Selbstbau LED - Verzweifle an passender KSQ

Connorus

Member
Hallo liebes Forum,

nachdem ich für meinen 20l Cube eine in meinen Augen ganz ansehnliche Lampe gebaut habe, steht nun eine zweite für einen 50l Scapers Tank an.

Dank etlicher guter Beiträge hier habe ich schonmal Leds und KK ausgewählt, die mir sinnvoll erscheinen.
Bei der Konstantstromquelle habe ich allerdings meine Probleme eine passende zu finden (oder sehe nach mehreren Stunden Suche den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr...)

Kurz die Komponenten und Betriebsdaten wie ich sie im Moment geplant habe:


Becken: 45 x 31 x 36 [ B x T x H ] => 50l
Lichtleistung: ca 60lm/l =>3000lm gesammt

Um eine gleichmäßige Ausleuchtung zu erreichen und wenig Abstand zur Wasseroberfläche zu realisieren,
sollen die Leds auf 2 Leuchtbalken á 45cm aufgeteilt werden.

Kühlkörper soll eine Coverline V2 werden

Bei den Leds hatte ich an Cree XP-G2 R5 gedacht.
Davon 10 je Balken.

Betreiben würde ich diese gerne mit 350mA mittels KSQ, vorzugsweiser einer einzelnen.

Hier kommt mein Problem.

Eine passende KSQ habe ich gefunden: LPF 25D

Gerne würde ich jedoch eine dimmbare KSQ verwenden um die Möglichkeit einer späteren Ansteuerung mittels Controller offen zu halten. Ich finde aber trotz langer Suche keine wirklich passende Lösung hierfür.
Entweder sind die infrage kommenden KSQ nur phasendimmbar, ziemlich teuer oder eindeutig überdimensioniert.


Für Vorschläge hierfür wäre ich sehr dankbar.
 

trespasser

New Member
Hallo,

die von dir ausgewählte KSQ ist keine KSQ sondern ein stinknormales Schaltnetzteil mit einer festen Ausgangsspannung und somit nicht verwendbar für dein vorhaben.

Was du brauchst ist sowas in der Art:

Konstantstromquelle

Diese ist zwar nicht direkt dimmbar aber da gibt es noch eine Menge anderer Modelle. Davor muss ein Netzteil mit der benötigten Ausgangsspannung und Leistung geschaltet werden. Einen Dimmer könntest du dann hinter der KSQ einbauen oder halt eine wählen, die direkt dimmbar währe.


Robert
 

trespasser

New Member
Hallo,

das hier könnte evtl. noch interessanter für dich sein.

Dimmbare KSQ

Allerdings wird die Leistung wohl nicht ausreichen bzw, sehr knapp sein für dein Vorhaben.



Robert
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo zusammen...

@Connorus
Connorus":33fldayd schrieb:
Betreiben würde ich diese gerne mit 350mA mittels KSQ, vorzugsweiser einer einzelnen.
Das LCM-40 von Meanwell, das Du an anderer Stelle schon betreibst, wäre auch für diese Aufgabe geeignet, auch wenn es nur - auf Kosten des Wirkungsgrads - zu 60 % ausgelastet ist.

trespasser":33fldayd schrieb:
die von dir ausgewählte KSQ ist keine KSQ sondern ein stinknormales Schaltnetzteil mit einer festen Ausgangsspannung und somit nicht verwendbar für dein vorhaben.
Diese Aussage ist falsch. Selbstverständlich beherrscht das LPF-25D auch Konstantstrombetrieb, oder was hast Du an "This LED power supply is suggested to work in constant current mode area (CC) to drive the LEDs" nicht verstanden?

Das Problem ist nur, daß selbst das Gerät mit der höchstmöglichen Ausgangsspannung aus der Serie zuwenig Spannung und zuviel Strom macht, deshalb habe ich auf das LCM-40 hingewiesen.

Einen Dimmer könntest du dann hinter der KSQ einbauen oder halt eine wählen, die direkt dimmbar währe.
Auch das ist falsch. Eine getaktete KSQ kann man in keinem Fall durch Vor- oder Nachschalten eines Dimmers nachträglich dimmbar machen. Sie muß den Dimmbetrieb von sich aus beherrschen.

das hier könnte evtl. noch interessanter für dich sein.

Dimmbare KSQ
Nein, ist sie nicht, weil der "Spannungsbereich 5-42V" nicht dafür ausreicht, alle 20 LEDs in Reihe zu betreiben.

Grüße
Robert
 

trespasser

New Member
Hallo,

trotzdem ist es primär ein Schaltnetzteil und keine Konstantstromquelle. Wenn ein Gerät etwas kann, wofür es aber primär nicht ausgelegt ist, heißt das noch lange nicht, dass es für die Anwendung passend ist.

Ich wollte damit darauf hinweisen, dass es nicht die beste Wahl war.



Robert
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus...

trespasser":1bbiv7ea schrieb:
Wenn ein Gerät etwas kann, wofür es aber primär nicht ausgelegt ist, heißt das noch lange nicht, dass es für die Anwendung passend ist.
Diese Unterstellung ist natürlich Quatsch. Oder, warum meinst Du, schlägt Meanwell höchst selbst vor: "This LED power supply is suggested to work in constant current mode area (CC) to drive the LEDs", wenn es nicht dafür geeignet wäre?

Ich hab' übrigens selber ein LPF-25 im Konstantstrombetrieb im Einsatz. Welche praktischen Erfahrungen besitzt Du denn damit, weswegen Du hier so davon abrätst?

Grüße
Robert
 

trespasser

New Member
Huhu,

speziell mit diesem Netzteil keine. Er wollte Vorschläge haben, also habe ich vorgeschlagen, dass ein Schaltnetzteil (mit Konstantstromfunktion) nicht beste Wahl ist. Weiterhin habe ich ein paar "echte" KSQ herausgesucht, die in meinen Augen geeigneter wären (ein wenig Erfahrung/Bastlerbegeisterung natürlich vorausgesetzt). Natürlich bräuchte man dann noch ein Gehäuse aber es war ja nur ein Beispiel...

Die Erste kann man natürlich noch nachträglich dimmen, da man sie auch per PWM ansteuern kann. Muss man aber nicht.
Die Zweite ist zwar interessant, aber wie ich auch bereits angemerkt habe sicher zu schwach für sein Vorhaben. Beim posten war mir aber nicht mehr klar, wie viele LEDs er nutzen möchte.


Robert
 

Connorus

Member
Vielen Dank schonmal für die Antworten,

werde wenn ich heute Abend Zeit habe mir alles genauer anschauen.
Eventuell auch noch in andere Richtungen überlegen, da ich bei kurzem überfliegen von möglichen Controllern gesehen habe, dass die auch als Versorgungsquelle verwendet werden können. Somit wäre auch für den Beginn eine nicht dimmbare KSQ denkbar und später, falls ich wirklich mit der Leistung runter will eine Versorgung über den Controller.....
 

Connorus

Member
Hallo zusammen,

ich habe nochmals in eine andere Richtung gedacht und würde gerne meine Idee kurz schreiben und bei Fehlern o.ä. gerne eure Meinung hören.


Dieses Netzteil: 350mA - 11-20W

Bei 20 Leds @350mA, komme ich auf 19,6W. 0,4W bleiben übrig für Leitungsverlust und Toleranzen der Bauteile.

Dimmung lasse ich weg, eventuell verdrahte ich die einzelnen Leds so, dass ich 2-4 Stück je Balken per Schalter abschaltbar mache. Damit gäbe es einmal 19,6W und einmal etwas zwischen 11,7 - 15,7 W.

Bei späterer Aufrüstung auf eine Dimmung oder einen Controller ist zwar die KSQ übig, bei dem Anschaffungspreis aber zu verschmerzen.

