Rasenbildende Pflanze für Diskusbecken

neoachillis

New Member
Hallo,
leider habe ich in der Suche nichts gefunden, oder ich hab mich dämlich gestellt. :roll:. Und Zwar bin ich auf der Suche nach einer kleinbleibenden Pflanzenart die sich Rasenmäßig ausbreitet.
Mein Becken hat halt dummerweise eine hohe Temp. etwa 28C.
Beleuchtet wird mit 6mal 80 Watt auf 700L (momentan noch 4 mal 80W).
Momentan 3 mal JBL Solar Tropic Ultra und 1 mal Marine Day Ultra 14000K, demnächst 1 mal Marine Day, 2 mal Solar Nature und 3 mal Solar Tropic.
Gedüngt wird täglich mit Drak ferrdrakon und EasyLife Easy Carbo (beide mit 10ml/tag), außerdem bläst eine CO2 Anlage etwa 20-22mg /l CO2 ins Aquarium.
Die Werte die ich messen kann sind eigentlich ganz OK.
Temp. 28°C
PO4 = 0,05 - max.0,1
NO3 = 12,5mg/l
PH = 6,85
KH = 5
Nur Fe ist nicht Nachweisbar keine Ahnung wieso!
Momentan plagt mich ein bisschen Grünalgen und Rotalgen/Püschelalgen, liegt wahrscheinlich an der Spärlichen Bepflanzung! Deswegen möchte ich ein paar niedrigwachsende Pflanzen als Vordergrund mit einbringen. Aber ich weiß nicht welche, zur Auswahl würden das Kubanische Perlkraut, Echinodorus Tenellus, oder Pogostemon helferi, allerdings kenne ich da die Vor und Nachteile nicht so. Stengelpflanzen möchte ich keine einsetzen. Vielleicht kann mir da jemand ein paar Tipps geben zwecks Pflanzen, Algen und 0,0 Fe etc.

PS: Ich will kein Scape machen! Bin aber der Meinung das ich mit meiner Frage hier genau richtig bin :)
 

Anhänge

  • Bild1.jpg
    Bild1.jpg
    195,6 KB · Aufrufe: 2.291
  • Bild2.jpg
    Bild2.jpg
    249,7 KB · Aufrufe: 2.291
  • Bild3.jpg
    Bild3.jpg
    159,4 KB · Aufrufe: 2.291

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Dimi,
vielleicht wirst du im Diskus-Unterforum fündig, falls du dort noch nicht geschaut hast: diskus-f117/
Siehe auch die Beckenvorstellungen von z.B. Atreju und HolgerB

Gruß
Heiko
 

Les Paul

Member
Hallo Dimi,

in Bezug auf Wärme müsstest Du sie halt einfach mal ausprobieren:
Blyxa japonica

Wenn man sie lässt, wuchert die einem das Becken zu und wird dabei nur 8cm hoch.


Gruß
Thomas
 

vetzy

Member
Wie wäre es denn mit Echinodurs Arten.

Die Echinodorus magdalensis zum Beispiel. Oder hier: Helanthium tenellum "parvulum" (Echinodorus tenellus var. parvulus).

Die können doch beide die höheren Temperaturen gut aushalten und sind schön rasendbildent.

Gruß Christian
 

Olli2

Member
Hi Dimi,

Meinen Erfahrungen nach funktionieren Glossostigma und Diskus ganz gut.
Perlkraut habe ich dazwischengesetzt taugt aber meiner Meinung nach nicht als solitärpflanze, da die nicht so fest wurzelt und von den Scheiben zerlegen würden.

Ich finde elocharis ja noch ganz nett, hat aber den Nachteil des beschneidens. Für mich käme kein bodendecker in Frage, der alle 1-2 Wochen geschnitten werden muss, da das abkeschern noch mal so lange dauert wie das beschneiden. Das muss ich den fischen nicht antuen.

