Nitritanstieg durch mehr Besatz

Sternennacht

Active Member
Hallo zusammen,
Hat jemand Erfahrung mit Nitritanstieg durch erhöhten Besatz?
Ich habe ja deutlich aufgestockt und da es z. T. Noch Jungfische mit 2x täglicher Fütterung und Otos, die etwas ausgehungert in den Handel kamen, zugefüttert werden, handelt, scheinen die Bakterien der Last noch nicht gewachsen zu sein.
Gestern hatte ich zwischen 0,1 und 0,2 mg/l, so dass ich 50 % WW gemacht hab.
Heut Früh lag der Wert bei 0,025.

Wie lange muss ich das kontrollieren bzw muss ich evtl. WW machen. Auch so lang, wie beim Einlaufen?
Danke für eure Erfahrungen

Und hat wer langjährige Erfahrung mit der Fütterung von Otos affinis? Ich päppel sie gerade mit Garnelen Lollies
 

G.Fahje

Member
Hallo Brigitte, das Einsetzen der Otos finde ich persönlich ziemlich früh.
Ich habe meine ersten Tiere in mein 490 Liter Becken nach 6 Monaten Einlaufzeit eingesetzt und das war noch zu früh, ich habe 50 Prozent durch Hunger verloren.
Nach einem Jahr habe ich den Bestand dann wieder aufgestockt. Jetzt hats funktioniert.
Otos fressen überwiegend Aufwuchs.
Schöne Grüße aus Hamburg
Günther
 

Sternennacht

Active Member
Hallo Günther, nix für ungut, aber das Becken läuft seit 2 Jahren...
Es ist kein Neubesatz, sondern nur Zukauf
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo Brigitte,

bei einem zwei Jahre laufenden Aquarium trotz allem ungewöhnlich, daß es zum Nitritanstieg kommt. Verhielten sich die Fische denn auffällig? Danach würde ich eher gehen, als nach dem Test.

Fütterung von Otos - Paste oder Pudding für Garnelen gehen gut, machen aber ganz schön Dreck/Wasserbelastung. Also damit noch warten. Anfangs ist es immer etwas tricky, weil sie lernen müssen, was man als Oto so alles fressen kann. Später gehen sie meistens problemlos an jegliches Fischfutter. Und - Otos fressen Lebendfutter. Sowas wie Mikrowümchen, die schön zu Boden sinken. Aber sie schaffen es auch, Nauplien und Daphnien zu erwischen, wenn sie es erstmal kennengeernt haben.
 

Sternennacht

Active Member
Das ist spannend. Jemand anderes spritzt für die Otos normales Staub-Fischfutter unter die Wasseroberfläche, das sich dann überall absetzt und von den Otos dann gefressen wird. Das ist mir aber gerade zu heikel.

Ich möchte ja gerne aus Welstabs für Pflanzenfresser (Sera) selbst Lollies kreieren bzw ich dachte daran, Seemandelröhren damit einzupinseln und dann reinzuhängen. Dann könnten sie schön raspeln.

Wg Nitrit: ich habe schon ordentlich aufgestockt. Von 8 Fischen a 2 cm bis 2x 4 cm und 4x 1cm auf plus 20 Smaragdbärblingsjungfische und 10 Pygmäus sowie 10 Otos. Das ist ne Menge und nun absoluter Oberbesatz. Dazu das viele Futter. Da die Pygs und Smaragdbärblinge so klein sind, fällt die Menge an Tieren gar nicht so auf. Schnecken und Nelen hats auch noch - als Putztrupp für den Abfall.

Heut Abend war Nitrit wieder bei 0,1. Gerade nochmal 40 ltr raus, also 40 %.
So lange es nicht höher geht, bekomm ich es hoffentlich gehändelt, bis es sich einpegelt. Meine Armen Schultern. Aber ich bin ja selbst schuld
 

Sternennacht

Active Member
Mit dem Co2-Diffusor im/hinter der HMF-Matte kann es aber nichts zu tun haben, oder? Der ist seit 1 1/2 Wochen dort platziert
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Hat jemand Erfahrung mit Nitritanstieg durch erhöhten Besatz?
Ich habe ja deutlich aufgestockt
es ist doch ein alter Hut, daß die nitritabbauende Bakterienpopulation nur so groß ist wie gefüttert wird. Füttern man auf einmal deutlich mehr, kommt diese Population der Nitritbelastung nicht hinterher, muß sich erst vergrößern.

Grüße, Markus
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hi Stefanie,


Das klingt spannend. Wie gewöhnst du deine daran? Ich habe den Eindruck dass meine das alles nicht mögen bzw nicht verstehen.
Hi,
das haben die eigentlich von selbst gemacht. Irgendwann saßen sie auf einmal mit an den Futtertabletten, und waren auch nicht wählerisch .
 

Sternennacht

Active Member
Hi,


es ist doch ein alter Hut, daß die nitritabbauende Bakterienpopulation nur so groß ist wie gefüttert wird. Füttern man auf einmal deutlich mehr, kommt diese Population der Nitritbelastung nicht hinterher, muß sich erst vergrößern.

Grüße, Markus
Das weiss ich doch, ich wollt doch nur eure Erfahrung dazu hören und wie lange das ungefähr dauert.
 

