Mg/Ca Verhältnis 9/70 - Problem?

Flooo

Member
Hallo Zusammen,

ich habe in meinem Becken bedingt durch die stark aufhärtenden Seiryu Steine ein stark in Richtung Calcium Verschobenen Ca/Mg Verhältnis.

Mg habe ich mit ca. 9mg/L bestimmt (auch Plausibel da ich VE-Wasser mit PRISM Salz aufhärte). Kalium habe ich ca. 8 mg/L.

Allerdings steigt bedingt durch meine vielen Seiryu Steine der Ca Wert auf ca. 70mg/L an.
Ich gebe 30mg/L CO2 zu (Dauertest) und bekomme den PH dennoch nicht unter 7 da die Gesamthärte bei ca. 11-12 dGh liegt (KH ca. 7).

Jetzt frage ich mich ob das Verhältnis von Ca zu Mg ein Problem ist in meinem Fall. Mg ist ja grundsätzlich genug vorhanden.

Bei mir im Becken läuft irgendwas nach wie vor nicht rund und ich bin auf der Suche nach möglichen Ursachen.
(BTW: Seiryu Steine kann ich niemandem fürs Aquascape empfehlen, egal wie schön sie auch sind.....)

Grüße,
Florian
 

Flooo

Member
Guten Morgen!

Ich schiebe nochmal eine Ergänzung hinterher:

Mir ist natürlich bekannt dass für Ca/Mg ein gewisses Verhältnis empfohlen wird.
Ich bin mir aber in meinem Fall nicht sicher ob es tatsächlich ist “den aufhärtenden Steinen mittels Bittersalz hinterherzulaufen”.
Mein Ausgangswasser ist mittels PRIM GH+ Neo ja gut eingestellt. Nur im Aquarium verschiebt sich das Verhältnis so stark.

Grüße
Florian
 

Erwin

Active Member
Hallo Florian,

man kann die Steine auch mit einer dünnen Kunstharzschicht versiegeln. Unter Wasser fällt das nicht auf.

Edit
Lies dir das mal durch....

MfG
Erwin
 
Zuletzt bearbeitet:

Flooo

Member
Hi Erwin,

vielen Dank für den Tip. Das Becke läuft aber jetzt schon seit drei Monaten und wenn ich es wirklich nicht in den Griff bekomme und das Hardscape auseinandernehme würde ich bei der Gelegenheit die Steine gegen andere (neutralere) tauschen.

Die Frage ist eigentlich ob das verschobene Verhältnis zwischen Ca und Mg ein Problem ist - auch wenn wie in meinem Fall absolut gesehen genug Magnesium vorhanden ist.
(Und falls ja, warum)

Grüße
Flo
 

Flooo

Member
Guten Morgen Zusammen,

folgendes habe ich zu der Thematik noch online gefunden (allerdings im Kontext für Zimmerpflanzen):

“Ein Calcium-Überschuss hemmt die Aufnahme von Magnesium, Kalium und Eisen”

Liegt da die Ursache meiner Probleme? haltet ihr einen deutlich negativen Effekt schon bei dem genannten Ca Wert von ca. 70 mg/L für realistisch?

Grüße
Florian
 

Micha848

Member
Hallo Florian,

was ist denn generell das Problem an dem Calcium Wert? Haben die Pflanzen denn Mangelerscheinungen und wenn ja welche?
Da das Becken erst 3 Monate läuft würde ich es erstmal weiter beobachten wie es sich entwickelt.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
A Calcium-Magnesium Verhältnis Nährstoffe 13
Nebulous Calcium Magnesium-Verhältnis Nährstoffe 4
Nightmonkey GH/KH Verhältnis im Shrimp Mineral GH/KH+ Nährstoffe 6
T Osmoseanlage ohne Booster Pumpe mit Verhältnis 1:1 möglich? Technik 54
tiziano Auswirkungen harten Wassers und hohem Ca:Mg Verhältnis Nährstoffe 26
X Calcium - Magnesium-Verhältnis (Wirklich so bedeutend?) Nährstoffe 3
Elhazar Rot:Dunkelrot Verhältnis in Beleuchtung in deren Effekte? Beleuchtung 23
P Calcium, Magnesium, Kalium Verhältnis Nährstoffe 19
Christian-P NPK Verhältnis stimmt nicht - kein PO4 messbar Nährstoffe 8
C Typische Berechnung Ca:Mg Verhältnis fehlerhaft? Nährstoffe 7
W Ca:Mg verhältnis - bitte um Bestätigung ... Nährstoffe 10
Julian-Bauer Osmoseanlage mit Verhältnis besser 1:4 Technik 61
S Frage zu Ca:MG:K Verhältnis Nährstoffe 2
S Brauche Hilfe zum CA : MG Verhältnis Nährstoffe 8
Detti gutes Calcium:Magnesium-Verhältnis ??? Nährstoffe 7
A Aqua Rebell NPK Verständnisfrage zu Verhältnis Nährstoffe 20
R Ca:MG Verhältnis 13:1 ( 77:6 mg/l ) im Leitungswasser Nährstoffe 12
WTCube Nährstoffrechner Anzeige Ca : Mg : K Verhältnis Lob und Kritik 5
G Ca-Mg Verhältnis Nährstoffe 76
DJNoob Mg Ca Verhältnis Nährstoffe 1

Ähnliche Themen

Oben