Passender Filterauslauf für Inline Atomizer

ToJa2302

New Member
Hallo zusammen,

ich habe mir vor 2 Wochen für mein 120-Liter-Aquarium einen Eheim Professionel 4+ 250 gekauft.
Nun möchte ich im nächsten Schritt meinen Glas-Diffusor im Becken gegen einen Inline-Diffusor austauschen. Wahrscheinlich besorge ich den UP Aqua Inline Atomizer (Hat jemand von Euch Erfahrung mit dem?).

Jetzt zu meiner Frage: Was würdet Ihr für einen Filterauslauf verwenden?

Meines Erachtens macht man mit Inline-Atomizern einen gewissen Spagat, denn da ich mit den Ausläufen ja doch eine gewisse Oberflächenbewegung erreichen will wasche ich ja Teile des aufwändig zugeführten CO2's wieder aus.
Mir gefällt aber die Idee davon alles irgendwie kompakt zu haben (gefühlte 50 Schläuche die ins AQ gehen gefällt mir nicht so gut :? )

Dann bin ich mal auf Eure Erfahrungen und pfiffigen Ideen gespannt :D

Viele Grüße
Tobi
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,
Der Outflow ist beim Atomizer relativ egal (ausgenommen „Bubble). Das Teil arbeitet so effektiv, dass du den Verlust an CO2 durch die Umwälzung/Strömung verschmerzen kannst. Bei anderen Lösungen mußt du die Blasenzahl wesentlich höher einstellen um vergleichbare Werte zu erhalten.

Gruß
Helmut
 

Chucky1978

New Member
CO2 wäscht sich nicht so leicht aus wie immer vermutet. Die Blasen die du noch erkennen kannst sind zu 99% eh "verschwendet" ob die jetzt direkt an die Oberfläche kommen, oder noch noch 1,2 Sekunden länger im Wasser sind macht den Hund nicht mehr fett.

Solange du keinen Springbrunnen kreierst wirst du kaum bis gar keinen Unterschied feststellen. Dann lieber den Inline-Diffusor näher an den Aussenfilter, so das die Kontaktzeit im Schlauch länger verbleibt und die sichtbaren Blasen verringert werden, statt auf Oberflächenbewegung zu verzichten. Evtl. noch die Durchflussmenge reduzieren und nochmals die Kontaktzeit zu erhöhen, aber irgendwo gibt es immer Grenzen. Über die reguläre Oberflächenbewegung musst du dir aber keine Sorgen machen. Genauso wenig spürt man den Einsatz von Oberflächenabsaugern relativ wenig.. Also nur keine scheu.
Ob ich alle 6 Monate oder 5 Monate die Flasche neu befüllen muss, macht jetzt auch nicht unbedingt was aus wenn man es genau nimmt.

Meiner Meinung nach gibt es effektivere Methoden um das CO2 ins Wasser einzumischen, aber ich möchte innerhalb von 2 Tagen nicht Werbung für das selbe Produkt machen, auch wenns um das selbe Thema geht, solange ich noch "neu" im Forum bin. Ich habe Anfangs auch viel mit verschiedensten Methoden rumgespielt, und Aktiv-Reaktoren waren für mich die beste Variante.
 

Sauron

Member
Hi Tobi,

bei meinem 350 L Becken kommt das CO2 über einen Inline Atomizer und einen Borneo Wild Filterauslauf ins Wasser, gesteuert über einen pH-Controller (ProfiLux II). Bei einem KH-Wert von ca. 1 und einem eingestellten pH-Wert von 6,3 macht das Magnetventil etwa 3 bis 4 Mal pro Lichtphase auf. Mag sein, dass es effektivere Methoden gibt, das CO2 einzubringen, aber meine 10 kg Flasche habe ich jetzt seit über einem Jahr nicht mehr auffüllen lassen und die Inline Atomizer haben den großen Vorteil, die Durchflussgeschwindigkeit nur minimal zu beeinflussen.
 

Anhänge

  • Sirion_Technik.jpg
    Sirion_Technik.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 368
  • pH Wert.jpg
    pH Wert.jpg
    96,6 KB · Aufrufe: 368

Ähnliche Themen

Oben