Grünalgen (und sterbende I. werneri) in 60x30x36, Pt. 1

Jan1985

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Grünalgen auf Scheiben, Steinen und Blättern, v.a. von H. tenellum. Meines Erachtens grüne Staubalgen auf Scheiben (mit Tuch leicht zu entfernen), Pelzalgen auf auf Steinen und Blättern.

Außerdem: I. werneri sterben nacheinander. Das sollte aber vielleicht schwerpunktmäßig im Aquarien-Vorstellungsthread weiterdiskutiert werden.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

6. Juni 2011: 12 Caridina multidentata gekauft
seit 7. Juni 2011: zusätzlich zu tgl. AR Flowgrow wird AR Eisenvolldünger zur Stoßdüngung verwendet
17. Juni 2011: 12 Iriatherina werneri gekauft


[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:* seit 21. Mai 2011

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 60x30x36, 65 l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* ADA Aqua Soil Amazonia (ohne Zusätze)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Lavasteine

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:* 8 Std.

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1 x HQI 70 W, 5600 K, Reflektor (Giesemann Reflexx Nano)

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL CristalProfi e901


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Schaumstoff-Vorfiltermasse, Filterschaum (3 Körbe leer)

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 900 l/h (laut Anleitung 380-450 l/h de facto)

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): UP Inline Atomizer

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 60 (UP Blasenz??hler)

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] ADA Drop Checker

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] AR KH 4

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Hydor Heizer extern

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:* 25. Mai 2011, 13:00 Uhr

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchen, kein Fotometer


pH-Wert: 6,6

KH-Wert: 5

Fe-Wert (Eisen): 0,05-0,1

NH4-Wert (Ammonium): 0-0,1

NO2-Wert (Nitrit): 0,05-0,1

NO3-Wert (Nitrat): 20-40

PO4-Wert (Phosphat): 0,4

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AR Einzeldüngung.
Aufdüngen mit Basic Nitrat: 15 ml auf 50 l, Basic Phosphat: 5 ml auf 50 l; Basic Eisenvolldünger: 3 ml auf 50 l
tägliche Düngung vor Beleuchtung: Spezial n 2 ml, Spezial k 3 ml, Basic Phosphat 3 ml, Spezial Flowgrow: 2 ml


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 3-5 Tage, 30 l

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 0:1

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Duradrakon (8 g auf 50 l)

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Glossostigma elatinoides, Helanthium tenellum, Helanthium latifolium

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75 % (dort, wo keine Steine sind)

[h3]Besatz:[/h3] 12 Caridina multidentata (seit Einzug der Fische sehr zurückgezogen),
noch 4 Iriatherina werneri


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:* 0

Leitungswasser GH-Wert:* 0

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 0

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 0

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo!

Im Aquarien-Vorstellungthema wurde das Algenproblem, das gleichzeitig mit dem Sterben von den I. werneri auftritt, schon kurz diskutiert. Mir wurde dann empfohlen, diesen Thread zu erstellen.

Da ich nur Osmosewasser und das Duradrakon verwende, habe ich in die Pflichtfelder zu den Wasserwerten des Trinkwasserversorgers Nullen geschrieben.

Erstens stellt sich die Frage, wie ich die Algen wieder beseitige:

Tobi":37qckx2a schrieb:
Algen so gut es geht entfernen => WW machen und dann normal weiterdüngen.

Mein Plan also:
Nachher: Steine versuchen mit Bürste zu reinigen. Die Scheiben von den Algen mit Taschentüchern befreien. H. tenellum komplett zurückschneiden. Befallene Blätter von H. latifolium entfernen. Möglichst großen Wasserwechsel machen. Das Wasser aufdüngen.

Nächste Woche: Weitere Algenfresser kaufen. Evtl. 8 zusätzliche Amanogarnelen? Und/oder Geweihschnekcken? (geht das bei fehlender Abdeckung, den Wasserwerten oder soll ich Posthornschnecken oder Kahnschnecken nehmen?) Für die fernere Zukunft waren auch Otocinclen geplant. Die würde ich aber momentan eher nicht einsetzen…

Evtl. auch nächste Woche: Einsatz von Easy Carbo? Gar Einsatz von AlgExit??? Würde ich nur ungern machen!?

Zweitens stellt sich die Frage, was die Ursache für das Algenwachstum ist:

Zumindest Tobi geht ja davon aus, dass Nährstoffeverhältnisse keine entscheidende Rolle spielen. (Wobei ihr mich natürlich gerne auch auf eures Erachtens problematische Verhältnisse hinweisen könnt!) Es müsste also ein Mangel im Bereich der Makro- oder Mikro-Nährstoffe bestehen!? Bei Nitrat und Kalium kann ich mir das aufgrund der reichlichen Düngung kaum vorstellen – einen Kalium-Test habe ich allerdings nicht. Infrage käme vielleicht Phosphat, das trotz der relativ hohen Düngung häufig nur mit 0,1 mg/l nachweisbar ist. Zu diskutieren wäre vielleicht auch, ob ich mich für eine Form der Eisen-Düngung (Flowgrow oder Volldünger) entscheiden sollte? Oder ob ich vorerst den spezial n durch Basic Nitrat ersetzen sollte?

Falls niemand hilft und einen besseren Vorschlag hat, wäre mein Versuch, täglich 5 ml Basic Phosphat zu düngen und wieder nur Spezial Flowgrow (evtl. + Spezial Eisen) als Eisendünger zu nehmen!? Außerdem würde ich das Wasser etwas stärker aufhärten!?

Bezüglich der Fische wird ein Sauerstoffmangel als mögliche Ursache diskutiert. Deshalb habe ich die Lily Pipe jetzt teilweise oberhalb der Wasseroberfläche. Einen O2-Test konnte ich in Hamm nicht finden. Werde ihn vermutl. bei Aquasabi bestellen. Wichtig ist mir aber auch, dass komischerweise immer noch eine kleine Menge Nitrit unter 0,1 mg/l nachweisbar ist.

Vielen Dank,
Jan
 

Anhänge

  • IMG_0726.JPG
    IMG_0726.JPG
    49,8 KB · Aufrufe: 713
  • IMG_0728.JPG
    IMG_0728.JPG
    78 KB · Aufrufe: 713
  • IMG_0729.JPG
    IMG_0729.JPG
    52,1 KB · Aufrufe: 713
  • IMG_0730.JPG
    IMG_0730.JPG
    34,8 KB · Aufrufe: 713

Jan1985

Member
Hallo!

Die H. tenellum habe ich zurückgeschnitten; das Wasser habe ich gewechselt. Von den Steinen ließen sich die Algen nur teilweise und grob entfernen – durch stärkeres Schrubben würden sich die Steine zu stark hin und her bewegen…

Spricht etwas dagegen, dass ich die H. latifolium morgen früh auch noch zurückschneide? Die ist zwar bis jetzt nur mittelstark veralgt – aber so dicht geworden, dass man sie sonst kaum noch beherrschen kann. Die H. tenellum hätte dann auch mehr Licht…

Und soll ich eigentlich mal die paar Filtermaterialen sauber machen? Könnten da viele Algensporen drin sein?

Viele Grüße,
Jan

Übrigens bekommt derjenige, der mir hier zuerst hilft, diesen Smilie wahlweise als PN oder hier in einem Beitrag: :)
 

Ledion

Member
Heyo

Also ich hatte auch extrem grüne Scheiben.
Bei mir hat die reduzierung des Phosphat Düngers geholfen.
Auserdem wurde Nitrat erhöht.

Gruß Marc
 

Jan1985

Member
Hallo!

Marc: Hier ist dein Smilie: :)

Hm, also – ich weiß, dass auch eine phosphat-limitierte Düngung möglich ist, da die Pflanzen das gut als Vorrat halten können. Aber: Nach allem was hier im Forum so steht, müsste doch ein Mangel, ich überlege ja sogar, dass es eventuell ein Phosphat-Mangel ist, oder eventuell ein Ungleichgewicht die Ursache sein. Bevor ich die Phosphat-Düngung reduziere, wüsste ich schon gerne genau, weshalb ich das machen soll…

Viele Grüße,
Jan

P.S. Schnecken als Algenfresser dürften ja wegen der starken Ansaugwirkung der Inflow-Lily-Pipe kaum infrage kommen, wie mir wieder eingefallen ist
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
T Braun und Grünalgen Erste Hilfe 16
D Hilfe gegen Grünalgen und BBA's Erste Hilfe 3
L Fadenalgen und diverse weitere Grünalgen wollen nicht mehr verschwinden. Ich bitte um Hilfe! Erste Hilfe 6
S Wiederkehrend Cyanos/Grünalgen und Fadenalgen Erste Hilfe 14
S Grünalgen , und täglich grüßt das Murmeltier Erste Hilfe 5
M Grünalgen durch Nährboden und zu wenig NO3 und PO4? Algen 8
B Bart- und Grünalgen Algen 7
T Blau- Bart- und Grünalgen, wie bekomme ich das geregelt? Erste Hilfe 6
Matti533 Grünalgen, Bakterienblüte und sich auflösende Pflanzen Erste Hilfe 13
L Bartalgen und Grünalgen Erste Hilfe 25
ichmagsleise Grünalgen an den Scheiben und Pflanzen + Pinselalgen Erste Hilfe 11
H Grünalgen auf Rückwand / Wurzel und Mangelerscheinungen Erste Hilfe 35
D Cryptocoryne löchrig und verschiedene Grünalgen Erste Hilfe 0
chillhans Geringer Pflanzenwuchs und Grünalgen. Düngesystem beurteilen Erste Hilfe 3
Heisenberg Grünalgen, Bartalgen und mangelndes Wachstum bei Staurogyne Erste Hilfe 10
jelu Rot und Grünalgen durch Nährstoff und Düngeprobleme? Erste Hilfe 56
Bidli90 Grünalgen und steigender GH,KH!! Erste Hilfe 22
korki Welche Grünalgen sind das und was tun? Erste Hilfe 2
M Neu gestartet mit 672l und jetzt Grünalgen im Anmarsch Erste Hilfe 15
C Grünalgen und Pinselalgen; Eisendüngung mit Mikro Spezial FG Algen 9

Ähnliche Themen

Oben