Blyxa halte ich für dein becken für zu gross, wobei ich wie atreju die Meinung vertrete, niemals ein Becken ohne byxa zu betreiben ;-)

Letztlich würde ich aber eh die Finger davon lassen. Zum einen wirst du keinen bodengrunddünger gesetzt haben, zum anderen kannst du für das pflanzen 3h rechnen in denen die Tiere besser in einem anderen becken schwimmen sollten.
Das wichtigste Argument ist aber, dass z.b. Glossos besser 2-3 Wochen wurzeln sollten eh die Scheiben dazu kommen. Besonders adulte Tiere würden Dir sonst zu viele wieder rausreissen. Bodendecker haben also eher etwas von kompletter neueinrichtung.

Lg
Olli
 

HolgerB

Active Member
Hallo!
Da möchte ich mich auch mal zu Wort melden.;)
Mein absoluter Favorit ist Kriechende Staurogyne (Staurogyne repens, Staurogyne sp. vom Rio Cristalino) im Mix mit Amazonas Zwergpflanze (Echinodorus tenellus). Der mix aus den dunklen Grün und dem Rot der Tenellus hat was.

Helanthium tenellum "parvulum"(E. Tenellus var. Parvulus) und Zwergamazonas Vordergrundpflanze (E. magdagalensis) sind auch nicht schlecht. Wachsen aber immer übereinander und verändern dabei die Form in ein längliches Wachstum.

Glosso hab ich auch getestet aber ist von den Scheiben immer rausgerissen worden auf der Garnelenjagd.
Wenn ich noch mal was testen würde dann Wasserpfeffer-Tännel/ Krummkeim-Tännel (Elatine hydropiper) die bleibt noch flacher. Arbeit macht natürlich alles.
Blyxa ist mir persönlich zu hoch und eher was für den Mittelgrund.
Hier noch mal nen altes Bild mit Tenellus die schon etwas übereinander gewachsen ist.


Wer sich wenig Arbeit machen möchte verwendet C.Parva. Die hatte ich auch schon. wir aber nicht so dicht wie die anderen.
Ich denke ich hab schon fast alles getestet?! Wenn du noch Fragen hast meld dich einfach. ;)
Gruß Holger
 

Anhänge

  • IMG_7447.JPG
    IMG_7447.JPG
    445,1 KB · Aufrufe: 2.146
  • E. Magdagalensis & E. Tenellus Parvolum.jpg
    E. Magdagalensis & E. Tenellus Parvolum.jpg
    425,2 KB · Aufrufe: 2.146
  • IMG_5767dok.jpg
    IMG_5767dok.jpg
    67,6 KB · Aufrufe: 2.143
  • IMG_5771dok.jpg
    IMG_5771dok.jpg
    166,8 KB · Aufrufe: 2.143

flashmaster

Member
Hy
das Glosso geht schon , wenn du von jemanden eine komplette Matte bekommen kannst und die wieder setzen
das funktioniert ganz gut , hab ich in meinem großen Becken auch gemacht
hatte die Matte im kleinen vorgezogen und dann in mein Großes umgepflanzt
etwas feinen Sand noch mal drüber und funzt
allerdings wächst Glosso wenn die Bedingungen stimmen regelrecht invasiv
wie schon geschrieben wurde E. tennelus ist auch eine Option
wächst bei mir im 300er auch bei Temperaturen von ca 27-29°C im Schnitt

auch Marsilea wäre eine Option , wächst bei mir auch in allen Becken von 18° bis 29°

etwas unkonventionel, aber machbar und genügend Licht vorrausgesetzt
gänge bei der Beckengröße selbst Staurogyne repens als eine Art Bodendecker , da sie aber sehr langsam wächst brauchst du entweder eine rießen Menge zum Start
oder es dauert ewig bis der Boden bedeckt ist
aber wenn du nur einen abgegrenzten Bereich damit bedecken willst und den Rest vllt mit einen anderen Bodendecker , ist es vllt mal was anderes :D
sieht auf dem Bild ziemlich hoch aus , da hatte ich sie aber nur etwas zusammen geschoben , weil ich grad beim umpflanzen war



