Pinselalgen

[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Ich habe Pinselalgen. Zunächst nur auf der Grottenlava. Jetzt vermehrt auch auf den Pflanzen.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Nein es wurde nichts verändert.

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> seit November 2015

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 90x45x45

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Dennerle DeponitMix,Dennerle Kristallquarzkies Rehbraun 1-2m

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Morkienwurzel, Westerwaldbasalt, Grottenlava

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 9:30 - 20:00

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim Power LED plants 24w
Eheim Power LED daylight 24w
09:00 - 09:30 Sonnenaufgang
20:00 - 20:30 Sonnenuntergang


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim Professionel 4+ 250 Thermo


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Eheim MechPro,EheimSubstratPro,Eheim Filterflies,Filtermatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 950l/h gedrosselt auf 50%

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Dennerle Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 50

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle ProfiLine CO2 Langzeittest Correct

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle CO2 Profi-Line Special-Indicator

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Osaga UVC-Klärer 11Watt
Eheim Skim 350 Oberflächenskimmer


[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 09.06.2016

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 25,5°

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Sera Testkoffer Tröpfchentest


pH-Wert: 7,0

KH-Wert: 3

GH-Wert: 6

NH4-Wert (Ammonium): 0,5

PO4-Wert (Phosphat): 0,5mg

K-Wert (Kalium): K.A.

Mg-Wert (Magnesium): k.A.

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Dennerle E15 FerActiv( jeden Tag ein bisschen zerriebenes der Tabletten)
Dennerle V30 ( alle 4 Wochen 6ml)
Dennerle S7 ( Jede Woche 6ml)


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> Jede Woche 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 1:10

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Alternanthera reineckii "Rosaefolia"
Echinodorus 'Ozelot'
Eleocharis acicularis
Hemianthus callitrichoides "Cuba"
Lilaeopsis brasiliensis
Limnophila sessiliflora
Pogostemon erectus
Vesicularia dubyana


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 95%

[h3]Besatz:[/h3] ca. 100RedFire Garnelen
3 Peckoltia compta
10 Corydoras pygmaeus
15 Hemigrammus bleheri


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 11

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 15

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 83,1

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 14,5

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 3,72

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 6,5

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,06

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]





Hallo,

leider verbreiten sich immer mehr die Pinselalgen im Aquarium. Anfangs auf der Grottenlava, dies sah ja noch ganz schön aus. Aber mittlerweile wird das kubanische Perlkraut, die Echinodorus und die Pogostemon befallen.

Für Tipps wäre ich dankbar.

Grüße

Thorsten
 

Roger

Active Member
Hallo Thorsten und willkommen bei Flowgrow!

Nach dem verschneiden des Ausgangswassers bleibt von den darin eh nur gering vorhanden Nährstoffen kaum was übrig. Nun gibst Du noch Mikronährstoffe durch den Dennerle Dünger hinzu, die sich durch den Mangel an Makronährstoffen nicht verbrauchen. Als Resultat erhälst Du die Pinselalgen.

Ich würde Dir folgende Schritte empfehlen.
Ermittle rechnerisch den Calcium- und Magnesiumgehalt des verschnittenen Wassers und korrigiere das Ca/Mg-Verhältniss auf 1:3 bis 1:4.
Den NO3-Gehalt auf mind. 10mg/L anheben. Wenn Du einen Dünger auf KNO3-Basis verwendest, wird auch der jetzt zu geringe Kaliumgehalt mit angehoben.
Die Mikrodüngung dann dem Verbrauch entsprechend anpassen!

Als Erste Hilfe Maßnahme kannst Du die Beleuchtungszeit reduzieren (max. 8 Stunden) und Easy Carbo zugeben.

Deine Filterung halte ich für völlig überdimensioniert. Dazu solltest Du Dich hier mit dem Stichwort "Geringfilterung" mal einlesen.
 

