Schwarzer Neon krank

MMM

New Member
Hallo,

ich betreibe ein Aquarium seit Juni diesen Jahres. Maße 80x40x35 (112L), Wasserwerte GH 10, KH 13, es befindet sich Torfgranulat in einem Säckchen im Aquarium. Keine CO2 Düngung, keine Wasserdüngung. Lediglich im Bodengrund (reiner Quarzsand) befinden sich ein paar Düngekugeln. Beleuchtet wird über zwei Strahler, das Aquarium ist oben offen. Bepflanzung ist mit Echinodorus, Heternanthera, Javamoos und noch ein paar andere deren Name ich nicht kenne. Das Aquarium wurde sehr lange eingefahren und erst Mitte Oktober (also vor ca. 6 Wochen) mit den 16 schwarzen Neon besetzt. Zusätzlich befinden sich noch eine rote und eine orange Rennschnecke im Aquarium, das wars. Also das Becken ist bestimmt nicht überbesetezt.
Ein paar der kleineren Tiere haben nach dem Kauf nicht gut gefressen, sie gingen ans Futter, aber haben es immer wieder ausgespuckt, egal ob Granulat, Flocken oder Frostfutter. Ich habe das beobachtet, die Tiere haben nicht abgenommen oder so, deswegen dachte ich, sie würden so genug zu fressen finden (es befinden sich Scheibenwürmer im Aquarium, die von den Neons immer sehr dezimiert werden). Jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher.
Dann sind vor 2-3 Wochen Cyanos aufgetreten, den Höhepunkt hatten sie vor ca. 1 Woche, jetzt scheinen sie wieder am abklingen zu sein. Dies geschah nachdem ich eine größere Menge an Pflanzenzuwachs entnommen habe. Keine Ahnung ob Cyanos was mit so einer Krankheit zu tun haben können.
Vor einer Woche habe ich zudem neue Pflanzen bekommen aus dem Aquarium einer bekannten, von der ich eh schon andere Pflanzen hatte. Möglicherweise habe ich mri dabei was eingeschleppt? Sie hält Regenbogenfische (boesmani), bei ihr sind alle gesund.

Es ist schwer ein Foto zu machen, weil der Zoom nie auf den Fisch zoomt, sondern auf die Einrichtung. Ich denke aber, man erkennt es dennoch einigermaßen. Es sind augenscheinlich zwei Tiere betroffen, nämlich die kleinsten. Beim stärksten betroffenen sind weiße Knubbel vor allem am Kopf, aber auch am Körper/Schwanz, dazu ist ein Kiemendeckel stark verkürzt, so dass man jetzt das rote darunter deutlcih sieht. Möglicherweise sind mir die weißen Knubbel schon ein paar Tage entgangen, aber der verkürzte Kiemendeckel ist neu. Ein zweiter Fische hat erst lediglich einen weißen Knubbel auf dem Kopf. Was könnte das sein? Was soll ich jetzt tun?

Zum Bild: Sorry für die schlechte Qualität. Im Vordergrund das kranke Tier mit Knubbel auf dem Kopf und verkürztem Kiemendecke. Im Hintergrund ein (augenscheinlich) gesundes Tier.
 

Anhänge

  • 20211209_131919x.jpg
    20211209_131919x.jpg
    213,6 KB · Aufrufe: 22

MMM

New Member
Ich bin nun auch das JBL Online Hospital durchgegangen. Ichthyo kann ich wohl ausschließen, da die Flossen nicht betroffen sind und die beiden betroffenen Tiere ein völlig normales verhalten zeigen, sich nirgendwo scheuern, auch an Futter gehen nur mit dem bisher bekannten Problem, dass sie es gerne wieder ausspucken.

Meine aktuelle Vermutung ist nun, dass ich möglicherweise beim letzten Wasserwechsel diesen etwas zu kühl durchgeführt habe. Normalerweise hab ich 26° Wassertemperatur, aktuell sind es aber nur 24°. Ich habe den Thermostat nun weiter hochgedreht und mache einen großen Wasserwechsel mit wärmerem Wasser und werde in Zukunft mehr darauf achten.
 

Ähnliche Themen

Oben