Pflanzen Rückschnitt. Aber wie ?

Premutos82

Member
Moin alle zusammen an diesen grauen Tag :nosmile: Wie das Thema schon aussagt soll es hier um den Pflanzen Rückschnitt gehen die SuFu konnte mir da leider nicht weiterhelfen. Mich interessiert wie die Pflanzen in allgemeinen und auch im besonderen zurück geschnitten werden. Bis jetzt hab ich mich immer auf mein Bauchgefühl verlassen was auch mehr oder weniger geklappt hat :wink:

So sieht mein Becken momentan aus

und hier ist der Rückschnitt wohl in die Hose gegangen wobei das abgeschnitteneteil prächtig im Hintergrund wächst. ich denke es ist diese Pflanze
$Limnophila sp. "Broad"




Interessieren würde mich auch mal wie man die Ludwigia trimmt


oder wie ich die ableger meines Javafarn behandeln muss


Ihr merkt es bestimmt schon bei dem thema hab ich viele fragen und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen da ein gewisses Grundwissen aufzubauen.

Lg
Andre
 

Daniel_S

Member
Hi Andre
also erstmal solltest du das Lesen :
Bodendecker : http://aquascaping.flowgrow.de/aquascaping/grundlagen/item/110-glossostigma-elatinoides-beschneiden
Stängelpflanzen : http://aquascaping.flowgrow.de/aquascaping/grundlagen/item/104-staengelpflanzen-richtig-schneiden
Dazu passend später fürs Designen der Formschnitt :
http://aquascaping.flowgrow.de/aquascaping/grundlagen/item/109-staengelpflanzen-in-form-bringen

Soviel zum Grundwissen des Grundwissens. Bei dem kaputtem Stängel sieht es mehr nach einer Mangelerscheinung als falschem schneiden aus. Grundsätzlich ist dadrauf zu achten das du eine scharfe Schere benutzt um die Pflanzen nicht durch zerdrücken des Stängels unnötig verletzt. Die Javafarn Ableger so wie alle anderen Ableger von Pflanzen kannst du einfach von der Mutterpflanze trennen und ins Becken oder die grüne Tonne Pflanzen. Schnitttechniken zu verschiedenen Pflanzen gibts es eher wenig drüber zu lesen da jeder seine eigene Technik hat und jeder ein anderes Ziel hat, hinzu kommt noch das es soviele Faktoren beim Wachstum gibt das man Schnittechniken nicht über andere Becken hinaus vergleichen kann. ALSO selber Erfahrung sammeln. Beim schneiden keine Angst haben wenn du die richtigen Bedingungen im Becken hast ist es schon sehr schwer eine Pflanze zu killen zumal du ja vorallem am Anfang den Kopf wieder einpflanzt.
Hoffe das hilft ein wenig :wink:

Gruß
Daniel
 

Premutos82

Member
Ja das ist schonmal super danke [emoji6] du meintest den Kopf einpflanzen das ist ja meistens schon richtig aber aber zb bei der Ludwigia die man ja nur in Schach halten will schneidet man doch nicht den Kopf ab und reißt das Unterteil aus oder ?


Lg
André
 

Daniel_S

Member
Bei den meisten Stängelpflanzen läuft das so.
Pflanzen vermehren = Kopf/Köpfe abschneiden und wieder einpflanzen + Hauptstängel drin lassen. Hab in einem Englischem Forum schon von extremen Methoden gelesen wo ein 40cm Stängel in 4-5 Teile geteilt wird und wieder eingepflanzt :D . Aber solche Experimente würde ich erstmal sein lassen.
Wenn du dann deine Wunsch Pflanzenmenge hast gibt es verschiedenste Möglichkeiten und Techniken um dein Ziel? zu erreichen, daher ist es schwer dir jetzt direkt zu sagen was du machen sollst ohne dein Ziel zu kennen.
Wenn du Pflanzen nur zurückhalten möchtest dann einfach Kopf ab :lol: . An der Schnittstelle bilden sich dann neue Ausläufer 1-2. Den nächten Schnitt machste dann etwas über der alten Schnittstelle bei den neuen Köpfen. Wenn die Pflanzen dann zuviele Ausläufer gebildet haben so das es zu dicht wird. Nimmste den Hauptstängel raus und Pflanzst 1-2 Köpfe in die Stelle. Das ist die Methode die meiner Meinung nach zu den schönsten Ergebnissen führt da die Pflanzen buschig wirken. Du kannst aber auch wie du schon sagst die Köpfe abschneiden , Hauptstängel raus und dann Köpfe wieder einpflanzen.
 

