Neues Becken - erste Fragen und Probleme!

Reini10

Member
Hallo!

Ich habe seit 1 1/2 Wochen ein Rio 300 in Betrieb. Es wurde relativ üppig bepflanzt. Ich habe mit einem Set für ein 500 Liter begonnen. Die Pflanzen wachsen auch schon. Es sind einige Blätter hinzugekommen, während natürlich welche auch abgestorben sind. Es sind noch keinerlei Tiere eingezogen.

Am Rhizom einer Anubias ist ein Bakterienrasen zu sehen (weißlicher Flaum). Auf einem Lavastein machen sich Grünalgen (sie sind jedenfalls grün) breit. Ich dünge mit ca. 76 Blasen / Minute CO2. Der Dauertest ist hellgrün (Ei). Der PH Wert liegt bei 6,8.

Ich dünge derzeit noch nichts. Zur Verfügung hätte ich Easy Life Provito. Soll ich bereits mit der Düngung beginnen? Wenn ja mit welcher Dosis? Ich habe bei der Einrichtung einen Bodengrund eingebracht (Aqua Basis Plus), darüber 1-2 mm Filtersand.

Mein Becken:

Juwel Rio 300
Tatsächlicher Wasserinhalt 260 Liter
Bioflow 6.0 Innenfilter
4 x T5 54 Watt Beleuchtung von 12:00-23:00 Uhr
Bodenheizung
PH Controller
GH 6
KH 4
PH 6,8
Nitrat, Nitrit, Phosphat, Eisen - Sera Test negativ


Danke Reinhard
 
Hallo Reinhard,

als erstes ist mir deine für eine Einfahrphase sehr üppige Beleuchtungsdauer aufgefallen.....
für die ersten Wochen, bis deine Pflanzen sichtbar an Wachstum zulegen, würde ich auf max. 8 Stunden reduzieren....

Düngen würde ich mit nem NPK-Dünger und deinem Eisenvolldünger mit ca. nem 1/3 der empfohlenden Dosis.
Nach 4-6 Wochen dann langsam die Beleuchtungsdauer erhöhen und dabei die Düngung entsprechend anpassen.

Falls noch nicht geschehen, würde ich die Röhren mit Reflektoren ausstatten.....

und bei deinem Bioflow Innenfilter unbedingt den Kohle- und Nitratschwamm entfernen....
ebenso den Korb mit Cirax.....diese "Hochleistungs-Filtermedien" neigen dazu, dir deinen eingebrachten Dünger wieder abzubauen.....

Der Kohleschwamm macht nur nach einer Medikamenten-Behandlung sinn....
ich habe das Cirax ebenfalls enfternt, und durch einen groben blauen Schwamm ersetzt.....

ansonsten ist die eine oder andere Alge am Anfang vollkommen normal.....
 

Reini10

Member
Hallo!

Ein Danke an Stefan (derluebarser)!

Ich habe zuvor eine andere Beleuchtsart eingestellt gehabt. Ich habe mit der halben Lichtmenge 2x 6 Stunden beleuchtet - das heißt vormittags mit dem vorderen, nachmittags mit dem hinteren Balken. Dann habe mir viele in anderen Foren davon abgeraten und geschrieben, ich solle mit jenem Licht beleuchten, welches nach der Einlaufphase auch vorherrschen wird. Dann habe ich umgestellt. Reflektoren habe ich noch keine montiert - es erhöht sich mit diesen die Lichtmenge noch einmal um 100 %.

Sehe ich es richtig, dass ich wenn ich Reflektoren montiere, eigentlich einen Balken (mit 2 Röhren) ausschalten könnte und noch immer die gleiche Lichtmenge habe?

