Neues Licht -> CO2 runter

cocy

New Member
Hallo zusammen

Ich habe von 64l auf 112l vergrößert (bzw. AQ vom Kind ist nun meins) und hatte nun 3 Monate noch meinen alten T8 (2x15W) Lichtbalken. Düngung (N, P, Fe, Co2 ) wurde verdoppelt, aber die Pflanzen wuchsen nur langsam und dünn. Zwar eigentlich nur einfache Pflanzen, aber offensichtlich zu wenig Licht und natürlich auch alte Röhren.
Vor 2 Wochen war es dann endlich soweit und ich habe den alten Balken durch LED ersetzt. Warmweiß, Tagweiß und RGB, die auf 70% laufen. Geschätzt circa 2200 Lumen. Wie nicht anders zu erwarten, gefällts den Pflanzen und sie wuchsen die letzten 2 Wochen wie blöde. Mein Co2 Dauertest war bei den T8 im hellgrünen Bereich und mit den LED nun aber eher im blauen Bereich. Auf Grund des harten Wasers (KH 14) blubbern da aber schon circa 90 Blasen pro Minute durch.
Zu Testzwecken habe ich die LED 2 Tage auf 30% reduziert und siehe da, der Dauertest ist wieder hellgrün. Das Co2 wird also bei mehr Licht auch mehr verbraucht.

Mein Problem ist nun folgendes. Ich würde gerne wieder auf mehr Licht, aber halt das CO2 nicht weiter erhöhen. Mit dem neuen Licht muss ich eh alle 3-4 Tage gärtnern. Allerdings ist laut Dauertest das Co2 ja dann zu wenig. Wie schaffe ich hier den sinnvollen Spagat ?

Achja, meine Pflanzen:
Bacopa Monerie
Hygrophila costata
Limnophila sessiliflora
Egeria Densa
Anubias petit

Danke und Gruß
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

hast du eine Nachtabschaltung? Damit könntest du außerhalb der Beleuchtungszeit CO2 sparen und während der Beleuchtungszeit mehr CO2 in dein Becken bringen.

Aber 90 Blasen die Minute klingt auch schon nach ziemlich viel... Es gab da mal eine Faustformel: 1 Blase/Minute pro 10 Liter. Also geht dein CO2 irgendwo verloren z.B. durch starke Oberflächenbewegung, zu hoch hängender Filterauslauf,...

Dazu ist die Frage, wie du das CO2 in das Wasser bringst. Benutzt du einen Keramik-Diffusor oder einen Außen-/Innenreaktor,...?
 

Sauron

Member
Hallo Stefan,

am einfachsten wird es sein, du schaffst Dir eine Osmoseanlage an. Dadurch wird sich natürlich die Absolutmenge an CO2 im Becken nicht verändern, aber Du benötigst mit dem dann weichen Wasser (so um die KH 1?) viel weniger CO2, um in den sauren Bereich zu kommen. Meiner Erfahrung nach funktioniert im weichen, sauren Wasser alles zwischen 10 und 40 (50) mg/L CO2.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Thomas,

da wäre doch erstmal die Frage, ob der Fisch- und Pflanzenbesatz (evtl. auch Garnelen) so weiches Wasser mitmacht... Wasserwerte hatte Thomas noch nicht gepostet, wenn er bereits Regenwasser o.ä. verwendet, dann bringt eine Osmoseanlage nicht wirklich etwas.
 

Frank2

Active Member
Hallo,

wir halten fest:

Wie nicht anders zu erwarten, gefällts den Pflanzen und sie wuchsen die letzten 2 Wochen wie blöde.

Die ausgewählten Pflanzen wachsen also in dem harten Wasser, mit wenig C02 SEHR GUT! Also alles bestens!

Der TS macht sich Sorgen, weil sein Dropchecker blau geworden ist. Warum eigentlich? Alles ist doch wunderbar!

