Frage zur Düngung bei Neueinrichtung mit Sandboden

TT-Fuchs

Member
Hallo Flowgrower,

ich plane mein altes 60er Becken wieder zu reaktivieren und wollte dabei von Anfang an alles richtig machen, um einer möglichen Algeninvasion weitestgehend vorzubeugen.

Geplant ist Quarzsand als Bodengrund ca. 8cm hoch. Die CO2-Versorgung über Druckgas mit Diffusor ist gesichert. Beleuchtung ist nur die Standardbeleuchtung mit 15W T8.

Es soll eine Art Riff mit Riccia und Moosen auf Lava und Holz werden mit ein paar anspruchslosen Stängelpflanzen. Filterung möglichs sehr gering. Nur Aquaball mit grobem Schwamm oder ganz ohne Medium nur für die Strömung, den Rest soll die Lava besorgen.

Das Becken soll mit VE:Leitungswasser 50:50 betrieben werden.

Meine Leitungswasserwert sind:

GH: 14,6 °dH
KH: 3,7 °dH (Säurekapazit KS 4,3 = 1,31)
Nitrat: 19,5 mg/l
P gesamt: 0,43 mg/l
Kalium: 5,7 mg/l
Magnesium: 17 mg/l
Calzium: 76,5 mg/l
Sulfate: 178 mg/l
Natrium: 29 mg/l
Chlorid: 43,8 mg/l

Meine Frage jetzt: Wie sollte ich am besten vorgehen bezüglich der Düngung von Anfang an? Ich hätte sowohl Makro Basic EI als Makro Basic NPK und Mikro Basic als Flüssigdünger zur Verfügung.
Für ein paar grundlegende Tipps wäre ich sehr dankbar. Auch zur Beleuchtungsdauer usw.
Es ist leider schon etwas her, dass ich ein AQ eingerichtet habe. Und da man ja hierbei schon gleich zu Anfang vieles falsch machen kann, was man dann jahrelang wieder auzubügeln versucht, frage ich lieber vorher nach. Wink

Auf Eure Hinweise und Ratschläge freue ich mich schon jetzt. :wink:
 

Hannes85

Member
Hi Holger,

gleich alles richtig machen um Algen vorzubeugen geht nur bedingt. :(

Bei mir wars so, dass es besser geklappt hat, als ich nicht so viel Energie und Geld reingesteckt habe :D

Auch mit CO2 wird die einfache 15Watt Beleuchtung sehr knapp und gerade Riccia will es ja hell.
Es gibt dann einfach viele Stellen, an die am Ende fast garkein Licht mehr hin kommt. Dann wird die Gestaltung auch schwieriger.

Düngen würd ich erstmal nicht sofort. Kannst ja dann immernoch nach EI säter düngen.

Liebe Grüße
 

TT-Fuchs

Member
Danke Hannes für die Antwort.

Also ich das Becken (40l netto) jetzt eingerichtet. Als Bodengrund wie schon geschrieben habe ich ganz feinen Quarzsand genommen. Ich habe es jetzt so gemacht, dass ich ein paar Lavasteine mit Riccia, Javamoos und Monosolenium tenerum bestückt habe und dazu dann noch einige algenfreie Pflanzen aus meinem großen Becken, die dann sicher wieder nach und nach verschwinden werden.

Es dürften diese Pflanzen sein:
Ludwigia palustris
Heteranthera zosterifolia
Rotala rotundifolia
Rotala sp. 'Green'
Mayaca fluviatilis
Vallisneria americana (natans)
Polygonum spec. "Pak Chong" - danke Tobi
Bacopa caroliniana
Cryptocoryne wendtii (grün-rot)
und natürlich einge Stängel Hornkraut

Ich habe sofort mit der Düngung begonnen. Zuerst etwas Bakterienstarter rein (von Astra), und dann einmalig aufgedüngt mit 4ml MicroBasic und 2ml MakroBasic NPK. CO2 läuft sehr großzügig und hat >30mg/l, da Dauertest gelb-grün. Täglich dünge ich jetzt 1ml MicroBasic, 1ml Maro Basic NPK und 1ml EC ... und harre der Dinge die da jetzt kommen. Foto bei Gelegenheit.
Achso... und gefüttert wird natürlich auch täglich, damit die Bakkies was zu beissen haben :wink:
 

buster75

Member
Hallo,
ich habe in den letzten 12 Monaten zwei kleine Nano-Becken mit ca. 25 Litern eingerichtet und hatte im Grunde keinerlei Probleme mit Algenwuchs.
Gedüngt habe ich erst nach ca. 14 Tagen mit Easylife Provito und einem extra Eisendünger. Dann aber täglich ein 1/7 der Wochendosis.
Zudem habe ich in der Einlaufphase folgendes gemacht:
- Häufige Wasserwechsel (ich habe in den ersten 4-5 Wochen etwa alle 4 Tage ca 1/3 des Wassers gewechselt)
- sobald als möglich Rennschnecken und einige Amanogarnelen rein
- Licht erst nur ca. 9 Stunden mit "Mittagspause", später erhöhe ich dann die Beleuchtungszeit langsam

Hier im Forum liest man auch, dass sich Easycarbo gut gegen Algenwuchs einsetzen lässt. Ich hatte Easycarbo auch einige Wochen in Benutzung, habe es dann aber ganz langsam wieder abgesetzt.

Bis bald
Gruß Christof
 

Tefe

Member
15 W ist aber wirklich sehr wenig - ob du damit einen vernünftigen Pflanzenwuchs hinbekommst??

Naja anfängliche Fadenalgen lassen sich meines Erachtens kaum vermeiden - aber die gehen irgendwann von alleine weg (wenn alles passt) - bei deiner schwachen Beleuchtung solltest du mit der Düngung sehr vorsichtig sein - bei deinem Layout ist die Beleuchtung der limitierende Faktor - und das führt normalerweise zu Pinsel & Bartalgen manchmal auch Blaualgen (je nach Art des Nährstoffüberschusses)

Optimal ist normalerweise wenn man den Wuchs über die Nährstoffe begrenzt und nicht über das Licht. Deshalb haben auch viele mit den standard Becken enorme Probleme mit Algen - die sind eigendlich immer zu schwach beleuchtet.

MfG Ivo

btw. ist meine persönliche Meinung & Erfahrung
 

TT-Fuchs

Member
Das ist ein Standard 60x30x30. Abzüglich Bodengrund habe ich ziemlich genau 40l Wasser drin.

Eigentlich habe ich das Becken nur reaktiviert, weil ich mein großes wohl mal komplett neu einrichten werde und ich mit meinem Besatz irgendwo hin muss.
Damit wäre zwar das kleine Becken masslos überbesetzt, aber ich denke die paar Wochen wird es schon gehen, während ich das große umgestaltet und neu eingefahren habe.

Nur sollte das kleine in dieser Zeit nicht total häßlich und total veralgt irgendwo rumstehen. Außerdem ist es eine gute Übung für das Große. Da ich aber dieses kleine Becken irgendwann wieder abbauen muss :( (Frau liebe...) möchte ich auch nicht nochmal 100 EUR in eine bessere Beleuchtung investieren.

Also schätze ich, muss es auch so gehen. Und deshalb ja auch meine Fragen :wink:
 

TT-Fuchs

Member
Hallo,

hier mal noch das versprochene Foto nach 2 Wochen Laufzeit. Bisher total algenfrei, aber dass muss nicht so bleiben :?
Sogar das bischen Riccia vorn auf dem Stein bildet trotz der 15 W 'ne ganze Menge Blasen.

 

Tefe

Member
Hey Holger,

das sieht doch erstmal sehr gut aus. Keine Algen?

Nicht schlecht - da machst du wohl irgendwas richtig würde ich sagen - vermutlich die vielen Pflanzen.
Düngst du das Becken?

MfG Ivo
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Tubifex Frage zur NO3-limitierten Düngung um Rottöne zu verstärken Nährstoffe 5
JustinX Frage zur Düngung, speziell Nitrat Nährstoffe 12
F Unbekannte Algen und Frage zur überholung meiner Düngung Erste Hilfe 3
MisterNano Frage zur richtigen Düngung Substrate 3
Voxx Frage zur Düngung mit Profito Nährstoffe 14
M Frage zur Dosierberechnung Nährstoffe 11
Athalanta Frage zur Nährstoffrechner-Düngeempfehlung Nährstoffe 0
T Wichtige Frage zur Glasstärke und Verklebung Technik 10
H Frage zur Vergesellschaftung von Cambarellus diminutus Krebse 6
Blueberry Frage zur PH Control, co2. Technik 2
Bummy Frage zur Vorbereitung eines neues Layouts Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
R Kein optimaler Pflanzenwuchs, Algen und frage zur KH Erste Hilfe 10
Grimbadon Frage zur erweiterten Düngerempfehlung Nährstoffe 6
F Kurze Frage zur Verwendung von Styropor Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
Damian_M Verständnis Frage zur Osmoseanlage Technik 9
R CO2 Diffusor Japanstyle - Frage zur Einstellung der Anlage Technik 9
omega Frage zur Spannungsversorgung LED-Treiber Beleuchtung 6
J Frage zur Herstellung von Phosphatdünger Nährstoffe 3
ckohl So helft mir!! :) Frage zur Lichtfarbe bei LEDs / T5 Beleuchtung 5
M Frage zur Düngerberechnung Nährstoffe 0

Ähnliche Themen

Oben