Juwel Rio 180, Versuch "Jungle creek"

Philip S.

Member
Hallo liebe Flowgrow Gemeinde,

Ich möchte hier meinen Juwel Rio- Dschungel vorstellen. Das ist mein erstes „Scape“ in diesem Stil und mein 2. Versuch in Richtung Aquascaping. Ich bin offen für Kritik und Anregungen, auch wenn ich an diesem Layout nicht mehr viel verändern werde, kann alles im nächsten beachtet werden :wink:

Das Becken steht mittlerweile seit einem Jahr und hat einige Veränderungen durchgemacht. Die letzten Monate hatte ich immer wieder Probleme mit Pinsel- und Punktalgen, weswegen das „finale“ Foto nicht ganz aktuell ist.
Als Inspiration dienten Fotos von Bachläufen diverser Urwälder, Aquarien von Amano und aus dem Forum. Besonders gefallen hat mir die Formenvielfalt der Wachsenden Pflanzen im Dschungel, überhängendes Totholz, Bewuchs von Epiphyten und Moosen.

Zu den Hard Facts:
Becken: Juwel Rio 180, 100x 50x 40cm (Breite x Höhe x Tiefe)
Filter: Eingebaute Filterkammer, Bioflow 3.0, bestückt mit grober Matte und Vlies
Beleuchtung: 2x 45Watt T5 + 1x Aquatlantis EasyLED 895mm, 44Watt
CO2: Druckgas, 2kg
Hardscape: Rote Moorwurzel, Island Lava, ADA Aquasoil Amazonia, Powersand, Sand
Düngung: täglich, AR Estimative Index, Nitrat, Flowgrow
Bepflanzung: Microsorum pteropus „Trident“
Microsorum pteropus „Windelow“
Taxiphyllum barbieri "Javamoos"
Vesicularia ‘Christmas Moss’
Vesicularia ‘Weeping Moss’
Hygrophila Pinnatafida
Alternathera reineckii ‘Mini’
Staurogyne repens
Rotala indica
Rotala sp. Green
Rotala Rotundifolia ? (nicht sicher)
Hydrocotyle Tripartita
Bacopa monnieri ‘Compact’
Bucephalandra cf. motleyana (“Melawi”) sp. "Bukit Kelam / Sintang"

Ich möchte mich auch gleich für die Qualität der Fotos entschuldigen, sind alle mit dem Handy gemacht.
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 1.056
  • 3.jpg
    3.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 1.056
  • 4.jpeg
    4.jpeg
    1,3 MB · Aufrufe: 1.056

kielemann ef

New Member
Hallo Philip,

gefällt mir gut dein Rio. Schön junglelig :grow:
Den Filter hast du gut versteckt!

Mach weiter so!

Grüße Steven
 

Torf

Member
Hallo Philip,

mir gefällt das auch sehr gut.
Die Änderungen, die Du auf der rechten Frontseite vorgenommen hast,
haben das Becken sehr zum Vorteil verändert.

Tom
 

Philip S.

Member
Hallo,

Freut mich sehr das es euch gefällt, danke für das positive Feedback!

Steven, der Filter fliegt beim nächsten Umbau raus, der nimmt einfach zu viel Platz weg! war nicht einfach den zu verstecken, aber schön das dir die Lösung gefällt :smile:

Der Umbau auf der rechten Seite war ein ganz schöner Saustall, bin aber ganz deiner Meinung Tom, es hat sich ausgezahlt.
 

alex1978

Member
Hallo Philip,

gefällt mir richtig gut dein erster Dschungel. :thumbs:
Das einzige was mich stört ist dieser Stein auf der linken Seite. Er ist zu "sauber" und zu hell.
Kannst du ihn nicht in Moos wickeln oder so?
 

Philip S.

Member
Abend Alex,

freut mich, danke!
Der Stein war bei der Aufnahme in der Tat sauberer als die anderen. Ich habe den erst kurz vorher hinzugefügt, ist aber mittlerweile ziemlich unter Moos und HCC verschwunden :smile:
 

p'stone

Member
Hallo Philip,

mir gefällt Dein Dschungel auch sehr gut. :thumbs:
Die Veränderung im rechten Frontbereich hat sich wirklich gelohnt.

Weiterhin viel Spaß mit Deinem tollen Becken.
:grow: LG Thomas
 

Philip S.

Member
Hallo, Hier mal ein kleines Update:

Wie bereits am Anfang beschrieben, hatte ich in den letzten Monate, teils massives, Pinsel und Punktalgenaufkommen. Dazugekommen sind auch noch Staubalgen.
Ich habe mein Düngesystem daraufhin verändert, Basic Estimative Index als NPK verwendet ohne Erfolg, und bin schlussendlich zu Spezial N und Basic Phosphat als Tagesdünger gekommen. Flowgrow als Eisenvolldünger habe ich beibehalten, aber reduziert.
Neben langen Pflageintervallen, da das Becken nicht an meinem Wohnort steht, scheint eine extreme Kaliumanreicherung das Hauptproblem zu sein. Ich habe sehr lange den Basic NPK als Makrodünger verwendet und jetzt scheint das Soil Kalium rückzulösen. Kommt soetwas vor?
Zusätzlich hatte ich auch ein Missverhältnis von Ca:Mg:K (Optimum ist 3:1:2, richtig?), was nach meiner Hypothese die Fe Aufnahme Verhinderte und somit die Mikronährstoffe den Pinselalgen zur Verfügung stellte. Staubalgen wegen hohen Kaliumwerten.

In Den Semesterferien hatte ich Zeit meine Familie länger zu besuchen, so konnte ich ich das Becken etwas Aufräumen und mit regelmäßigen großen Waserwechseln auf K=20 bringen. Mittlerweile Schaut das Ding auch wieder ganz ansehlich aus :gdance:
 

Anhänge

  • 6 signiert.png
    6 signiert.png
    1,9 MB · Aufrufe: 680
  • 7, signiert - Kopie.png
    7, signiert - Kopie.png
    1,9 MB · Aufrufe: 680

Philip S.

Member
Hallo,
Danke für die Blumen ihr drei!
Frank, jetzt mal nicht übertreiben! aber freut mich sehr, dass es dir gefällt!
Bin ganz happy damit :gdance:
 

Ähnliche Themen

Oben