Nun wird dem TS empfohlen, er soll das Wasser grundlegend ändern und auf Osmose umsteigen. Warum?

------

Vergiss die Farbe. Pflanzen, die im Hartwasser gedeihen benötigen nahezu ausnahmslos alle keine hohen C02 Werte.
Ich habe im mittelharten Wasser hierfür ausgesuchte Pflanzen, die bei C02 ~ 10 bestens gedeihen.
Es ist genug freies C02 vorhanden, sonst würden die Pflanzen nicht derart rasant wachsen!

Gruß
Frank
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

Frank2":1jg0vhjv schrieb:
Die ausgewählten Pflanzen wachsen also in dem harten Wasser, mit wenig C02 SEHR GUT! Also alles bestens!
ok, da habe ich wohl eine Kleinigkeit übersehen gehabt bei meiner letzten Antwort:
cocy":1jg0vhjv schrieb:
Auf Grund des harten Wasers (KH 14) blubbern da aber schon circa 90 Blasen pro Minute durch.
Kommen wir also zu dem Punkt CO2-Test, da gibt es ja z.B. den sera CO2-Dauertest, der zum Großteil mit Aquarienwasser gefüllt wird, auf den würde die KH also Einfluss nehmen.
Hier würde ich zu einer anderen Testflüssigkeit (ohne Aquarienwasser-Anteil) raten, damit der CO2-Test auch wirklich CO2 anzeigt.

Die 90 Blasen/Minute sind aber wirklich ziemlich viel, da würde ich wirklich mal schauen, ob da CO2 verloren geht (ein bisschen CO2 sparen kann ja nicht schaden).

Ansonsten schließe ich mich Bene und Frank an: Lass es wachsen.
 

Frank2

Active Member
Ja ich sehe das auch so. Die Blasenzahl ist bei der Beckengröße überhaupt nicht nachvollziehbar.
Und eine Nachtabschaltung so oder so sinnvoll, das ist auch keine Frage.

Ansonsten muss man wirklich unbedingt weg von diesen Zielwerten. Das Beispiel zeigt es mal wieder ganz deutlich. Man kann mit ganz unterschiedlichen Werten ganz hevorragenden Pflanzenwuchs und stabile Becken haben.
Es gibt nur wenig Allgemeingültigkeiten, zb das N03 = O immer Käse ist. :D

Grüße
Frank
 

Sauron

Member
Ich würde gerne wieder auf mehr Licht, aber halt das CO2 nicht weiter erhöhen

Hallo zusammen,

ich hatte tatsächlich den Eindruck, dass Stefan sich Sorgen um einen zu hohen CO2-Verbrauch macht. Vorausgesetzt, dass bei seiner CO2 Anlage alles in Ordnung ist, ist eine Möglichkeit, CO2 zu sparen, weiches Wasser einzusetzen, also eine UOA. Gerade auch dann, wenn er in Richtung Starklicht-Aquarium gehen möchte.
 

cocy

New Member
Hallo
Tut mir leid für die späte Antwort, leider war es doch noch stressig im Büro so kurz vor Weihnachten.

Zunächst möchte ich noch weitere Infos geben:
* Co2 mit Nachtabschaltung von US Aquaristik mit UP Aqua Inline Atomizer
* co2 Test: Aquasabi CO2 Dauertest mit 20mg Flüssigkeit
* Co2 geht um 8 uhr an, Licht um 11 Uhr. Co2 aus um 19 Uhr, Licht aus um 20 Uhr
* Die Anlage ist dich. Die Flasche ist nun seit 1 Jahr in Betrieb
* Ggf. sind es auch nur 70 Blasen... so jede Sekunde 1 Blase
* Besatz: Guppy und Amanos
* Ich will nicht zum Starklich. nur ein gemütliches Aquarium in dem sich die Fische und Pflanzen wohl fühlen. Laut Rechner bin ich da mit 2000 Lumen auch noch im geringen Bereich.

