JBL Volcano + JBL Plant Soil + Sand?

ewolve

Member
Mein Name ist Dirk und ich komme aus der Nähe von Düsseldorf. Mit 16 Jahren musste ich die Aquaristik aufgeben um erst mit 48 zurück zu kehren.

Nun habe ich fast alles beisammen für das neue Becken, unzählige Youtube Videos gesehen.

Grade beim durchlesen vom JBL Volcano Mineral ist mir aufgefallen das Sansibar ausgeschlossen wird in Verwendung mit dem Vulcano.

Zitat laut JBL: Wenn Sie zwei Bodengrundsorten zusammen in einem Aquarium verwenden möchten, dürfen diese NIEMALS vermischt werden. Nur Bodengründe mit gleicher Körnungsgröße erlauben das Durchmischen. Andernfalls verdichtet der Mix so stark, dass es wie eine Betondecke ist. Der luftige Untergrund JBL PROSCAPE VOLCANO MINERAL kann sowohl unter Soil als auch als alleiniger Bodengrund verwendet werden. Eine Verwendung mit Sand ist nur getrennt möglich.

Ist da was wahres dran und wäre es dann ein Problem wenn ich erst Vulcan, dann den JBL Plant Soil (beige) und darüber dann den Sand benutzen würde?

In erster Linie ging es mir darum etwas höhe zu gewinnen und nicht alles mit Soil ausfüllen zu müssen (Kosten).

Oder muss es ein umweg mit Nylonstrümpfen sein oder ist es möglich da ich noch Soil über den Vulcan gebe und damit der Sand nicht so schnell zum Vulcan durchdringen kann, oder soll ich lieber drauf verzichten und nur den Soil auf den Vulcan geben und Sand komplett getrennt benutzen?

Sand wegen den Zwergpanzerwelsen (corydoras pygmaeus) die ich plane einzusetzen dazu gefällt mir Sand einfach als Oberflache am besten.
Mein erstes Becken hatte nur Sand aus einem Sandkasten hehe, damals gab es sowas wie Soil nicht wirklich und hatte nie Probleme damit.

Das Aquarium ist 95x50x40 und soll links und rechts höher sein und insgesamt nach hinten ansteigen. Der Vordergrund wird eher wenig bepflanzt sein um die Sicht nicht zu verdecken und damit die Panzerwelse frei Bahn zum durchwühlen haben. Körnergröße kleiner als 1mm.

Ich werde auch nochmal mit JBL telefonieren und dort nachfragen, aber vielleicht kennt sich auch jemand damit aus.
Turmdeckelschnecken soll ein wenig helfen den bodengrund durchzuwühlen.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Dirk,

Das ist richtig. Bei mir hatte sich Sand mit Kies trotz Trennwänden gemischt. Das war hart und faulte immer wieder.

Wenn du hättest sparen wollen, dann hätte Lavamulch oder Split gleicher Körnung unter dem Soil das Ziel erreicht.

Sand auf Soil oder Lava rieselt in die Zwischenräume und verdichtet so den Boden. Der Hinweis von JBL ist richtig.

Viele Grüße

Alicia
 

ewolve

Member
Schonmal Danke für die Antwort, ganz überzeugt bin ich noch nicht hehe.
Aquascaper nehmen ja auch soil und feinen Soil darüber und das vermischt sich ja auch!?

Aber du hast diese Erfahrung gemacht und wie bei vielen Dingen im Aquaristik Bereich muss sie nicht verkehrt sein, sondern durch gewissen gründe ist es immer wieder für jeden etwas anders, wie schon beim Fische direkt einsetzen ohne Einlaufzeit. Oder xx Fisch geht nicht mit xx Fisch zusammen zu halten, daher hoffe ich noch auf weitere Antworten, werde aber deine Erfahrung beherzigen und vielleicht nur den Soil drüber verwenden und den Sand dann vorne und in der mitte benutzen.

Bei meinem Vater haben wir Soil unter groben Sand, bisher kein Problem, aber das Aquarium steht auch erst gute 3 Monate.
 

ewolve

Member
Laut JBL halt wegen dem einsinken des Sandes, das dann zu Folgasen/Taschen führen kann.

Damit hatte ich noch nie wirklich Probleme, auch nicht als ich früher nur Sand gefahren habe, muss mir also nun überlegen ob ich es abtrenne, oder vielleicht in einem Teilbereich versuche, den ich zur Not schnell umgestalten kann, oder es drauf ankommen lasse.

Andere Meinungen?
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben