Grüne Schicht auf Wasseroberfläche

Muckern

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

ich glaube es handelt sich um Algen die auf der Wasseroberfläche schwimmen

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

eigendlich nicht der gleichen

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> Juni 2010

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 120 x 60 x 60 (432 Liter)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Seelmann Granatsand 0,4-0,9mm, kein Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> nichts

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 08:00 - 22:00

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

2x Philips T5, 54 Watt, 865 mit JBL Reflektor
2x Philips T5, 54 Watt, 840 mit JBL Reflektor


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

JBL CristalProfi e1500


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> keines

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> vollständig geöffnet, Angabe den Herstellers 1500l/h

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Aussenreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: habe keinen Blasenz??hler

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] AquaRebell pH-Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] AquaRebell Reagenz (KH 4)

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] nichts

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 23.01.2011

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 26,2

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest von JBL


pH-Wert: 6,4

KH-Wert: 3

GH-Wert: 5

Fe-Wert (Eisen): 0,0

NH4-Wert (Ammonium): 0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,0

NO3-Wert (Nitrat): 3

PO4-Wert (Phosphat): 0,6

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

AquaRebell Nitrat 20ml tgl.
AquaRebell Phosphat 6ml tgl.
EasyLife EasyCarbo 4ml tgl.
KramerDrak 4ml tgl.


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> Wöchentlich 30-40%

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: 1gr Bittersalz pro 20 Liter Wechselwasser

[h3]Pflanzenliste:[/h3] pogostemon helferi, eleocharis acicularis, echinodorus tenellus, alternanthera reineckii rosaefolia, cabomba caroliniana, rotala rotundifolia, Pogostemon (Eusteralis) stellatus

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 70

[h3]Besatz:[/h3] 20 Rotkopfsalmler, 5 Dikus, 10 Panzerwelse, 5 otocinclus affinis

[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 3

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 4

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 22,5

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 3,1

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 1,7

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 6,8

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,005

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
diese fangen 2 tage nach wasserwechsel an sich an der oberfläche des wassers als weißlich trübe schicht zu bilden, weitere 2 tage später ist es dann grün und gas-undurchlässig.
 

Anhänge

  • P1010386.jpg
    P1010386.jpg
    90,3 KB · Aufrufe: 7.438
  • P1010385.jpg
    P1010385.jpg
    135,8 KB · Aufrufe: 7.438
  • P1010384.jpg
    P1010384.jpg
    131,9 KB · Aufrufe: 7.438
  • P1010383.jpg
    P1010383.jpg
    152,3 KB · Aufrufe: 7.438
  • P1010382.jpg
    P1010382.jpg
    176,1 KB · Aufrufe: 7.438
  • P1010381.jpg
    P1010381.jpg
    212,5 KB · Aufrufe: 7.438

naitsabeS

Member
Hallo,

das sieht ja böse aus .... Erstmal solltest du das ganz schnell entfernen was da so rumschwimmt.
Geht der Filterauslauf gegen die Wasseroberfläche ? Ist da eine Strömung vorhanden ?
Hast du ein Gesamtbild des Beckens ?
14 Stunden durchgehende Beleuchtung halte ich auch für zuviel. Die solltest du erstmal reduzieren.

Gruß
Sebastian
 

Biotoecus

Active Member
Moin,

was es für eine Alge ist kann ich nicht sagen, ich möchte allerdings einwerfen, das das nicht nur eine Algenart sein muss sondern auch ein nettes Konglomerat aus verschiedenen Algen.

Ich hatte einen sehr ähnlich aussehenden Befall mal in einem 72 Liter Becken (60/30/40cm L/T/H).
Allerdings ging da auch grünliche Trübung des Wassers mit einher.

Die Beseitungs war relativ zah, da sich der Oberflächenbefall nur sehr mühsam restlos entfernen lässt.
Ich brauchte täglich etwa 8-10 Zewa-Wisch-und-Weg Blätter um da so einigermaßen Ordnung zu schaffen.
Einhergehend mit wirklich großen Wasserwechseln.
Problem ist, dass die Algen sich direkt beim Wasser ablassen an dem Scheiben ablagern.
Deswegen vor befüllen auch gleich noch die Scheiben mit Küchenpapier reinigen.

Was ist auffällt ist der hohe PO4 Level von 0,6mg/l.

Du solltest in nächster Zeit auf große (tägliche) Wasserwechsel setzen und den P-Dünger mal weglassen.
Tägliche mechanische Entfernung mit Küchenpapier.

Beste Grüße
Martin
 
Hallo Marcel,

man so etwas hab ich ja noch nie gesehen.
Das Zeug sieht ja aus wie von einem anderen Stern. :D
Ich wünsche dir viel Erfolg und las dich von dem Zeug nicht unterkriegen.

Gruß
Patrick
 

Skout

Member
Na. Na.
0,6 mg/l PO4 ist nicht hoch, dachte wir machen hier Pflanzenaquaristik?

1.
NO3 immer über 10 mg/l halten( 15 - 20 mg/l)!
PO4 bei 1,0 mg/l.
Aber welches Nährstoffverhältnis du genau brauchst um die Algen zu besiegen, musst du selber rausfinden.
Deswegen erstmal die Idealwerte probieren, danach gehts weiter.

2.
Beleuchtung auf 9 h reduzieren. Generell nicht über 12h, bringt nix.
Wenn du keine Algen mehr hast kannst es wieder hochschrauben über mehrere Wochen(bis evt. wieder Algen kommen), das ist für dich aber noch Wunschmusik.
Denn du willst ja sicherlich erst einmal wieder ins Becken schauen können und weniger Arbeit haben.

(3.
Bei dir bildet sich erst eine Kahmhaut, dann kommen die Algen ins Spiel... mmmh.
Scheint als stürzen sich die Bakterien auf die Chelatierung(?) des Volldüngers, es kommt zur Kahmhaut.
Da könnten nur 3 ml täglich helfen.)

Bei 3. bin ich mir aber nicht sicher, die unter 1. + 2. vorgeschlagenen Maßnahmen musst du machen.

a) Nimmst du beim JBL PO4 Test auch die kleine Seite des Dosierlöffels(generell um einen Fehler auszuschliessen)?
b) Was passiert wenn du eine ordentliche Oberflächenströmung produzierst?
Bei einer starken Strömung, so dass die Oberfläche rotiert müsste es doppelt so lange dauern mit dem Zusetzten.
(Rotieren nicht plätschern, eigene Erfahrungen mit starker Kahmhaut zeitweise..)
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Alexander,

Skout":1ibasihb schrieb:
Na. Na.
0,6 mg/l PO4 ist nicht hoch, dachte wir machen hier Pflanzenaquaristik?

Ich denke im Moment sind wir hier in der Algenaquaristik.
Und da erachte ich P mit 0,6mg/l für zu viel.

1.
NO3 immer über 10 mg/l halten( 15 - 20 mg/l)!
PO4 bei 1,0 mg/l.
Aber welches Nährstoffverhältnis du genau brauchst um die Algen zu besiegen, musst du selber rausfinden.
Deswegen erstmal die Idealwerte probieren, danach gehts weiter.

Aus welchen Gründen schlägst Du dann NO3 10-20mg/l und P 1,0mg/l vor?

2.
Beleuchtung auf 9 h reduzieren. Generell nicht über 12h, bringt nix.
Wenn du keine Algen mehr hast kannst es wieder hochschrauben über mehrere Wochen(bis evt. wieder Algen kommen), das ist für dich aber noch Wunschmusik.
Denn du willst ja sicherlich erst einmal wieder ins Becken schauen können und weniger Arbeit haben.

Beleuchtungsreduzierung auf 9 Stunden hilft bei diesen Algen nicht. Die sind richtig schnell.
Selbst bei 9 Stunden sieht das Becken genau so aus nach 48 Stunden.
Ich beleuchte seit einem Jahr alle Becken mit 9 Stunden und in dem 72 Liter Becken ging trotzdem die Luzie ab.

(3.
Bei dir bildet sich erst eine Kahmhaut, dann kommen die Algen ins Spiel... mmmh.
Scheint als stürzen sich die Bakterien auf die Chelatierung(?) des Volldüngers, es kommt zur Kahmhaut.
Da könnten nur 3 ml täglich helfen.)

Bei 3. bin ich mir aber nicht sicher, die unter 1. + 2. vorgeschlagenen Maßnahmen musst du machen.

Das was Du da an der Öberfläche siehst sind keine Bakterien und auch keine Kahmhaut, das sind zum größten Teil einzellige Algen und die haben mit den Chelatoren ziemlich nix am Hut.
Da jetzt noch mehr P Dünger und No3 rein zu kippen hat einfach keinen Sinn.
Erst einmal mechanisch und über Verdünnung raus mit dem Kram und dann mit neuer Dosierung starten.

a) Nimmst du beim JBL PO4 Test auch die kleine Seite des Dosierlöffels(generell um einen Fehler auszuschliessen)?
b) Was passiert wenn du eine ordentliche Oberflächenströmung produzierst?
Bei einer starken Strömung, so dass die Oberfläche rotiert müsste es doppelt so lange dauern mit dem Zusetzten.
(Rotieren nicht plätschern, eigene Erfahrungen mit starker Kahmhaut zeitweise..)

