Richtig Düngen - bloß wie?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

masterds

New Member
Hallo alle Zusammen!

Zunächst mal - ich heisse Dennis, lese schon lange quer hier durch Tobias Forum und wollte mich hier nun auch mal mit einem Problemchen zu Wort melden.

Erstmal ein paar Eckdaten zu meinem Becken:
120x50x50 - 300L
2x54W T5 865
JBL Cristal Profi 1500 Aussenfilter
JBL Manado Bodengrund

Besatz:
ca. 20 Platy's
(nur noch) 3 Neons
8 Amanos
3 Zebrarennschnecken

Pflanzen:
Hornkraut
Madagaskar Wasserähre
Wasserpest
etc.

Düngung:
tägl. 3ml Ferrdrakon - thats it!

Wasserwerte lt. Versorger:
GH: 11,6
KH: 8,04
FE: <0,03
Kalium: 6,1
Magnesium: 20,5
Calcium: 51,7
Phosphat: <0,1
Nitrat: 26,8

WW-2-wöchig 70-80%


Mir geht es um folgendes:
Aktuell ist der Pflanzenwuchs eher bescheiden und ich habe ein paar Algen. Und durch das lesen hier und dort bin ich jetzt ein wenig verwirrt wie man denn nun jetzt annähernd optimal düngt. Ich versuche das mal zu verdeutlichen, worum es mir geht.

Der optimale Eisengehalt im AQ-Wasser wird mit 0,1 mg/l angegeben. Mein Ausgangswasser hat einen Wert kleiner 0,03. Das bedeutet das ich mindestens 0,07 zudüngen muss. Das entspräche einmalig 21 ml Ferrdrakon. So! Jetzt die Quizfrage: Wenn ich (wie empfohlen wird) anstatt wöchentlich einmal, täglich dünge und somit 3ml Ferrdrakon ins Becken kippe, erreiche ich doch durch den normalen Verbrauch der Pflanzen niemals den optimalen Wert von 0,1. Demzufolge frage ich mich gerade, ob man das Wasser erstmal per Stoßdüngung auf 0,1 bringt und dann mit der täglichen Ration weiter macht. Selbiges für Werte wie PO4 oder K.

Zweite Frage:
Aktuell Dünge ich ausschliesslich Ferrdrakon. Keine Makros. Und warum? Weil ich durchs Leitungswasser schon einen hohen NO3 Wert habe und der tolle AR Makro daher leider nicht in Frage kommt. Eudrakon P habe ich zuhause, scheint mir aber fast nicht nötig da immer um die 0,1 mg/l nachweisbar sind. Nur was ist mit Kalium? Das Leitungswasser gibt 6mg/l her. Optimal ist das nicht. Testmöglichkeit habe ich keine bzw. sollen die Tests ja auch nicht der Bringer sein. Habe ich vielleicht ein K Problem? Wachsen deshalb meine Pflanzen eher bescheiden?

Und zum Abschluß:
Da meine Beleuchtung mit 0,36W/L eher schwach ist, habe ich schon alle "Zutaten" für Röhre drei Zuhause. Ich frage mich nur ob ich zuerst das Wuchsproblem lösen soll (es war schon mal deutlich besser - auch mit diesem schwachen licht), oder erst die Beleuchtung anpasse... Eure Meinung?

Ich würde über Beteiligung freuen. Ich habe sicher ein paar wichtige Infos vergessen, einfach Fragen. Und sorry für den vielen Text ;).

Gruß
Dennis
 

masterds

New Member
Kleines Update zur Beleuchtung:
Hab total vergessen zu schreiben, dass ich auf beiden Röhren auch Reflektoren habe!

Gruß Dennis
 

fr0sch

Member
Gute Fragen, da ich auch noch nicht wirklich Ahnung von düngen habe würde mich das auch interessieren!

Beste Grüße
Lars
 

java97

Active Member
Hi Dennis,

am besten wäre es gewesen, Du hättest einen "Erste Hilfe"- Thread aufgemacht... :kbesserwiss:

Ein Fe-Gehalt von 0,05-0,1mg/l, das habe ich auch erst im Laufe der Zeit hier gelernt, ist nicht nötig, schon gar nicht bei täglicher Düngung. Dünge einfach tgl. 1/7 der empfohlen Wochendosis oder auch etwas weniger und schau, wie die Pflanzen darauf reagieren. Du düngst z.Zt. wöchentlich nur 0,07 mg/l Fe. Probier´s mal mit tgl. 4ml Ferrdrakon, so kommen wöchentlich 0,1 mg/l ins Wasser. Aber Achtung: Ich habe die besten Erfahrungen mit einer am unteren Limit angesetzten Mikrodüngung gemacht, d.h. man düngt so viel, das gerade keine Chlorosen entstehen und die Pflanzen gut wachsen.
Ein über gängige Fe-Tests klar nachweisbarer Fe- Gehalt im Wasser führt leicht mal zu Pinsel- oder Bartalgen.
Wichtig zu erfahren wären die Werte in Deinem Aquariumwasser (NO3, PO4). Bei geschätzten 2mg/l NO3-Tagesverbrauch kann NO3 am Ende der 14 Tage knapp werden, das solltest Du ab der zweiten Woche nach dem WW über Easylife Nitro mit
ca. 2mg/l tgl. zudüngen (so kommt dann auch gleich etwas Kalium ins Wasser) oder Du düngst für die letzten 7 Tage auf Stoß.
Wenn PO4 wirklich stets nachweisbar ist, ist auch hier ein Zudüngen unnötig.
Du kannst aber ruhig einmal pro Woche probeweise auf 0,5- 1 mg/l aufdüngen, kann auf keinen Fall schaden.
Magnesium ist auch reichlich vorhanden.
 

masterds

New Member
Hallo Volker,
Hallo Community!

vielen Dank für die Antwort!

Vielleicht kann ein Mod ja diesen Thread unter "Erste Hilfe" schieben. - Danke!

Hier mal die Wasserwerte - gemessen gerade eben:
NO3 - 10mg/L
PO4 - 0,25mg/L
PH - 7,5 (was ich nicht so recht glauben kann)
GH - 10
KH - 6
FE - war mit meinem Test nicht nachweisbar. Ich dünge def. tägl. 3-4ml Ferrdrakon.

Anbei auch mal ein paar Bilder mit Mangelerscheinungen. Vielleicht erkennen die Profis ja direkt den Mangel.


Hier mal das gut wachsende Hornkraut


Hier seht ihr hinten die Wasserpest. Hat zwar einen neuen Trieb, wächst aber kaum.


H.Difformis - treibt gerade neu aus. Könnte schneller gehen.


Hier sieht man deutlich einen Mangel. Nur welchen?


Und hier?


Und hier? Abgesehen von den Algen am Blattrand.


Eichi... Die zwei kleinen Blätter mittig sind neu. Diese sind aber sehr... Hell! Ist das auch ein Mangel?


Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps.

Gruß
Dennis
 

Anhänge

  • IMG_5628.jpg
    IMG_5628.jpg
    350 KB · Aufrufe: 1.521
  • IMG_5631.jpg
    IMG_5631.jpg
    153,4 KB · Aufrufe: 1.521
  • IMG_5632.jpg
    IMG_5632.jpg
    170,1 KB · Aufrufe: 1.521
  • IMG_5642.jpg
    IMG_5642.jpg
    272 KB · Aufrufe: 1.521
  • IMG_5643.jpg
    IMG_5643.jpg
    317,9 KB · Aufrufe: 1.521
  • IMG_5645.jpg
    IMG_5645.jpg
    294,5 KB · Aufrufe: 1.521
  • IMG_5651.jpg
    IMG_5651.jpg
    214,1 KB · Aufrufe: 1.521

java97

Active Member
Hi Dennis,

10 mg/l NO3 können zu wenig sein, da gängige Tests sehr ungenau messen. 10 mg zusätzliche solltest Du zuführen (die Blässe der Blätter spricht dafür).
Über die Mikrodüngung habe ich mich ja schon ausgelassen (4 ml tgl.). Ui, Du hast Manado... der könnte auch Probleme machen (riesigeAnsiedlungsfläche für Bakterien-> große unerwünschte Filterfläche...) Wie filterst Du?
Eine Gesamtansicht des Beckens wäre auch hilfreich. Mir sieht´s nach zu wenig Pflanzenmasse aus.
CO2?? Viele offene Fragen... Mach mal ´nen "erste Hilfe"- Thread auf...dann haben wir alles vollständig. :wink:
PS: Das "Hornkraut" sieht mir nach Limnophila aus.
 

masterds

New Member
Hallo Volker,

die 10mg/L wundern mich selbst. Das war sonst anders / höher. Entwerder liegt diese Messung daneben, oder es wurde tatsächlich verbraucht... Ich messe morgen früh sicherheitshalber erneut.

Hab einen extra Thread eröffnet, ich schlage vor wir machen da weiter!

Danke! :tnx:

PS: Stimmt es ist Limnophila! Hornkraut hatte ich früher mal drin - mein Fehler.
 

Ebs

Active Member
Hallo,

masterds":1gm0wa8b schrieb:
Hier mal die Wasserwerte - gemessen gerade eben:
NO3 - 10mg/L
PO4 - 0,25mg/L
PH - 7,5 (was ich nicht so recht glauben kann)
GH - 10
KH - 6
FE - war mit meinem Test nicht nachweisbar. Ich dünge def. tägl. 3-4ml Ferrdrakon.

NO3 + PO4 sind nach meiner Erfahrung erst mal ausreichend.

KH 6 +PH 7,5 lässt zuwenig CO2 vermuten (ca. 6 mg/l). Da würde ich mal ansetzen.

Siehe hier:
http://www.mein-aquarium.com/tipps/co2/co2tabelle.php

Das könnte die Hauptursache deines unbefriedigenden Pflanzenwuchses sein, zumal du auch Pinselalgen an den einigen Pflanzenrändern hast.
Die bekommt man oftmals mit mehr CO2 (20-30mg/l) weg.

Zu Fe wurde schon was gesagt.

Deine Beleuchtung (108 Watt auf ca. 300 l ) ist auch etwas schwach, zumindest, wenn man evtl. auch ansruchsvollere Pflanzen pflegen will.

Stelle doch mal ein Gesamtbild ein.

Gruß Ebs
 

java97

Active Member
Hallo,

Wäre es nicht sinnvoll, diesen Thread zu schließen, da ja im oben verlinkten "Erste Hilfe"-Thread mittlerweile
weiterberaten/-diskutiert wird?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Oben