Kalle

Active Member
Hallo Thorsten,

auch von mir herzlich willkommen. In Ergänzung und zur Unterstreichung Rogers Empfehlungen:
Meine Priorität dabei wäre: 1. FerActiv weglassen (Rotalgen lieben Eisen!) und nur bei Anzeichen von Eisenmangel düngen (Problem: Eisenausffällung), 2. Licht runterfahren (max. 8 h) und 3. (das finde ich besonders wichtig) befallene Gegenstände immer wieder konsequent reinigen (z.B. mit EC), befallene Blätter und Bodengrund entfernen und wo das nicht geht EC (Easy Carbo) lokal anwenden - dadurch reduzierst du das Potential zur weiteren Vermehrung. Die Pflanzen wachsen sauber nach.
Ich hatte bei zu langen Standzeiten meines Filters immer mal wieder Probleme mit aufkommen Rotalgen (vermutl. wg ausgefälltem Eisen) - also den ggf. regelmäßig reinigen.
Sehr gut Tipps findest du im Algenratgeber reloaded von Arami (http://www.flowgrow.de/algen/algenratgeber-reloaded-2012-t23486.html) - unbedingt lesen, handeln und: berichten!

Viel Erfolg!
VG Kalle
 
Hallo
Ich sehe du hast einen permanent laufenden UVC am Becken , hier könnte die Ursache liegen. Ich nutze selber UVC , aber nicht im Pflanzenbecken ,da es hier zu massiven Eisenausfällungen kommt.
mfg. Heiko
 
Hallo

Danke für die schnellen Antworten. Aufgrund der Anregungen und der ausführlichen Gespräche mit NickHo werde ich jetzt folgende Dinge unternehmen:

1. Beleuchtungszeit von 13:00 - 21:00 einstellen
2. Das wöchentliche WW mit 2g Bittersalz "düngen" Daraus folgt dann ein Verhältnis von 8,31mg/l Ca zu 2,55mg/l Mg
3. wöchentlich 30ml EasyLife Nitro düngen um den Nitratgehalt auf 17mg/l zu bringen
4. wöchentlich 30ml EasyLife Fosfo düngen um den Phosphatgehalt auf 0,84mg/l zu bringen.

Nach der dieser Düngung sollte sich auch ein Kaliumwert von ungefähr 11mg/l einstellen.

Zusätzlich werden die betroffenen Stellen mit EasyCarbo behandelt oder entfernt werden.

Meinen Filter werden ich in Bezug auf die Bestückung abändern. Werde alle Medien nach und nach austauschen gegen grobe Filtermattenwürfel. Ich hoffe damit der Geringfilterung zu entsprechen. UVC-Klärer habe ich vorerst abgeschaltet. Sollte ich den vielleicht über eine Zeitschaltuhr laufen lassen oder gar komplett auslassen?

Grüße

Thorsten
 

Roger

Active Member
Hallo Thorsten!

Fürs erste hören sich die Maßnahmen ganz gut an.

Den UVC kannst Du beruhigt aus lassen.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Thorsten,

erst einmal ein herzliches Willkommen im Flowgrow. So ein UV-C ist ja kein Selbstzweck und hat Gründe. Ansonsten sind dessen mögliche positive Auswirkungen mit dessen negativen abzuwägen. Es gilt im gedüngten Pflanzenaquarium, so wenig UV-C wie nötig! Das gilt übrigens genauso für die "Geringfilterung", deshalb ist das ...
Expelliamus":1bp2kf29 schrieb:
Meinen Filter werden ich in Bezug auf die Bestückung abändern. Werde alle Medien nach und nach austauschen gegen grobe Filtermattenwürfel. Ich hoffe damit der Geringfilterung zu entsprechen.
... keine Geringfilterung.^^ Was Geringfilterung soll, kannst du aber nachlesen.

Gruß, Nik
 

Frank2

Active Member
Hi Thorsten

lass das Fer Activ weg wie Kalle es gesagt hat. V30 reicht solo! Ggf dann später mehr geben (siehe Packungsbeilage bei alleiniger Verwendung).

