Suche Bepflanzungsideen für ein Südamerikapaludarium

Landratte

Member
Hallo miteinander,
mein Südamerikapaludarium soll in den nächsten Tagen/Wochen an den Start gehen, also auf jeden Fall der Wasserteil. Nun bin ich noch auf der Suche nach der passenden Bepflanzung. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Von der Gestaltung her soll es ein Ufer einen Uferbereich darstellen. Der Boodengrund besteht aus Sand/Kies, und es werden einige Flusskiesel plaziert. Ich suche also Pflanzen die in einem solchen Boden gedeihen können. Die Düngung könnte dann je dennoch über den Bodengrund erfolgen.
Eine CO2 Anlage möchte ich in diesem Becken nicht verbauen. Durch den Landteil befindet sich die Beleuchtung ca. 90cm über der Wasseroberfläche und wird nicht in voller Stärke unten ankommen, da es auch einige abgeschattete Bereiche geben wird. Im befindet sich eine große Wurzel, welche mit bepflanzt werden kann/soll. Die Wassertiefe beträgt etwa 30cm, da einiges an Bodengrund zum Wurzeln eingebracht werden soll.
Welche Pflanzen würden sich für ein solches Becken eignen? Ich hatte jetzt erstmal diverse Echinodorus Arten im Blick, bin mir aber nicht sicher, ob diese auch bei mittlerer Beleuchtungsstärke gut wachsen und außerdem noch Ceratophyllum demersum "Foxtail". Habt ihr noch Vorschläge?

 

themountain

Member
Suedamerika ist gross...was fuer ein Biotope moechtest du denn darstellen ??
 

Landratte

Member
Sagen wir so, ich bin schon froh wenn es überhaupt in die Richtung geht. Die Landbewohner, sofern ich an Nachzuchten komme, leben in Brasilien, Kolumbien, Peru und Ecuador.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Jenny,
Was eigentlich immer geht, sind diverse Moose. Spontan fallen mir Ricciocarpos natans und Riccia fluitans ein, die weltweit auch auf feuchten Böden wachsen.

Wie groß wird es denn? Für viel Platz ist persicaria eine schöne Rankpflanze die auch gerne in flachem Wasser wächst.
Brasilianischer Wassernabel ist ein Klassiker der gerne einen Teppich über dem Wasser bildet und auch bei weniger Platz passt.

Viele Grüße

Alicia
 

Landratte

Member
Hallo Jenny,
Was eigentlich immer geht, sind diverse Moose. Spontan fallen mir Ricciocarpos natans und Riccia fluitans ein, die weltweit auch auf feuchten Böden wachsen.

Wie groß wird es denn? Für viel Platz ist persicaria eine schöne Rankpflanze die auch gerne in flachem Wasser wächst.
Brasilianischer Wassernabel ist ein Klassiker der gerne einen Teppich über dem Wasser bildet und auch bei weniger Platz passt.

Viele Grüße

Alicia
Das Becken ist zwar recht groß (die Aquariummaße betragen 160x60x40cm) jedoch bleibt durch den Landaufbau nicht viel "freier" Boden. Im Endeffekt suche ich gar nicht viele Pflanzen, sondern nur wenige und dann die richtigen. Brasilianischen Wassernabel habe ich in meinem Carnivoren-Paluddarium. Da finde ich ihn super, vor allem weil er sich an Land mit ausbreitet, in diesem Fall ist er mir aber to much. Die Wasseroberfläche soll frei bleiben, damit noch Licht bis unten kommt. Moose werde ich sicher an den Lavastein-Aufgängen an den Seiten anbringen, in der Hoffnung, dass diese sich dann an Land ausbreiten. Im Carnivoren Paludarium habe ich dafür Leptodictyum riparium da es gut anhaftet, ich denke da wird es wegen der fehlenden Hafteigenschaft mit Riccia fluitans und Ricciocarpos natans leider schwer.An Land werden diverse Ranken, Bromelien und vielleicht die ein oder andere Orchidee sowie natürlich Farne angebracht. Alles was keinen Bodengrund zum Wurzeln braucht. Unter Wasser denke ich, weniger ist mehr, habe aber auch keine Lust auf eine Algen"plage". Daher auch der Gedanke Ceratophyllum demersum "Foxtail" einzusetzen, um den Algen die Nährstoffe zu rauben.
Bei Echinodorus bin ich mir ja wegen der Beleuchtungsstärke unsicher, jedoch habe ich extra Spots freigelassen, wo eigentlich, zumindest optisch, noch einiges an Licht ankommt. Vielleicht würde sich an einer solchen Stelle auch eine Persicaria gut machen.

