Punktalgen in allen Becken, bin Ratlos

SvenD73

Member
Hi Volker,

nee, mach ich net :D , da ich doch das PMS durch Bittersalz ersetzen werde, da kommt dann schon genug Mg ins
Becken, daher nur CaNO3 und Urea :wink:
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Sven,

also wenn ich die Anubias sehe, dann denke ich, dass die grünen Staubalgen das kleinere Problem sind. Die Anubias sieht ja halb tot aus.

Man sollte sich generell deiner Düngung widmen.

Ich pers. würde kräftig Stickstoff zugeben und etwas PO4 sowie den Volldünger auf normaler Dosis.
 

SvenD73

Member
Hallo Tobi,

nicht nur die Anubias, sondern auch andere Pflanzen zeigen Mangelerscheinungen. Wollte gerade in Nährstoffe
einen entsprechenden Fred aufmachen.

Ich kann mir das nur nicht erklären. Ich dünge Täglich 0,2 mg/l PO4, 2 mg/l NO3 und die 1,6-fache Menge Volldünger,
sprich 5ml/Woche MikroBasic und tägl. 2ml SpezialFlowgrow. auf 85l Netto. PO4 über KH2PO4 und NO3 über selbst
gemischten Spezial N.

Die Werte sind folgende:

NO3: Konstant 10mg/l (JBL Test)
PO4: Konstant 1,0-1,2 mg/l (JBL Test)
Fe: Konstant 0,1 mg/l (JBL Test)
K: Konstant ca. 10 mg/l (Test von Anton)
Mg: Konstant 10mg/l (Test von Anton)
Ca. Konstant 30 mg/l

Wo könnte da jetzt noch was fehlen.
Hier noch zwei Bilder von Cryptocoryne und Staurogyne.




Ich sach doch, dass ich die Welt nicht mehr verstehe :?: :?: :?: :(

Vielleicht weiß ja jetzt noch jemand was genaueres :bier:

Ach so, in meinem Nano mit Punktalgen sind keine Mangelerscheinungen an Perlkraut, Staurogyne und Rotundifolia
zu erkennen, die sehen gut aus.
 

Anhänge

  • IMG_1010.JPG
    IMG_1010.JPG
    138,3 KB · Aufrufe: 521
  • IMG_1011.JPG
    IMG_1011.JPG
    129,4 KB · Aufrufe: 521

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Sven,

lass in Bezug auf NO3 mal die Tests im Schrank. Ich würde das doppelte an NO3 verabreichen. Ggf. die weiteren 2 mg/l durch reines KNO3, um parallel einen Hauch mehr K+ einzubringen.
 

SvenD73

Member
Achso nochwas,

hatte bis vor letzter Woche mit 3ml SpezialHybrid tägl. gedüngt, dann erst mit MikroBasic und Flowgrow.

Oh, da warst Du aber schnell. Alles klar, werd ich mal so tun :wink:
 

SvenD73

Member
Hi, ich noch mal :D

Achso, was ich gerade feststelle, das wären ja dann 4mg/l NO3 pro Tag ? Heftig. Das Becken ist doch nur mit 0,5 W/l
beleuchtet :?: . Sollte sich da so ein Verbrauch eingestellt haben? Das Becken ist monatelang mit 2mg/l pro Tag
gelaufen :?:
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also ich schrieb ja nur, wie ich mal eine Weile vorgehen würde. Ich lese sowas an den Bedürfnissen der Pflanzen ab.

Ich würde zunächst einen großen Wasserwechsel machen und dann Schritt für Schritt die Düngung anpassen.

Nitrat als 1. erhöhen, restliche Düngung beibehalten und schauen ob es Fortschritte gibt. Wenn es keine gibt, dann würde ich andere Faktoren begutachten. Ggf. PO4 absinken lassen, um es mal limitiert zu probieren.

4 mg/l für sich betrachtet hört sich viel an... kann aber dennoch stimmig in Bezug auf das eigene Becken sein.
 

SvenD73

Member
Hallo Tobi,

vielen Dank für Deine Hinweise. Ich werde das dann mal so ab dem nächsten Wasserwechsel machen und weiter
berichten.
 

ceffi

Member
Hallo Sven,

was ist denn aus Deinem Problem geworden?

liebe Grüße
ceffi
 

SvenD73

Member
Hi,

es gibt noch nicht viel zu berichten. Die Punktalgen sind noch da, aber die Anubias schiebt wieder gesunde Blätter.
Ich denke, wir brauchen noch etwas Geduld :wink:

Im 200l Becken kam die Algenblüte wieder. Hab wieder den UVC dran, aber es ist noch nicht so wie es sein soll.
Bin noch an der Ursachenforschung. Dauert aber auch noch, da ich im Moment net allzu viel Zeit habe.