Gedüngt habe ich bisher aus Angst vor den Algen nicht. Sie kommen aber bereits trotzdem. Die Pflanzen wachsen jedoch auch schon sichtbar. Einige habe schon einige Zentimeter zugelegt. Ich habe vor, mir heute noch ein paar Büschel Hornkraut zuzulegen. Als Konkurrenz zu den Algen. Muschelblumen schwimmen schon ca. 10 auf der Oberfläche. Die mögen aber die Hitze der Lampen nicht besonders.

Könnte ich als NPK Dünger meinen vorhandenen Easy Life ProFito nehmen? Als Eisendünger hätte ich Fetrilon im Auge. Würde das passen?

Bei meinem Bioflow Innenfilter habe ich den Kohlefilter nicht eingesetzt. Ich habe diesen durch einen groben Filterschwamm ersetzt. Den Nitratschwamm habe ich eingesetzt. Dieser verliert mit der Zeit die Wirkung. Cirax habe ich hineingegeben. Wenn ich jetzt die beiden Filtermedien herausnehmen soll, habe ich lediglich die Bedenken, dass ich die im Aufbau befindlichen Bakterienkulturen wieder völlig aus dem Ruder bringe. Kann ich diese Filter auch nach der 1. Reinigung wieder herausnehmen oder ist es unbedingt notwendig, diese sofort zu entfernen?

Ja, viele Fragen. Es gibt auch viele Meinungen. Nachdem ich nach 10 Jahren Pause wieder in die Aquaristik eingestiegen bin, ist mir nicht mehr alles so sonnenklar!

Freue mich über weitere Beachtung meines Beitrags und hilfreiche Kommentar!
Danke!

Lg Reinhard
 
dann werde ich mich mal durch deinen Fragen-Katalog kämpfen.... :wink:

die Hersteller diverser Reflektoren werben damit, das der Einsatz der selbigen die Lichtmenge verdoppeln.....ganz so euphorisch würde ich das nicht sehen....

fakt ist, das durch den Einsatz von Reflektoren die Lichtmenge im Becken erhöhen wird.....aber deswegen einen Leuchtbalken außer Betrieb nehmen kannst du deshalb nicht.....schon deswegen, da ja eine gleichmäßige Beleuchtung der Becken angestrebt wird.

Wie schon erwähnt beide Leuchtbalken vorerst für ca. 8 Stunden in Betrieb nehmen, und langsam steigern.

schnell wachsendes Hornkraut als anfängliche Konkurenz für die Algen ist eine gute Idee..!!!

Der Profito ist ein Eisenvolldünger, der jedoch kein Nitrat und Phosphat enthält.....
deswegen mein Tip, zusätzlich mit einem NPK-Dünger zu düngen.

Einen weiteren reinen Eisen-Dünger brauchst du neben dem Profito nicht....das da enthaltenene Eisen reicht in den meissten Fällen vollkommen aus.

Da du noch in der Einlauf-Phase bist, würde ich das Cirax sofort entfernen.....so sehr viele Bakterien werden sich nach 1,5 Wochen noch nicht gebildet haben....
Ich habe in der Anfangsphase täglich immer moderat etwas Flockenfutter ins Becken gegeben...um die Bildung der Bakterien zu unterstützen.....

Filterschlamm aus einem eingefahrenen Becken hilft auch....
ansonsten hilft nur Geduld und messen des Nitrit-Wertes im Becken.
 

Reini10

Member
Danke Stefan!

Die Beleuchtungszeit habe ich auf 8 Stunden reduziert. Diesen Tipp hat auch ein erfahrener Zoofachhändler bestätigt. Reflektoren werde ich bald besorgen - hatte ich sowieso vor, da man bei Arbeiten am Becken fast blind wird :D

Welchen NPK Dünger wäre zu empfehlen? Mit dem Filter überlege ich noch - es gibt ja verschiedene Meinungen. Ich denke aber über die Argumente von Stefan nach.

Danke!