Ebs

Active Member
Hallo Andre,

dem Einsetzen der abgeschnittenen Kopftriebe würde ich dem bloßen Rückschnitt immer den Vorzug geben, da man sofort wieder ein ansprechendes Bild hat im Gegensatz zu den abgeschnittenen Unterstücken.

Mit unterschiedlich geschnittenen Kopftrieblängen kann man eine optische Stufung erreichen (Siehe z,B. links vorne bei meiner Pogostemon erectus).

Die Javafarn- Ableger, die sich mit der Zeit an den alten Blättern bilden, bündele ich mittels eines Ringgummis und klemme die dann optisch passend irgendwo hin und verjünge darüber den Bestand.
Unansehliche Alttriebe fliegen dann weg.

Gruß Ebs
 

Anhänge

  • DSCI1544.JPG
    DSCI1544.JPG
    247,1 KB · Aufrufe: 913

Premutos82

Member
Daniel_S":2aeqwjvi schrieb:
Bei den meisten Stängelpflanzen läuft das so.
Pflanzen vermehren = Kopf/Köpfe abschneiden und wieder einpflanzen + Hauptstängel drin lassen. Hab in einem Englischem Forum schon von extremen Methoden gelesen wo ein 40cm Stängel in 4-5 Teile geteilt wird und wieder eingepflanzt :D . Aber solche Experimente würde ich erstmal sein lassen.
Wenn du dann deine Wunsch Pflanzenmenge hast gibt es verschiedenste Möglichkeiten und Techniken um dein Ziel? zu erreichen, daher ist es schwer dir jetzt direkt zu sagen was du machen sollst ohne dein Ziel zu kennen.
Wenn du Pflanzen nur zurückhalten möchtest dann einfach Kopf ab :lol: . An der Schnittstelle bilden sich dann neue Ausläufer 1-2. Den nächten Schnitt machste dann etwas über der alten Schnittstelle bei den neuen Köpfen. Wenn die Pflanzen dann zuviele Ausläufer gebildet haben so das es zu dicht wird. Nimmste den Hauptstängel raus und Pflanzst 1-2 Köpfe in die Stelle. Das ist die Methode die meiner Meinung nach zu den schönsten Ergebnissen führt da die Pflanzen buschig wirken. Du kannst aber auch wie du schon sagst die Köpfe abschneiden , Hauptstängel raus und dann Köpfe wieder einpflanzen.
Ebs":2aeqwjvi schrieb:
Hallo Andre,

dem Einsetzen der abgeschnittenen Kopftriebe würde ich dem bloßen Rückschnitt immer den Vorzug geben, da man sofort wieder ein ansprechendes Bild hat im Gegensatz zu den abgeschnittenen Unterstücken.

Mit unterschiedlich geschnittenen Kopftrieblängen kann man eine optische Stufung erreichen (Siehe z,B. links vorne bei meiner Pogostemon erectus).

Die Javafarn- Ableger, die sich mit der Zeit an den alten Blättern bilden, bündele ich mittels eines Ringgummis und klemme die dann optisch passend irgendwo hin und verjünge darüber den Bestand.
Unansehliche Alttriebe fliegen dann weg.

Gruß Ebs

Danke euch beiden erstmal ich werde mir jetzt mal in Ruhe die Links von Daniel durchlesen und die Tipps fürs schneiden haben mir auch ein wenig die Augen geöffnet.

Ebs das mit den Kopftrieben hört sich logisch an aber da ich kein Bodengrund sondern NPK Düngekugeln benutze müsste ich die ja immer erneuern da sie ja in den Wurzeln der alt Pflanze hängen bzw. Wenn man Bodengrund benutzt und dann immer den Boden durchpflügen muß ist das nicht ne tierische Sauerei ?


Lg
Andre
 

Ebs

Active Member
Hallo Andre,

Premutos82":3i459v2b schrieb:
Ebs das mit den Kopftrieben hört sich logisch an aber da ich kein Bodengrund sondern NPK Düngekugeln benutze müsste ich die ja immer erneuern da sie ja in den Wurzeln der alt Pflanze hängen bzw. Wenn man Bodengrund benutzt und dann immer den Boden durchpflügen muß ist das nicht ne tierische Sauerei ?

Bodengrund als Pflanzsubstrat wirst du wohl auch nutzen, du meinst sicherlich Bodendünger.
Der könnte evtl. ein Problem sein, aber den braucht man in der Regel nicht, schon gar nicht bei Stängelpflanzen.
Diese ernährt man mit Flüssigdünger über die Blätter.

Gleiches gilt auch für Düngekugeln, die man auch nur evtl. bei ausgesprochenen Wurzelzehrern braucht bzw. einsetzt, falls Flüssigdüngung nicht reichen sollte.

Gruß Ebs
 

Premutos82

Member
Ebs":6okbkqtz schrieb:
Hallo Andre,

Premutos82":6okbkqtz schrieb:
Ebs das mit den Kopftrieben hört sich logisch an aber da ich kein Bodengrund sondern NPK Düngekugeln benutze müsste ich die ja immer erneuern da sie ja in den Wurzeln der alt Pflanze hängen bzw. Wenn man Bodengrund benutzt und dann immer den Boden durchpflügen muß ist das nicht ne tierische Sauerei ?

Bodengrund als Pflanzsubstrat wirst du wohl auch nutzen, du meinst sicherlich Bodendünger.
Der könnte evtl. ein Problem sein, aber den braucht man in der Regel nicht, schon gar nicht bei Stängelpflanzen.
Diese ernährt man mit Flüssigdünger über die Blätter.

Gleiches gilt auch für Düngekugeln, die man auch nur evtl. bei ausgesprochenen Wurzelzehrern braucht bzw. einsetzt, falls Flüssigdüngung nicht reichen sollte.

Gruß Ebs

Ja sorry natürlich ich verhaspel mich da jedesmal [emoji6] ich meinte Nährboden den ich selber nicht benutze. Ich selber dünge im Boden mit NPK Eisen Düngekugeln und über die Wassersäule auch NPK und Eisenvolldünger.


Lg
Andre
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
T Düngung, Pflanzen-Rückschnitt und Algen Nährstoffe 30
S Neues Becken, Frage zu Pflanzen Rückschnitt, Erfahrungsausta Kein Thema - wenig Regeln 0
T Pflanzen verschicken Pflanzen Allgemein 2
J Duisburg: Aquascape 45p Weissglas Aquarium mit Pflanzen und Hardscape Technik / Zubehör 0
M Pflanzen Bestimmung Pflanzen Allgemein 2
Aquanaut_Official Welche Pflanzen fürs Junge Style Mini M Aquascaping - "Aquariengestaltung" 7
A Diverse Pflanzen, Bucen und Moose Biete Wasserpflanzen 1
A Immer wieder neue Pelzalgen auf den Pflanzen, Pflanzen wachsen nur mäßig Algen 5
Dieter Schmalblättrige lichte Pflanzen für Südamerika Suche Wasserpflanzen 6
AnYoNe Diverse Pflanzen wegen Neugestaltung abzugeben Biete Wasserpflanzen 0
A Welchen Mangel haben die Pflanzen? Erste Hilfe 6
S Silikat aus dem Aquarium entfernen mit Pflanzen Erste Hilfe 14
R Suche Pflanzen für neues Becken (160L) Suche Wasserpflanzen 1
B Suche schnell wachsende Pflanzen Suche Wasserpflanzen 4
M Pflanzen werden braun Erste Hilfe 1
E Wird man Grünalgen auf roten Pflanzen je wieder los? Algen 3
A Pflanzen Probleme in der Einfahrphase Pflanzen Allgemein 21
L Belag auf Pflanzen Pflanzen Allgemein 7
D Pflanzen färben sich dunkel Pflanzen Allgemein 4
E Pflanzen als Nährstoff-Konkurrenten zu Algen Nährstoffe 41

Ähnliche Themen

Oben