NO³, PO4 und Algen

Roger

Active Member
Hallo Karin,

PMS habe ich noch nicht dazugedüngt. Meine GH-Wert ist noch zu hoch. Er liegt derzeit bei GH 15. Muß noch einige male Wasserwechsel machen, damit dieser Wert endlich weiter nach unten geht.
Eine hohe Gh ist den Pflanzen eigentlich recht egal. Letztendlich stellt sie nur die Summe aus Calcium und Magnesium dar und da ist es wie bei anderen Nährstoffen auch. Lieber etwas mehr als zuwenig. :wink:

Nun habe ich noch eine Frage. Wenn ich das richtige PMS benutze, dünge ich dann auch noch weiterhin mit Bittersalz?
Die PMS Zugabe ist mit 0,5gr. pro 10 Liter Wasser relativ gering und es wird nur recht wenig Magnesium zugegeben. Deshalb würde ich auf das Bittersalz nicht verzichten. Wenn ich so lese, das Du immer noch Fadenalgen hast, könnte eine weitere Magnesiumerhöhung zu einer Verbesserung führen. Nik fährt glaube ich seine Becken mit einem Ca-Mg Verhältniss von bis zu 2:1. Das funktioniert wohl problemfrei.
 

Karin

Member
Hallo Roger,

zunächst einmal Danke für Deine Hilfe.

Meine GH darf ich meinen Fischen zuliebe nicht weiter erhöhen, deshalb möchte ich noch durch einige Wasserwechsel den Wert nach unten haben, bevor ich dann mit PMS anfangen würde zu düngen.

Wie schon geschrieben irritiert es mich, dass die Fadenalgen nur bei der P. Stellatus zu sehen ist.
Anfänglich bekam ich im Javamoos auch die Fadenalgen; dieses Algenpolster habe ich entfernt und ist auch nicht mehr wieder gekommen.

An Alle, die mir bisher geholfen haben möchte ich mich noch bedanken!

LG Karin
 

Karin

Member
Hallo,

ein kleines Update.
Zwischenzeitlich habe ich meine KH 5 auf KH 4 gesenkt, GH ist von 15 auf 13 gesunken.
Benutze weiterhin das PMS und PPS Pro.
Die Fadenalgen sind mittlerweile fast vollständig im Javamoos verschwunden.
Die P. Stellata habe ich gegen Limpholia aromatica getauscht. Diese ist bislang algenfrei geblieben.

Jetzt habe ich allerdings schon wieder eine Frage. Ich habe schon irgendwo gelesen, dass sich der Nährstoffverbrauch verändern kann, wenn Pflanzen ausgetauscht werden. Jedoch finde ich es recht heftig den Unterschied zu vorher, oder ist irgendwo anderes der Hund begraben!?

Mit der Pflanze P. Stellata hatte ich einen minimalen Nitratverbrauch von ca. 1 ml täglich, jedoch keinen Phosphatverbrauch. Durch Volldüngererhöhung bekam ich einen kleinen Phosphatverbrauch von 1 Tr täglich.
Jetzt habe ich seit den letzten 3 Wochen festgestellt, (nun habe ich seit einigen Wochen anstelle der P. Stellatus die Limpholia aromatica im Becken) dass ich keinen Nitratverbrauch mehr habe, aber dafür der Phosphatverbrauch von 1 Tr auf 7 Tropfen täglich gestiegen ist.
Kann das wirklich so den Nährstoffverbrauch verändern, wenn man nur eine Pflanzenart austauscht?

Für Aufklärung wäre ich wirklich sehr dankbar.

LG Karin
 

Roger

Active Member
Hallo Karin,

irgendwie kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das der austausch einer einzigen Pflanze zu solch einer Veränderung beim Nährstoffverbrauch führt.
Wurde in den letzten Wochen sonst noch irgendeine Kleinigkeit verändert?

Habe bei mir auch immer mal Veränderungen beim Nährstoffverbrauch feststellen können. Allerdings gingen diese meistens mit Änderungen an Beleuchtung, Filterung, Düngung usw. einher.
Auch könnte ich mir vorstellen, das im Zuge der nachlassenden Algenbildung sich die Mikroflora im Becken langsam wandelt. Beweisen kann man das zwar so nicht, aber ich würde mir in der Praxis keine großen Gedanken machen und die Dosierungen einfach anpassen. Schließlich scheint das Becken sich nach Deinem Wunsch zu entwickeln und das ist die Hauptsache. :)
 

Karin

Member
Hallo Roger,

danke für Deine Antwort.

Änderungen sind in den letzten ca. fünf Wochen der Wechsel vom Volldünger Ferrdrakon auf Mikro-Basic gewesen. Auch habe ich meinen Außenfilter gereinigt. Selbstverständlich nicht supergründlich und auch nur die feine Filtermatte, die Grobe habe ich gar nicht angefasst.

Dann habe ich noch den UV-C Klärer von 3 x Woche à 1 Std. auf à 3 Std. wieder erhöht. Habe auch insgesamt 2 x Nitrit in meinem AQ nachweisen können. Messe ich nur, wenn mein Wels im Filterauslass hängt. Mich hat es ebenfalls gewundert, dass ich Nitrit nachweisen konnte, zumal das Becken ja bestimmt schon 2 Jahre oder länger läuft. Habe letzte Woche deshalb 1 Handvoll von Eheim Biobälle? hinzugegeben.
Den Bodengrund habe ich mal mit einem Stock durchlöchert, aber es kommen keine Faulgase hoch.

Aber wie Du schon geschrieben hast, das Becken entwickelt sich soweit in die richtige Richtung und das ist für mich die Hauptsache. Hatte halt nur gedacht, dass evtl. was mit der Mikroflora nicht in Ordnung sein könnte.

LG Karin
 

Roger

Active Member
Hallo Karin!

Aha, das sind schon eine Menge Sachen die geändert wurden. Alleine der Volldüngerwechsel erklärt schon den abweichenden Nährstoffverbrauch.

Habe auch insgesamt 2 x Nitrit in meinem AQ nachweisen können.
Bei Geringfilterung kann das schon mal vorkommen, sollte aber nicht.
Entweder behutsamer füttern, oder die Filtermasse etwas erhöhen, was Du ja bereits getan hast. 8)

Dann habe ich noch den UV-C Klärer von 3 x Woche à 1 Std. auf à 3 Std. wieder erhöht.
Dünge den Mikro-Basic nicht zu sparsam! Durch die gute Chelatierung ist das Eisen für die Pflanzen ohnehin nicht so leicht verfügbar und da sollte es der UVC nicht auch noch auffressen. Bei mir hat sich gezeigt, das ruhig ein Fe-Gehalt über 0,1mg/l angestrebt werden kann.
 

Karin

Member
Hallo Roger,

nachdem ich aufgeschrieben habe was ich geändert/getan habe, ist mir selbst auch aufgefallen, dass das schon so einige Änderungen sind.

Mit der Düngung bin ich z. Zt. leicht irritiert. Im Moment dünge ich den Mikro-Basic an Tagen an denen der UV-C Klärer an ist mit 15 ml und an den anderen Tagen mit 6 ml. Ich berechne mein Becken mit 170 Netto-Littern. Nun habe ich doch des öftern schon in Beiträgen gelesen, das man auch nicht zu viel Düngen sollte, da sich Bor und andere Spurenelemente anreichern könnten. Mit dem Düngerbedarf liege ich bereits insgesamt deutlich höher wie die angegebene wöchentliche Menge; richte mich jedoch nach dem Eisenwert.
Sollte ich wirklich noch etwas mehr düngen?

Den UV-C Klärer habe ich auch nur deshalb in Betrieb, da ich vor ca. 1 1/2 Jahren oder so mal die Fischtuberkulose im Becken hatte bzw. dies ja immer bestehen bleibt. Ansonsten würde ich den gerne wieder ausschalten, bemerke jedoch am Verhalten meiner Fische, das ich dies nicht tun sollte.

LG Karin
 

Roger

Active Member
Hallo Karin,

Mit dem Düngerbedarf liege ich bereits insgesamt deutlich höher wie die angegebene wöchentliche Menge; richte mich jedoch nach dem Eisenwert.
Sollte ich wirklich noch etwas mehr düngen?
so lange alles gut wächst und keine Mängel erkennbar sind ist alles OK!
Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, das es u. U. auch einen höheren Bedarf geben kann. Gerade da sich der Verbrauch von Nitrat gegen Null reduziert hat, hatte ich die Vermutung das es vielleicht zu wenig Mikronährstoffen geben könnte.
 

Karin

Member
Hallo Roger,

habe heute morgen 17 ml anstelle von 15 ml Mikro-Basic gedüngt. Morgen werde ich dann 7 ml düngen und dies entsprechend mit dem UV-C Klärer abstimmen. Mal sehen, ob sich der Nitratverbrauch wieder steigern läßt. Leider hatte ich in den letzten ca. 3 Wochen sogar einen Nitratanstieg ohne Nitratdüngung.

Werde in den nächsten Wochen mal vom Erfolg? berichten.

Danke

LG Karin
 

Karin

Member
Hallo,

hier mal ein kurzes Update.

Nachdem sich in meinem Aquarium immer mehr Probleme mit dem Pflanzenwuchs einstellte, habe ich auf Empfehlung den Dünger gewechselt. Nehme derzeit Seachem Flourish und Flourish Iron. Nitrat und Phosphat werden auch entsprechend gedüngt.

