© Marcel Dykierek (2009)

Helanthium tenellum "parvulum"

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Nano-Aquarium, Vordergrund Gruppe, Vordergrund Bodendecker
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: mittel
Siehe auch: Helanthium tenellum , Ranalisma rostratum
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (2)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Osten und Südosten der USA; genaue Herkunft der Aquarienpopulationen unbekannt


Synonyme [?]: 
  • Echinodorus parvulus Engelm.
  • Helanthium parvulum (Engelm.) Small
  • Echinodorus tenellus, nordamerikanische Form
  • Echinodorus tenellus 'Broad Leaf'
  • Helanthium tenellum 'Broad Leaf'
  • Echinodorus tenellus 'Green'

Irrtümliche Namen [?]: 
  • Ranalisma rostrata

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Botanischer Name [?]: Helánthium tenéllum (Mart. ex Schult. f.) J. G. Sm.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Alismataceae - Froschlöffelgewächse
Gattung [?]: Helanthium

Beschreibung: 

Helanthium tenellum "parvulum" ist im Aquarienhobby als die hellgrüne Form von Helanthium tenellum (= Echinodorus tenellus) bekannt. Sie wurde wahrscheinlich aus Nordamerika eingeführt. Neuere molekularsystematische Untersuchungen (Samuli Lehtonen und andere) sprechen dafür, dass der in Nordamerika verbreitete H. tenellum-Typ als eigenständige Art (Helanthium parvulum) von dem eigentlichen, tropisch-amerikanischen H. tenellum unterschieden werden kann.

H. tenellum "parvulum" war vor Jahrzehnten im Aquariumhobby unter dem Namen Echinodorus tenellus verbreitet, bevor das heute handelsübliche Helanthium tenellum (ebenfalls als E. tenellus) bekannt wurde, das olivgrüne bis rötliche, sehr schmale Unterwasserblätter bildet und wahrscheinlich aus dem tropischen Südamerika (Brasilien?) eingeführt worden war.

Nach Information von Dr. Helmut Mühlberg (Halle) werden von H. tenellum "parvulum" zwei verschiedene Formen als Aquarienpflanze kultiviert:

  • Die eine Form hat schmalere Unterwasserblätter und war z.B. im Botanischen Garten Halle / Saale von den 1950er bis in die 2000er Jahre in Kultur. Sie war als "Echinodorus tenellus" offenbar eher in den ehemaligen Ostblockländern verbreitet. Diese Pflanze ist zur Zeit (Anfang 2014) kaum noch in Kultur.
  • Die andere Form ist auf den Bildern oben zu sehen. Sie hat bis über 2 mm breite Unterwasserblätter, kann bis etwa 10 cm hoch werden und war wohl eher in Westeuropa im Aquarienhobby verbreitet. Als Helanthium parvulum "2" und H. tenellum 'Broad Leaf' erlebt sie zur Zeit (Anfang 2014) ein Comeback und ist wieder recht häufig im Handel erhältlich, auch als In-Vitro-Ware. Dieselbe Pflanze ist in den letzten Jahren irrtümlich als "Ranalisma rostrata" verbreitet worden. Echte R. rostrata stammt aus Südostasien, kommt auch hin und wieder in den Handel und sieht submers Helanthium tenellum "parvulum" sehr ähnlich, doch lässt sich als emerse, blühende und fruchtende Pflanze deutlich von den Helanthium-Arten unterscheiden.

Wird fortgesetzt...

Erfahrungsberichte

2 Erfahrungsberichte
von bitterling » 06 Sep 2013 21:09
Ich pflege diese Pflanze noch in einem zweiten Becken. Lichtintensität ca. 0.6 Watt/Liter, Bodengrund ist normaler Kies mit etwas Deponit und wöchentlicher Düngung mit Easy Life Pro Fito sowie CO2 über Druckgasflasche. Ansonsten wird dieses 'Becken nicht sonderlich gepflegt. Hier wächst sie langsam, aber stetig. Sie erinnert an die Sagittaria pusilla,bleibt niedriger und wächst nicht ganz so zügig. Ich kann diese Pflanze nur empfehlen. Nicht besonders anspruchsvoll. Sie bildet nach einer gewissen Zeit einen Rasen.
Kultur-Parameter
Licht ab mittel 

Beiträge: 59
Registriert: 19 Nov 2009 16:04
Wohnort:
Bewertungen: 0 (0%)
von bitterling » 25 Mär 2013 20:08
Also ich habe sie über einen Internet Shop erstanden. Nach anfänglichem "stürmischen" Wachstum ist sie teilweise innerhalb weniger Tage komplett abgestorben. Es waren aber nicht alle Pflanzen betroffen. Der Rest treibt jetzt gut aus und bildet Auläufer.
Kultur-Parameter
Licht ab hoch 
Karbonathärte ab 7 °dKH
Kohlendioxid (CO2) ab 15 mg/l

Beiträge: 59
Registriert: 19 Nov 2009 16:04
Wohnort:
Bewertungen: 0 (0%)
Erhältlich bei: