Pflanze ähnlich Nymphoides sp. Taiwan, wasserblättrige Seekanne, aber IMMER große 10-15 cm Schwimmblätter, 50-60 cm lang

Hi Leute!
Habe stark wüchsige Pflanze, sehr ähnlich Nymphoides sp. Taiwan, wasserblättrige Seekanne, oder entfernt wie bras. Wasserkelch, hat aber aber IMMER große d: 10-15 cm Schwimmblätter, und 50-60 cm lange Stängel.
Suche schon lange nach dem Namen.
Belohnung: Ableger, oder: 1 Käsebrot! (Sorte nach Wahl-zum Abholen)

Wer kann das sein?
 
Übrigens ist meine Pflanzen Beschreibung für meine Nymphoides sp. Taiwan, wasserblättrige Seekanne, die sie bisher zu sein scheint, hier eben in der dafür noch leeren Datenbank nach dem Absenden irgendwie unangekündigt gelöscht, verschwunden, und eine kryponische Tabelle für Magier erscheint.
Schade eigentlich um die Arbeit.
Wieso das ?
 

Anhänge

  • 20210124_155601.jpg
    20210124_155601.jpg
    1 MB · Aufrufe: 30
  • 20210124_155627.jpg
    20210124_155627.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 26
  • 20210124_155633.jpg
    20210124_155633.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 25
  • 20210124_155656.jpg
    20210124_155656.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 26
  • 20210124_155736.jpg
    20210124_155736.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:

Erwin

Well-Known Member
Hi,

diese Größe sollte unter guten Bedingungen jede ältere N. Flipper bzw. Taiwan erreichen. Zumindest wenn man sie wachsen lässt.

MfG
Erwin
 
Ich denke, es ist wohl doch Nymphoides Taiwan, und bei Dennerle ist einfach die Behauptung, sie bilde "fast nie Schwimmblätter", einfach falsch und damit irreführend. Das Gegenteil ist offenbar der Fall, jedenfalls bei meiner Mutterpflanze (4 Monate) und Tochterpflanze (2 Wochen).
Hi,

diese Größe sollte unter guten Bedingungen jede ältere N. Flipper bzw. Taiwan erreichen. Zumindest wenn man sie wachsen lässt.

MfG
Erwin
Hi Erwin,
siehste! Sach ich doch! Danke.
Hat Dennerle also in seinem Shop wie viele andere Bock-Mist geschrieben.

Mein Kammer-Filter Umbau hat sich übrigens gelohnt, ist nun sehr viel klareres Wasser und viel einfacher ist die erste Kammer zu reinigen mit dem groben blauen Schaumstoff drin statt der Watte.
Oben aufm Fallrohr im Filter-Schacht hab ich mir ne Kappe aus groben blauem Schwamm mit Bohrloch passend zum Fall-Rohr geschnitten, das setz ich ihm wie ne Mütze drauf...
gut zum Schutz für die jungen Antennewelse, die sich dort regelmäßig sammeln nach dem Schlupf.
Die nach deinem Rat dafür bestellte Filtersocke ist dagegen extrem feinmaschig (wie Nylonstrumpf) und als Präservativ sozusagen über dem Eheim-Ansaugkorb im Aufzuchtbecken verzurrt-setzt sich aber schnell zu.
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Nikk,

und wo bleibt meine Käsestulle?

Bisher ist bei mir fast jede als "Mini" Variante ausgewiesene Pflanze auch zur großen Variante mutiert.
Bsp.: Alternathera, Lobelia, und was es sonst noch gibt. Dann hilft die Schere und Selektion um den kleinwüchsigen Bestand zu erhalten. In einem kleineren Behälter macht man das automatisch. Im großen Behältnis kann man das aber auch mal übersehen und schwupps, die Mini Variante ist wegen beschattenden Lichtmangel verschwunden.
Einzig eine als Mini Javafarn erworbene Pflanze bleibt seit über einem Jahr nur bis max. 5cm Blattlänge buschig wachsend.
Deine N. Taiwan schneide ich gelegentlich auch knapp über dem Boden ab wenn sie mir zu groß geworden ist. An Ablegern mangelt es ja auch nicht. Nimm davon die kleinsten zum Neustecken und verjüngen, dann hast du die Chance auf wieder kleiner wachsende Bestände. Wenn du das möchtest.

Schön, dass du mit deinem Filterumbau zufrieden bist.

MfG
Erwin
 
Hi Erwin,
äh, Geduld! Deine Käse-Stulle muß noch reifen und kommt derweil mit Lieferando per Fahrradkurier. Dauert aber noch 4 Tage, wegen Sommereifen.

Habe eben mal 1 Meter Stängellänge geschätzt bei meiner Tochter-Seekanne und 18 cm Blattdurchmesser (s. Ableger Fotos) nach etwa 4-6 Wochen im großen Becken. Die Größe find ich eigentlich sehr schön so.

Was mich umtereibt, ist das Düngekonzept: ich habe also kürzlich vor 2 Wochen nochmal 50% mehr Licht dazugeschaltet: nun gibts also, statt 2, 3 Trocal mit etwa 18.000 lm bei 390L und das bei ca. 50 cm Tiefe.
Danach wurde das Düngeverhältnis nach Rechner hier angepasst, was schon deutlich was an den Symptomen des Mangels geändert/gebessert hat:

auf ml/Woche:
196 Phosphat/Wo,
164 N/Stickstoff/Wo,
40 Eisen/Wo
(24g Bittersalz ist geblieben)

...aber: ...immer noch fehlt sichlich etwas an Nährstoffen (siehe Bild 3-4) weil:
- sichbare Mangelerscheinungen z.B. bei Muschelblumen (grüne Blattadern auf gelbgrünem Grund)
- und indischem Wasserfreund ( zu blasse Blätter, teils leicht gerollt).

Die sehen in meinem 112L Dschungelbecken nähmlich deutlich gesünder aus!

Wie ich hier kürzlich in einem gut verständlichen Beitrag über Düngekonzepte las, ist ja der Stickstoff, nach Licht und CO2, der wichtigste Pflanzen-Nährstoff.
Sollte es hierbei evtl. einen Mangel geben?

Arreviderci !

(Das war es: Weg zum optimalen Düngesystem)
 

Anhänge

  • 20210214_183848.jpg
    20210214_183848.jpg
    596,9 KB · Aufrufe: 11
  • 20210210_121335.jpg
    20210210_121335.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 12
  • 20210210_154411.jpg
    20210210_154411.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 12
  • 20210210_154415.jpg
    20210210_154415.jpg
    1.014,1 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:

Erwin

Well-Known Member
Hallo Nikk,

Sieht schon nach Mangel aus.
Aber das muss nicht heissen, dass im Wasser ein echter Mangel da ist.
Sind alle Nährstoffe ausreichend vorhanden , kann auch nur die Aufnahme bei mancher Pflanze gestört sein.
Auf dem Bild 154411 scheint mir es gäbe im linken Bildbereich und links unten auch gut ausgefärbte Blätter.
Vergleiche mal die Wurzeln bei diesen Pflanzen. Sehen die gleich gut aus oder mit Belag, angefressen matschig.
Möglich auch, dass die Mutterpflanze ihre Kindel versorgt und deshalb Nährstoffe aus ihren alten Blätter zieht.
Nährstoffungleichgewicht liest man hier gerne bei Algenwachstum. Aber vielleicht auch wenn Pflanzen einen Mangel zeigen. Da gehört auch das Licht und die Temperatur dazu.
Bei deiner Lichtstärke bin ich raus. Habe keine Erfahrung mit über 0,5W/l (nach alter Leuchtstofflampenempfehlung).

Bekommst du deine N. Taiwan auch zum Blühen?

MfG
Erwin
 
Aber bei Schwimmpflanzen kann doch der Mangel nur im Wasser sein, oder?
 

Erwin

Well-Known Member
Wenn gleiche Schwimmpflanzenarten im gleichen Aquarium unterschiedliche Blattfarben oder Blattschäden aufweisen, denke ich eher an den Standort (unterschiedliche Lichtstärke, Lampenwärme, andere Strömung, Tropfwasser bei geschlossenen und Zugluft bei offenen Becken) oder eben Wurzelschäden.
 

Lixa

Well-Known Member
Sollte es hierbei evtl. einen Mangel geben?
Hallo Nikk,

Hast du Mal Calcium berechnet?

Die Fotos sind zum Teil schlecht erkennbar.
Längs gerollte Blätter von Hygrophila polysperma habe ich mit Dolomit, nicht mit Bittersalz beheben können. Calcium ist neben Fe und Mg auch wichtig.

Viele Grüße

Alicia
 

Ähnliche Themen

Oben