Mal wieder Anfängerfrage zum Düngen

Leo

New Member
Hallo liebes Forum,

ich bin gerade etwas verwirrt. Doch zunächst ein paar Daten:
Becken: 180ltr (90x45x45), CO2 20mg, Twinstar 900S
Wasserwerte: GH5, KH2, PH 6 (aufgesalzenes Osmosewasser), 290µS
Besatz: 20 Bienengarnelen, 30 Red Fire und 6 Amanos, nicht superüppig bepflanzt

Mein Becken lief drei Wochen dunkel und nun seit drei Wochen mit Pflanzen und Besatz. Die Pflanzen fangen an zu wachsen und ich bemerke die ersten Mangelerscheinungen (bleiche Blätter). Zur Düngung nehme ich Aqua Rebell Makro Basic NPK und Makro Basic Eisen. Ich habe immer brav nach der Dosierempfehlung auf den Flaschen gedüngt, 6ml NPK und 3ml FE täglich und mich gewundert das NO3, PO4, K und FE bei meinen Messungen 1 Stunde nach dem Dosieren unter der Nachweisbarkeitsgrenze lagen. Dann fing ich an nachzurechnen und fand heraus das man, um auf die empfohlenen Werte zu kommen, zunächst eine enorme Menge aufdüngen muss. Die alten Hasen werden jetzt wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber für mich als Anfänger war das überhaupt nicht klar. Also habe ich gestern 65ml NPK und 32ml FE gedüngt. Mein Tröpfchentest heute zeigt mir aber gerade mal 0,1mg NO3, 0,02mg PO4 und 0,05mg FE an. Einzig K liegt mit 15mg im erwartbar zu hohen Rahmen. Der Leitwert ist auf 360µS gestiegen.

Was läuft da schief? Kann es sein das Dünger oder Tröpfchentest defekt sind? Beide sind erst ca. 6 Monate alt. Soll ich nochmal 60ml reinhauen? Ich weiß gerade nicht mehr so recht weiter.

Liebe Grüße,
Leo

 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, tust Du das gleichzeitig rein?
Das ist nicht gut...Immer zeitlich getrennt..Morgends Abends...
Ich mach Sonntags das Eisen und Mittwochs NPK /N
Oft verbummele ich das aber auch und mach dann So Eisen und nächsten So NPK
Und meiner Meinung nach ist das viel zu viel für die 3 Pflanzen, zumal das lauter langsames Gestrüpp ist...
Zumal sie scheinbar nicht wachsen...
Verdünn die Brühe mal und mach den Filter (nicht zu) sauber..dann neu starten...
VG Monika
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Leo,

Ist das Soil als Bodengrund? Falls ja, hilft dir die Dosierung und das Messen nicht viel, denn das Soil puffert in beiden Extremen solange es Kapazitäten zum laden oder entladen hat.

Und ja, deine Nadelsimse sieht geblichen aus, da gab es erst kürzlich einen Thread...

Für Nitrat eignet sich oft ein Einzeldünger wie GH Boost N - allerdings nur bei angepasster Filterung... sonst bekommst du Nitrat nie erhöht.

Viele Grüße

Alicia
 

Leo

New Member
Hallo ihr lieben,

danke für die Antworten.

@Monika: wachsen tuen sie schon, nur die Helanthium bolivianum sind ziemlich bleich und auch die Bodendecker sehen nicht gesund aus. Ja, zuviel war das sicher, aber um den Nährstoffverbrauch heraus zu bekommen wird immer empfohlen ordentlich aufzudüngen und nach einer Woche den Restgehalt zu messen, das hatte ich eigentlich vor.

@Kerstin: Die Twinstar hat 5100 Lumen, ist nicht superhell.

@Alicia: Ja, das ist Soil. Wenn der so stark puffert, wie bekomme ich dann die (einigermaßen) optimalen Düngewerte heraus? Bzw. wenn der Soil alles aufsaugt ist das Wasser ja generell unterdüngt.

Habe mir jetzt erstmal NPK als Einzeldünger bestellt um gezielter düngen zu können, aber wenn ich die Werte nicht vernünftig messen kann, ist das alles nur ein gerate.
Kann man eigentlich auch zu viel Biofilter haben? Ich habe eine Bodenansaugung und im Oase 350 drei Lagen mit Bimsstein.

Viele Grüße,
Leo
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, nee, andersrum wird ein Schuh draus...
Anhand der Düngerflaschen den Verbrauch realistisch schätzen und auf Stoß Micros aufdüngen.
NPK zb. eine halbe Woche später genauso.
Nach einer Woche Nitrat messen. das sollte nie unter 10mg/Liter gehen.
Nach 2 Wochen 70% Wasserwechsel machen und wieder Micros aufdüngen.
Halbe Woche später NPK
Nitrat nach einer Woche Messen und auf 10 mg/liter halten. Also rausfinden, wieviel Nitrag benötigt wird, um den Wert so zu halten.
Das immer so weiter...
Das ist nach dem Liebigschen Minimumgesetz. So werden überschüssige Nährstoffe entfernt und die Fehlenden wieder aufgedüngt. Dabei mußt Du nix messen..nur die Pflanzen beobachen.
Im Prinzip ist das wie Estimative Index. Also "unlimitiert" Düngen, damit immer alles vorhanden ist.
Wenn man irgendein Nährstoff leerläuft, ist das nicht schlimm..die Pflanzen bilden depots. Das ist aber schlecht für Algen, weil die können das nicht.
VG Monika
 

Leo

New Member
Jut Monika, dann fasse ich mal zusammen:
Stark chelatierter FE-Dünger und Phosphat zusammen sollte zwar gehen aber zur Sicherheit abwechselnd düngen. Wasserwerte messen geht auch nicht so richtig wegen Soil. Also werde ich:

Düngen auf (errechnet anhand der Düngerflaschen):
Erster Sonntags: Wasserwechsel, dann Nitrat: 15mg, Phosphat: 0,2mg, Kalium: 7mg
Mittwochs: Eisen: 0,07mg
Zweiter Sonntags Nitrat messen (geht das wg. Soil?) wenn unter 10mg – Nitrat erhöhen
Usw.

Das werde ich jetzt mal so durchziehen und euch in ein paar Wochen ein Update geben.

Viele Grüße und danke,
Leo
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, probier das einfach mal aus.
Und die Pflanzen gut beobachten. Bisschen Zeit mußt Du ihnen aber auch lassen.
Evt. noch paar einfache, schnelle Rampensäue mit rein. Die zerren die langsamen, schwierigeren Pflanzen dann mit (Phytohormone?) und wirken ausgleichend, solange sie nicht zuuu viele werden.
In den Becken bilden sich auch Depots von den Düngern in den Pflanzen und in Boden und Filter (Außerdem Bakterien, und Verbindungen die manchmal auch nach hinten losgehen, deswegen Filter regelmäßig, aber nicht zu oft und nicht zu gründlich reinigen) Länger gut laufende Becken haut so schnell nix aus den Latschen.
Soil funktioniert bei mir Lowtec sehr gut :thumbs:
Die Pflanzen werden superschön und kräftig, dabei dünge ich garnicht viele Micros oder Macros zu. Sogar ohne Zusatz -co2. Steht und fällt manchmal auch mit der Lichtmenge. (weniger ist manchmal mehr :roll: )
Ich hab dazu Regenwasser mit Bienensalz..das scheint schon einiges drin zu haben, was gut harmoniert.
Noch Tröpfchenweise Microdünger dazu und Futter...schon läuft das ganze...
VG Monika
 

Leo

New Member
Hallöle,
so langsam wird es besser (grüner) :smile:
Habe jetzt aber festgestellt das ich, alleine durch das Aufhärten mit SaltyShrimp GH+KH+ (1 Löffel auf 10ltr) schon 8-10mg/ltr Kalium im Wasser habe. Ich dünge momentan mit Mikro Basic Eisen, Makro Basic Phosphat und Makro Basic Nitrat, Kalium natürlich gar nicht. Werde mir jetzt Makro Spezial N oder besser noch GH Boost N holen um nicht noch mehr Kalium reinzuballern.

Viele Grüße,
Leo

 

Ähnliche Themen

Oben