Strömung in einem Fluval Venezia 350 inkl. Qanvee Inline Diffusor

Valiantly

Member
Guten Abend Community,
da ich nun einiges gelesen habe aber nie wirklich MEIN Problem finden konnte bzw. viel Informationen zu diesem würde ich gerne euch dazu fragen.

Es handelt sich dabei um die Strömung in einem Eckaquarium von Fluval mit dem Model Venezia 350.
Dabei stellt sich mir nun schon seit Monaten die Frage, welche Strömung ist den die Optimalste damit alle Düngemittel und auch das CO2 sich sehr gut im Becken verteilen.
Wie schon im Titel angemerkt, habe ich im Filterkreislauf einen Qanvee Inline Diffusor. Dieser hängt an einem Fluval 406 Außenfilter und wird am Druckminderer mit 2bar befeuert.

Ich habe einmal einen meiner derzeitigen Ausrichtungen versucht zu Skizzieren und habe diesen unten angehängt. (Rot=Außenfilter, Türkis=Skimmer)
Dabei stellt sich mir nun die Frage wie hoch sollte ich den Ausströmer setzten und in welche Richtung sollten die beiden Köpfe gerichtet sein. Natürlich unter dem Punkt nicht zu viel CO2 dabei auszutreiben.
Da natürlich auch bei Schwimmpflanzen evtl. eine schöne Oberflächen "Wellen" Bewegung schick anzusehen ist aber ich nie wusste wie weit ich da da gehen kann um auch kein CO2 zu verlieren. Klar Skimmer ≠ Schwimmpflanzen.

Als kleinen Zusatz probiere ich derzeit noch etwas mit dem Skimmer aus, da vor kurzem neue Acryl Lily Pipes raus gekommen sind, so dachte ich mir schalte ich mal den Skimmer direkt hinter meinem Auslass und schaue was dies evtl. bewirkt und kaschiert auch etwas die Optik. Oder könnte es hierbei passieren, dass das CO2 aus dem Auslass raus kommt, direkt in den Skimmer geht und somit verloren geht?

Gruß,
Kevin
 

Anhänge

  • Strömungs_Skizze.jpg
    Strömungs_Skizze.jpg
    26,3 KB · Aufrufe: 50
  • Ausströmer_Skimmer.jpg
    Ausströmer_Skimmer.jpg
    138,6 KB · Aufrufe: 46

omega

Well-Known Member
Hi Kevin,

Dabei stellt sich mir nun schon seit Monaten die Frage, welche Strömung ist den die Optimalste damit alle Düngemittel und auch das CO2 sich sehr gut im Becken verteilen.
das ist völlig egal. Solange irgendeine halbwegs vernünftige Strömungstärke vorhanden ist, werden sich die Nährstoffe mit der Zeit gleichmäßig verteilen. So schnell verbrauchen Pflanzen die Nährstoffe nicht, als daß Pflanzen im strömungsärmsten Eck leiden müssten.

Ich hab' hier jahrelang mein 390l-Aquarium mit 300l/h umgerührt. Es war sehr stark bepflanzt und beleuchtet, siehe
$Markus' 130er
Der Pumpenauslass befand sich hinten links ca. 10cm unterhalb der Wasseroberfläche und zeigte nach schräg vorne in Richtung Frontscheibe.
In diesem Video bei z.B. 3:02 sieht man den Pumpenauslass:
Den Pflanzen links vorne im Eck, wo die geringste Strömung herrscht, sieht man keinerlei Mangelerscheinungen an, Limnophila aquatica wächst dort hervorragend.

Die Strömung ist bei diesem Aq. so eingestellt, daß ihr möglichst wenig Pflanzen im Weg stehen, daher nach schräg vorne und nicht an der Rückscheibe eintlang, da dort überall Stengelpflanzen stehen.

Grüße, Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

Valiantly

Member
Hallo Markus,
ja ich habe derzeit halt das Problem das ich an der Strömungsrichtugn gespielt habe und nun will mein CO2 Dauertest nicht mehr, mehr als dunkel Grün werden.
Davor war er mit weniger Zufuhr schon fast Gelb bei 20mg/l. Und man sieht auch ordentlich nun das CO2 aus dem Auslass kommt.