Derzeitige Düngedosierung für mein 200 L Becken
NO³ und PO4 je 7 ml
Seachem Flourish und F.Iron je 5 ml

Die Wasserwerten von NO³ habe ich von 15 auf 10 gesenkt. PO4 habe ich von 0,8 auf 0,5 gesenkt.

Zuerst zwei Bilder vom September 09. Dann, mein Becken vor Düngerumstellung.
Mal sehen, ob ich heute abend noch ein weiteres Bild einstellen kann, da unsere Digi anfängt zu spinnen. Da könnte ich dann den aktuellen Stand zeigen.

LG Karin
 

Anhänge

  • IMG_0003_kompromiert.JPG
    IMG_0003_kompromiert.JPG
    32,6 KB · Aufrufe: 564
  • IMG_0016_kompromiert.JPG
    IMG_0016_kompromiert.JPG
    37,4 KB · Aufrufe: 566
  • IMG_0008_kompromiert.JPG
    IMG_0008_kompromiert.JPG
    32,6 KB · Aufrufe: 567
  • U.graminifolia_1.jpg
    U.graminifolia_1.jpg
    42,2 KB · Aufrufe: 562

Karin

Member
Hallo,

hat ein wenig länger gedauert mit den aktuellen Fotos.
Im Bereich der PO4-Düngung muss ich noch weiter experementieren, da der Verbrauch noch am Steigen ist.
Auch habe ich zwischenzeitlich den großen Busch Crypto crispulata entfernt und ein paar Ableger in die Ecke gesetzt. Leider hat darunter mein U.graminifolia Rasen ganz schön gelitten und es ist huckelig geworden. So langsam schliessen sich jetzt aber die Lücken.

Vielleicht kann mit jemand noch einen Tip bzgl. der Limpolia Aromatica geben. Mir verblasst nämlich die schöne rote Farbe.
Liegt es evtl. daran, dass der PO4-Wert nicht hoch genug ist, oder fehlt hier doch noch das Eisen?
Und, kann ich die Triebspitzen der L.aromatica einfach abschneiden und bilden sich aus den Stängeln neue Seitentriebe? Getraue mich nicht, diese einfach abzuschneiden und das Neustecken, damit das schön stufig und gleichmässig aussieht gelingt mir nicht. Sieht man ja.

LG Karin
 

Anhänge

  • P1000021.JPG
    P1000021.JPG
    157,6 KB · Aufrufe: 477
  • P1000035.JPG
    P1000035.JPG
    176,9 KB · Aufrufe: 474
  • P1000029.JPG
    P1000029.JPG
    172,3 KB · Aufrufe: 522

Beetroot

Active Member
Hallo Karin,

hat sich ja prächtig entwickelt dein Layout, sieht wirklich gut aus. :top:

Die L. aromatica kannst abschneiden, mindestens 5 cm sollten stehen bleiben, die schiebt dann min. 2 Triebe neu. Was hattest an Beleuchtung drüber? Eine gute Lichtlleistung ist schon nötig um gute Farbe zu bekommen. Farblich kann man auch über die Düngung was machen, was genau weiß ich jetzt nicht mehr, aber da gibts ja noch einige Experten die dazu was sagen können.

Gruß
Torsten
 

Karin

Member
Hallo Thorsten,

bei dem 200 L AQ sind jetzt 2 x 45 Watt T5. Ist nicht so besonders viel, aber viel besser wie ehemals 2 x 30 W T8.

Naja, Layout ... hier sind so viele tolle Becken!!!
Wie sagt man so schön, beim nächsten Becken wird alles anders. Auch mein "träumerisches" neues Becken.

LG Karin
 

Roger

Active Member
Hallo Karin,

das Becken hat sich wirklich prima gemacht. Wenn ich bedenke, das als ich es das erste mal gesehene habe von der UG fast nichts zu sehen war. :roll: Jetzt hast Du davon einen tollen Rasen. :D

Bzgl. der Farbe bei der aromatica, stelle ich bei mir fest, das sich nach einer weiteren Erhöhung der Dosierung von S. Flourish die Färbung der Pflanzen deutlich verbessert hat. Versuch es doch mal mit 8-10ml Flourish täglich und behalte die 5ml F. Iron bei. :wink:
 

Karin

Member
Hallo Roger,

danke für Deine schnelle Antwort. Ich selbst bin derzeit durch das Katzenkind nicht so oft am PC.
Gut, werde dann ab Morgen so düngen.

Und eines habe ich noch vergessen zu schreiben:
Vielen lieben Dank für die ganze Hilfe!

LG Karin
 

Ähnliche Themen

Oben