Regenwasser aus einer Betonzisterne nutzen

Patrese

Member
Hallo liebes Forum,

hat jemand schon Erfahrungen mit der Nutzung von Regenwasser das in einer Betonzisterne aufgefangen wird. Ich frage mich ob aus dem Beton schädliche Stoffe herausgelöst werden oder nicht.

Vielleicht kann der eine oder andere über seine Erfahrungen berichten.

Vielen Dank schon mal,
Patrick
 

Patrese

Member
Hallo Moni,

vielen Dank für Deine Antwort und Anmerkung. Eine Leitwertmessung zeigt zumindest an, dass sich etwas im Wasser gelöst hat. Ob das aus der Zisterne oder dem Dachziegeln stammt? Ich habe keine Erfahrung wo der Leitwert von Regenwasser liegen sollte/wird.

Ich werde bald umziehen und dann kann ich es mal messen.

Nimmt von Euch keine Regenwasser aus einer Zisterne und hat Erfahrungen?

Viele Grüße,
Patrick
 

Plantamaniac

Active Member
Hei, mein Regenwasser vom Gewächshausdach hat einen Leiterwert von ca. 20µS, das vom Betondach meistens 80µS.
Wenn es sehr gut ist, also nach ergiebigen Regenfällen 40µS.
Wenn man es direkt vom Himmel in Gefäße auffängt, 10µS
Das vom Betondach verwende ich jetzt fast 20 Jahre und es hat noch nie ärger gemacht.
Es ist bedeutend besser als unser Leitungswasser mit 550µS, das noch allerhand Zeug mitbringt, was es für meine Zwecke untauglich macht. 1:1 mit Regenwasser gemischt, passt es allerdings wunderbar oder 2:1 Regen/Leitung, wenn ich es weicher brauche.
Das direkt vom Himmel nehm ich für die Hochzuchtgarnelen oder Kardinalsgarnelen mit dem jeweiligen Aufhärtesalz.
Das vom Gewächshausdach ist ja auch sehr gut, nur ist mir das Aluminium etwas suspekt. Bis jetzt bin ich noch nicht in die Not gekommen das zu nehmen. Werde ich aber dochmal mit Moina oder Daphinen testen.
Schwarze und rote Mückenlarven haben kein Problem damit.

Chiao Moni
 

Ähnliche Themen

Oben