Strömung ist somit auf jeden Fall da. Mein Filter hat 1450l/h, inwiefern 4 Kästen Seachem Matrix und Purigen nun den Fluss drosseln weis ich natürlich nicht.

Die Frage ist halt, gelten in Eckaquarien andere Regeln? Meine Pflanzen ganz hinten im Eck haben einige Mangelerscheinungen, aber meine Wasser Werte liegen Optimal, ich teste sie derzeit jede Woche vor dem WW.
Auch das Licht sollte für die Ecke stimmen, ich habe sogar eine Leuchte angewinkelt damit auch bis in die Spitze Licht scheint.

Ebenfalls bildet sich nun an meiner Oberfläche eine Kahmhaut, die ich zuvor nicht hatte. Das einzige das ich am Becken noch zusätzlich zur Strömung verändert hatte, war das Medium im Filter.
Da habe ich einen Kasten, von Vier, Fluval Medium durch Seachem Matrix ausgetauscht und zusätzlich das Seachem Purigen am Ende in zwei Kasten Hälften aufgeteilt, da es zuvor nur in einem Kasten lag.

Deswegen bin ich hier wirklich Überfragt. WIESO wird der Dauertest nicht mehr heller?
Ich habe auch die Lösung nun 2x ausgetauscht und auch trocken gewischt, wobei ich denke ein Film Wasser macht am Ende den Kohl auch nicht Fett, oder?

Eine kleine Frage nebenbei, da ich angemerkt hatte das ich einen Skimmer betreibe. Kann man diesen irgendwie mit freischwimmenden Pflanzen in Einklang bringen?
Da ich freischwimmende Pflanzen schöner finde als diese in einem Ring zu haben.

Ich hatte mal einen kleinen Ring um den Skimmer gebaut, aber da lief es natürlich nicht mehr so prickelnd mit dem Ansaugen der Oberfläche.

Gruß,
Kevin
 

omega

Well-Known Member
Hi Kevin,

wegen Deines CO2-Gehalts: ich sehe zu, daß die Pumpe nicht die Wasseroberfläche anströmt, die Wasseroberfläche also möglichst ruhig ist und sich nur sehr langsam dreht. Ich fahre 30mg/l CO2. Eine 2kg Flasche hält bei den 390l brutto 14 Monate bei Starklicht und Pflanzenwuchs wie im Video gezeigt.
Einen Skimmer habe ich wegen einer Flocken bildenden Kahmhaut mal versucht, selbst zu bauen, hat nicht wirklich funktioniert, und auch wegen des höheren CO2-Verbrauchs auch wieder rausgeschmissen. Die Kahmhaut verschwand immer von selbst, hat aber jedesmal lange gedauert.

Jetzt mit viel weniger Licht, erheblich langsam wachsender Pflanzen und neuem Filter (Eheim 2217 statt Mattenfilter, brauchte mehr Platz im Aq.) gab's bisher gar keine Kahmhaut. M.E. sind es oft die Pflanzen unter Starklicht, die die Kahmhaut verursachen (die weiße, die sich zusammenschieben läßt). Aus den Pflanzen entweichen wohl Kohlenhydrate, die an die Wasseroberfläche treiben und dort verstoffwechselt werden.

Grüße, Markus
 

Valiantly

Member
Hallo Markus,
ja mit dem CO2 ist es mir weiterhin ein Rätsel. Ich habe heute mal die Ausläufe ganz nach unten geschoben so das noch eine leichte Oberflächen Bewegung da ist. Dauertest: Etwas Heller aber weiterhin dunkel Grün.
Den Skimmer hatte ich auch heute morgen bzw. Nacht ausgeschaltet aber dies hat keinen Unterschied gebracht, außer das meine Schwimmpflanzen wieder in die Ecke geschwommen sind und meine H'Ra beschattet hatten, somit wieder den Skimmer angebracht um die Schwimmpflanzen etwas zu kontrollieren. Ob der Skimmer die Oberfläche weiterhin gut ansaugt wenn die Pflanzen um ihn herum sind weis ich natürlich nicht.