ok Holger war schneller :D
 

Anhänge

  • glosso_pt.jpg
    glosso_pt.jpg
    771,2 KB · Aufrufe: 2.134

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

am besten wie schon angesprochen, Helanthium tenellum.
Die Größe und Farbe liegt an der Düngung bzw. den Lichtverhältnissen, Farbe -grün bis rotbraun/ groß- ca. 5 bis 10 cm.
Frei wachsend neigen sich die Blätter Richtung Boden (rötlich), es bilden sich recht schnell Ausläuferpflanzen mit guter Verwurzelung. Seitlich etwas geschützt einpflanzen (Schattiger wachsen die Blätter nach oben, sind grün) funktioniert das anwachsen auch im besetzten Becken ganz gut, trotz Bodenfischen.
Alte Benennung (Echinodorus tenellus) hat auch nicht den Auftrieb wie zb. Blyxa japonica.
Probleme bei der Glosso sind ja schon beschrieben, mit herauswachsen aus einer Schutzbepflanzung/zone kommt man da im Laufe der Zeit auch weiter.
Die Zeit wird es bringen, es muss doch nicht alles in 4 Wochen zu sein, oder?
Eine Futterstelle könnte man später auch zuwachsen lassen, aber warum…?
Die gezielt eingesetzten freien Bodenzonen bilden einen schönen Kontrast zu dem grün der Pflanzen.
 

Zeltinger70

Active Member
Hallo Dimi,

würde auf jeden Fall mal Utricularia graminifolia probieren,
zumindest ein Töpfchen, wenn es ihm gut geht vermehrt es sich wie die Pest.

Die Temperatur sollte am oberen Limit sein, aber gehen.

Falls nicht, dann sage bitte Bescheid, sind wir wieder etwas schlauer. :wink:

Gruß Wolfgang
 

neoachillis

New Member
Morgen und frohe Ostern,
Man das sind ja jetzt viele Tipps! Ich denke ich probiere einfach mal die von Kurt vorgestellte Helanthium tenellum. Ich kenn sich noch unter Echinodorus Tenellus, von der hört man ja häufiger das sie Diskus geeignet ist.
Auf der anderen Seite des Beckens möchte ich glaube ich einmal die Pogostemon helferi testen, da ich hiervon schon eine drin habe.

Ein kleiner Tipp wo ich mir beide bestellen könnte wäre nicht schlecht, da die Shops in meiner Gegend immer schwer an die Echis herankommen (nicht so sehr gefragt) und die helferi war sowieso nur eine Ausnahme im Laden.

Eine Frage hätte ich aber da dennoch. Als Bodengrund benutze ich das JBL Manado, wies sieht es da mit Bodendünger aus? Bodengrund habe ich nämlich noch nie gedüngt (Düngekugeln etc.) sollte ich da was machen? Oder reicht der Flüssigdünger aus?
 

neoachillis

New Member

flashmaster

Member
Hy Dimi

gute Entscheidung da zu bestellen :D
siehst du P. helferi hatte ich ganz vergessen , habe ich bei mir auch drinn :)
ist ne echt sehr schöne Pflanze

also ich persönlich dünge die Bodendecker zusätzlich über den Boden
und zwar mit Substral Düngestäbchen in Grün
bzw der Roßman Hausmarke , auch die Grünen , komm grad nicht auf den Namen
damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht , bekommen auch alle normalen Wurzelzehrer seit Jahren
auch habe ich damit keine negativen Erfahrungen gemacht wie mit diversen Düngekugeln bekannter Hersteller
ich verwende die auch im Garnelenbecken und habe nie irgendwelche Probleme damit gehabt
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben