Kalium Mangel ?

verion

New Member
Hallo Liebes Flowgrow Forum,

schon lange am mitlesen aber jetzt muss ich mich mal melden.
Eigentlich habe ich immer nur Naturaquarien für Zwergbuntbarsche mit keinen bis ganz wenig Pflanzen gepflegt.
Jetzt wollte ich mich mal an ein Pflanzenaquarium wagen.

AQ Daten: neu eingerichtet vor 2 Wochen, Filter ist schon 1 Jahr in Betrieb (vorher Natur-AQ)
150 L (Netto) 100x40x40
Beleuchtung: Trocal Led 100, 54W (33,6lm/l, 0,36W/L), Dauer 10 Stunden mit Mittagspause
Bodengrund: JBL Soil
Filter: Eheim Pro4+ 350, Bestückung durch Filtermatten ersetzt
CO2 20-30mg/l (Dropchecker)
Verschnitten mit Osmosewasser ca 30%
WW in der ersten Woche 3 mal 30% ( Osmose mit LW)
In der zweiten Woche 2 mal 30% (Osmose mit LW)

Wasserwerte Versorger
PH 7,1
GH 17,4
KH 14,9
NO3 10,7 mg/l
FE 0,001 mg/l
Mg 20,0 mg/l
Ca 94,4 mg/l

Gemessene Werte (Tröpfchentests), AQ Wasser nach Verschnitt mit Osmose und am Tag nach der Düngung
PH 6,5 (PH Meter)
GH -
KH 2
NO3 20 mg/l
FE 0,1 mg/l
Mg - (Kommt nächste Woche)
Ca -
PO4 0,1 mg/l

Gedüngt wird mit Profito 2 ml/Tag , JBL NPK 10 ml/Tag, Easy Life Ferro 0,5 ml/Tag
Bepflanzung:
Staurogyne repens
HC Cuba
Pogostemon Erectus
Bacopa Ampexicaulis
Alternanthera reineckii Bronze
Ludwigia respens Rubin
Rotala Rotundifolia
Java Moos
Hygrophila polysperma

Die Hygrophila polysperma habe ich schön grün bekommen, die Ludwigia sah anfangs auch besser aus.
Die Bocapa war ebenfalls schön Grün, jetzt hat sie bei den alten Blättern rostige stellen und wird gelb, die neuen Triebe ca. 2cm seit 2 Wochen sind hellgrün. Die Hygrophila polysperma zeigt ebenfalls sehr gelbe Blätter aber bei den neuen Blättern.

Meine Frage ist ob es wie in der Datenbank ein Kalium Mangel sein kann?
Soll ich mit der Düngung so weiterfahren und einfach nochmal 3 - 4 Wochen abwarten und erst dann reagieren?

Mein JBL Dünger ist heute fertig geworden, der Profito wird es auch nur noch die nächste Woche machen.
Vom Ferro habe ich noch genug. Solltet ihr Vorschläge für neue Dünger haben nehmen ich diese auch dankend an.

Anbei noch die Bilder der Pflanzen

Liebe Grüße
Chris
 

Anhänge

  • 20180114_104407.jpg
    20180114_104407.jpg
    3,4 MB · Aufrufe: 875
  • 20180114_104427.jpg
    20180114_104427.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 875
  • 20180114_104411.jpg
    20180114_104411.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 875

Frank2

Active Member
Hallo Chris

J

-> nein.

Es sind die typischen Anzeichen bei den hierfür typischen Pflanzen . Verhältnis Mg/K stimmt nicht. K relativ und vermutlich auch absolut zu hoch! Mg úmgekehrt. ggf. auch Ca zu wenig insb. für Polysperma und auch Bacopa.

Bei Hygro Polysperma kommt noch die niedrige kh hinzu, sie ist in richtig hartem Wasser easy und sehr schön, ohne Zutun. Ich würde sie hier ganz rausschmeißen.

Bacopa caroliana bleibt aber nicht so grün, wie Du es vielleicht gerne hättest. Sie wird weiter oben okker, je näher sie dem Licht kommt. Die hier gezeigten Schäden sind aber auch auf das obige Problem hin zurückzuführen.

Das hier gezeigte Schadbild ist ein Pseudokaliummangel, vermutlich kombiniert mit Ca-Mangel (bei Polysperma und ggf auch Bacopa) auf Grund eines Antagonismusproblems Mg/K (und Ca).

Gruß
Frank
 

Biotoecus

Active Member
Moin,

ich habe mal versucht das mit dem Nährstoffrechner darzustellen.
Anstatt des JBL NPK habe ich den AquaRebell NPK Basic genommen.
Gerechnet mit 35% der Leitungswasserwerte als Nährstoffe.

Nährstoffrechner

Guck Dir das mal an.
Zuwenig Kalium kann das dann eigentlich nicht sein.

Gruß Martin
 

verion

New Member
Hallo Zusammen,

vorab besten Dank an die beiden schnellen Rückmeldungen.

@Frank
Bei Hygro Polysperma kommt noch die niedrige kh hinzu, sie ist in richtig hartem Wasser easy und sehr schön, ohne Zutun. Ich würde sie hier ganz rausschmeißen.

Mach ich, ich hab ja noch ein zwei Becken mit KH 16 :smile:

Es sind die typischen Anzeichen bei den hierfür typischen Pflanzen . Verhältnis Mg/K stimmt nicht. K relativ und vermutlich auch absolut zu hoch! Mg úmgekehrt. ggf. auch Ca zu wenig insb. für Polysperma und auch Bacopa.

Besten Dank hier werde ich einlenken. Mein NPK von JBL ist eh am Ende und der Profito bald auch.

@Martin
Anstatt des JBL NPK habe ich den AquaRebell NPK Basic genommen.
Gerechnet mit 35% der Leitungswasserwerte als Nährstoffe.

Nährstoffrechner

Ebenfalls vielen Dank, da meine Dünger bis auf den Eisen am Ende sind werde ich heute sowieso noch die passenden Dünger im Shop bestellen.
Vielen Dank

Ich werde versuchen die K Mg und Ca Werte in den griff zu bekommen.
Einzelkomponenten Dünger sind mir zum Glück nicht zu Aufwendig. Ich werde mich mit dem Nährstoffrechner als grobe Hilfe durchtesten, danach muss ich die Werte so oder so im Becken messen.

Eine Frage habe ich aber noch, den K Wert kann ich ja nur aus dem Frischwasser messen im laufenden Betrieb müsste ich diesen errechnen oder lieg ich da falsch.

mfg
chris
 

verion

New Member
Hallo Zusammen,

hier noch ein besseres Bild meiner Bocapa beim WW.

Ich habe gestern nochmals einen WW 50% ohne Osmosewasser gemacht und kein Dünger zugegeben.

WW meines Versorgers ergänzt mit dem Kalium Wert
PH 7,1
GH 17,4
KH 14,9
NO3 10,7 mg/l
FE 0,001 mg/l
Mg 20,0 mg/l
Ca 94,4 mg/l
K 4,4 mg/l
 

Anhänge

  • 20180115_203233.jpg
    20180115_203233.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 737
Hallo,

dein Verhältnis Ca:Mg ist 4,7:1 nicht besonders gut, besser ist 3:1 bis 2:1 jedoch würde ich das Leitungswasser nicht weiter mit Mg anreichern und dadurch noch härter werden!

Mg:K ist 4,5:1 statt 2:1

wie hast du denn die Werte ermittelt?

Ca:Mg:K im Verhältnis 2:1:0,5 wäre ideal in Kombination mit deiner Osmoseanlage.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen…

Bei einer Magnesiumzufuhr bis zu einem Ca:Mg-Verhältnis von 3:1 würde die GH um 3 Grad auf 20,4 steigen. Das ist jetzt nicht so tragisch, mir gefällt aber die hohe KH nicht.

Daher wäre eine Wasseraufbereitung per Umkehrosmose oder Vollentsalzer besser.


Grüße
Robert
 
würde ich auch machen und dann gleich ohne vermischen mit Leitungswasser, sonst ist die KH gleich wieder recht hoch.

1. Das Osmosewasser mit Calciumcarbonat auf die gewünschte KH bringen, sagen wir mal KH1

2. Calciumsulfat und Magnesiumsulfat einbringen bis GH >6° und CA:MG 3:1 bis 2:1 erreicht.

3. Kalium mit Kaliumnitrat auf den halben Wert des Magnesiumgehalts aufdüngen. Restbedarf an Nitrat mit Calciumnitrat oder Magnesiumnitrat abdecken. Kalium aus Kaliumdihydrogenphosphat ist vernachlässigbar wenig. Damit P auf Stoß düngen.

4. Eisenvolldünger täglich bzw alle 3 Tage eine geringe Menge

so mache ich es.
 

Frank2

Active Member
Hallo Miteinander,

ich verstehe jetzt eure Einwände mit der kh nicht?

Er hat im Becken nach Verschnitt

Gemessene Werte (Tröpfchentests), AQ Wasser nach Verschnitt mit Osmose und am Tag nach der Düngung
PH 6,5 (PH Meter)
GH -
KH 2
NO3 20 mg/l
FE 0,1 mg/l
Mg - (Kommt nächste Woche)
Ca -
PO4 0,1 mg/l

Was ist jetzt daran verkehrt oder blick ich es nicht (ich habe heute Matschbirne)?

Und was soll am Verschneiden falsch sein? ich verschneide auch immer soweit runter, wie ich es haben will. Was ist nun daran verkehrt?
Steh ich auf der Leitung heute? :gdance:

Gruß
Frank
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Frank2":1bkdqgn5 schrieb:
Was ist jetzt daran verkehrt oder blick ich es nicht (ich habe heute Matschbirne)?
Nö, ich habe nur Julians letzten Beitrag und den davor gelesen, aber nicht Chris' Einstiegsartikel.

Alles gut :D


Grüße
Robert
 
verion":3regogd9 schrieb:
Ich habe gestern nochmals einen WW 50% ohne Osmosewasser gemacht und kein Dünger zugegeben.

WW meines Versorgers ergänzt mit dem Kalium Wert
PH 7,1
GH 17,4
KH 14,9
NO3 10,7 mg/l
FE 0,001 mg/l
Mg 20,0 mg/l
Ca 94,4 mg/l
K 4,4 mg/l

ich verstehe nicht wie das generelle Vorgehen ist: einmal mit verschneiden, einmal WW ohne Osmosewasser? Außerdem komme ich mit 30% Leistungwasser und 70% osmose bei KH15 im Leitungswasser nie auf K2 ? Dafür sind nur 15% LW notwenig.

wenn verschnitten wird bitte die Menge Leitungswasser und Osmosewasser angeben, daraus dann die resultierenden Wasserwerte darlegen.

bei lediglich 15% Leitungswasser finde ich verschneiden uninteressant. Dann lieber zu 100% mit Osmosewasser durchziehen und alles manuell einstellen
 

verion

New Member
Hallo an alle,

vielen Dank für die rege Diskussion.
Da mein Wasser wie die pest nach Chlor stinkt hab ich die Jänner Werte meines Versorgers angefragt.
Diese sind wie folgt.

Werte Jänner Analyse
Temperatur 12,2°
pH-Wert 7,1
Gesamthärte 19,3 °dH
Karbonathärte 14,9 °dH
Nitrate 10,7 mg/l
Eisen 0,01 mg/l
Magnesium 20 mg/l
Calcium 94,5 mg/l
Kalium 3,6 mg/l
Natrium 21,8 mg/l
Chloride 40,4 mg/l

Gemessene Werte (Tröpfchentests), AQ Wasser nach Verschnitt mit 50% Osmosewasser und am Tag nach der Düngung
PH 6,5 (PH Meter)
GH -
KH 2
NO3 20 mg/l
FE 0,1 mg/l
Mg - (Kommt nächste Woche)
Ca -
PO4 0,1 mg/l

Die KH von 2 kommt meiner Meinung nach vom Soil, bitte um Korrektur wenn ich da falsch liege. Habs in einem 10 L Eimer getestet.
Aber wenn ich Leitungswasser mit 50% Osmosewasser mische hab ich nach dem Tröpfchentest eine KH von ca 7.
Wenn ich in den Eimer mit dem Gemisch 3L Soil reinkippe ein paar mal umrühre in 24 Stunden habe ich eine KH von 2-3, bzw erfolgt da der Umschlag beim Tröpfchentest.

Ich kann das ganze AQ auch mit Osmosewasser fahren, wichtig ist mir als nicht Pflanzenbecken Aquarianer das ich nicht zuviel Unfug anstelle.

Darum war meine Anfangsfrage auch auf den Kaliummangel bezogen da ich diesen in der Datenbank gefunden habe.

Frank hat mich ja schon darauf hingewiesen das es eine "falsche Mangelerscheinung" ist.

Kann ich Eurer Meinung nach mit Leitungswasser weiter machen oder sollte ich geschickter weise auf 100% Osmosewasser umsteigen und dann mit Einzelkomponenten und Spurenelementen düngen.

Für jede Anregung danken und ebenfalls für jede Kritik und Korrektur

Lieben Dank
Chris
 
Hallo Chris,

an den Soil habe ich nicht gedacht, klar senkt der die KH! alles gut.

Bedenke, dass die Funktion jedoch mit der Zeit nachlassen wird, wie lange das dauert kann ich nicht einschätzen. Unter Umständen lohnt es sich deshalb jedoch noch mehr Osmosewasser zu nehmen.

bei 50:50 hättest du dann Ca ~ 50mg/L und Mg ~ 10mg/L das Verhältnis ändert sich beim Verschneiden ja nicht. Verhältnis ist daher immernoch 5:1 weshalb Mg zumindest verdoppelt auf 20mg/L werden sollte.

Deine GH von aktuell 10° steigt dann auf ca 12°

Kalium auf 3-4mg/L ist dann aber auch tatsächlich zu niedrig und sollte knapp unter 10 liegen.

wobei ich eher 2/3 osmose 1/3 leitungswasser nehmen würde. Hast du eine niedrigere GH von ca 8 statt 12. Die KH liegt dann auch nur bei 5 sodass der Soil länger in seiner Funktion beständig bleibt.
 

Maikan

New Member
Leitungswasser ist nicht überall das gleiche.
Je nach Region sind es andere Werte. Ein einheitliches Leitungswasser gibt es nicht
 
Maikan":1vfd26dx schrieb:
Leitungswasser ist nicht überall das gleiche.
Je nach Region sind es andere Werte. Ein einheitliches Leitungswasser gibt es nicht

in wie weit bringt uns diese Info nun weiter?

die Wasserwerte seines Versorgers sind doch gegeben. Das Leitungswasser ist längst keine Unbekannte mehr. Hättest du nur einen Beitrag über meinem gelesen, hättest du das auch selbst erfahren
 

Ähnliche Themen

Oben