"Single Stone" Nano 12 Liter

Haeck

Member
Hallo zusammen,
nachdem ich mir durch dieses Forum eine Menge Wissen zum Thema Pflanzenaquaristik aneignen konnte, denke ich, das es nun an der Zeit ist euch an diesem Fortschritt teilnehmen zu lassen. Gerne möchte ich euch eines meiner kürzlich aufgesetzten Nano Aquarien präsentieren. Konstruktives Feedback ist jederzeit gerne erwuenscht.

Aquarium:
30x20x20 cm, Volumen 12 Liter

Ausstattung:
- DIY Aufsetzleuchte
- Leuchtmittel 34 Watt ESL, 6500K, 2140 Lm
- Druckgas 2 Liter Flasche UP Aqua
- Druckminderer Evolution Space inkl. Nachtabschaltung
- Diffusor UP Aqua Atomizer
- Dennerle Dropchecker
- Aussenfilter "Rucksackfilter"

Bodengrund:
- Basaltsplitt schwarz Körnung 1 - 3 mm, ohne Bodengrundzusatz

Hardscape:
- Gestein (unbekannt)

Filterung:
Verwendet wird ein "Rucksackfilter" der als einziges Filtermedium Watte enthält und ausschliesslich der Wasserzirkulation dient. Er wird mit einer automatischen Zeiltschaltuhr betrieben die sich alle 4 Std. fuer 30 Minuten einschaltet.

Initale Bepflanzung:
- Eleocharis spec.
- Glossostigma elatinoides

Düngung:
Gedüngt wird über DIY Einzelkomponenten zunächst nur Kalium, Phosphat und Mikronährstoffe zweimal wöchentlich per Stoss beim Wasserwechsel. Nitrat ist mit einer Konzentration von 16 mg/L im Leitungswasser bereits vorhanden. Da das Leitungswasser sehr Magnesium- und Kalziumarm ist, erfolgt eine separate Aufhärtung über Magesiumsulfatheptahydrat und Calciumsulfat. Der Wasserwechsel erfolgt während des ersten 4 Wochen zu 40 -50 % alle 3 Tage. Beleuchtet wird mit 7 Std. taeglich.

Initiale Aufdüngung:
Fe: 0,03 mg/L
PO4: 0,25 mg/L
K: 2 mg/L
No3: 16 mg/L
Mg: 10 mg/L
Ca: 35 mg/l
GH: 7
KH: 1
Co2: 30 mg/l (hellgrün)
Temp.: 28 - 29 C °

Nachdem ich nun knapp eine Woche an der Platzierung des Steines herum experimentiert habe, hier nun das vorläufige Resultat. Es ist denkbar möglich, das im späteren Verlauf Eleocharis entfernt wird, da sie die Wirkung des Steins abschwächt. Eine weitere Überlegung wäre direkt links vom Stein etwas Helanthium tenellum zu pflanzen, oder das Becken gänzlich der Glossostigma zu überlassen.
 

Anhänge

  • _DSC4328.jpg
    _DSC4328.jpg
    324,1 KB · Aufrufe: 2.045
  • _DSC4356.jpg
    _DSC4356.jpg
    553,1 KB · Aufrufe: 2.044
Hi André,

das sieht fein aus :thumbs: Bin sehr gespannt, wie es bewachsen aussieht.
Was ist das für ein hübscher Stein? Des sieht echt toll aus *habenwill*
 

bocap

Active Member
Morgen André,

schönes dezentes Layout. Gefällt mir schon mal gut, vor allem der Stein! :thumbs:

Aquariophilo":kny8mat4 schrieb:
Verwendet wird ein "Rucksackfilter" der als einziges Filtermedium Watte enthält und ausschliesslich der Wasserzirkulation dient. Er wird mit einer automatischen Zeiltschaltuhr betrieben die sich alle 4 Std. fuer 30 Minuten einschaltet.
Das mit der Filterung nur alle 4 Stunden finde ich interessant. Kannst du mal deine Gedanken/Absichten/Theorie dahinter erläutern.
Mir geistert so was auch seit ein paar Tagen im Kopf rum. Vor zwei Wochen habe ich eine kleine Blumenvase (ca. 4 Liter) mit ein bisschen Sand, Steinen, Moos und anderem Grünzeugs bepflanzt. Das Ganze steht seit demher ohne jegliche Wasserbewegung bei normalem Tageslicht im Schlafzimmer. Bisher nix an Algen und klares Wasser. Pflanzen wachsen zwar im vergleich zum Aquarium sehr langsam, aber sie wachsen! :smile:

Gruß
Sascha
 

Haeck

Member
Hey Stefan und Sascha,

danke fürs Feedback ! Die Steinart ist mir leider selbst noch unbekannt. Ich bin rege am recherchieren...

Das mit der Filterung nur alle 4 Stunden finde ich interessant. Kannst du mal deine Gedanken/Absichten/Theorie dahinter erläutern.

Hintergrundgedanke war die Gewährleistung einer ausreichenden Nährstoffzufuhr der Macro- und Micronährstoffe ohne grossen Co2 Verlust. Die Diffusion des Gases funktioniert prima in Becken dieser Grössenordnung, dafür bedarf es keine Strömung.
Leider bietet der örtliche Markt kaum angemessene Strömungspumpen mit entsprechender Durchflussleistung. Das einzig passende was mir in dem Sinn kam, war ein Rucksackfilter, der im gedrosselten Zustand, für ausreichend Strömung sorgen müsste. Bedauerlicherweise ist das Filtersystem im Dauerbetrieb im Hinblick auf die Co2 Konzentration sehr Verlustbehaftet. Deshalb entschied ich mich für diese Alternative.
 

Haeck

Member
Moin Moin zusammen

8 Tag nach Beckeneinrichtung. Ich habe einen 50% Wasserwechsel durchgeführt und gleichzeitig die Kahmhaut mit abgesaugt. Vereinzelte Triebspitzen der Eleocharis spec. treten hervor und die ersten Ausleger der Glossostigma elatinoides haben sich in das Splittbett gesetzt. Super ! Ich hatte diesbezüglich Befürchtungen, das die Lichtintensität eventuell unzureichend ist.
Assimilation ist an vereinzelten Stecklingen der Glossostigma sichtbar vorhanden. In Anbetracht des schnellen Wachstums und um einen unbeabsichtigten Nährstoffmangel vorzubeugen, wurde die Düngung geringfügig angepasst.

Po4: 0,25 mg/L auf 0.5 mg/L
K: 2 auf 5 mg/l
Urea: 1 mg/L bei No2: 0,2 mg/L

Alle anderen Werte bleiben unverändert.

Ein Cooler Fan wurde installiert um die Wassertemperatur von 28, 5 C etwas zu reduzieren. Das Co2 wurde von 6 auf 8 Blasen/Min. erhöht. Der PH Wert beträgt 6,4 nach der Beleuchtungszeit.
 

Haeck

Member
"Single Stone" Nano 12 Liter

Hallo zusammen,

anbei ein kleines Update der 2 Woche. Der Wuchs der Eleocharis und Glossostigma schreitet gut voran. Eine leichte, milchige Trübung des Wasser war zum Beginn der Woche zu beobachten. An den lichtexponierten Bereichen (Aquariumscheiben und Hardscape) macht sich zunehmend eine Mischung aus grünen Staub-, Punkt- und Fadenalgen bemerkbar. Darunter auch vereinzelt Diatomeen. Ich beseitige die Algen prinzipiell von den Aquariumscheiben beim wöchentlichen Wasserwechsel und passe die Düngung je nach Algenart entsprechend an. Bei erneutem Auftreten erfolgt das selbe Prozedere, bis die Algenneubildung aus bleibt.

Der Nitrittest zeigte meiner Erwartung entsprechend in dieser Woche rot, woraufhin ich das Urea reduzierte.

Die Suche im Forum (http://aquascaping.flowgrow.de/aquascaping/grundlagen/item/56-steine-fuer-das-aquarium) bezüglich des Hardscapes ergab, das es sich hierbei um das Leoparden Gestein handelt. Mit dem dankbaren Hinweis, das die Steinart leicht aufhärtend wirkt, kontrollierte ich in den darauf folgenden Tagen die Karbonat- und Gesamthärte des Aquariumwassers. Die Messungen ergeben einen Anstieg der KH um 1° pro Tag, die GH bleibt weitgehend unverändert. Damit wurde offensichtlich, das dieses Becken zukünftig alles andere als Pflegeleicht wird. Um ein weiteres Ansteigen der Karbonathärte zu verhindern, werden die Wasserwechsel von einmal wöchentlich 50% auf täglich 20% erhöht. Somit gelingt es mir die KH auf den gewünschten Wert zu halten. Der Besatz zeigt sich davon bisher völlig unbeeindruckt. Es sind 15 Red Fire Sakura aus einem Nachbarbecken eingezogen.
Durch die täglichen Wasserwechsel musste ich zwangsläufig auch mein Düngekonzept ändern. Ich verabreiche nun täglich:

Po4: 0.1 mg/l
K: 0,5 mg/l
Fe: 1 Tropfen
Urea: 1 Tropfen

Bilder folgen.

Lg
André
 

Haeck

Member
Re: "Single Stone" Nano 12 Liter

Moin,

anbei ein sehr kurzes Update zum Stand nach 3 Wochen. Eleocharis wurde komplett entfernt, da sie wie bereits vermutet, die Struktur und Dominanz des Hardscape's zu sehr abschwächte. Ich werde das Layout komplett mit Glossostigma gestalten.

Im Bereich hinter und vor dem Stein wurde mehr Basaltsplitt auf geschüttet, mit dem Ziel, das Layout durch die entstandenen Unebenen natürlicher wirken zu lassen und die dynamische Wirkung etwas zu steigern.

Glossostigma schreitet im Wuchs weiterhin gut voran, der vordere Bereich ist beinahe komplett bewachsen. Bleibt nur noch der vordere und hintere Bereich linksseitig vom Stein.

Düngung verläuft wie bisher gehabt. Die Algenbildung an den Aquarienscheiben und am Hardscape ist leicht rückgängig.

Wasserwechsel wurden von tägl. 20% auf 10% reduziert. Trotz der sehr langsamen Durchführung, war den Red Fires anhand der nachlassenden rötlich, glänzenden Färbung das Unbehagen anzumerken. Ich werde beobachten wie hoch die Aufhärtung innerhalb einer Woche ausfällt und dann über das weitere Vorgehen entscheiden.

Lg
André
 

Ähnliche Themen

Oben