Problem: PH-Wert steigt auf deutlich über 7

Solinger

New Member
Hallo,

bin nicht sicher, ob ich in dieser Rubrik richtig bin, aber ich hab keine bessere gefunden...

Problem:
ich habe aus dem Wasserhahn einen PH-Wert von 7,0 und im Laufe der Zeit wird er in meinen sechs Becken höher, mal 7,2, teilweise bis 8,0. Ich kann mir die Erhöhung nicht so recht erklären. Hab zwischendurch Buchen- oder Eichenlaub drin, Erlenzapfen und nichts in den Becken, was den PH-Wert erhöhen sollte. In einem 400l-Becken hab ich auch eine CO2-Anlage, aber der PH ist da trotzdem bei 7,2.

Ich helfe mir mit Einbringung einer Lösung von verdünnter Zitronensäure, bis ich auf unter 7 komme, aber nach ein paar Tagen steigt der PH (vermutlich durch Pufferung) wieder, so dass ich ständig Säure nachkippen muss. So ist das schon seit Monaten.

Habe vor ein paar Tagen mit gezielter Düngung begonnen und da dünge ich unter anderem auch mit kleinen Mengen Ammonium, über PH7 wird daraus Ammoniak, daher muss ich höllisch aufpassen. Also will ich gerne die Ursache wissen.

Gemessen wird mit einem günstigen PH-Meter von Amazon, aber meine Frau ist Chemie-Ingenieurin und wir haben das Gerät mit einem sauteuren und geeichten Profi-Gerät aus dem Labor verglichen und es ist hinreichend genau und wird natürlich auch regelmäßig kalibriert.

Habt Ihr eine Idee, woran die PH-Erhöhung liegen könnte?
 
Hallo

Wenn deine Frau vom Fach ist dann empfehle ich dir einen stark sauren ionentauscher zur Wasseraufbereitung. Da kannst du dir deinen Wunsch PH einstellen
mfg. Heiko
 

Solinger

New Member
Hallo,

mir geht es vorrangig um die Ursache, warum der PH-Wert immer wieder hoch geht.
Ein Ionenaustauscher ist bei uns auch keine Option, aus logistischen wie auch finanziellen Gründen.
 

Solinger

New Member
Hallo,

die KH beträgt bei uns ca. 4,5.
Die Leitfähigkeit des Wassers aus dem Hahn beträgt ca. 250 µS/cm.
 

omega

Active Member
Hallo Arndt,

bei pH 7,2 und 4,5°dKH liegt der CO2-Gehalt laut Tabellen bei nur 9mg/l. Bei 23mg/l läge er bei 6,8.
Liegt der pH-Wert bei selbiger KH noch höher als 7,2, tippe ich stark auf Bikarbonatassimilation der Pflanzen.

Wie sieht es mit dem Fisch- und Pflanzenbesatz und dem Wasserwechsel aus? Bei z.B. mehr Fisch als Pflanzen verbrauchen können, müßte sich Nitrat anreichern und wenn nicht der pH-Wert zumindest aber die KH in die Knie gehen. Das ist bei Dir aber offensichtlich nicht der Fall.

Bist Du wirklich sicher, daß Steine, Sand oder Kies keinen Kalk enthalten?

Grüße, Markus
 
Hallo

Ich hatte das auch mal und kam dann hinter die Ursache das mein ph controller nicht richtig abgeschirmt war und stets durch andere elektrische Geräte die am Becken werkelten beeinflusst wurde. Aufgefallen ist es mir beim einschalten des Lichts, da zeigte es auf einmal 0,5 ph mehr an. Hab mir dann den Dennerle gekauft und hab seit dem konstante Werte
lg. Heiko

P.S.
Du bist der 1. der sagt das ein Ionentauscher zu teuer ist .....
 

Solinger

New Member
Hallo,

Ich hab ein 250l-Becken, da sind gar keine Fische drin (nur Pflanzen und ein paar Schnecken), in einem 200l-Becken hab ich 9 Marmorpanzerwelse und 3 Ancistrus sp und Schnecken (sonst keine Tiere), in einem 120l-Becken hab ich ein paar Werneri und ein paar Schnecken drin, in einem 54l-Becken ist ein geretteter Trilineatus-Panzerwels* und Schnecken. Ansonsten sind in jedem Becken ein paar Rückenstrichgarnelen. Pflanzen sind in jedem Becken ausreichend drin, im 400er und 250er sogar sehr viel. Wasserwechsel wird nach Augenmaß gemacht, Nitratanreicherung kann nicht sein, denn bei den meisten Becken war Nitrat vor der Düngung überhaupt nicht nachweisbar.

Alle Becken haben unterschiedliche Steine, Kies, Sand und Einrichtung drin. Bis auf Moorkienholz, das ist überall drin. Alle Sachen wurden von uns negativ auf Schaumbildung bei Draufgabe von Salzsäure getestet. Auch die Elektrogeräte sind alle unterschiedlich (Röhren, LED, Heizer, Filter) und von unterschiedlichen Herstellern. Es ist momentan nur im 400l-Becken eine CO2-Anlage angeschlossen. Da hab ich laut Dauertest einen CO2-Gehalt von ca. 12. Mehr will ich auch nicht, weil da Schmetterlingsbuntbarsche drin sind.

Mal ein Beispiel für die gemessenen Wasserwerte bei einem Becken, bevor mit der Düngung angefangen wurde:
120l Pflanzenaquarium: NH4=0, NO2=0, NO3=10, PO4=1, Fe=0, PH=7,8, Leitfähigkeit=262 µS/cm

Wir bleiben am Ball.


*ja ich weiß, dass da noch welche hinzukommen sollten (wird auch gemacht).
 

omega

Active Member
Hallo Arndt,

geringer Tierbesatz und viele Pflanzen bei geringer bis überhaupt keiner CO2-Düngung provoziert Bikarbonatassimilation, heißt, die Pflanzen lutschen den letzten Rest CO2 aus dem Wasser und vergreifen sich danach an der KH, um ihren Kohlenstoffbedarf zu decken. Letzteres ist ein alkalischer Vorgang, der über den extrem niedrigen CO2-Gehalt hinaus den pH-Wert weiter in die Höhe treibt.

Möchtest Du kein oder nicht deutlich mehr CO2 düngen, müßtest Du die Lichtenergie drastisch drosseln und den Tierbesatz erhöhen, um den CO2-Konsum der Pflanzen zu senken und etwas CO2 auf natürlichem Weg (Atmung, Mineralisation) einzubringen.

Alternativ kann man die KH durch Säure senken. Zitronensäure ist dafür nicht wirklich geeignet: http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/WasserchemieAufbereitungsmittel/Eichenextrakt
Das muß aber vorsichtig erfolgen, da dabei eine Menge CO2 frei wird. Ist das CO2 aus der KH-Zerstörung einmal verbraucht/verflogen, wird der pH-Wert wieder oben sein, außer, die KH ist fast völlig oder gar restlos zerstört. Ohne CO2 und auch ohne KH werden die Pflanzen verhungern.

Grüße, Markus
 

Solinger

New Member
Kurze Frage noch in dem Zusammenhang:

Ich hab noch eine vollständige CO2-Anlage mit einer 500g-Flasche hier liegen, die ich eigentlich demnächst mal an eins der Becken anschließen wollte. Aber da ist mir gerade eine Idee gekommen:

Kann man ohne technische Schwierigkeiten mit einer (noch zu kaufenden) 10kg CO2-Flasche und einem Verteiler auf mehrere CO2-Reaktoren mehrere Becken betreiben? Also von einer Flasche mit Druckminderer in einen Verteiler, der das CO2 auf 4 Schläuche verteilt, wo am Ende jeweils ein CO2-Reaktor (JBL-Taifun) in einem der Becken hängt. Wenn alle Reaktoren gleich tief im Wasser hängen, müsste der Druck doch in jedem Becken gleich sein und die Blasenanzahl somit auch. Oder mache ich einen Denkfehler?

Das wäre deutlich billiger als in jedem Becken eine Einzelanlage zu betreiben. Wenn es denn geht.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Arndt,

meine Antwort hätte weitgehend wie die von Markus ausgesehen, incl. der bei dir möglichen Entcarbonisierung mittels mineralischer Säuren. Mit organischen Säuren, z.B. Citronen-, Essigsäure überlagerst du nur den pH. Hat auch den gravierenden Nachteil, dass sich eine entsprechende Bakterienflora bildet, die die organische Säure unter Sauerstoffverbrauch abbaut. Entsprechend fördert es Bakterienblüten.