Werde mich aber auf jeden Fall wieder Melden.
 

ceffi

Member
Hallo Sven,

na bin mal gespannt, hab seit ein paar Tagen auch diese grünen Punkte auf der Frontscheibe (verstärkt im lichtstarken Bereich) und denke auch, dass es sich um Punktalgen handelt.

Nun war mal die letzten 4 Wochen alles schön, nun geht es leider an einer neuen Front weiter :-|

Viele Grüße
ceffi
 

SvenD73

Member
Hi Leute,

nur mal ein kurzer Zwischenbericht. Habe mich nicht so recht getraut so viel Stickstoff ins Becken zu geben wie
Tobi es empfohlen hat, sondern habe auf 2,5 mg/l täglich erhöht, aber mit reinem KNO3. PO4 ist nun auf 0,4 mg/l
abgesunken und als Volldünger gebe ich 1x/Woche MicroBasic und tägl. SpezialFlowgrow in jeweils der halben
empfohlenen Dosis dazu, aber Eisen ist mit JBL-Test nicht nachweisbar :shock: . Möchte aber auch net noch mehr
Volldünger ins Becken kippen. Geändert hat sich leider nix. Die Anubias schiebt zwar gesunde Blätter, doch die werden
in kürzester Zeit von den Punktalgen befallen und sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Die restlichen Pflanzen, wachsen
aber wie ne Schnecke so lahm, das war bis vor ein paar Wochen anders, gerade die Ludwigie "Rubinrot" konnte ich jede
Woche schneiden, jetzt vielleicht alle vier Wochen :(

Mir ist aufgefallen, dass mein CO2-Dauertest (KH3 von Tobi) seit einiger Zeit nicht mehr hellgrün wird, sondern ein
kräftiges, sattes Grün zeigt. Bin jetzt mal auf die Idee gekommen, mir meinen Flipper (hinter HMF sitzend)
anzuschauen, und musste feststellen, dass die Schlitze etwa zur Hälfte mit Schlamm zu sind. Hier wird nun mein
nächster Ansatzpunkt sein, sprich dat Dingen sauber machen um CO2 zu erhöhen. Das könnte durchaus veraursacher
meines Problems in diesem Becken sein. Ich werde weiter berichten.
 

Roger

Active Member
Hallo Sven!

und als Volldünger gebe ich 1x/Woche MicroBasic und tägl. SpezialFlowgrow in jeweils der halben
empfohlenen Dosis dazu, aber Eisen ist mit JBL-Test nicht nachweisbar

Die restlichen Pflanzen, wachsen aber wie ne Schnecke so lahm
Was erwartest Du? Du hast die Spurenelemente in der Zugabemenge reduziert was ich für richtig halte, aber den einzig für Dich messbaren Wert - nämlich Eisen, läßt Du bei n.n. und erwartest das die Pflanzen schnell wachsen. :roll:
Du weißt doch was Deine Pflanzen an Fe verbraucht haben bevor Du den Dünger reduziert hast. Warum sollte das jetzt anders sein?

Ich würde weiterhin die halbe Wochendosis Mikro-Basic verabreichen und dazu täglich ca. 5ml (für 200 Liter) Mikro-Spezial-Eisen oder Fetrilon mit dem man einen messbaren Eisengehalt von ~0,1mg/l aufrecht erhalten kann.

Stickstoff sollte wie schon angemerkt wurde immer gut nachweisbar sein und wenn es mal etwas mehr ist macht das auch nichts. Nach meiner Meinung solltest Du auch PO4 deutlich nachweisbar bei mind. 0,5mg/L halten, aber dafür den Kaliumgehalt nicht zu stark ansteigen lassen.
 

SvenD73

Member
Hi Roger,

nee, den Volldünger hatte ich nicht reduziert, sondern der SpezialHybrid war alle, und um den gleichen Effekt zu
erzielen habe ich jetzt MicroBasic und den Flowgrow. Die Spurenelemente habe ich erst mal hauptsächlich durch
weglassen von PMS reduziert.

Der Tip mit Fetrilon ist gut, ich glaube ich muss am Dienstag mal in nen Gartencenter :D . Solange nehme ich noch den
Flowgrow.

Kalium war bei mir nie groß über 10, jetzt vielleicht durch Tobis Empfehlung mehr KNO3 zu nehmen etwas mehr. Aber die
reine KNO3-Lösung ist bald leer, dann mache ich ne Mischung aus KNO3 und Urea um nicht ganz so viel Kalium rein zu bringen.

Werde weiter berichten :bier:
 

Ähnliche Themen

Oben