30mg/l mit einer 2kg Flasche für 14 Monate, das klingt für mich unmöglich wenn ich bedenke meine CO2 Flasche hält nur 2 Monate, wenn es hoch kommt 3 Monate aus. Und die Feinnadel ist villt. um eine halbe Umdrehung offen. :D
Du benutzt ebenfalls einen Inline Diffusor nehmen ich an?

Kann man einem "Dreckigen" Diffusor eigentlich von außen sehen, oder muss ich den schon auf machen und von Innen mir anschauen? Da von Außen dieser Blitzblank aussieht.
Aber ich denke nach 2 Jahren wäre eine erste Reinigung fällig oder wie oft reinigt Ihr eure Diffusoren?
Muss ich nur die Keramik in die Lösung Chlor geben und kann den Diffusor wieder verschrauben und weiter laufen lassen? Oder wie macht Ihr das, dass der Filter weiter laufen kann?
Welche Chlor Lösung nehmt ihr da am besten?
 
Zuletzt bearbeitet:

omega

Well-Known Member
Hallo Kevin,

Du benutzt ebenfalls einen Inline Diffusor nehmen ich an?
nö, damals einen Dennerle Cyclo 5000. Ein Inline Diffusor sollte das CO2 aber ebenso gut ins Aq. bringen können, sofern keine CO2-Bläschen über die Wasseroberfläche ungenutzt verschwinden.

Wegen Chlorreiniger: bei DM gibt's einen, der etwas höher konzentriert ist als Danchrolix. Ich würde den unverdünnt verwenden.
Dort steht: "Die Membran des Diffusors ist entnehmbar, was die Reinungung stark erleichtert."
Ich würde nur die Membrane in den Chlorreiniger legen und zwischendurch ein paar mal rausnehmen, abtropfen lassen und wieder reinlegen, damit er von "frischem" Natriumhypochlorid auch wirklich vollkommen durchtränkt wird.

Grüße, Markus
 

Valiantly

Member
Hallo Markus,
okay danke. Ich schau mal morgen nach. Ich mache mir nur Sorgen das der Inline Diffusor ohne Membran anfängt rum zu spinnen.

Bzgl. deiner Angabe von 14 Monaten. Ich tu mich etwas schwer mit dem Ablesen vom CO2 am Dauertest. Manche empfinden dunkleres Grün als 20mg/l manche helles Grün.
Gibt es hierbei evtl. eine Möglichkeit meinen tatsächlichen CO2 Gehalt herauszufinden? Vielleicht führe ich ja meinem Becken schon seit 2 Jahren viel zu viel CO2 hinzu?

Kann man den CO2 Bedarf eines Beckens bestimmen?

Anbei ein Bild von Donnerstag und das Becken und die Füllmasse, z.B. Hinten (deswegen auch so Leer) möchte meine Macrandra gar nicht wachsen, auch die H'Ra, Proserpinaca palustris 'Cuba' und Palustris Super Red halten sich bedeckt bzw. wachsen nicht und werden schon mit schwarzen Flecken besiedelt. Eine Nekrose schließe ich mit 18mg/l Mg. Ebenfalls dort ist eine Shinnersia rivularis 'Weiss-Grün', die wächst wiederum wie Unkraut dort.

Links hinter der Wurzel sind noch Heteranthera zosterifolia und Hygrophila polysperma 'Rosanervig', diese wachsen auch ohne Probleme und wurden seither schon einmal drastisch gekürzt.
 

Anhänge

  • DropChecker.jpg
    DropChecker.jpg
    12,5 KB · Aufrufe: 34
  • 2021.05.28.jpg
    2021.05.28.jpg
    149,2 KB · Aufrufe: 34

Lixa

Well-Known Member
Die Frage ist halt, gelten in Eckaquarien andere Regeln? Meine Pflanzen ganz hinten im Eck haben einige Mangelerscheinungen, aber meine Wasser Werte liegen Optimal, ich teste sie derzeit jede Woche vor dem WW.
Auch das Licht sollte für die Ecke stimmen, ich habe sogar eine Leuchte angewinkelt damit auch bis in die Spitze Licht scheint.
Hallo Kevin,
Licht ist beim Dreieck immer schwierig.
Mein letztes Eckbecken hatte 3 Lampen verschiedener Längen und die kürzeste ca. 30°schräg nach hinten.
Trotzdem ließen sich die vorderen Spitzen wegen der Querstrebe nicht beleuchten.

Als Strömung gehen zwei Varianten gut:
A: Kreis
B: oben nach vorne, unten nach hinten
Beide funktionieren mit dem Auslauf und Einlauf hinten in der Ecke.

Ich denke wenn du die Kahmhaut los wirst, dann brauchst du auch keinen Skimmer und dann weniger CO2. Dazu: weniger Eisendünger, weniger Phosphat. Wie viel Phosphat hast du in deinem Becken? Im besten Fall nimmt es bis zum Wasserwechsel komplett auf nicht nachweisbar ab.

Bei der Aqua Rebell Dauertest Flüssigkeit sind die Extreme gut erkennbar. Solange er nicht gelb oder blau ist würde ich keine großen Sorgen machen. Bei so einem großen Becken ist schon bei 15 mg/l sehr viel Reserve im Wasser, einfach nur durch das große Volumen. Zu viel CO2 kann eher bei 30er Testflüssigkeit passieren, zB. mit CO2 Reaktor nach einer Filterreinigung.

Ein Sack Seachem Purigen reicht aus. Der zweite kann in die Reinigung und dann in klarem Wasser oder sehr feucht gelagert werden.

Ich bin kein Freund von Filtermedien mit extrem hoher Oberfläche ähnlich wie Matrix. Damit hatte ich nur Nitratmangel und Kahmhaut. Wie viel Nitrat ist bei dir in der Regel im Wasser?

Wenn deine CO2 Flasche zu schnell leer ist, hast du am ehesten irgendwo ein Leck. Falsche Schläuche oder eine undichte Verbindung.

Hast du Schmerlen im Aquarium? Das eine Bild hat etwas drauf was eine sein könnte. Diese fressen gerne Wurzeln von Rotala.

Von dem Foto her würde ich sagen, dass das Becken einen eher niedrigen Nährstoffbedarf haben müsste. Erst Recht wenn die meisten Pflanzen in Soil sitzen.

Viele Grüße

Alicia
 

Valiantly

Member
Hallo Alicia,
also Querstreben habe ich keine, so das die Schräge Lampe bei mir die Ecke Beleuchtet. Die Frage ist natürlich ob eine 24W JBL Nature für die Ecke, als einzig angewinkelte, ausreicht.

Als Strömung gehen zwei Varianten gut:
A: Kreis
B: oben nach vorne, unten nach hinten
Beide funktionieren mit dem Auslauf und Einlauf hinten in der Ecke
.

Das müsstest du mir nochmal bitte genauer erklären, kann mir nicht genau vorstellen was du mit diesen zwei Varianten genau meinst.

Ich habe mal meine Tests und meine derzeitige Düngung als Bild angehängt.
Ich habe vor kurzem erst wieder angefangen PO4 zu düngen, da ich zuvor keines im Becken hatte. Aber ich komme auch nicht höher als 0,35. Somit erscheint es mir als würde das Becken schon sehr PO4 hungrig sein bzw. das Soil viel speichern.

Ein Leck im CO2 müsste ich ausschließen können, da nichts zu hören ist und auch die Verbindungen habe ich schon mehrmals geprüft ob sich Blasen bilden.
Den Schlauch den ich nutze müsste auch der mitgelieferte damals sein und somit ein Hochdruck Schlauch für CO2 Anlagen. Kann man sowas am Schlauch im nachhinein nach schauen?
Ich denke eher das dem Becken zu viel CO2 zugeführt wird. Aber das kann ich leider nicht beurteilen.

Nein ich habe keine Schmerlen im Becken, eine Armano Garnele wusselt noch im Becken aber das wars dann auch schon.
Sonst sind Antennenwelse, Corydoras, Skalare, Fadenfische und Netzpinselalgenfresser im Becken.

