Osmosewasser aufsalzen / Scapes und Garnelen

Joe Nail

Member
Hallo Zusammen,

ich habe mir vor kurzem eine Umkehrosmoseanlage (Dupla RO190) mit zusätzlichem Reinstwasserfilter (da hohe Silikatwerte im Leitungswasser, >6,0 laut JBL Tröpfchentest ) gekauft, da ich mein Wasser gerne "safe" für Caridinas machen möchte, Pflanzen in weichem Wasser wohl auch besser wachsen und ich mein Soil (ADA New Amazonia) nicht zu schnell mit mittelhartem Leitungswasser verbrauchen möchte.

Werte Leitungswasser (ermittelt mit JBL-Tröpfchentest):
pH-Wert: 7,6
GH: 10
KH: 8

Aktuelle Werte ohne Osmosewasser
pH-Wert: 6,7
GH: 3
KH: 3

Nun gibt es ja "gefühlt 1000 Mittelchen" um die GH und KH von Osmosewasser anzuheben. Einige davon findet man wohl eher im Bereich Aquascaping, andere bei den Hochzucht-Garnelen. Ist es im Endeffekt egal mit welchem Mittel ich wieder aufsalze oder gibt es da Unterschiede in der Zusammensetzung für Planzen oder Garnelen? Gesucht wird sozusagen die berühmte "eierlegende Wollmilchsau".

Würde mich über Erfahrungen und Empfehlungen freuen.

Danke & viele Grüße aus Hamburg
Jörg
 

ShrimpAction

New Member
Moin Jörg,

viele Garnelenhalter, die Taiwaner und Co. pflegen sind von http://www.saltyshrimp.de/ ... bzw. SaltyShrimp - Bee Shrimp Mineral GH+ überzeugt. Ich kann die leider keine persönliche Meinungen, da ich keine Taiwaner oder andere Weichwassergarnelen halte. Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Achja, in dem Bee Shrimp ... sind Mineralstoffe enthalten, die wichtig sind für die Häutung der Garnelen etc. ... sind Oder guck einfach mal bei speziellen Garnelenforen vorbei. Ohne jetzt Werbung oder so machen zu wollen: z.b. Wirbellotse


MfG
 

droppar

Member
Hi Jörg,

ich nehm persönlich für meine Black/Red Bees & Snow-Whites das Bienen-Garnelensalz von Garnelenstube (http://www.garnelenstube.eu/aufhaertesalz.html). Ganz einfach aus dem Grund, dass es das einzige Salz ist, das genau angibt was drin ist, im Gegensatz zu irgendwie allen anderen erhältlichen Garnelensalzen.

Die Salze von salty-shrimp sind auch sehr gut, aber da ist halt keine Angabe der Inhaltsstoffe... und ich weiß immer gern, was wovon und wieviel ich reinkippe, vorallem wenn die Nelen "teurer" sind ;)
 

Joe Nail

Member
Hallo Felix,

das saltyshrimp hatte ich auch schon auf dem möglichen Einkaufszettel und weiß, dass viele Garnelenhalter davon überzeugt sind und es verwenden. Fraglich ist für mich allerdings, ob das für`s Aquascaping auch gut geeignet ist.

Vielleicht ist das die Frage auch total egal, aber wenn ich lese, dass Scaper ihr Calcium, Magensium & Co selbst im passendesten Verhältnis mit dem"Chemiebaukasten" zusammen mischen, könnte es doch einen Unterschied in der Eignung machen. Hmmm...

Danke & Gruß
Jörg
 

Ralle68

Member
Moin,

da ich aufgrund zu hoher Kupferwerte sehr viel mit Osmose und Salzen machen muss kann ich nur sagen dass das Salty Shrimp auch in AQ mit vielen Pflanzen zum Einsatz kommt und das absolut problemlos ist.

Allerdings verwende ich mittlerweile Salze von der garnelenstube.eu . Die Zusammensetzung dürfte ähnlich der Salty Shrimp Serie sein.
 

Marion

Member
Hallo,
die Frage was ist "save" für Caridinas?

Bei vielen Caridinas - hier z.b. die Crystalred - ist angegeben, dass sie Wasserhärten von GH bis 16° dgH und KH bis 6° dH vertragen. Ich halte meine teilweise in GH 10, KH 6 und auch dort vermehren sie sich. In einem weiteren Becken denke ich sind die Werte noch extremer und auch dort hat sich nun Nachwuchs eingestellt (zusammen mit Guppys im Becken :)).

Vom Wasser her sind meine absolut nicht empfindlich. Sowohl gepantsches LW als auch Osmosewasser mit Salty Shrimp sind hie kein Problem. Ich hab sowohl die Einzelkomponenten hier (um mal gezielt den ein oder anderen Wert ausgleichen zu können), als auch Aquarium Mineral GH/KH+. Ich stimme meinen Vorrednern isofern zu, dass man bei den Salty Mineralen leider keine Inhaltsangaben hat. Auf Anfrage bekam ich nur zur Antwort dass im Shrimp Mineral GH/KH+ gegenüber dem Aquarium Mineral GH/KH+ mehr Minerale für Garnelen enthalten wären, also eigentlich das "hochwertigere" Salz ist, obwohl beide in gleichem Verhältnis das Wasser aufhärten.

Manchmal glaub ich meine Nelchen sind diesbezüglich abgehärtet. Selbst Wasserwechsel von 50 % und gleichzeitiger Verschiebung der Wasserwerte stören sie nicht. Erst heute wieder frischen Nachwuchs entdeckt.

Die nötigen Spurenelemente und weiteren Nährstoffe für deine Pflanzen bringst du ja über Pflanzendünger ein.
PS: Auch bei mir sprengt der Silikatwert die Anzeige des JBL-Testes. Ich wage es nun trotzdem noch einmal das neue 200 l Becken mit verschnittenem LW zu betreiben, anstatt nur reines Osmosewasser zu verwenden. Und dort möchte ich mich mal mit ein paar King Kongs versuchen :).
 

Joe Nail

Member
Hello,

vielen Dank für eure Infos. Bin jetzt schon etwas schlauer geworden. :thumbs:

Unter "safe für Caridinas" würde ich einfach die Verwendung von Osmosewasser verstehen. Ganz unabhängig von den später eingestellten Wasserwerten. Denke hier kommt es auch sehr stark auf die Zuchtform und Herkunft des Garnelenstamms an. Meine "0815 Red Bees" haben sich in einem mittelmäßig gepflegten Cube mit mittelhartem Wasser und einem gefräßigen Betta splendens auch vermehrt, obwohl das wohl nicht so ideale Voraussetzungen waren. Geht wohl aber besser...

Ok, Saltyshrimp oder Garnelenstube stehen schon mal auf der Liste. Sonst noch Empfehlungen?

Auf welche GH- und KH-Werte stellt ihr eure Scapes mit "teureren Garnelen" ein?
 

Ähnliche Themen

Oben