Glaube mir, selbst mit richtig guter Oberflächenbewegung verzögert sich da nichts.

Beste Grüße
Martin
 

Skout

Member
Zielnährstoffwerte:

siehe Estimative Index + 1000 andere Algenthreads:

Die Ziel-Wasserwerte des EI bewegen sich um:

CO2 : 30 mg/l
NO3 : 5-30 mg/l
K : 10-30 mg/l
PO4 : 1.0-2.0 mg/l
FE : 0,2-0,5 oder höher
GH : 3-5
KH : 3-5

Zusammenhang Licht & Algen:


Licht -> Photosynthese -> Pflanzen verbrauchen Nährstoffe -> ein/mehrere Nährstoffe nicht in geeignetem Maße vorhanden -> Nährstoffungleichgewicht -> Algen

Weniger Algenwachstum durch Verringerung des Nährstoffverbrauchs(Verringern der Photosyntheseleistung), also Beleuchtungsdauer oder -intensität verringern.


c) @ Marcel:
Sieht es am Anfang der Woche noch so aus und dann kommen die Algen?
http://img.fotocommunity.com/Youth-Conn ... 837125.jpg
(Kahmhaut)
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Alexander,

ja, ich vergaß.... der EI ist ja allgemein gültig. Tschulligung.

Beste Grüße
Martin
 

Muckern

Member
Martin Krüger":7gxnlofc schrieb:
Problem ist, dass die Algen sich direkt beim Wasser ablassen an dem Scheiben ablagern
genau das habe ich auch beobachtet.


ich habe den PO4 mal auf 0,1 gefahren und auch auf 1,0 und beides beeinträchtigte diese schichte nicht

den NO3 wert bekomme ich nur mit Kaliumnitrat nach oben aber dadurch steigt auch der kaliumwert auf bis zu 40mg/l an und da habe ich gelesen das dies auch algen fördert oder zum stagnieren des pflanzen wuchses führt.

die beleuchtung werde ich mal auf 8 oder 9 std reduzieren.

die chelatierung des volldüngers kann ich auch ausschließen da auch so ist wenn ich den volldünger reduziere oder weglasse.

den JBL-Tropftest verwende ich richtig da ich noch den von sera habe und der das selbe ergebniss anzeigt.

oberflächen strömung habe ich jetzt mal eingestellt mal sehen wie lange es jetzt dauert bis es wiederkommt.

einzellige algen? ich habe auch noch einen UV-C Klärer sollte ich diesen mal anschließen?

also das mit der fotosynthese hört sich auch interessant an, da meine pflanzen 2 std nach dem einschalten des lichtes fleissig assymilieren, okay ich weiße das ausperlen von sauerstoff an den pflanzen heit eigendlich das die pflanzen an diesen stellen defekt sind und dort den produzierten sauerstoff nicht halten können (H.-J. KRause).
jedenfalls kann ich mir so forstellen das die sauerstoffblasen von den pflanzen aufsteigen und an der oberfläche nicht in die raumluft über gehen können da die schicht zu dicht ist und dadurch diese grünen bläschen entstehen.

ja das Foto (Kahmhaut) sieht so aus und wenn man reingreift ist becken geht diese schicht an der stelle kaputt und sobald man die hand wieder rausnimmt zieht sie sich sofort wieder zusammen.
 

FlorianN

New Member
Hi,

Ich hatte einmal genau das selbe Problen mit dieser grünen Schicht auf der Wasseroberfläche.
Ich habe die damals mit küchenpapier von der Oberfläche abesammelt und versuchsweise Wasserlinsen ins Becken gegeben was auch wunderbar geholfen hat. Es hat sich danach nie wieder eine grüne schicht auf der Oberfläche gebildet. Als ich die Wasserlinsen jedoch wieder entfernt habe, hat sie sich sofort wieder gebildet. Seitdem habe ich immer ein paar Wasserlinsen auf der Wasseroberfläche schwimmen. In einem anderen becken haben sie auch gut gegen Kahmhaut geholfen also wer Schwimmpflanzen mag könnte es damit mal ausprobieren.

Gruß Flo
 

Muckern

Member
ja die grüne schicht ist weg ich glaube es lag an den Chelator des Volldüngers diese Chelatkomplexe wurden durch die UV-C lampe zerstört/aufgebrochen und haben dann eine massive kahmhaut hinterlassen.
 

Ähnliche Themen

Oben