Woran kann ich den erkennen ob am Ende wirklich CO2 fehlt? Da wie gesagt die Stängelpflanzen schon starke Mangelerscheinungen zeigen und die Nährstoffe aber alle im Grünen Bereich mir zu sein scheinen.
Wie gesagt mir fällt es schwer DAS Grün zu erkennen das am Ende das optimale ist. Deswegen wäre natürlich ein Nachweis über den tatsächlichen Verbrauch/Gehalt schon interessant.

Ich habe nun das CO2 im Becken komplett runter geregelt. Somit kommt noch kaum sichtbares CO2 raus. Der Test hat derzeit noch immer die Farbe von gestern wie es mir scheint, siehe Bild im Anhang.

Der Skimmer ist halt derzeit für mich ein guter Guard für meine Schwimmpflanzen. Ich habe das zuvor mit Schläuchen versucht aber es sah sehr unnatürlich aus. Und durch den schnellen Wuchs wuchsen diese auch schnell aus dem Ring.

Was mich evtl. noch interessieren würde zum Thema Schwimmpflanzen.
Ich habe gesehen das normalerweise Phyllanthus fluitans "lange" Wurzeln nach unten bildet.
Bei mir diese sich aber nicht bilden und auch die Pflanzen Braun und von Pelzalgen befallen werden an manchen Stellen wüsste da jemand wieso?

Nimmt der Skimmer den auch CO2 aus dem Becken während der Laufzeit wenn kein CO2 z.B. hinzugefügt wird?

Oder ist das CO2 einmal gelöst, dann ist es auch nicht mehr durch den Skimmer möglich zu entfernen?
 

Anhänge

  • DropChecker.jpg
    DropChecker.jpg
    10,4 KB · Aufrufe: 27
  • WW.jpg
    WW.jpg
    156,6 KB · Aufrufe: 25
  • Ecke_4.jpg
    Ecke_4.jpg
    239,8 KB · Aufrufe: 22
  • Ecke_3.jpg
    Ecke_3.jpg
    266,1 KB · Aufrufe: 16
  • Ecke_2.jpg
    Ecke_2.jpg
    251,9 KB · Aufrufe: 16
  • Ecke_1.jpg
    Ecke_1.jpg
    147,9 KB · Aufrufe: 19

Renias77

New Member
Moin Kevin, CO2 sieht doch erst mal gut aus. Ich hab meinen Inline so eingestellt das mein Grün einen Gelbstich enthält. Fischen und Wirbellosen geht es gut.Wenn du meinst das auch die Nährstoffe passen bleibt ja nur Licht als zu schwach. Dreieck Becken könnte man recht gut mit Spots ausleuchten. Die schwierigen Eckbereiche dann mit genügsamen Pflanzen bestücken. Zu der CO2 Flasche welche 14 Monate an einem 390l Becken hält, Respekt! Ich hoffe die Flasche war auch aufgedreht .
Bei meinem Becken liege ich bei ca. 6 Monaten. Strömung ist schwierig bei Dir. Falls Du nen Skimmer nutzt probiere doch eine Ringströmung, muss ja nicht stark sein.
Grüße René
 

Lixa

Well-Known Member
also Querstreben habe ich keine, so das die Schräge Lampe bei mir die Ecke Beleuchtet. Die Frage ist natürlich ob eine 24W JBL Nature für die Ecke, als einzig angewinkelte, ausreicht.

Als Strömung gehen zwei Varianten gut:
A: Kreis
B: oben nach vorne, unten nach hinten
Beide funktionieren mit dem Auslauf und Einlauf hinten in der Ecke
.

Das müsstest du mir nochmal bitte genauer erklären, kann mir nicht genau vorstellen was du mit diesen zwei Varianten genau meinst.
Hallo,
Wie viel Lichtleistung hast du denn insgesamt? 175 W mit JBL Nature?

Der Mangel sieht eher wie angefressen aus. Vielleicht doch von Antennenwelsen oder deiner letzten Amano.

Für eine Kreisströmung geht der Auslauf parallel zu einer der Rückwände.

Für oben nach unten geht der Auslauf Richtung Mitte der Frontscheibe.

Wenn es nach einer Filterreinigung Besserung gibt, liegt das Problem dort. Aber wie bereits erwähnt, sieht dein Mangel mehr nach hungrigem Tier aus.