Denkst du, ich könnte diese auch mit den Wurzeln zwischen den Lavasteinaufbauten anbringen, um die Pflanze Richtung Wasseroberfläche zu bringen? Oder ist da dringend Bodengrund erforderlich?
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Petra,
Ich hatte bisher Persicaria Sao Paulo und Porto Velho.
Sao Paulo verzeiht keinen Mangel beim Licht und wächst nach oben.
Porto Velho wächst horizontal Richtung Licht und dabei bildet er auch Ranken die keine oder wenig Wurzeln haben von 1 m Länge und mehr. Dabei werden emers die Blätter sehr groß, also 20 cm lang hatte ich im Herbst aus dem Teich geholt. Sogar dort wuchs er zum sonnigsten Platz!
Bei dir würde Porto Velho immer nach oben wachsen und sich im oberen Drittel bevorzugt verbreiten.

Bei Ricciocarpos natans liegst du falsch: das wächst und haftet an feuchten Böden gut. Auch Riccia fluitans ist emers anders... Das Mini ist eine besonders hübsche Nanowiese.

Was Wurzeln angeht: die meisten Aquarienpflanzen wachsen emers sehr gut in Moos. Das reicht oft als Substrat aus. Südamerikanische Moose sind leider kaum im Handel.

Viele Grüße

Alicia
 

Landratte

Member
Nix fuer ungut aber 30cm tiefes Wasser bei Pfeilgiftfroeschen ...da waere ich doch skeptisch. Wenn die in den Tuempel fallen sind die geliefert.

Tausendjahrealter thread ----> https://www.dght-foren.de/forum/amphibien/froschlurche/29906-frösche-für-paludarium
Wieso gehst du von Pfeilgiftfröschen aus. Alle meine Dendrobaten haben natürlich nur einen kleinen Wassergraben, wie sich das gehört. Wie gesagt ich weiß was ich tue und es gibt noch weit mehr Anura in Südamerika als nur Dendrobatidae.
Zu deiner Beruhigung, so hausen meine Dendrobaten und Epidobaten
IMG_20181104_165456.jpg


IMG_20201120_190425.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Landratte

Member
Hallo Petra,
Ich hatte bisher Persicaria Sao Paulo und Porto Velho.
Sao Paulo verzeiht keinen Mangel beim Licht und wächst nach oben.
Porto Velho wächst horizontal Richtung Licht und dabei bildet er auch Ranken die keine oder wenig Wurzeln haben von 1 m Länge und mehr. Dabei werden emers die Blätter sehr groß, also 20 cm lang hatte ich im Herbst aus dem Teich geholt. Sogar dort wuchs er zum sonnigsten Platz!
Bei dir würde Porto Velho immer nach oben wachsen und sich im oberen Drittel bevorzugt verbreiten.

Bei Ricciocarpos natans liegst du falsch: das wächst und haftet an feuchten Böden gut. Auch Riccia fluitans ist emers anders... Das Mini ist eine besonders hübsche Nanowiese.

Was Wurzeln angeht: die meisten Aquarienpflanzen wachsen emers sehr gut in Moos. Das reicht oft als Substrat aus. Südamerikanische Moose sind leider kaum im Handel.

