Makro Basic: NPK, EI oder Phospat ?

miaumio

New Member
Hallo,
meine Frage: Wie kann ich meine Düngekonzept verbessern?
Ich habe jetzt so viel gelesen, dass ich es mir im Moment wohl selber schwer mache :bonk: .
Mein Problem: 24,1 mg/l Nitrat im Leitungswasser und ständig Algen an langsam wachsenden Pflanzen. Ich merke gerade, ich habe nahezu keine mehr.

Meine Wasserwerte vom Wasserversorger:
GH:20,8/ KH:16,8/ ph:7,15/ Nitrat:24,1/ Kalium: 3,2/ Magnesium: 19,5/ Calcium: 117

Ich dünge von Beginn an mit reichlich C0² und täglich Makrobasic NPK und Mikrobasic (zusätzlich noch Fetrilonlösung wegen des großen HMF) und easy carbo. Über dem 200er sind 2x39 Watt T9, über dem 54er 2x15 Watt T8.

Ich dünge täglich morgens und habe abends dann eine ordentliche Sauerstoffproduktion. Die Werte im Aquarium am frühen Abend : N0³: ca 30/ PO4: 0,5/ Fe: 0,2

Was kann ich verbessern ohne das Wasser zu mischen?

Umsteigen auf Makro Basic Phosphat – da hätte ich zu wenig Kalium
Umsteigen auf Marko Basic EI – wäre im Verhältnis zu Phosphat zwar weniger Nitrat, dafür aber auch weniger Kalium

Und nun?

Hier meine Becken 200l und 54 l :?: :?:
 

Anhänge

  • 10-06-12-01.jpg
    10-06-12-01.jpg
    220 KB · Aufrufe: 1.011
  • 10-06-13-01 AL.jpg
    10-06-13-01 AL.jpg
    216,6 KB · Aufrufe: 1.011

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hallo,

ggf. einfach etwas weniger vom NPK zuführen, so dass PO4 etwas geringer wird?

Ziel der Düngeroptimierung soll sein, dass die paar Algen an den langsam wachsenden Pflanzen verschwinden?

Wie gesagt könnte man eine PO4 Limitierung probieren. Unlimitiert wäre das Becken ja bereits. Da helfen ggf. ein paar zusätzliche Algenfresser, um die Algen zu verspeisen.
 

miaumio

New Member
Hallo Tobi,
deine Antwort verstehe ich jetzt leider nicht. Wieso ist der Phosphatwert ein Problem? In deiner Beschreibung der Mangelerscheinungen liegt der optimale Bereich doch zwischen 0,1 und 2,0. Da wären 0,5 doch eher in niedrigen Bereich? Ich dachte eher meine Nitratwerte sind zu hoch??
Wenn ich den NPK, den ich übrigens nur entsprechend der Vorgaben verwende (2ml auf 50l), reduziere, fehlen mir doch die anderen Nährstoffe?
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hallo,

nein... ich habe kein Problem festgestellt, sondern Alternativen aufgezeigt. Bzw. war mir nicht so ganz bewusst, woran das Problem festgemacht werden sollte. PO4 mit 0,5 mg/l geht absolut in Ordnung.

Wenn jedoch der NO3 Wert zu hoch sein soll (auch mit ~30 mg/l sehe ich den noch nicht als problematisch an), dann könnte man z.B. auf den "Phosphat" zurückgreifen und nach dem WW mit etwas Kaliumsulfat den Kaliumspiegel anheben.

Man wird nicht mit Absolutheit sagen können, welche Maßnahmen nun absolut für eine Beseitigung der letzten paar Algen sorgen können. Man muss wohl einfach etwas rumprobieren.

Ich würde wohl ein paar mehr Algenfresser einsetzen. Mit dem Phosphatdünger wäre auch eine Option + eben etwas zusätzliches Kalium.
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
achja...

die Becken sehen sehr schön aus :).
 

miaumio

New Member
Hallo Tobi,
ok, jetzt habe ich es verstanden. Dann werde ich es erst mal versuchen, den NPK ein wenig zu reduzieren und schauen, was passiert.
Vielen Dank
Beatrice
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hallo Beatrice,

es wäre vielleicht auch nützlich mal ein Bild von den Algen zu sehen. Auf den oben gezeigten Fotos sieht man ja nur gesunde, sehr gut gewachsene Pflanzen. Von Algen ist dort nichts zu erkennen.
 

miaumio

New Member
Hallo,
da ich mich inzwischen von fast allen langsam wachsenden Pflanzen verabschiedet habe, sieht man auf den aktuellen Bildern auch keine Algen mehr. Das ständige Einkürzen und Gärtnern mit all den schnellwachsenden Pflanzen hält mich aber ganz schön auf Trapp, was langsam wachsendes dazwischen wäre schon schön.

Es handelt sich überwiegend um Bartalgen und schwarze Punktalgen. Die Bartalgen habe ich mit der ausreichenden Menge an C0² weitestgehend in den Griff bekommen. Ich habe hier noch ein altes Foto von den Anubias oder der damals noch relativ neu gepflanzten Staurogyne, die anderen sahen ähnlich aus. Die Staurogyne hatte noch Düngestäbchen bekommen.

Viele Grüße
Beatrice
 

Anhänge

  • 09-04-17-01 veralgte Anubias.jpg
    09-04-17-01 veralgte Anubias.jpg
    279,7 KB · Aufrufe: 929
  • 09-11-28-04 Staurogyne veralgt.jpg
    09-11-28-04 Staurogyne veralgt.jpg
    208,8 KB · Aufrufe: 929

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

in dem Bezug würde ich es mit etwas weniger Eisenvolldünger versuchen. Kann in dem Fall helfen.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M Makro Basic NPK mit Spezial N mischen Nährstoffe 3
D Hilfe zu AR NPK - Makro Basic Eisen-Volldünger Mikro Basic Nährstoffe 15
F MaKro Basic NPK und hohe Nitratwerte Nährstoffe 28
G Makro Basic NPK oder Makro Basic Estimative Index? Nährstoffe 2
reiser81 Drak Ferrdrakon + Makro Basic NPK - parallel wie dosieren Nährstoffe 4
T Düngung über Ferrdrakon und Makro Basic NPK? Nährstoffe 3
marv-d Dennerle Düngesystem + Aquarebell Makro Basic NPK Nährstoffe 1
Christian11 PPSpro vs. Makro Basic NPK Nährstoffe 1
C Aqua Rebell Makro Spezial K, Makro Spezial N und Makro Basic Phosphat Biete Technik / Zubehör 0
E Estimative Index + Makro Basic Eisen oder Spezial Flowgrow? Nährstoffe 2
Christian-P AR Makro Basic - Phosphat und GH Boost N mischen? Nährstoffe 13
R Phosphatgehalt im Aqua Rebell Makro Basic EI Nährstoffe 32
-MerlyN- Aqua Rebell Makro Basic AIO Kein Thema - wenig Regeln 5
P Mikro Spezial und Makro Basic - Estimative Index mischbar ? Nährstoffe 1
Todi Makro Basic vs JBL und EC Nährstoffe 3
T Aqua Rebell Makro Spezial N oder Basic? Nährstoffe 5
L Tausche Aqua Rebell Basic Nitrat gegen AR Makro Spezial N. Tausche Technik / Zubehör 0
exprimere Unterschied AR Makro Basic Kalium und Special K Nährstoffe 1
NewEra Makro Basic Nitrat oder Makro Spezial N? Nährstoffe 15
Pflanzenfreund Harnstoff - (Carbamid/Urea)=Makro Basic Nitrat Nährstoffe 3

Ähnliche Themen

Oben