Fragen zu CO2 und Düngern

Rainbow3001

New Member
Hallo.

Mein Name ist Daniela, ich bin 28 Jahre alt und habe mir vorige Woche einen 30l-Nano-Cube zugelegt, in dem ich einige Garnelen halten möchte.

Während ich mich über deren Haltung informierte, bin ich auch auf reichhaltige Informationen zum Thema Pflanzen gestoßen. Jedoch hat mich vieles davon eher verwirrt, statt Klarheit zu schaffen.

Da ich aber auch meinen Pflanzen eine gute Pflege angedeihen lassen möchte, dachte ich mir, hier bei Euch Pflanzenspezialisten kann ich sicher etwas Klarheit bekommen.

Ich habe meinen Cube mit folgenden Pflanzen ausgestattet:

Ammania gracilis
Hemianthus callitrichoides „Cuba“
Riccia fluitens
Pogostemon helferi
Limnophila sessiliflora
Vesicularia dubyana

Da ich ihnen gern eine Co2-Düngung angedeihen lassen möchte, aber nicht unbedingt hunderte Euros für eine Profi-Anlage ausgeben möchte, habe ich mir Folgendes vorgestellt:

Dennerle Co2 Bio Starter oder Professional

Und hier tut sich meine erste Frage auf:

Das Starter-Set enthält u. A. einen Topper (Paffrath-Schale), das Professional-Set einen Flipper sowie einen Blasenzähler. Ausserdem habe ich gelesen, dass auch Lindenholzausströmer eine gute Alternative sind.
Ist ein Blasenzähler von Nöten?
Ist ein Flipper besser als ein Topper?
Oder sollte man noch besser einen Lindenholzausströmer verwenden?
Bei diesen „einfachen“ Bio-Co2-Varianten hat man keine Nachtabschaltung, ist diese unbedingt notwendig, oder kann man bei fischlosen Becken darauf verzichten?

Für den CO2-Test wollte ich mir den Dennerle Profi-Line CO2 Langzeittest Correct + PH zulegen (dieses Ei). Habe auch eigentlich nur gutes darüber gelesen. Hat der vielleicht auch irgendwelche Nachteile? Gibt es Alternativen (wenn möglich ohne die Berechnung über KH und PH, habe derzeit nur einen einfachen Streifentest für PH, GH, KH, No2 und NO3, wobei der nicht besonders ablesefreundlich ist und ich mir sukzessive Tröpfchentests zulegen möchte)?

Als Dünger verwende ich derzeit Nano Dünger täglich von Dennerle, dieser ist allerdings explizit ohne Phosphat und Nitrat. Muss man dies unbedingt zusätzlich düngen, oder kann man es auch weglassen? Über die anderen Inhaltsstoffe dieses Düngers konnte ich leider nichts in Erfahrung bringen.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass ich nicht unbedingt darauf erpicht bin, dass meine Pflanzen in Rekordgeschwindigkeit wachsen, ich möchte ihnen jedoch ein gutes Umfeld für ein Leben ohne Mangelerscheinungen schaffen, in dem sie sich gut entwickeln können.

Danke fürs Lesen.

Gruß

Daniela
 

Roger

Active Member
Hallo Daniela

und herzlich willkommen im Flowgrow!

Das Starter-Set enthält u. A. einen Topper (Paffrath-Schale), das Professional-Set einen Flipper sowie einen Blasenzähler.
Für das kleine Becken reicht eine Bio-CO2-Anlage allemal aus! Die Variante mit dem Topper ist dafür ausreichend und auch sicherer, da damit nicht zu viel CO2 ins Wasser gelangen kann. Ggf. kannst Du später auf eine andere Einbringungsart ausweichen wenn es nötig werden sollte.

Ist ein Blasenzähler von Nöten?
Da man die Blasenzahl bei Bio-CO2 so gut wie nicht beeinflussen kann ist ein Blasenzähler überflüssig.

Ist ein Flipper besser als ein Topper?
Mit dem Flipper kann man leicht auch zu viel CO2 ins Becken bringen. Bei einer Druckgasanlage würde ich den nehmen, sonst eher nicht.

Oder sollte man noch besser einen Lindenholzausströmer verwenden?
Das geht einwandfrei und ist eine günstige alternative zu anderen Methoden.

Bei diesen „einfachen“ Bio-Co2-Varianten hat man keine Nachtabschaltung, ist diese unbedingt notwendig, oder kann man bei fischlosen Becken darauf verzichten?
Die Nachtabschaltung ist nicht notwendig, jedoch sollte man die Hefemischung ggf. entsprechend anpassen um eine annähernd passende CO2 Menge zu produzieren.

Für den CO2-Test wollte ich mir den Dennerle Profi-Line CO2 Langzeittest Correct + PH zulegen (dieses Ei). Habe auch eigentlich nur gutes darüber gelesen.
Funktioniert soweit ich weiß recht gut.