Reinhard
 
Hi Reinhard,

für den Anfang sollte ein NPK-Komplettdünger reichen....bewährt und günstig wäre hier der Dünger von Aqua Rebell
http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/ ... l::72.html

für das Feintuning....und wenn du dich etwas in die Materie eingelesen hast....wären die Einzeldünger von Aqua Rebell noch eine Option....mit denen kannst du je nach Werten deines Wechselwassesr und spezifischem Verbrauch deines Beckenns gezielt an der "Dünger-Schraube" drehen.... :wink:

als Lesestoff, was das Düngen betrifft, lege ich dir folgenden Thread ans Herz...
http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/ ... l::72.html
 

Reini10

Member
Ja, diesen Dünger werde ich mir besorgen. Dann gibt´s ja einiges zu probieren.
Ich werde das Ergebnis dann mitteilen!

Danke!

Lg Reinhard
 

Reini10

Member
Hallo!

Ein paar neue Probleme zeichnen sich ab. Ich habe heute 2 Anubias rausnehmen müssen. Das Rhizom war verfault - matschig -die Blätter verabschiedeten sich schon zuvor, obwohl das Blatt selbst schön aussah. Die Stängel faulten ab.

Ähnliches kann ich bei einigen Papageienblattpflanzen feststellen. Diese waren die ersten im Becken, welche sichbar zu wachsen begannen. Jetzt sind 2 in der Mitte abgefault und zur Oberfläche getrieben. Einen Teil kann ich wieder einsetzen.
Auch sprießen bei allen Blattknoten Wurzeln heraus. Ist das normal oder sind sie auf der Suche nach Nährstoffen?

Einige rote Pflanzen (vermutlich Rotala) werden jetzt grün - trotz der hohen Lichtmenge?

Läuft etwas schief oder ist das alles normal?

Danke!
Reinhard
 

Reini10

Member
Hallo im Forum!

Ich benötige etwas Hilfe. Mein Aquarium läuft nun 3 Wochen. Ich habe nun einen geringen Besatz im Becken. 17 Rote Neons und 5 Metallpanzer- und 5 Marmorpanzerwelse. Sie fühlen sich pudelwohl. Nitrit kann ich keines nachweisen. Kontrolliere ich täglich.

Nur die Pflanzen machen mir etwas sorgen. Wachstum ist etwas stagnierend. Ich habe vor ein paar Tagen erstmals mit 1/3 Dosis Easy Life Profito gedüngt. Ist natürlich noch wenig. AR NPK Dünger und AR Flowgrow habe ich bestellt, ist aber noch nicht da.

Von den Pflanzen bzw. den Algen habe ich Bilder gemacht. Ich ersuche um Hilfe bei der Identifizierung der Algenarten. Muss ich etwas unternehmen oder ist alles noch im Normalbereich?

Wie beginne ich mit dem NPK und Flowgrow Dünger am besten? Muss ich aufdüngen oder nur die empfohlene Menge täglich ins Becken geben?

Fotos:



Danke für eure Hilfe!

Danke!
Reinhard
 

Anhänge

  • DSCF6986.jpg
    DSCF6986.jpg
    73,9 KB · Aufrufe: 1.428
  • DSCF6992.jpg
    DSCF6992.jpg
    79,5 KB · Aufrufe: 1.428
  • DSCF6993.jpg
    DSCF6993.jpg
    77,6 KB · Aufrufe: 1.428
  • DSCF6994.jpg
    DSCF6994.jpg
    66,7 KB · Aufrufe: 1.428
  • DSCF6995.jpg
    DSCF6995.jpg
    90,8 KB · Aufrufe: 1.428
  • DSCF6996.jpg
    DSCF6996.jpg
    70,6 KB · Aufrufe: 1.428
  • DSCF6997.jpg
    DSCF6997.jpg
    63,3 KB · Aufrufe: 1.428
Hallo Reinhard,

3 Wochen Standzeit für ein neu aufgesetztes Becken ist gar nichts....da ist die eine oder andere Alge ganz normal.
mit wachsender Pflanzenmasse und angepasster Düngung werden die Algen dann Stück für Stück verdrängt.......

Fang erst mal das Düngen mit den Makronährstoffen an......(N / P / K )
Eisenvolldünger würde vorerst weiter in der geringen Dosis zugeben...und die Pflanzen beobachten.

Würde nach dem Wasserwechsel per Stossdüngung aufdüngen....und dann täglich mit angepasster Menge nachdüngen.
Den Verbrauch deines Beckens kannst du mit einer Messung nach dem Aufdüngen,und einer weiteren Messung nach 1 - 2 Tagen heraus finden. (in den 2 Tagen natürlich nicht täglich nachdüngen.)
Die Differenz wäre der tägliche Verbrauch deines Beckens.

NPK- und Eisenvolldünger nicht zusammen ins Becken geben, da es dann zu Ausfällungen kommen kann....
also besser z.B. morgens den NPK und abends den Eisendünger zugeben.

bezüglich der Anubias wäre mein Frage, ob du die samt dem Rizomen eingepflanzt hast.....oder ob diese auf Steinen oder Wurzeln aufgebunden sind.
Falls ja, würde das das Verfaulen erklären.
 

Reini10

Member
Hallo Stefan!

Danke, dass du dir immer wieder die Mühe machst, mir zu helfen!

Am Mittwoch wird der Dünger zur Verfügung stehen - müsste sich ausgehen.

Ich werde dann nach dem Wasserwechsel mit 100 ml AR Basic NPK aufdüngen- Nitrat müsste dann laut Nährstoffrechner bei 10 mg/l liegen (war der Vorschlag vom Support von Aquasabi)

-danach werde ich eine Messung vornehmen (wie von dir vorgeschlagen)
-2 Tage später werde ich die Differenz durch Messung herausfinden und wieder aufdüngen
-dann nach Düngeanleitung auf der Flasche täglich nachdüngen
-AR Flowgrow werde ich nach Anleitung dann täglich düngen (morgens NPK - abends Flowgrow - passt das?)

Ich hoffe, ich habe alles richtig verstanden. Ich kann es nachvollziehen, dass die Pflanzen die Nährstoffe zum Wachsen benötigen. Ich fürchte mich nur vor der Algenexplosion - hoffentlich kommt sie nicht.....

Bezüglich dem Verfaulen der Anubias kann ich sagen, dass diese an die Filterverkleidung mit einer gebogenen Blumendrahtklammer befestigt wurden. Das Rhizom war also nicht eingegraben. Die Pflanze bekommt natürlich einiges an Licht ab, das sie etwa auf halber Beckenhöhe dem Licht ausgesetzt ist.

Kannst du mir bezüglich der jetzt vorhandenen Algenarten etwas helfen? Blaualgen sind hoffentlich nicht dabei...
Ich bin nach 10 Jahren wieder neu eingestiegen - es hat sich viel getan. Ich fühle mich wie ein absoluter Anfänger...

Danke Reinhard
 
ich sehe nur harmlose Fadenalgen...und eventuell nen leichten Ansatz von Braunalgen.
Alles nichts schlímmes...die nach dem Einfahren vertschwinden sollten.

Deine Düngung wird diesbezüglich ebenfalls dazu beitragen die geringen Algenansätze verschwinden zu lassen.

Das mit deinen Anubien kann ich mir nicht erklären...jedenfalls fangen sie durch zuviel Licht nicht das Faulen an....dadurch neigen sie eher zum Veralgen.
 
Hallo Reinhard,

Anubias zeigen solche Auflösungserscheinungen meiner Erfahrung nach als "verspätete" Streßreaktion. Im Winter z.B. Kälte, das fällt hier flach... Egal, was es war, die Pflanzen wurden geschädigt und einige Tage später werden die Rhizome Matsch und die Blätter fallen ab. Da hilft nur neu kaufen. Deine Schuld dürfte es jedenfalls nicht gewesen sein.
 