Viele Grüße

Alicia
Vielen Dank für deine sehr hilfreichen Kommentare. Ich werde dann sowohl Sao Paulo und Porto Velho nehmen und schauen, wie ich die beiden geschickt platziere.
Bei den Moosen muss ich dann halt einen Kompromiss eingehen. Es werden sowieso an der Rückwand diverse Moose von alleine sprießen von denen ich die Herkunft auch nicht sicher kenne, da sie mit Moossporen angeimpft ist. Das sieht dann hoffentlich bald so aus:

IMG_20200414_170911.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

themountain

Member
... Wie gesagt ich weiß was ich tue ..
Wie schön für dich.

EDIT Mod-Team:
Hallo Andreas, offizielle Ansage:

Es reicht mal wieder mit deinen provokanten und völlig unnötigen Bemerkungen!
Die ganze letzte Zeit ging's einigermaßen gut, aber das hier überspannt den Bogen. Unterlasse so etwas in Zukunft!
Matz, für das Team.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Landratte

Member
Wie schön für dich.
Wär'st du bitte so nett diese Provokationen sein zu lassen? Eine Antwort auf die Frage wäre mir da doch weit lieber, zumal du gar nicht weißt welche Art in dem Becken leben soll. Das Diskutiere ich lieber unter Fachleuten bzgl. Anura und nicht in einem Aquaristikforum.
Davon gibt es in der DGHT, in der ich auch seit vielen Jahren Mitglied bin, einige.
 

themountain

Member
Sorry wenn das so rübergekommen ist. Ich habe 8 Jahre in Peru ,Bolivien und Kolumbien gelebt und in meinen zahlreichen Trips in den Regenwald gelernt das Regionen dort im Regenwald sehr unterschiedlich sein können . Moose aus Südamerika sind in Deutschland so gut wie garnicht zu bekommen...da muss man sich mit anderen Dingen behelfen. Verschiedene Arten von Selaginella oder Solanum sind aber erhältlich wie ich vermute. Ich hoffe du findest was geeignetes für dein sehr schönes Paludarium.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Suche Echinodorus Green Flame Suche Wasserpflanzen 0
A Suche: Pflanzen am Filterauslass Pflanzen Allgemein 0
chrisu Suche Rotala sp. cambodia Suche Wasserpflanzen 0
A Suche Rotala macrandra 'Mini Type 2' Suche Wasserpflanzen 0
V Suche im Tausch für Hyphessobrycon Wadai (Brombeer Salmer) oderBlauer Tapajós-Salmler, Hyphessobrycon melanostichos Tausche Fische 0
unkraut Suche Empfehlung für T5 Leuchtstoffröhren 39W Beleuchtung 18
T Suche Rotala Mexicana Goiás Suche Wasserpflanzen 2
Steve35 Suche nach Heteranthera zosterifolia Suche Wasserpflanzen 3
S Suche nach passender Echinodorus Pflanzen Allgemein 7
N Suche cryptocoryne rosanervig Neue und besondere Wasserpflanzen 0
M Suche Chihiros 401 oder 451 Suche Technik / Zubehör 0
S Suche Micranthemum tweediei Suche Wasserpflanzen 0
M Suche lange gebogene Schere Technik 0
B Suche viele Pflanzen für Neueinrichtung Suche Wasserpflanzen 0
L Suche Aquarienbauer Raum Karlsruhe/Mannheim Technik 8
B Auf der Suche nach blauen Garnelen Suche Wirbellose 0
M Suche Anubias 1-2 Euromünzen große Blätter Pflanzen Allgemein 2
S Suche günstigen Aquarienbauer Kein Thema - wenig Regeln 6
O suche Pflanzen in und um Göttingen Suche Wasserpflanzen 0
ewolve Suche Sewellia lineolata/corydoras habrosus Suche Fische 0

Ähnliche Themen

Oben