Merkwürdig mutete mich deine CO2-Bestimmung mittels Dauertest (-> 12mg/l CO2) an. Wie kommst du da drauf?

Die allgemeinen Beschreibungen der Gemeinsamkeiten deiner Aquarien sind nur mäßig hilfreich. Es führt eben zu der Annahme, die Aquarien sind stark bepflanzt, lang und intensiv beleuchtet.
Wenn du noch offene Fragen hast, böte es sich an beispielhaft ein Aquarium genauer zu betrachten.
Bicarbonateassimilation durch Pflanzen macht sich durch Kalkablagerungen bemerkbar. In jedem Fall solltest du soviel CO2 zugeben, dass das vermieden wird. Das zieht nicht automatisch ein höheres CO2-Niveau nach sich, das CO2 muss verbrauchsabhängig ausreichend schnell nachgeführt werden. Damit das CO2 den pH stärker bewegt, kannst du entcarbonisieren.
Mein Tipp für weitere Infos wäre deters-ing.de

Mehrere Aquarien kannst du mittels CO2-Verteiler an einer CO2-Druckgasflasche betreiben.

Gruß, Nik
 

Solinger

New Member
Hallo Nik,

wie ich auf 12 mg/l CO2 in dem 400er komme? Na ich lese einfach den JBL-Dauertest ab, der hat ja so einen kleinen Aufkleber mit einer Farbtabelle und Werten drauf. Siehe Link. Oder meinst du was anderes?
https://www.jbl.de/?lang=de&mod=products&func=detail&id=4919

Es kann in diesem speziellen Fall aber auch was durcheinander gekommen sein, denn kurz, bevor ich die Wasserwerte ermittelt habe, ist die CO2-Flasche leer geworden. In dem Moment hatte das Becken 5mg Co2/l, aber das war halt auch nur 2 Tage lang so. Dann wurde die Flasche nachgefüllt. Aktuell zeigt der Dauertest in dem Becken wieder 12 mg/l an, der PH-Wert ist auf 7,2.

Danke für den Link. Lese ich mir mal durch.
 

omega

Active Member
Hallo Arndt,

Solinger":12j61vce schrieb:
Wenn alle Reaktoren gleich tief im Wasser hängen, müsste der Druck doch in jedem Becken gleich sein und die Blasenanzahl somit auch.
das müssen sie noch nicht mal. Mit einem wie durch Nik verlinkten Verteiler kannst Du die Blasenzahl individuell einstellen. Da die Schlauchlängen mit mehreren Aq. zunehmen, solltest Du darauf achten, CO2-dichten Schlauch zu verwenden.

Grüße, Markus
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Arndt,

Solinger":5gra11o1 schrieb:
Hallo Nik,

wie ich auf 12 mg/l CO2 in dem 400er komme? Na ich lese einfach den JBL-Dauertest ab, der hat ja so einen kleinen Aufkleber mit einer Farbtabelle und Werten drauf. Siehe Link. Oder meinst du was anderes?
https://www.jbl.de/?lang=de&mod=products&func=detail&id=4919
ah, okay. So Dinger sind mir nicht interessant. Warum? Ich überlege mir wieviel CO2 ich zuführen will, das sind idR. so 15-20mg/l. Das lasse ich mir über irgendeinen Dropchecker mit einer Indikatorflüssigkeit, die bei 20 mg/l CO2 im Wasser grün wird, anzeigen. Der pH interessiert mich im Grunde nur solange er in einem Bereich von 6,3 -7 ist. Und der einzig wirklich handfeste Grund für einen pH kleiner, gleich 7 ist meine bevorzugte Stickstoffdüngung mittels Urea. Also betreibe ich das Aquarium dann mit einer KH, die bei der zugeführten Menge CO2 den pH in diesem akzeptablen Bereich hält. Ich muss nur auf irgend so einen piepsigen Dropchecker schauen, sehe, der ist grün bis dunkelgrün und denke, das Leben ist schön! Besser, einfach. ^^

BTW, wenn dein JBL Dropchecker stabil anzeigt, dann bringe den doch mal in einer ganz anderen, vielleicht strömungsarmen Ecke an und schau mal was er dort anzeigt.

Gruß, Nik
 

Ähnliche Themen

Oben