Osmose will ich nicht. Ich bin weg vom destilliertem Wasser und änderte dementsprechend Besatz und Pflanzen, dass die hartes Wasser abkönnen. Nur kümmerten sie im Vergleich beim T8 eben nur so vor sich hin.

Ich machte mir tatsächlich Sorgen, weil der Dauertest hellblau/dunkelgrün ist und es ja überall empfohlen wird, dass er grün sein muss, damit Pflanzen wachsen. Nun wachsen sie tatsächlich mit dem guten Licht sehr stark - sind eben auch einfache Pflanzen.

Insofern danke ich für die moralische Unterstützung und mache mir erst wieder Sorgen, wenn der Check dunkelblau ist und das Wachstum stagniert. :thumbs:

Im Gegenteil, ich bin schcon am überlegen wie ich es verlangsamen könnte, da z.B. die Limnophilia knapp 5cm am Tag macht. :lol:
 

lilu24

New Member
Osmose wäre trotzdem eine Möglichkeit wenn du das auch nicht willst. Ich finde es vor allem in kleinen Becken recht unkompliziert. Spannend wird es nur bei großen Becken, denn dann hat man enorme Kosten vor allem bei dem vielen Wasser welches einfach den Abfluss runter geht.
 

Biotoecus

Active Member
Hi,
lilu24":20hynymu schrieb:
Osmose wäre trotzdem eine Möglichkeit wenn du das auch nicht willst. Ich finde es vor allem in kleinen Becken recht unkompliziert. Spannend wird es nur bei großen Becken, denn dann hat man enorme Kosten vor allem bei dem vielen Wasser welches einfach den Abfluss runter geht.

Apropos Kosten.
Wir reden hier über ein 112 Liter Becken.
Also so rund 50 Liter Permeat die Woche für den WW.
50 Liter Permeat + 200 Liter Retentat = 250 Liter die Woche x 52 Wochen = 13.000 Liter = 13m³ x 8€ = 104,00 € im Jahr.
Bei einer 1:2 Anlage wäre es die Hälfte.
Das ist quasi nix.

Tschö Martin
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

wenn man dann auch noch hingeht und eine zweite Wasseruhr (Kostenpunkt 30€) einbaut und das als Gartenwasser abrechnet, dann zahlt man nicht mal mehr die Abwassergeführen ;)
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B neues Licht für 200l Becken Beleuchtung 5
P Neues Becken wie viel Licht... Beleuchtung 14
W Neues Becken (540L) - neues Licht Beleuchtung 0
M Neues Licht für 80x35x35 Beleuchtung 7
F Neues Becken welches Licht? Beleuchtung 20
ernesto neues 90er, carte blanche Aquarienvorstellungen 22
B Neues Becken für Amanogarnelen einrichten Pflanzen Allgemein 2
B Neues Aquarium planen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 17
C Neues Aqua Nährstoffe 0
ernesto mein neues "1,5." Projekt, 45l Aquarienvorstellungen 1
M Neues Aquarium fast 1000L Aquarienvorstellungen 49
M Suche einige Pflzanzen für mein neues Scape. Suche Wasserpflanzen 0
O Altes Becken runterfahren und neues Scape installieren -- was mache ich mit dem Fischbesatz? Erste Hilfe 15
CAP Neues Aquarium (700 Liter): Filterung und automatischer Wasserwechsel wie planen? Technik 19
leuchti Neues Becken ohne TDS einschleppen Pflanzen Allgemein 14
S Neues Becken - Grundsätzliche Fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
R Suche Pflanzen für neues Becken (160L) Suche Wasserpflanzen 1
B Alten Sand in "neues" Aquarium Algen 5
A Neues Terrarium mit oder ohne lebenden Sphagnum zum Aufbinden? Kein Thema - wenig Regeln 1
N Neues Aquarium von A-Z Nano Aquarien 28

Ähnliche Themen

Oben