Projekt Paludarium

DolceMuc

New Member
Hallo,

wie in meinem Vorstellungsthread schon erwähnt, liebäugle ich mit einem Paludarium.
Die Maßen werden wahrscheinlich 100x50x50cm. Es wird direkt unter einem Dachfenster.
Geplant ist 1/1 Land- bzw. Wasserteil. Im Wasserteil sollten kleinere Schwarmfische und evtl. Garnelen/Krebse einziehen.
Auf dem Landteil evtl. Krabben, das muss ich aber erst noch sehen, wie sich alles entwickelt.

Einige Fragen stellen sich mir noch:

Ich würde gerne einen Vernebler einbauen, stören diese hohen Schwingungen die Fische/Garnelen/Krabben?

Landteil sollte aus Wurzeln und Lavagestein bestehen und mit dem Wasserteil verbunden sein. Welche Erde kann ich da am Besten nehmen? Teicherde? Einerseits sollte der Wasserteil ja nicht durch Tonnen von Nitrat, etc. verunreinigt werden, andererseits sollen die emersen Pflanzen ja auch wachsen können. Gibt es evtl. sogar eine sinnvollere Alternative den Landteil aufzubauen?

Welche Vor- bzw. Nachteile hat es, das Becken offen oder geschlossen zu haben?
Wegen Schimmelbildung ist offen vermutlich besser, oder?

Gibt es sonst Erwähnenswertes von den Paludarienprofis unter euch, das ich bedenken müsste?

Danke für eure Hilfe! :thumbs:
 

Booze

Member
Hi Andi wie willst du das Becken den teilen diagonal längs quer links und rechts nen kleinen landteil ?
Bei Tieren die den Landteil bevölkern solltest du auf jeden fall geschlossen bauen ist auch einfacher die luftfeuchte zu halten . Gegen Schimmelbildung helfen grosse Lüftungsschlitze wie in terrarien diagonal angebarcht.Der wichtigste Punkt meiner meinung nach ist die Beleuchtung und die ist nun wiederum abhänig welche tiere du haben möchtest^^


mfg Dominik
 

DolceMuc

New Member
Hallo Dominik,

danke für deine Antwort!
Momentan schaut die Planung so aus, dass in den hinteren beiden Ecken ein Landteil entstehen soll, der mit einer Art Brücke aus Wurzeln verbunden sein wird. Ich hoffe das hält, wenn ich nur mit Lavasplit und Lavabrocken aufschütte...als Pflanzerde habe ich jetzt ein Sand/Kokosfaser/Pinienrindengemisch. Das dürfte auch dem Wasserteil, samt Tieren darin nicht schaden, sofern was durchsickert.

Dann werde ich das Palu mit Plexiglas zu machen. Da ist es auch simpel je nach Bedarf Lüftungsöffnungen einzuschneiden.

Als Beleuchtung habe ich noch eine T5 Aufsetzleuchte, die ich mit Halogen- bzw. LEDSpots tunen werde.
Das Palu wird unter einem Dachfenster stehen, sodass auch ausreichend Sonne über den Vormittag einstrahlt, wenn's denn mal schön ist :D

Welche und ob ich überhaupt Tiere auf dem Landteil halten will, weiß ich noch nicht...
Was würde sich denn bei dieser doch vergleichsweise kleinen Fläche von 100x40 bzw. 50 anbieten außer z.B.: Mangrovenkrabben?
 

oophaga

Member
sers nach minga :bier: ,
lüftungsmäßig kannst auch mit nem kleinem pc-lüfter regeln.. muss nicht durchgehend laufen.. sollte auch kein hurricane sein, vorallem wenn tiere rein sollen.. lieber raussaugen.. leichte schimmelbildung ist anfangs stellenweise normal.. wenn sich´s in grenzen hält.. verschwindet meist mit der zeit, aber bisschen luft muss zirkulieren.. muss man probieren und anpassen...
bisschen mit springschwänzen animpfen ist nicht verkehrt :wink:
tiermäßig wären evtl feuerbauchmolche interessant.. besser vorher entscheiden ob/welche tiere reinsollen, darüber informieren und becken danach richten.
pinienrinde würd ich im feuchtterrarium nicht unbedingt verwenden.. lieber mischung aus cocohum und cocoschips und über wasser düngen...
 

DolceMuc

New Member
Hi Flo,
Du bist ja scho früh unterwegs :shock:

Warum würdest du keine keine Pinienrind verwendene? Auf der Packung steht, dass es durch natürliche Tannine Verpilzen vorbeugen soll, klang eigentlich ganz gut :D Oder hast du Bedenken, wegen den Wasserteil?

Woher krieg ich Springschwänze? Wird des auch sicher nicht ne Plage? :lol:

Hmmm diese Molche schauen wirklich interessant aus. Werd mich mal schlau machen, ob das was wäre. (Aufwand der Pflege, Fütterung, usw)

Danke dir!
 

oophaga

Member
auf arte kam ne motörhead doku... bin aufgewacht und konnt nimma pennen :D
kann mich täuschen, aber denke pinienrinde is eher für trockene becken..
hab ne pfeilgiftfroschanlage und da kommen immer ordentlich springschwänze rein.. gut da werden se auch gefressen.. normalerweise ernähren die sich von abgestorbenen pflanzenteilen, pilzen, aas, etc.. weiss nicht ob die auch u.u. gesunde pflanzen schädigen..
ss bekommste in münchen sicher iwo.. evtl mal dendrobatenforum oder so suchen..
hatte vor zig jahren mal molche... sind relativ anspruchlos fressen tubifex, rote mückenlarven usw..
pfeilgiftfrösche sind keine großen fans von viel wasser.. ausser evtl ameerega arten.. da is es halt mit dem futter immer so ne sache.. an sich pflegeleicht, aber man braucht halt immer lebendfutter..
 

DolceMuc

New Member
Hallo,

so gut mir die Molche gefallen würden, aber des klappt mit der Temperatur nicht...die sollen um 20Grad gehalten werden, eher drunter, das geht niemals. So kalt ist es bei mir nie. Schade :nosmile:

Gibt es vll kleine Geckoarten, die passen könnten? Kennt sich da jemand aus?

:tnx:
 
Oben