Problem im Sand?

Reini10

Member
Guten Morgen!

Mein Becken hat nun eine Standzeit von 2 1/2 Wochen. Weil viele im Forum positiv berichteten, verwendete ich als Bodengrund Filtersand in der Körnung 0,4-0,8 mm. Kein Nährboden, keine Bodenheizung. Den Sand habe beim Einbringen ins Wasser geleert, um Lufteinschlüsse zu vermeiden. Die Pflanzen wachsen gut, die Fische fühlen sich wohl. Fische sind deswegen schon im Becken, weil ich zuvor 2x andere Becken räumen musste, da ein Defekt an den Becken selbst vorlag.

Nun bilden sich in den tieferen Sandschichten dunkle, schwarz-graue Stellen. Wächst hier ein Problem heran oder ist so etwas normal??

Hier die Fotos zur Beurteilung:




Danke!
Reinhard
 

Anhänge

  • DSCF7221.JPG
    DSCF7221.JPG
    172,9 KB · Aufrufe: 817
  • DSCF7222.JPG
    DSCF7222.JPG
    151,6 KB · Aufrufe: 817

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Reinhard,

man kann es (mit Aufwand) vermeiden, ansonsten ist das normal, aber nur an der Scheibe kein Problem. Bei hellerem Sand sind die Lichtverhältnisse für phototrophe Bakterien einfach günstiger und es fällt optisch stärker auf als bei dunklerem Substrat. Ich hatte gerade ein Bild, aber nur angehängt, hochgeladen, das zeigte das bei einem lange laufenden Sandbecken. Mehr als 3-4cm Sand braucht es sowieso nicht, hatte auch schon weniger und dann lässt es sich bei Bedarf leicht reinigen.

Gruß, Nik
 

Reini10

Member
Hallo!

Nik danke! Dein Bild habe ich leider nicht gefunden...
Welchen Aufwand müsste man betreiben, um das zu vermeiden?
Ich bin mir nicht sicher, ob das nur an den Scheiben ist. Ich habe ja das letzte Becken wegen einem Stegriss leeren müssen. Dieses Becken stand auch ca. 2 Wochen. Da bin ich auch schon auf solche dunklen Stellen gestoßen - diese waren aber auch mittig im Becken zu finden.

Ich habe auch den Eindruck, dass sich die dunklen Stellen zügig mehren. Könnte es sein, dass dieser Bakterienprozess von selbst wieder zum Stillstand kommt?

Wenn 3-4 cm Sand reichen, dann habe ich es wohl zu gut gemeint.

Turmdeckelschnecken einsetzen??

Lg Reinhard
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Reinhard,

an der Scheibe ist das primär ein lichtabhängiger, bakterieller Prozess. Hast du dunkle Stellen im Sand, dann besteht zu sehr die Möglichkeit der anaeroben Umsetzung irgendwelcher organischer Stoffe. Wenn das gar stinkt, dann schrillten bei mir die Alarmglocken. Das hatte ich in nicht wenigen, bis zu 10 Jahre laufenden Sandbecken so gut wie gar nicht. Ein Sandbecken hatte in Grenzen solche dunklen Stellen, die ich mir nicht mal erklären konnte. Nicht deswegen, sondern weil das Becken insgesamt in verschiedenen Punkten schwächelte und eigenartig reagierte, war es das eine, welches ich dann mit neuem, anderen Sand aufgesetzt hatte. Das löste dann auch völlig die Probleme. 0,4-0,8mm Poolfiltersande sollten von den Eigenschaften ausreichend gleich sein und funktionieren.

Generell würde ich sagen, dunkle Stellen an der Scheibe sind weitgehend kein Grund zur Sorge, aber sonst im Sand, schwärzlich, sind sie gar nicht gut. Darf nicht sein.

Gruß, Nik
 

Ebs

Active Member
Hallo Reinhard,

Reini10":eywhxotn schrieb:
Welchen Aufwand müsste man betreiben, um das zu vermeiden?

sofern möglich (Bepflanzung) die dunklen Stellen, bevor sie evtl. noch größer werden, mit einem Finger, Stöckchen o.a. etwas umrühren, damit Sauerstoff rankommt.
Zumeist kommen die Stellen auch nicht wieder. Falls doch, evtl. etwas Sand wieder aus dem Becken nehmen, oder immer mal rühren. :D

Gruß Ebs
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Reinhard,

das ist das Bild

konstruktiv kann man nur mit schwarz verklebten Becken was machen - wie obiges.
Bei einem Sandbecken mit TDS fiel mir auf, dass der obere cm Sand durch deren Tätigkeit blitzblank war, also war der schlichte Gedanke den Bereich darunter innen an der Scheibe abzukleben. Das habe ich bei obigem Becken gemacht. Das lässt sich relativ leicht bewerkstelligen, wenn man ein schwarzes Kunststoffflachprofil mit schwarzem Silikon innen gegen die Scheibe klebt. Es geht auch ein L-Profil 10x20 oder 10x30mm bei dem der kurze Schenkel nach oben geklebt wird. Das dient dann zusätzlich als Wurzelsperre. Bei dem Becken klappt das aus zwei Gründen nicht, zum Einen ist die Sandschicht über der Abklebung deutlich höher als 1cm und dann gibt es in dem Becken keine TDS.

Gruß, Nik
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben