Makroobjektiv Canon EOS 450D

SebastianK

Active Member
Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit bin ich im Besitz einer EOS450D mit dem Standard Kitobjektiv (18-55mm) Leider kann ich das Objektiv für die Aquarienfotografie so gut wie nicht gebrauchen, daher werde ich mir diesen Monat ein Macro zulegen. Da ich leider nur wenig Ahnung habe bitte ich bei der Auswahl eines geeigneten Macros um Hilfe. Angesehen habe ich mir bisher das Sigma 105mm F2,8 EX DG sowie das Tamron SP AF 90mm F/2,8 Di MACRO 1:1, welche preislich in etwa gleich sind und für meine Zwecke völlig ausreichend zu sein scheinen.

Alternativen wären mE zB das Nikon AF-S Micro NIKKOR 60 mm 1:2,8G ED oder AF Micro NIKKOR 60 mm 1:2,8D sowie Canon EF 100mm 1:2.8 Macro USM... was aber direkt wieder ne Ecke teurer wäre.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Grüße

Sebastian
 

Simon

Active Member
Hallo Sebastian,

also ich nutze das Canon 100mm 1:2,8 Macro USM. Ich bin höchst zufrieden. In der Aquarienfotografie komme ich auf Grund des Lichtes noch nicht ganz so klar damit, dass übe ich momentan noch. Bisher habe ich es meiste Zeit in der Natur genutzt, echt herlich!

Zu den anderen Objektiven kann ich Dir daher leider nichts sagen. Aber meine Kaufentscheidung lag damals einfach bei den Bewertungen aus einschlägigen Fotografieforen.
 

Alex M.

Member
Hi Sebastian ,

Ich hab selber das Canon EF-S 60mm 2.8 Makro USM bin sehr zufrieden damit . Bin zwar nicht der Experte was die Fotografie angeht , kann dir aber ein Link aus dem Garnelenforum geben , da gibt es ein Mitglied der macht Hammer Bilder mit Canon EOS 450D + Canon EF-S 60mm 2.8 Makro USM .

MfG
Alex
 

Kabu

Member
Hallo Sebastian,

ich selbst verwende das Tamron SP AF 90mm F/2,8 Di MACRO 1:1 und binn absolut zufrieden, und kann es dir echt nur empfehlen.
Dieses Objektiv macht knackscharfe Bilder. Der AF ist leider nicht so schnell wie bei den Objektiven mit USM. Mich persönlich stört dies aber nicht im geringsten.

mfg
Martin
 

GeorgJ

Active Member
Huhu,

auch ich nutze das Canon EF 100mm 1:2.8 Macro USM an meinen Kameras und bin schon begeistert von dem Objektiv ;)
 

Anhänge

  • snaphot_zooathus.JPG
    snaphot_zooathus.JPG
    62,3 KB · Aufrufe: 1.840

SebastianK

Active Member
Hallo zusammen,

danke für die Rege teilnahme und vor allem für die super Bilder :)
Ok, das Canon wäre auch bei mir erste Wahl, allerdings ist das fast doppelt so teuer wie das Tamron. Ich habe im Netz bisher nur gutes über Tamron gelesen, was den Consumerbereich angeht.
Das SP AF 90mm F/2,8 Di MACRO 1:1 ist schon für knapp 400 zu haben... Soll ich da nochmal 3 drauflegen um das bessere Canon zu kaufen?

Grüße

Sebastian
 

Simon

Active Member
Hi Sebastian,

wieso nochmal 3 drauflegen?

Das wären dann ja 700€, dafür würdest Du dir ja scheinbar direkt das 100mm 1:28 L IS USM holen?

Für 450€ bekommst Du doch das 100mm 1:2,8 USM. Da ich in der Regel sowieso mit Stativ oder Sandsack fotografiere, und auch was auf das Geld schauen musst, habe ich eben das ohne IS geholt und mir die 300€ gespart.
 

SebastianK

Active Member
Hi Simon,

ok IS ist ein wichtiger Zusatz :D (den ich überlesen habe) Mhhh wie siehts denn ohne Stativ aus? Mit dem Preis wäre das Canon ja doch wieder erschwinglich...

Grüße

Sebastian
 

Simon

Active Member
Hey Sebastian,

IS ist halt bei Aufnahmen mit längerer Belichtungszeit von Vorteil, ohne Stativ. Wenn Du aus dem Stand fotografierst mit genügend Licht, ist das bei weitem kein Problem. Wenn Du aber weniger Licht zu Verfügung hast, kann der IS Dir Beispielsweise bei Belichtungszeiten <1/60 durchaus helfen.

Wenn Du allerdings in der Naheinstellgrenze bist, also eine Tiefenschärfe im mm Bereich hast, dann kann ich mir vorstellen, kann der IS bei wacklern Freihand auch nicht mehr gegensteuern. Denn dann fliegst Du ja komplett aus dem Schärfebereich raus.

Tobi hat das 100er mit IS. Vielleicht kann er Dir merkliche Vorteile in Freihand mit und ohne IS mal testen. Er kann ihn ja ausstellen und es mal testen mit gleichen Einstellungen.
 

Kabu

Member
Hallo,

ich habe mich dazu entschlossen, alle Objektive im örtilchen Fotofachgeschäft zu kaufen, da ich dort die Möglichkeit habe, mehrere Objektive mit nach hause zu nehmen und übers Wochenende zu testen. Dieser Service ist mir den geringen Aufpreis allemal wert. Das einzige Objektiv, welches ich bestellt habe ist das Canon Objektiv EF 50mm 1.8 II. Bei dem Preis kann man absolut nicht falsch machen. Meine Empfehlung: Objetkive testen, dann gibt es keine Überraschungen.

mfg
Martin
 

ghostfish

Member
hi

ich würde mich erstmal auf die Größe festlegen. 60mm ist eher was für größere Fische und 100mm für kleinere Fische oder Garnelen. Und wichtig ist auch darauf zu achten das es 1:1 gibt, zumindest war das früher nicht immer der Fall.
 

gartentiger

Active Member
Hallo Thomas,

macht es Spaß uralte threads hochzukramen?


60mm ist eher was für größere Fische und 100mm für kleinere Fische oder Garnelen.

Kommt auf die Beckengröße, den Aufnahmeabstand, den Sensor der Kamera, usw. an.

Mit meinem EFs 60 2.8 kann ich auch kleine Fische und Garnelen ablichten :wink:

lg Chris
 

ghostfish

Member
hi chris

ja nicht viel los hier :D
Formatfüllend wird man sich mit den 60mm halt etwas schwer tun, ausser wenn die Garnele direkt ganz vorne hockt.
Ich hab zwar auch nur 50mm aber die Cam hat einen 2x Crop so das es wie 100mm KB ist.
 

Ähnliche Themen

Oben