suche Micranthemum tweediei Suche Wasserpflanzen 0
M Suche lange gebogene Schere Technik 0
B Suche viele Pflanzen für Neueinrichtung Suche Wasserpflanzen 0
L Suche Aquarienbauer Raum Karlsruhe/Mannheim Technik 8
B Auf der Suche nach blauen Garnelen Suche Wirbellose 0
M Suche Anubias 1-2 Euromünzen große Blätter Pflanzen Allgemein 2
S Suche günstigen Aquarienbauer Kein Thema - wenig Regeln 6
O suche Pflanzen in und um Göttingen Suche Wasserpflanzen 0
ewolve Suche Sewellia lineolata/corydoras habrosus Suche Fische 0
D Suche Seerosenart für BiotopAquarium Artenbestimmung 23
A SUCHE: Eichhornia azurea Suche Wasserpflanzen 0
ScapeWave Suche Shade für Twinstar 600S Beleuchtung 1
Matz Auch hier die Info zum selbstständigen "Erledigen" von "Biete-/Suche-/Tausche-Angeboten" Tauschbörse 2
Matz Info zum selbstständigen "Erledigen" von "Biete-/Suche-/Tausche-Angeboten" Ankündigungen 0
phlnx Suche ADA Cube Garden Mini S und 45-P Suche Technik / Zubehör 0
Manu85 Suche microsorum sp. from India Suche Wasserpflanzen 2
M Suche ADA Manten Stones Suche Technik / Zubehör 0
T Suche Cryptocoryne Spiralis Tiger Suche Wasserpflanzen 0

Ähnliche Themen

Oben