Dein Dauertest ist grün, nicht blau. Da fehlt kein CO2. Wenn du noch präziser messen möchtest, nimmst du 2 Tests, einer mit 20 und der andere mit 30 mg/l befüllt. Es gibt auch Dauertest die gleich für 2in1 gebaut sind.

Deine Wasserwerte sind typisch Soil: sehr stabil. Das passt auch alles in etwa, sofern die Dünger Aqua Rebell oder ähnliches sind. Wenn Pflanzen leicht ihre Nahrung bekommen, bilden sie weniger Wurzeln. Ein alter Trick aus dem Garten :) Du könntest beim nächsten Wasserwechsel Eisen weglassen und Mal kräftig PO4 auf 1 mg/l düngen (Stoßdüngung) Wenn es passt bekommst du größere Blätter der Pflanzen, wenn es zu viel ist Bartalgen an Blatträndern dort wo Strömung ist.

Jede Turbulenz der Wasseroberfläche verstärkt den Austausch von Gas zwischen Luft und Wasser. Der Skimmer gehört dazu. Vielleicht setzt du die Filterströmung so, dass die Schwimmpflanzen dorthin treiben wo du sie haben möchtest.

Aber ich denke wirklich, dass dir ein Tier in der Nacht die Pflanzen anfrisst. Falls du ursprünglich viele Amanos eingesetzt hattest, könnten die so wieder zu finden sein: nachts mit der Taschenlampe.

Viele Grüße

Alicia
 
Zuletzt bearbeitet:

omega

Well-Known Member
Hi Kevin,

es wundert mich nicht, daß einige Deiner Pflanzen nicht verrnünftig wachsen wollen, so stark wie der Gesamtsalzgehalt Deines Aquarienwassers schwankt. Das können manche Pflanzen gar nicht gut ab. Da würde ich erheblich mehr Konstanz reinbringen wollen.

Grüße, Markus
 

Valiantly

Member
Moin Kevin, CO2 sieht doch erst mal gut aus. Ich hab meinen Inline so eingestellt das mein Grün einen Gelbstich enthält. Fischen und Wirbellosen geht es gut.Wenn du meinst das auch die Nährstoffe passen bleibt ja nur Licht als zu schwach. Dreieck Becken könnte man recht gut mit Spots ausleuchten. Die schwierigen Eckbereiche dann mit genügsamen Pflanzen bestücken. Zu der CO2 Flasche welche 14 Monate an einem 390l Becken hält, Respekt! Ich hoffe die Flasche war auch aufgedreht .
Bei meinem Becken liege ich bei ca. 6 Monaten. Strömung ist schwierig bei Dir. Falls Du nen Skimmer nutzt probiere doch eine Ringströmung, muss ja nicht stark sein.
Grüße René
Hallo René,
ja das mit dem CO2 hatte ich zuvor auch bei einem Gelbstich. Nur komischerweise bekomme ich den seitdem ich die Strömung geändert habe nicht mehr heller als auf dem Bild im dunkleren Grünen Bereich.
Deshalb die Vermutung das evtl. von Außen die Keramik des CO2 Diffusors evtl. klar sauber aussieht aber evtl. von Innen komplett schmutzig ist, und somit das CO2 nicht mehr so gut in die Strömung gelöst wird.

Der Skimmer ist derzeit dazu da meine Schwimmpflanzen in Zaum zu halten bzw. die Oberfläche in Schach zu halten, ich versuche derzeit ein bisschen auf die Idee von einer Angelschnur nun zu gehen aber die Saugknöpfe fallen mir immer wieder herunter... Ja das mit der Ecke muss ich mir wirklich überlegen. Glaube am Ende ist so ein Eckaquarium eher nur gut für Island Layouts oder wirklich nur Pflanzen die eher weniger Licht benötigen.
Wie viel Lichtleistung hast du denn insgesamt? 175 W mit JBL Nature?
Die Standard Fluval Leuchten haben 31W und die jeweils zwei JBL Lampen 44W und 24W. Somit um die 18960 Lm.
Ja es kann schon sehr gut sein das die Ecke einfach mit den zwei 24W JBL und der Fluval nicht genug die Ecken Spitzen beleuchten. Aber da kann ich wohl eher nichts machen.
Da auch die Lampen zu lang sind, wenn ich diese praktisch längs rein legen wollen würde.

Schlimmsten Falls kommen die Crypto und Javafarne/Kongofarne nach hinten und die H'Ra, Macrandra links und rechts.

Für eine Kreisströmung geht der Auslauf parallel zu einer der Rückwände.

Für oben nach unten geht der Auslauf Richtung Mitte der Frontscheibe.

Wenn es nach einer Filterreinigung Besserung gibt, liegt das Problem dort. Aber wie bereits erwähnt, sieht dein Mangel mehr nach hungrigem Tier aus.

Dein Dauertest ist grün, nicht blau. Da fehlt kein CO2. Wenn du noch präziser messen möchtest, nimmst du 2 Tests, einer mit 20 und der andere mit 30 mg/l befüllt. Es gibt auch Dauertest die gleich für 2in1 gebaut sind.
Das muss ich mal ausprobieren, da die Auslässe eher wie so ein T-Stück sind und somit niemals beide Ausläufe in eine Richtung zeigen könnten oder meinst du ich könnte den einen Auslauf zur Rückwand drehen und den anderen zur Frontscheibe Mitte? Da so derzeit meine Strömung ausgelegt ist.

Ja das mit den Tieren kann sein, ich habe nun einmal alle Pflanzen runter geschnitten, beim nächsten Schnitt kommen dann die hinteren Pflanzen dran und dann mit Etappen sehe ich mit der Zeit ob das Problem weiterhin besteht.
Wenn Amanos überlebt haben, dann wäre dies natürlich ein Glückliches Ereignis, aber bis auf eine habe ich nichts sehen können und die Skalare stehen leider sehr auf diese...

Mit dem Dauertest stimmt das schon, aber Grün ist natürlich nicht gleich Grün. Schlägt den der Dauertest von Aqua Rebel bei 20mg/l erst auf Grün um oder schon früher?
Da laut Aquasabi dieser erst bei einem helleren Grünton die 20mg/l wohl erreichen würde.

Und dann ist natürlich die Frage wie groß der Bedarf meines Beckens ist. Gibt es hierbei herangehensweisen?

Du könntest beim nächsten Wasserwechsel Eisen weglassen und Mal kräftig PO4 auf 1 mg/l düngen (Stoßdüngung) Wenn es passt bekommst du größere Blätter der Pflanzen, wenn es zu viel ist Bartalgen an Blatträndern dort wo Strömung ist.
Inwiefern meinst du Eisen weg lassen? Komplett für die ganze Woche? Stoßdüngen habe ich bereits probiert. Ich habe 20ml Masterline PO4 reingekippt, mehr als 0,3mg/l konnte ich nach 12h nicht mehr nachweisen.

...es wundert mich nicht, daß einige Deiner Pflanzen nicht verrnünftig wachsen wollen, so stark wie der Gesamtsalzgehalt Deines Aquarienwassers schwankt. Das können manche Pflanzen gar nicht gut ab. Da würde ich erheblich mehr Konstanz reinbringen wollen.

Hallo Markus,
auf welche Werte beziehst du dich genau und wie würdest DU diese in den Griff bekommen?
Einige dieser Werte sind natürlich nun Testweise verändert worden deswegen diese Massiven Schwankungen, so wie auch zu Beginn keine Düngung vorhanden war, da Soil die meiste Arbeit machte und die Schwankungen in KH/GH.
Mein Mg habe ich derzeit erhöht da meine Ca Werte bei +-74mg/l liegen um diese ins Verhältnis besser zu bringen.
 

Valiantly

Member
Hi,


hauptsächlich GH und KH. Wie die konstant zu halten sind, muß ich jetzt aber nicht ausführen, oder?

Grüße, Markus
Okay, ja wie gesagt da ich nur Leitungswasser nutze war am Anfang das Soil der Grund für die niedrigen GH, KH Werte. Die Werte jetzt werden wohl so bleiben.

Ich nehme an du möchtest auf Osmosewasser hinweisen, sonst würde mir nichts weiteres einfallen auf die schnelle.
 

Ähnliche Themen

Oben