Große Verwirrung um die Düngung

SaikJDM

New Member
Hallo Leute.

Ich bin neu hier im Forum und mittlerweile echt super verwirrt. Jeder sagt was anderes - der eine sagt, dass meine Düngung falsch ist. Andere hingegen sagen, dass
es so genau richtig ist. Nirgendwo finde ich Antworten auf meine Fragen...

Meine Frage: Mache ich das so richtig? Ich habe einen Nano Cube mit ca 28. Liter Wassermenge ( nach Abzug des Hardscapes).

Der Filter ist ein Dennerle Nano Eckfilter (nicht der XL). Besatz sind ca. 50 Neocaridina und ein Guppy und ein Panzerwels, die ich retten musste vor den
Kupfersalmern in meinem anderen Aquarium. Die werden aber am Wochenende abgegeben.

Pflanzen:

Hygrophila lancea "Araguaia"


Javafarn


Perlenmoos


Korallenmoos


Pogostemon stellatus "Broad Leaf" Breitblättrige Sternpflanze

Rotala sp. "Nanjenshan" Nanjenshan-Rotala


Ich dünge nach dem wöchentlichen Wasserwechsel auf Stoß auf die folgenden Werte:

15 mg/l Nitrat (NO3) (mit AR GH BOOST)
7 mg/l Kalium (K)
0,4 mg/l Phosphat (PO4)
0,1 mg/l Eisen (Fe)
per Einzelkomponenten auf. Danach dünge ich täglich den Tagesverbrauch nach.

Nach dem nächsten Wasserwechsel wieder auf Stoß aufdüngen und danach wieder täglich das verbrauchte nachfüllen? Oder nur Nitrat nachdüngen und den Rest auslaufen lassen?

Meine Nährstoffwerte nach 24h sind:
N: 3mg /l (Verbrauch: 12mg/l)
P: >0,02mg/l (0,37mg/l)
K: 7mg/l (0)
Fe: 0,05 mg/l (0,04mg/l)

Aber sind die Werte realistisch? Dass mein Aquarium sich 12mg/l Nitrat wegzieht innerhalb von 24h?


Ich frage das, weil ich nach wenigen Tagen grüne Scheiben ( Staubalgen - lassen sich leicht mit einem Schwamm wegwischen) habe... Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Viele liebe Grüße

Sven
 

nightblue

Member
Hallo Sven,

ich finde deine Düngung nicht schlecht.
Ich habe sehr viel rumexperimentiert und bin schlussendlich zum Ziel gekommen dass ich nach dem WW auf 20mg Nitrat / 10 mg Kalium / 0.1 Eisen gedüngt habe , Phosphat nicht.
Täglich gingen dann bei mir 2 mg Nitrat / 0,3 mg Phosphat rein . Nitrat bei dir anpassen , bis du vorm WW immernoch 15-20mg hast. Tägliche Phosphatdüngemenge solange erhöhen bis keine grünen scheibenbeläge mehr erscheinen. Phosphat nach 24h messen um Verbrauch zu ermitteln ist sinnlos, da Phosphat sehr reaktiv ist und meist nach kurzer Zeit verbraucht ist.
Bei meinem kleinen Becken dünge ich genauso , nur dass ich niemals Phosphat düngen muss, da die Pflanzen ausgezeichnet wachsen, und die Scheiben nach ner Woche immernoch wie frisch geputzt sind. Falls irgendwann mal grüne punktalgen oder braune Blätter auftreten würde ich hier mit einer leichten Phosphat Düngung anfangen.

Diese Erfahrung habe ich im letzten Jahr gesammelt , ich weiß dass jedes Becken völlig anders ist, aber ich denke der Ansatz ist nicht verkehrt.

Zu den Verbrauch von 12 mg / 24h kann ich sagen, dass dies nicht von den Pflanzen kommt. Entweder du machst den Test falsch (habe ich anfangs auch) . Falls du den JBL Tröpfentest nutzt, musst du nach Reagenz 2 mindestens eine minute alles kräftig schütteln.
variante 2 wäre dass du im Filter biologisches Marerial hast wie Siporax oder ähnliches , welches Nitrat abbaut. Aber da du den Nano Eckfilter nutzt, ist das eher unwahrscheinlich. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

SaikJDM

New Member
Danke erstmal für eure Antworten.
Der Düngeplan klingt ja schon mal ganz gut.
Ich nutze den JBL Testkoffer und muss wirklich zugeben, dass ich keine Minute
Geschüttelt habe..steht aber auch nicht in der Anleitung - etwas doof...

Der boden ist Amazonia soil von ADA.
Mein dennerle Filter ist komplett serienmässig mit der vlieskartusche und dem groben kleinen schwamm.
 

Nomatho

New Member
Ich fasse es nicht. Habe fast das gleiche setup und mit dem selben Problem zu kämpfen. Mein Nitratverbrauch ist überirdisch hoch im Vergleich zu den anderen Werten. Wg der punktalgen an den Scheiben werde ich jetzt Phosphat erhöhen. Freue mich auf weitere Antworten in diesem Thread.
LG
 

strauch

Active Member
Hallo Sven,

du meinst wie du düngen sollst? Da ich kein Soil verwende, kann ich da nur schwer etwas dazu sagen. Letztendlich ist es auch ein wenig ausprobieren. Ich hab z.B. eine Zeit lang Phosphat auf Stoß gedüngt und es immer leer laufen lassen und an manchen Stängelpflanzen sieht man richtig, wie die Blätter in "Wellen" groß und wieder klein werden und wieder groß. Also habe ich auf permanent verfügbares Phosphat umgestellt und immer nachgedüngt. Was Soil aber macht, das weiß ich nicht. Keine Ahnung ob es nur speichert und irgendwann kippt?
Grundsätzlich würde ich sagen. Düng Wochenweise und beobachte deine Pflanzen und entscheide dann etwas (und zwar nur eine Sache) zu ändern um zu schauen ob es besser wird. z.B. Indem du täglich etwas nachdüngst ob volle Kanone oder nicht, würde ich von den Pflanzen abhängig machen. Wenn Das Soil das Zeug speichert, dann ist es für die Pflanzen ja auch noch über die Wurzeln verfügbar. Da fehlt mir die Erfahrung.
 

fosorom

Member
Hallo Sven,

mich würde interessieren, ob du die beide Werte gemessen hast oder ob sich die 15mg/L für Nitrat rechnereisch auf Grund der Zugabe bei der Stoßdüngung ergeben. Falls das so ist, solltest du diesen Wert auch einmal messen.
Ich habe bei mir festgestellt, dass die Werte, die rechnerisch im Wasser sein sollte, oft durch die Tröpfchentest nicht wieder gespiegelt werden. Ein Beispiel: mein Leitungswasser hat gemäß Versorgeranalyse 0,405 mg/L Posphat. Wenn ich dieses Wasser mit dem JBL Tröpchentest nachmesse zeigt mir die Färbung aber gerade mal 0,2 mg/L an. Vielleicht etwas stärker gefärbt aber mMn noch nicht so dunkel wie es für 0,4 sein müßte. Welcher Wert jeztzt stimmt, kann ich nicht sagen aber ich berücksichtige diese Erkenntnis bei der weitern Vorgehensweise.
Bin gespannt, was du sagst.

Gruß

Michael
 

SaikJDM

New Member
Hallo zusammen,

Danke erstmal für eure Antworten :)

@Nomatho: Unglaublich, aber schön, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin. Ich habe schon an mir selbst gezweifelt...

@fosorom: Ja diesen Verbrauch habe ich tatsächlich ermittelt. Allerdings ohne die NO3 Testlösung eine Minute zu schütteln nach dem Mischen.

@strauch: ja aber fraglich ist, wieviel Dünger ich für die Stoßdüngung zuführen soll? Wenn ich meine Messwerte als Referenz benutze dann lande ich bei fast über 80mg/l No3 Bedarf... das
kann doch nur in die Hose gehen...
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Sven,

80 mg/L ist viel, aber es gibt mehrere Möglichkeiten.
1. Weniger Licht
2. Weniger schnellwachsende Pflanzen
3. Tagesdüngung

Bestätige aber zuerst ob sein Test stimmt. Miss kurze Zeit nach dem Düngen - ist es dann schon zu niedrig, hast du dich verrechnet oder der Test zeigt zu wenig an.

Viele Grüße

Alicia
 

strauch

Active Member
@strauch: ja aber fraglich ist, wieviel Dünger ich für die Stoßdüngung zuführen soll? Wenn ich meine Messwerte als Referenz benutze dann lande ich bei fast über 80mg/l No3 Bedarf... das
kann doch nur in die Hose gehen...

Ich würde erstmal nur wochentlich aufdüngen und dann die empfohlene Tagesdosis zuführen und dann einfach mal schauen was passiert. Udn dann auf Mangelerscheinungen reagieren.
 

SaikJDM

New Member
Hallo, danke für eure Tipps. Ich bin momentan beruflich unterwegs. Sobald ich wieder da bin, setze ich mich mal wieder da dran:) danke !
 

SaikJDM

New Member
So.
Ich habe weiter experimentiert. Und den Nitrattest mal eine Minute geschüttelt nach dem Mischen der Reagenzien.

Nach 70% WW waren die Nährstoffe im Wasser wie folgt :

N: 5mg/l
P: <0,02mg/l
K 5mg/l
FE: <0,02 mg/l

Aufgedüngt habe ich auf Stoß auf:

N: 15mg/l
P: 0,8mg/l
K: 8mg/l
Fe: 0,08mg/l

Nach einer Woche ( vor dem nächsten WW) habe ich folgende Werte ermittelt:

N: 5mg/l
P <0,02mg/l
K 7mg/l
Fe:<0,02mg/l

Die Algenbildung ist an den Scheiben nun nicht mehr sooo extrem wie vorher, aber nach 4-5 Tagen bildet sich schon wieder einiges an den Scheiben.

Wie würdet ihr weiter vorgehen?
Würdet ihr erstmal so weiterdüngen?
Oder soll ich nach dem WW erst auf Stoß aufdüngen und dann den täglichen Verbrauch wieder dazu geben?
Kann mir jemand sagen was genau er jetzt aufdüngen würde und in welcher Menge?

Liebe Grüße
Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

strauch

Active Member
Hallo Sven,
Warte noch mal 2 Wochen und mach so weiter, wenn dann das Problem weiterhin besteht würde anfangen täglich zu düngen bzw. Die Werte zu halten.
Das Aquarium braucht Zeit.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Sven,
Mach so weiter. Sind es Staub- oder Punktalgen an den Scheiben? Staubalgen treten bei Änderungen in starkem Licht häufiger temporär auf.
Punktalgen wären ein Zeichen, dass Phosphat etwas knapp ist, aber wenn es vorher im Mangel war ist der Verbrauch erst höher, später dann wieder niedriger...

Viele Grüße

Alicia
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
AnYoNe Große Menge Marsilea hirsuta Biete Wasserpflanzen 2
M Suche Anubias 1-2 Euromünzen große Blätter Pflanzen Allgemein 2
Witwer Bolte Pflanze ähnlich Nymphoides sp. Taiwan, wasserblättrige Seekanne, aber IMMER große 10-15 cm Schwimmblätter, 50-60 cm lang Artenbestimmung 11
M Große Portion Moos (Xmas), Bucephalandra Mini, Anubia usw. Suche Wasserpflanzen 1
P AQUARIO Neo Diffusor pfeift + große Blasen Technik 6
D Suche große preiswerte Wurzeln oder Alternative Kein Thema - wenig Regeln 4
P große schwarze Flecken auf Anubias Barteri Erste Hilfe 0
G 22 große Blyxa Japonica abzugeben Biete Wasserpflanzen 22
F "Große" CO2 für kleines Becken Technik 2
M Große Algenplage... bitte um Rat Erste Hilfe 13
J Aquascaping Einstieg 180 l: Projekt Große Wurzel Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
Tobias Coring Große Aquasabi Rabatt Aktion Kein Thema - wenig Regeln 5
Ancheru Kleines Aquarium - große Pumpe? Technik 9
PatrickS 180L - Das erste große Becken Aquarienvorstellungen 2
M Mangel bei Neueinrichtung ? HCC Große Blätter ?! Erste Hilfe 8
V Große Mangrovenwurzel wässern Aquascaping - "Aquariengestaltung" 6
A 1500L Großbecken - Außenreaktor oder 2 große Innenreaktoren? Technik 7
A Feinblättrige große Pflanze mit Starken Wurzeln gesucht. Pflanzen Allgemein 3
A Lohnt sich eine LED Beleuchtung für große Pflanzen Becken? Beleuchtung 50
P "Große" Unbekannte Artenbestimmung 2

Ähnliche Themen

Oben