Pogostemon erectus stirbt ab

aj72

Member
Hallo,
bis jetzt sind meine Pogostemon erectus immer gut gewachsen und haben dichte Büsche gebildet. Nach dem ich eine Staubalgenplage an der Scheibe hatte und diese Anfangs mit hohen Dosen EC (40 ml auf 160l) und später vorbeugend mit AlgExit von EL erforgreich behandelt habe, stirbt Pogostemon erectus ab. Die Pflanze löst sich von oben her auf, ebenso die Vallisneria spiralis. Meine Frage ist nun ob es am EC oder AlgExit liegt. Möchte eigentlich mit AlgExit vorbeugend weiter machen, aber bevor ich neue Pflanzen einsetzte möchte ich gerne wissen woran es liegt.
Hat jemand Erfahrungen von Euch diesbezüglich?

Viele Grüße Andre
 

fischbock

Member
Hallo Andre,

da Du nur recht spärliche Angaben machst -40 ml EC auf einmal (das wäre mehr als 10fach überdosiert) oder in mehreren Dosen, wie oft und wie viel AlgExit, über welchen Zeitraum, wie sind die Wasserwerte, wie düngst Du sonst? im Endeffekt:siehe Fragebogen Erstehilfethread- könnte man mit einer Antwort höchstens mutmaßen.

Wenn die 40ml eine einmalige Dosierung waren, würde es mit nicht unbedingt wundern, wenn es zu Schäden führt. Erfahrung mit Überdosierungen in dieser Dimension habe ich allerdings nicht.

Ansonsten entbehrt sich mir der Sinn einer prophylaktischen AlgExit-Gabe. Ich nehme morgens auch keine Beruhigungstablette, nur für den Fall, dass ich mich im Laufe des Tages mal aufregen werde. :glaskugel:
 

chrisu

Active Member
Hallo Andre,

selbst eine weit höhere EC-Dosis als die von dir angegebene hat meiner Pogostemon errectus nicht im geringsten geschadet!
Mit AlgExit habe ich leider keine Erfahrungen.
 

aj72

Member
Danke Christian,
dann kann es ja nur am AlgExit gelegen haben. Werde ich mal absetzten und die Entwicklung beobachten.

Grüße Andre
 

Kugel-Peter

Member
Hallo Andre,
Salicylsäure wirkt auch als Phytohormon, d.h. es steuert irgendwelche Prozesse in der Pflanze. Da kann man sich leicht vorstellen, dass in manchen Pflanzen bei zuviel von Salicylsäure (oder Salicylaten) der Stoffwechsel aus dem Ruder läuft. Salicylate werden deshalb auch als Verstärker von Herbiziden (Glyphosat) angewandt.
Generell kann man sagen, dass Mittel gegen Algen auch gegen andere Pflanzen wirken - nur eben nicht so stark. Glutardialdehyd (EC) ist da insofern eine Ausnahme, als man da eine extreme Überdosierung braucht, um auch Blütenpflanzen und Farne zu schädigen, diese profitieren sogar bei normaler Anwendung davon (durch Erhöhung der CO2-Konzentration).
Alles andere einschließlich AlgExit würde ich auf keinen Fall vorbeugend einsetzen.
Gruß
Peter
 

aj72

Member
Vielen Dank Peter !
Sehr informativ dein Beitrag. Dann sollte also das EC nicht schuld sein am Zerfall der Pflanzen? ! Für den Fall die Staubalgebplage kehrt zurück würde ich es mit EC wieder versuchen, die Frage ist aber wieviel ist zu viel. Beim 1. Mal hatte ich mich an einem Thread zu Staubalgen hier im Forum orientiert, 3 Tage 40 ml auf 160 L. Hat auch geholfen. Wer hat noch Erfahrungen zu akzeptabelen Überdosierung von EC?

Grüße Andre
 

Kugel-Peter

Member
Hallo Andre,
gib doch mal hier auf der Seite oben rechts in die Suche "Staubalgen" ein. Da kommt eine ganze Menge an Hinweisen. Aber leider nicht unbedingt eindeutig nach dem Schema: Mach dieses und jenes - und die Algen sind weg. Das liegt vielleicht auch daran, dass "Staubalgen" nicht eindeutig ist.
Ich empfehle jedem, der Algenprobleme hat (oder glaubt, welche zu haben) das zu lesen: http://www.aquamax.de/index.php/algen.html, auch die Unterpunkte.
Die Bezeichnung "Staubalgen" ist relativ neu. Die Zuordnung zu einer bestimmten Algenart oder -gruppe scheint mir nicht eindeutig zu sein. Ich bin mir nicht sicher, aber wahrscheinlich sind meistens Punktalgen (Coleochaete) gemeint. Die wachsen an den Scheiben meiner Aquarien auch, aber nicht so stark. Mechanische Entfernung aller paar Wochen reicht da völlig aus.
EC wirkt gut gegen Fadenalgen, wenn man mit Hilfe einer Spritze das unverdünnt Mittel direkt auf die Algen "schießt". Das geht vielleicht an den Scheiben mit Punktalgen auch, dazu habe ich aber keine Erfahrungen.
Gruß
Peter
 

chrisu

Active Member
Hallo Andre,

vielleicht hilft gegen deine Staubalgen auch eine EC-H2O2 Kombi. Beim mir funktioniert sie sehr gut gegen Fadenalgen und Cladophora.
 

Biotoecus

Active Member
Hallo,

bei meinen kümmernden P. erectus lag es definitiv am AlgExit. Das mögen die gar nicht.

Beste Grüße
Martin
 

Daniel 81

Member
Abend,

hätte gedacht hier im Forum gelesen zu haben das man die Erectus auch über die wurzeln Düngen kann. Gesagt getan 2 Composan Düngestäbchen rein und der Wuchs war doppelt so schnell wie ohne bei gleicher Düngung über W - Säule
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Daniel,

ja, so kann man die gut aufpäppeln.
Die Pflanzen bilden ja auch wirklich ein großes Wurzelwerk aus.
Aber wie gesagt AlgExit ist nix für die.

Beste Grüße
Martin
 

aj72

Member
Hallo! Danke an alle.
Ich hatte ja kein Problem mit dem Wuchs vor EC und Algexit. Also wie gesagt 40 ml EC auf 160 l, 3 Tage lang und die Staubalgen waren Geschichte. Das Algexit zur Vorbeugung, wie ich hier im Forum gelesen habe, werde ich dann weglassen. Das scheint nach eurer Meinung der Killer gewesen zu sein. Neue Erectus sind im Zulauf:)
 

Ähnliche Themen

Oben