Grüße
Frank
 
Hallo

Habe dann heute den Wasserwechsel durchgeführt. Dabei habe ich 2g Bittersalz in dem Wechselwasser aufgelöst. Des Weiteren habe ich den Filter saubergemacht und dabei direkt das Eheim MechPro und das Weiße Filterflies entfernt. Jetzt ist der Filter noch mit dem Eheim SubstratPro und der standard Eheim Filtermatte grob bestückt.

UVC-Klärer und Beleuchtungszeit wurden schon am Freitag geändert.

Grüße

Thorsten
 
Hallo,

ich wollte mal ein kleines Zwischenfazit abliefern. Optisch gesehen denke ich das die Reduzierung der Beleuchtungszeit schon etwas gebracht hat. Pflanzen die sehr von den Pinselalgen befallen waren wachsen scheinbar wieder. Vielleicht auch einfach nur eine Subjektive Meinung meinerseits. :lol:

Morgen kommt dann endlich der neue Dünger und dann wird auch noch der Rest umgesetzt und dann mal abgewartet.
 
Hallo,

heute kamen dann die Dünger und ich wollte vorher nochmal nachmessen was die Wasserwerte denn jetzt schon sagen. Hier die heutigen Werte:

pH: 6,5
kH: 3
gH: 5
NH4: <0,25
NO2: 0
Leitwert: 226ms
NO3: 0
PO4: 2,0

Ich habe nichts weiter geändert als das beschriebene. Also Beleuchtungsdauer runter und den Filter etwas entpackt. Wie kann es denn jetzt plötzlich zu 2mg Phosphat kommen. Weder würde mehr gefüttert noch sind es mehr Fische.

Würde aber jetzt erstmal NO3 düngen mit Easy-Life Nitro und dann schauen wie es sich entwickelt.
 
Hallo,

heute ist wieder Wasserwechseltag. Jetzt habe ich nur noch eine Frage was ich mit meinem überdimensionierten Filter mache. Zur Zeit ist ja nur noch der grobe Filterschwamm da und das Eheim SubstratPro. Ich habe jetzt hier zu Hause eine 50x50x3cm große blaue Filtermatte. Die könnte ich ja in kleine Würfel schneide und als einzige Füllung des Filters nutzen.

Oder habt ihr da andere Ideen was mit dem Filter passieren sollte?

Grüße
 

Kalle

Active Member
Hi Thorsten,
ein überdimensionierter Filter ist fürs AQ eigentlich kein Problem, wenn du ihn drosseln kannst und nicht alle Nährstoffe, die du oben reinkippst, unten wieder rausfilterst. Viel Strömung im Becken (aber so, dass CO2 drin bleibt) halte ich für die Versorgung der Pflanzen günstiger als zu wenig. Einzige Nachtiel: Ein goßer Filter verbraucht halt u.U. mehr Strom als nötig. Ich würde den Filter laaaaaaangsam solange reduzieren, bis du eine Verschlechterung der Wasserklarheit hast oder Nitrit nachweisbar wird. Filtermatte ist prima. Alle Änderungen langsam und schrittweise, weil Pflanzen und Mikroorganismen sich an die Veränderungen (Licht usw.) meiner Meinung nach oft eher langsam anpassen. Aprubte Wechsel haben bei mir oft zu Problemen geführt.

VG Kalle
 
Hallo Kalle,

ja ich weiß, "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!". Deswegen würde ich es auch so machen das ich den unteren leeren Korb im Filter mit den Filtermattenwürfeln füllen würde und dann zwei bis drei Wochen zusammen mit dem SubstratPro laufen lasse. Dann erst alleiniges Filtermedium.

Ich muss sagen die ersten Verbesserungen sind schon eingetreten nach den Änderungen. Mein HCC wächst wieder in diesem Becken und meine Althernanthera wächst auch wieder ordentlich aus den Spitzen. Werde die Spitzen heute mal kappen und neu einsetzen und den Rest komplett entfernen.
 

Ähnliche Themen

Oben