Sternennacht

Active Member
Also, heute früh lag der Wert wieder bei bis 0,05
Ich kann aktuell nur noch 9 Otos zählen, einer hat eine gräuliche Schleimhautschicht gebildet. Im Laden haben sie mich zwar auf wahrscheinlich höhere Verlustraten in den ersten 14 Tagen hingewiesen, trotzdem stimmt mich das traurig.
Ich wechsel weiter Wasser. PH beträgt aktuell 6,5, KH 3, GH 10.
Ich habe 1 Korb vom Aquaball mit diesen weißen Röhrchen befüllt für etwas mehr Siedlungsfläche für die Bakterien und das Co2 etwas zurückgedreht. Alle Smaragdbärblinge leben bisher noch, die Corys kann ich nicht zählen.Insgesamt sind die Bärblibge etwas "standhafter" in der Strömung, wirken etwas blasser, aber bei dem Schummerlicht...
Für die Bärblinge gabs nur eine Notration, die Otos haben 1 Stück Gurke. Mehr gibt's nicht.


Im Ofen trocknen die ersten "Lollys"

Mit AgarAgar Äste und Sticks eingepinselt und in gemahlenem Pflanzenfutter, vermischt mit normalem Fischfutter und Atremiaeiern gewälzt und nochmal eine Schicht Agar drüber. Die trocknen jetzt bei 40 Grad im Ofen
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Pflanzen nehmen Tagsüber nitrit auf. Darum ist das Wert höher Morgens wenn Mann spät futtert.
Als es so wenige Fische in Aquarium war haben vermutlich die Pflanzen fast all Ammonium und Nitrit aufgenommen.
Daher war es wahrscheinlich sehr wenig mit Bakterien im Aquarium. Ich glaube sie will in ein Paar Tagen zurück kommen.

Ich wurde der nächste Zeit nicht 4 Stunden vor Licht aus füttern. Vielleicht mehr Pflanzen kaufen.
Kleine Wasserlinse. Lemna minor kann Mann viellecht noch aussen in kleine Teichen finden.
Das ist ein altes "Hausmittel" gegen nitrit.

Ich abrate bestimmt von Gurken oder Romansallat als Fischfutter.
Der Nährwert ist praktisch null so es will nur die Fische von knabbern an wenigen aber nährhaltigen Algen abhalten.
 

Sternennacht

Active Member
Ok... Dann halt ich mich mehr an meine Lollys vorerst.
Algensteine habe ich auch angesetzt mit Dünger auf dem Fensterbrett. Muss ich da eigentlich Wasser wechseln? Das müffelt doch sicher ganz schnell.

Linsen hab ich zur Genüge. Die wachsen wie verrückt.

Der Wert ist jetzt wieder bei 0,1. Ich habe nochmal nachgelesen. Offenbar schadet es nicht, wenn man bis 0,3 wartet ind dann erst WW macht.
Wenn ich so reinschauen, ist alles munter am rumwuseln, bis auf die einzelnen Schleimbildungen. Das kann aber auch vom Aufsalzen wohl mal vorkommen und ich gebe ja erst seit wenigen Tagen Bittersalz dazu nach den WW.

Die Pflanzen scheinen aber langsam auf das Co2 und die Düngung anzusprechen, kann das sein? Der gefiederten Wasserfreund reckt sich deutlich höher und von unten her grüner nach oben. Auch die Anubia sieht frischer aus und treibt neu aus.
 
Die Hyrophila pinnatifida wachsen deutlich besser bei mir wenn ich Bodendüngen benutze. In ein zwei Jahre altes Aquarium soll wohl genug Bodennahrung da sein?
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Matz Begrüßung für neue Mitglieder durch das Team Ankündigungen 0
R Lichteinbußen durch Glasabdeckung Beleuchtung 4
Carter-Garnele Aufhärtung durch Steine bei minimalen Wasserwechsel Nährstoffe 1
E Pinselalgen veringern durch verändern der Co2 Blasen Algen 3
T Filterleistung gedrosselt durch Lily Pipes (Metall) Technik 4
Arekusu Grünalgenphase nach 8 Wochen normal oder durch Rückschnitt provoziert? Erste Hilfe 83
M Pinselalgen durch Leitungswasser?! Algen 24
suti777 Hilfe: Juwel Lido 200 Unterschrank biegt durch Technik 39
M Algen im Moos durch Strömung? Moose & Farne 6
Marlborofranz Nitrit durch Tropica Nutrition Capsules? Erste Hilfe 17
borchi Sauerstoffmangel durch die hohen Temperaturen und passende Abhilfe? Erste Hilfe 22
S Osmose: Was kommt durch? Technik 3
S Säuresturz durch Soil und Co2 - oder Salty Shrimp Mineral kaputt? Kein Thema - wenig Regeln 34
P Pflanzen rot bekommen durch Nitratlimitierung Nährstoffe 5
Marco B. Härtestabilisierung durch "exaliQ safe+" der Firma Grünbeck - Auswirkungen - Inhaltsstoffe? Nährstoffe 20
E Kühlung durch aFan pro ein Risiko für halb-emerse Pflanzen? Pflanzen Allgemein 4
K Regenwasser durch Osmoseanlage jagen Technik 4
N Eheim Classic LED durch Power LED ersetzen Beleuchtung 2
P Kahmhaut durch Phosphatfalle - möglich? Nährstoffe 6
H Braunalgen/Kieselalgen durch hohen Silikat wert? Algen 1

Ähnliche Themen

Oben