Strömungspumpe auch wegen CO2 Verteilung ?

Sulfur73

New Member
Guten Abend zusammen,

siehe Bild : EckAQ Trigon350
bisher an Position 2 der JBL Taifun und ganz rechts im AQ hab ich den Dauertest( 3). Ich denke mir nun, dass der CO2 da hinten im Eck nicht wirklich gut angebracht ist zur Verteilung im Becken,
da der Filterauslauf ( 1 ) oben und ja etwas weiter vorne ist.
Daher denke ich ( liegt schon parat ) dass ich links wie eingezeichnet nun einen CO2 Diffusor ( mit so ner Keramikmembran ) hinsetze ( Taifun natürlich weg )und jetzt stellt sich die Frage ob ( eingezeichnet mit Position 4 und blauen Linien für
Strömungsrichtung ) ich hinten eine zusätzliche Strömungspumpe installiere die in gleiche Richtung pustet wie der Filterauslauf. Wird dadurch eine deutlich bessere Wasserbewegung/Zirkulation nach rechts erzielt ?? So dass
sich CO2 und Strömung durchs ganze AQ verteilen kann ? Oder wäre für die Strömungspumpe vorne links ein besserer Platz mit Strömungsrichtigung nach rechts ? Oder gar rechts mit Strömungsrichtung nach hinten links ?
Ist gar nicht so einfach bei nem EckAQ :eek:..
 

Anhänge

  • Überlegung Strömungspumpe.jpg
    Überlegung Strömungspumpe.jpg
    547,3 KB · Aufrufe: 64

Arekusu

Member
Ich würde einen Keramikdiffusor auch unter den Auslauf, oder in Flussrichtung setzen. Alternativ kannst du auch einen CO2 Reaktor in den Unterschrank einbauen der praktisch alles CO2 löst (das heißt keine Bläschen, kein Nebel) und du dadurch keinerlei Probleme mehr mit der Verteilung hast. Ich erkenne auf dem Bild nicht ob es sich um einen Innenfilter oder Außenfilter handelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thiemo

Active Member
Hi,
Ich würde da @Arekusu recht geben. Ich persönlich finde normale Diffusoren ziemlich hässlich und nicht so effizient. Ein Reaktor oder eine Inline Diffusor wäre klasse. Sieht für mich jetzt danach aus, als hättest du den klassischen Juwel innenfilter. Vielleicht gibt es da ja die Möglichkeit CO2 einzuleiten?
 

Sulfur73

New Member
Ich würde einen Keramikdiffusor auch unter den Auslauf, oder in Flussrichtung setzen. Alternativ kannst du auch einen CO2 Reaktor in den Unterschrank einbauen der praktisch alles CO2 löst (das heißt keine Bläschen, kein Nebel) und du dadurch keinerlei Probleme mehr mit der Verteilung hast. Ich erkenne auf dem Bild nicht ob es sich um einen Innenfilter oder Außenfilter handelt.
Es ist der Juwel Innenfilter BioFlow XLim Trigon350....hab lang überlegt da ich bisher jahrelang immer mit Aussenfilter unterwegs war....die Rezessionen und Werte von diesem haben mich aber überzeugt dass der reicht, und ich hab zum einen kein "geschläuche" und konnte ganz in die Ecke, und zum anderen kein Risiko bezgl. undicht :).. daher nun bisschen die Schwierigkeit mit dem Diffusor ;-)... finde die aber nicht unbedingt hässlich, muss mir jetzt nur Gedanken machen wie ich einen guten Flow reinkrieg um das CO2 den Umständen entsprechend bestmöglich gleichmässig überallhin krieg
 

Stefan_L

Member
Ich leite das CO2 bei meinem Vision 260 mit BioFlow-Innenfilter einfach mit einem Rohr unter den unteren Filterkorb, ohne Diffusor etc..
Funktioniert gut.
 

omega

Well-Known Member
Hi,

je stärker man mit Strömung die CO2-Bläschen zum besseren Lösen im Wasser zu verteilen meint, desto mehr CO2 treibt man damit auch gleichzeitig wieder aus, ein Teufelskreis.
Bei 350l brutto würde ich niemals einen solchen Diffusor verwenden. Eine 2kg-Flasche ist damit ratzfatz leer. Ich gebe der max. drei Monate. Bei mir (390l brutto, Starklicht) hält eine 14 Monate.

Grüße, Markus
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Ich hab versucht ein 350 Liter Eckbecken mit einem Diffusor zu versorgen: Nicht effizient genug. Nimm einen Reaktor oder ähnlich effizientes System.

Es scheint als würde im Bioflow das Wasser von oben nach unten durch die Filtermedien gesaugt werden. Wenn nicht zu feine Filtermedien, z.B. gröbere Schwämme drin sind, wird die Kammer zum CO2 Reaktor. Dazu sollte das Wasser von oben nach unten fließen müssen und reißen CO2 Blasen mit.

Unter die unterste Filtermatte könnte vielleicht funktionieren wenn die Strömung zu gering ist um große CO2 Blasen mitzureißen. Dann tanzen die Blasen in der Strömung und werden immer kleiner beim CO2 lösen.

Einen Diffusor würde ich da nicht für nehmen. Eher so einen einfachen Ausströmer, auch mer als Stopper, dass der Schlauch nicht abhaut.

Viele Grüße
Alicia
 

Sulfur73

New Member
Hi,

je stärker man mit Strömung die CO2-Bläschen zum besseren Lösen im Wasser zu verteilen meint, desto mehr CO2 treibt man damit auch gleichzeitig wieder aus, ein Teufelskreis.
Bei 350l brutto würde ich niemals einen solchen Diffusor verwenden. Eine 2kg-Flasche ist damit ratzfatz leer. Ich gebe der max. drei Monate. Bei mir (390l brutto, Starklicht) hält eine 14 Monate.

Grüße, Markus
das bedeutet solang ich noch keine andere Lösung besorgt habe sollte der Diff..( hab noch einen Edelstahl mit Keramikplatte ) möglichst eher an einer ruhigeren Stelle im AQ sein anstatt mit Strömung zu verteilen? Schaue mir gerade den Tunze 7054 an...der würde gut an die Stelle passen wo bisher der JBL Taifun rumhängt...und stören tut er mich dahinten nicht weil das eh bald durch Pflanzen verdeckt wird.. natürlich könnt ich auch direkt mit kleinem Ausströmerstein in den Filter , Zugang und Platz ist da eigentlich genug...aber irgendwie stört mich da bisschen dass ich das dann zwecks Kontrolle gar nich seh was da rauskommt...naja, bis auf den Dauertest halt..
 

Stefan_L

Member
Wenn der Schlauch nicht undicht ist zeigt ein Blasenzähler an wie viel CO2 ins Becken gelangt. Ohne Difusor, Ausströmer etc. besteht auch nicht die Gefahr das sich irgendetwas zusetzt.
Wozu kompliziert wenn es auch einfach geht?

0,5 m Plastikrohr erwärmen und abwinkeln an beiden Seiten, rein in den Filter, Schlauch dran, Flasche aufdrehen, fertig.....
 

borchi

Member
Hallo in die Runde,

ich habe vor ein paar Wochen vom Diffusor auf den JBL Taifun umgestellt. Ist zwar hässlich das Teil, aber das fällt hintern einem Strauss Vallisnerien nicht weiter auf. Von der Leistung bin ich sehr zufrieden, bekomme meinen Dauertest problemlos hellgrün. Weiterer Pluspunkt ist die angenehme Stille der Zugabemethode.
 

omega

Well-Known Member
Hallo ???,

das bedeutet solang ich noch keine andere Lösung besorgt habe sollte der Diff..( hab noch einen Edelstahl mit Keramikplatte ) möglichst eher an einer ruhigeren Stelle im AQ sein anstatt mit Strömung zu verteilen?
nö, eine stärkere Strömung treibt mehr CO2 aus dem Wasser aus.

Grüße, Markus
 

Sulfur73

New Member
So, nochmal bzw. schon wieder ich :) habe jetzt mal den JBL Taifun gegen einen Edelstahl Diffusor ( so mit ner Keramikmembran) getauscht um zu testen wie damit der Dauertest dann ausschaut. Habe die Einstellungen am Druckminderer nicht verändert da ich diesen ja vorher auf so 80 Bpm gestellt hatte. Jetzt ist seit 6h das Ding am Laufen, Bläschen kommen gut, aber Dauertest is nur noch blau :-(...muss man bei den Keramikmembranen mehr Dampf geben ?
 

Thiemo

Active Member
Hi,
Also das war eigentlich zu erwarten. Musst dir halt die Frage stellen ob es dir das Wert ist. Wäre für mich persönlich weniger einer monetäre Frage. Eher eine, dass ich möglichst alles effizient gestalten möchte.

Kannst ja mal den Druck erhöhen.
 

Ähnliche Themen

Oben