Gibt es Alternativen
>>>Klick!!<<<

Als Dünger verwende ich derzeit Nano Dünger täglich von Dennerle, dieser ist allerdings explizit ohne Phosphat und Nitrat. Muss man dies unbedingt zusätzlich düngen, oder kann man es auch weglassen?
Grundsätzlich mußt Du für eine vollständige Nährstoffabdeckung sorgen, damit die Pflanzen wachsen.
Um das beurteilen zu können, muß man zumindest wissen welche Nährstoffe vom Trinkwasser mitgebracht werden. Such doch mal auf der Webseite Deines Wasserversorgers nach der Trinkwasseranalyse und verlinke sie hier!
Ausserdem wäre es nicht schlecht auch die aktuellen Werte aus dem Becken zu kennen (Gh, Kh, Ph, NO3, PO4, Fe). Ein paar Bilder zur vollständigen Einschätzung wären auch Super! :wink:
 

Rainbow3001

New Member
Hallo Roger,

Danke für die Antwort.

Bei diesen „einfachen“ Bio-Co2-Varianten hat man keine Nachtabschaltung, ist diese unbedingt notwendig, oder kann man bei fischlosen Becken darauf verzichten?
Die Nachtabschaltung ist nicht notwendig, jedoch sollte man die Hefemischung ggf. entsprechend anpassen um eine annähernd passende CO2 Menge zu produzieren.

Da ich vorhabe, mir nach der ersten Flasche Bio Co2, mir dieses selbst zu mischen sollte dies kein Problem sein. Wie sollte es denn angepasst werden? Soll der CO2-Wert dann unter 20 mg liegen?

Hier der Link zu meinem Wasserversorger: http://www.wal-betrieb.de/wal/start.htm
Wobei mein "einfacher" Streifentest mir eher einen PH-Wert von 7,2 angezeigt hat.

Hab hier auch noch ein bisschen weitergelesen und finde die PPS pro-Düngung ganz sympathisch, da sie recht einfach zu sein scheint und würde mir dazu den Mikro- und Makrodünger von Aqua Rebell bestellen wollen.

Und hier noch ein paar Bilder (Qualität ist nicht berauschend):



Limnophila sessiliflora soll den linken, Ammannia gracilis den rechten Hintergrundbereich ausfüllen.
Vorn soll ein Rasen aus HCC wachsen, an den sich zwei Riccia fluitens-Bereiche anschliessen.



Liebe Grüße

Dani
 

Anhänge

  • 040.jpg
    040.jpg
    605,3 KB · Aufrufe: 1.181
  • 039.jpg
    039.jpg
    499,6 KB · Aufrufe: 1.181

Roger

Active Member
Hi Dani,

Da ich vorhabe, mir nach der ersten Flasche Bio Co2, mir dieses selbst zu mischen sollte dies kein Problem sein. Wie sollte es denn angepasst werden? Soll der CO2-Wert dann unter 20 mg liegen?
20-30mg/L CO2 solltest Du anstreben. Ein guter Dauertest mit KH3-Lösung zeigt Dir dann eine grüne Färbung. Mit der Hefemischung musst Du dann selbst experimentieren was bei Dir passt. Aber es gibt hier im Forum einen Thread von Tobi der sich mit einer selbstgebauten Bio-CO2-Anlage beschäftigt. Ich glaub da steht einiges drin.

Die Angaben in der TW-Analyse sind sehr mager. Magnesium und Kalium wäre z. b. wichtig zu wissen. Das ist aber nicht angegeben. :roll:
Dennoch dürftest Du mit Deiner Auswahl
Hab hier auch noch ein bisschen weitergelesen und finde die PPS pro-Düngung ganz sympathisch, da sie recht einfach zu sein scheint und würde mir dazu den Mikro- und Makrodünger von Aqua Rebell bestellen wollen.
recht gut liegen! :wink:
Wenn Dir das so zusagt spricht nichts dagegen.
 

Rainbow3001

New Member
Hi Roger,

habe die beiden Dünger bestellt, ebenso das Bio-Co2-Starterset und den Langzeittest.
Werde über Fortschritte berichten :)

Gruß

Dani
 

Rainbow3001

New Member
Hallo,

ich dünge jetzt AR Mikro und AR Makro täglich nach Anleitung und habe ca. 30mg/l CO2 laut Anzeige des Langzeittests.
Ammania Gracilis und dem Kuba-Perlkraut geht es gut, Limnophila sessiflora hat sich quasi in Luft aufgelöst und Pogostemon helferi sieht so aus, wie auf dem Bild.
Ausserdem habe ich ein seltsames weißes Gebilde, von dem ich nicht weiß, was es ist.
Helft mir bitte.

Gruß

Daniela
 

Anhänge

  • 001.jpg
    001.jpg
    79 KB · Aufrufe: 1.115
  • 002.jpg
    002.jpg
    292,8 KB · Aufrufe: 1.115

Roger

Active Member
Hallo Daniela,

Ausserdem habe ich ein seltsames weißes Gebilde, von dem ich nicht weiß, was es ist.
:shock: :shock: ich hab keine Ahnung. :roll: Läßt es sich einfach am Stück entfernen oder löst es sich auf? Wie fühlt es sich an?
 

Rainbow3001

New Member
Hallo,

habe Montag das Pogostemon rausgenommen und Bacopa und Wasserpest gepflanzt. Beide Pflanzen wachsen sehr gut.
Das weiße Gebilde scheint wirklich ein Schleimpilz gewesen zu sein, denn es wanderte durchs Aquarium ist jetzt allerdings verschwunden. Momentan scheint alles problemlos zu funktionieren.
Danke nochmal an den Tipp mit dem Schleimpilz, hatte schon Angst, das wäre was "gefährliches", ist es aber soweit ich gelesen habe nicht.

Gruß

Daniela
 

Ähnliche Themen

Oben