Reini10

Member
Guten Abend!

Ich möchte ein kleines Update einstellen:
Heute habe ich nach dem Wasserwechsel mit 100 ml AR Makro Basic NPK auf 10 mg/l Nitrat aufgedüngt. Das habe ich Vormittags gemacht. Jetzt habe ich am Abend gemäß Düngeanleitung 5 ml Mikro Spezial - Flowgrow hinzugefügt. Jetzt bin ich gespannt und auch etwas ängstlich. Wird es zuviele Algen geben? Ich vertraue aber auf die Beiträge im Forum und freue mich auf schönen Pflanzenwuchs.

Die Beleuchtungszeit habe ich gesteigert. Es bekommt den Pflanzen so besser. Sie legten im Wachstum zu. Derzeit beleuchte ich mit 4x 54 Watt 10 Stunden lang. Ca. 2 Stunden bevor das Licht ausgeht, fangen einige Pflanzen an zu perlen. Müsste so passen, oder? Reflektoren sind bestellt. Ich habe vor, vorerst eine Woche nur mit 2 Stück anzufangen. Dann mit allen 4en.

Das Becken hat nun auch schon mehr Besatz. Nitrit ist keines messbar. Nitrat war vor der Aufdüngung auch keins vorhanden. Deshalb hatte ich keine Bedenken. Dabei will ich es jetzt auch einmal belassen:

30 Rote Neon
15 Schrägschwimmer
1 Pärchen Zwergbuntbarsch
5 Marmorpanzerwelse
5 Metallpanzerwelse
10 Ohrgitterharnischwelse

Ansonsten sieht alles momentan noch sehr gut aus. Ich hoffe, dass es positiv weiter geht.

Lg Reinhard
 

HaZweiOh

New Member
Hallo, ich bin gerade auf diesen Thread aufmerksam geworden, da er auch mein Problem ziemlich gut widerspiegelt.
Da ja nun einige Wochen ins Land gegangen sind, interessiert mich natürlich, ob mit den hier geposteten Düngetipps dein Algenproblem behoben werden konnte?!

Gruß HaZweiOh
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Neues Becken für Amanogarnelen einrichten Pflanzen Allgemein 2
O Altes Becken runterfahren und neues Scape installieren -- was mache ich mit dem Fischbesatz? Erste Hilfe 15
B neues Licht für 200l Becken Beleuchtung 5
leuchti Neues Becken ohne TDS einschleppen Pflanzen Allgemein 14
S Neues Becken - Grundsätzliche Fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
R Suche Pflanzen für neues Becken (160L) Suche Wasserpflanzen 1
G Neues Becken-Luftblasen Technik 2
J Neues Becken - Beleuchtung zu stark? Erste Hilfe 37
L Neues Becken: Lido 200 - Fragen Technik 0
A Nährstoffe für Aufsitzerpflanzen - Neues Becken 230x60x40 - Nährstoffe 1
K Neues 45 Liter Becken Aquascaping - "Aquariengestaltung" 17
A Neue WG - neues Becken Aquarienvorstellungen 7
G Neues Becken, Pflanzendüngung, Beleuchtungsdauer etc Pflanzen Allgemein 29
K Neues Projekt: 500-800 Liter Becken Technik 20
V Neues Becken und co2 Anlage / co2 Dauertest Problem Technik 2
E Neues Substrat fürs das 250 Liter Becken Substrate 0
H Erfahrung mit Daytime ECO und Planung für neues Becken Beleuchtung 0
W Mein neues ungewöhnliches Becken 250 Liter Aquarienvorstellungen 0
S Neues Becken, Frage zu Pflanzen Rückschnitt, Erfahrungsausta Kein Thema - wenig Regeln 0
Katja E. Neues Becken, Tips und Erfahrungsaustausch Kein Thema - wenig Regeln 5

Ähnliche Themen

Oben