Gibts hiergegen Einwände bzw. habe ich etwas übersehen?

vielen Dank schon mal :thumbs:
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus…

Connorus":14gat38n schrieb:
Gibts hiergegen Einwände bzw. habe ich etwas übersehen?
Ja: "Ausgangsspannung max.56 V DC"

Das reicht nicht für 20 XP-Gs. Entweder reduzierst Du die Anzahl der LEDs oder wählst eine andere KSQ.

Grüße
Robert
 

buddyholly

Member
Hi Dominik!

Mir wäre das etwas zu knapp kalkuliert. Wie wäre es denn damit? Ist immer noch relativ ausgereizt, aber schon fast doppelt so viel Puffer wie bei der goobay-KSQ. Persönliche Erfahrungen habe ich damit allerdings noch keine, aber von den Werten her sollte das passen. Wäre sogar dimmbar.
Finde bei den von dir verlinkten LED kein Datenblatt. So nah am oberen Limit der KSQ würde ich das Ganze jedoch ohnehin mal mit dem Multimeter durch messen.

Deine Cube-Beleuchtung gefällt mir übrigens sehr gut.
 

Connorus

Member
Vielen Dank für die Antworten,

nachdem ich auch noch keine "bessere" KSQ gefunden habe, werde ich wohl auf 1-2 Leds verzichten, um nich so am äußeren Ende zu sein. Die dimmbare KSQ ist durchaus interessant, muss mich allerdings noch mit dem Phasenanschnitsdimmer und Phasenabschnittsdimmer vertraut machen. Soweit ich das im Kopf habe ist das die "normale" bzw gängige Version, wenn ich bei einer Hausinstallation über einen "Schalter" dimmen will. Wie weit ich dies über einen Controller steuern könnte muss ich mir erst noch anlesen.

Die Led die ich verwenden möchte ist diese, hier sollte auch ein Datenblatt abrufbar sein.

Cree XP G2

Ist heute sogar im Daytrade....bin mir noch nicht sicher ob ich im Ausland bestellen soll, allerdings haben einige Forumsmitglieder damit bis auf die Wartezeit, keine schlechten Erfahrungen gemacht.


@Daniel

vielen Dank für das Lob, im Vergleich zu den 2x 11W Dennerle Lampen wachsen die Pflanzen auch merklich besser :grow:
 

MajorMadness

Active Member
Also eine XP-G2 hat bei 350mA 2,85V (freio interpretiert aus dem Orginal Datenblatt von Cree).
Wenn du das LPF-25D-54 nimmst hast du 54V, sprich 18 LED mit 0,47A, hauen hin und 3127Lumen. Dimmen kannst du das einfach über nen Poti manuell oder über Controller mit NPN Transistor und/oder 1-10V schnittstelle.

Ich würde die G2 auf jeden fall im Ausland holen. 1,70€ sind unschlagbar und die Quali stimmt.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus…

Eine XP-G besitzt bei 350 mA ein typische Vorwärtsspannung von 2,9 Volt und eine maximale von 3,25 Volt (Datenblatt Seite 2). Um unter allen Umständen auf der sicheren Seite zu sein, kann man also nicht mehr als 16 XP-Gs am LPF-25D-54 betreiben, zumal durch den höheren Strom (470 mA anstatt 350 mA) die Vorwärtsspannung auch höher ist.

Grüße
Robert
 

MajorMadness

Active Member
Wir waren aber doch bei den G2 (DB) da ist FV@350 T 2.8 angegeben, max 3,15.
ok mit den max kommste drüber mit 56,7V aber durch die Voltage tolerance des MW und deer overvoltage protection sollte es trotzdem klappen denke ich falls einige den max strom ziehen.
alle led zusammen dürfen max 3V ziehen. zur ermittlung ob es passt hab ich aber bei 470mA direkt 2,9V gerechnet...
 

Ähnliche Themen

Oben