Fadenalgen nach der EInfahrphase

Eneo

New Member
Erstmal ein herzliches Hallo in die Runde der Profis :)

Ich betreibe ein 60 Liter Standard Becken.

Stand: 3/3,5 Monate
Filter: JBL e402 greenline Außenfilter
Beleuchtung: Ada Aquasky 602 Twinlight 6 Stunden täglich (ohne Pause)
Düngung: Elos Advanced Formula 1-6 Pflanzendünger Täglich, nach Herstellerangaben
Besatz: 5 Amanogarnelen, 5 Red Sakuragarnelen , 3 Stahlhelmschnecken
Pflanzen: hemianthus callitrichoides cuba,Glossostigma elatinoides,Alternanthera reineckii Mini,Anubias barteri var. nana,Hydrocotyle leucocephala

Werte:

Ph 6,5
Kh 7
GH 12

No3 1-5
PO4 0
Kalium 15
Fe 0,2

Diese Werte habe ich heute Abend (20Uhr) gemessen.

Wöchentlicher Wasserwechsel von 50%, nur Osmosewasser vom Zoofachhandel, da aus meiner Leitung Phosphat >3mg/l + Silicat rauskommt.

Meine Probleme sind Folgende:
Fadenalgen(!), sehr wahrscheinlich zurückzuführen auf den niedrigen N03 Wert.(?)
In der Einfahrphase hatte ich keine Fadenalgen, aufgrund des Nährstoffüberschusses im Bodengrund (ADA Soil) sind die Pflanzen gewachsen ohne Ende. Habe nur die halbe Dosis an Eisen+Micro zugedüngt. Ist zumindest meine logische Schlussfolgerung. Dünge jetzt die, laut Hersteller angegebene Menge.

Oder liegt es zusätzlich an dem zu geringen Phosphat Wert?
Hatte anfänglich Grüne Punktalgen, welche sich auf den hohen Kaliumwert und den niedrigen Phosphat Wert zurückschließen ließ. Jetzt hatte ich aber auch da das Problem, dass mein P04 Wert nicht nachweisbar war. Nur direkt nach der Düngung ist und war der Wert bei 0.5mg/l. (Tröpchentest Jbl)
1-2 Stunden später ist dieser wieder bei 0 mg/l.

Die Grundsärtzliche Frage dazu wäre:

Muss P04 immer nachweisbar sein, auch über die Woche, unabhängig der Düngung? Oder nehmen die Pflanzen/Algen das Phosphat auf, speichern es und ich kann es deswegen nicht ermitteln?
Was die genaue Dosierung,ob ich nun zu viel oder zu wenig Phosphat im Becken hab, erheblich erschwert.
Entweder hab ich jetzt zu viel PO4 im Becken, die Pflanzen und Algen speichern alles, saugen es auf und der Wert ist deswegen bei 0mg/l , oder es ist einfach zu wenig.(?)
Ich weiß beim besten Willen nicht was ich machen soll. Die Fadenagen sprießen vor sich hin und ich hab keine Lösung für das Problem.

Bitte um Hilfe und bin für jeglichen Ratschlag dankbar!!
In diesem Sinne

Gruß David :)
 

Thumper

Active Member
Hallo David,

Pflanzen können Phosphat speichern, das muss nicht immer nachweisbar sein.
Ja, es kann am geringen Nitrat wert liegen. Schau mal ob du den auf 15mg/L gehoben bekommst.

Nutzt du CO2? Bei der starken Lampe halte ich das für sehr sinnvoll.
 

Eneo

New Member
Hallo Bene,

danke erstmal für deine Antwort.

Ich benutze CO2, habe einen Dauertest, der bei Konstanter CO2 gabe Grün bis leicht gelblich ist.

Also ist es normal das ich den Wert auch Stunden nach der Düngung nicht mehr ermitteln kann. :tnx:

Wie bekomme ich denn nun raus ob ich zu wenig oder zu viel P04 im Wasser habe? Mangelerscheinungen kann ich aktuell keine Feststellen, die auf P04 Mangel deuten würden. Einige Pflanzen sind leicht blass, vielleicht zu wenig Eisen und andere Mirkos :?
Macht es deiner Meinung nach Sinn erstmal Wöchentlich weiter 0,5mg/l Po4 dem Wasser zuzugeben und sich erstmal auf den No3 Wert zu konzentrieren?

Ich werde den Wert anheben auf 15mg/l einige Wochen laufen lassen und sehen was passiert.

Danke nochmal :)
 

Thumper

Active Member
Moin,

PO4 Mangel zeigt sich durch deutlich(!) kleiner Durchmesser im neuen Wuchs. Bei PO4 Zugabe verschwinden diese dann innerhalb von 1-2 Tagen.
Blasse Pflanzen können auch Stickstoffmangel sein.
Wenn du den NO3 Wert auf 15mg/L anhebst, dann gebe bitte täglich ~2mg/L hinzu und ziehe am Ende der Woche die Verbrauchsbilanz. Sonst kann es dir schneller passieren als du denkst, dass du wieder im NO3 Mangel bist.

Das wäre die einzige Stellschraube, an der ich vorerst drehen würde. Wenn es damit in den nächsten Wochen nicht sichtlich besser wird, würde ich hingehen und PO4 nur noch alle paar Wochen statt wöchentlich düngen. Abe das ist erstmal hinten angestellt.
 

Eneo

New Member
Moin zurück,

Ich denke auch eher das es der NO3 Wert sein wird.

Wenn ich dich richtig verstanden habe soll ich 2mg/l , das heißt auf mein 60Liter Aquarium 30mg pro Tag an No3 düngen? Das erscheint mir viel aber gut ich werde es ausprobieren.

Die Verbrauchsbilanz errechne ich wie genau?

1.Wasserwechsel
2.Aufdüngen auf 15mg/l No3 und dann täglich 2 mg/l
-> Ende der Woche Wert <15mg/l mehr Düngen täglich, >15mg/l weniger Düngen, =15mg/l optimal?
3. Phosphat auf 0,5mg/l?
 

Thumper

Active Member
Moin,

Eneo":394u470w schrieb:
Wenn ich dich richtig verstanden habe soll ich 2mg/l , das heißt auf mein 60Liter Aquarium 30mg pro Tag an No3 düngen? Das erscheint mir viel aber gut ich werde es ausprobieren.
Ja genau. Wieso viel? Je mehr Wasser, umso mehr muss rein. :paket:

Eneo":394u470w schrieb:
Die Verbrauchsbilanz errechne ich wie genau?

1.Wasserwechsel
2.Aufdüngen auf 15mg/l No3 und dann täglich 2 mg/l
-> Ende der Woche Wert <15mg/l mehr Düngen täglich, >15mg/l weniger Düngen, =15mg/l optimal?
3. Phosphat auf 0,5mg/l?
Komplett korrekt.
Idealerweise nach dem Wasserwechsel 'ne Stunde umrühren lassen vom Filter, damit die Nährstoffe gleichmäßig verteilt sind.
PO4 würde ich auch vorerst bei 0,5mg/L lassen.
 

jonny.m

New Member
Hallo David

Du musst bei 60 (Netto?) Litern sogar 120mg NO3 täglich zugeben um die gewünschten 2mg/l zu erreichen. Da Du das aber vermutlich eh anhand der Herstellerangaben als Volumen berechnest/zugibst spielt der "Fehler" keine Rolle.

Gruß,
Tobias
 

Eneo

New Member
Sooo
kurzes Update, nach ca 4 Wochen.

Fadenalgen sind fast verschwunden :thumbs:

Allerdings hat mich der Post von Tobi ein wenig stutzig gemacht, bzw. zu einem Knotem im Hirn geführt hat :? :lol:
Anstatt 120mg No3 täglich zu düngen, habe ich 30 mg No3 täglich zugeführt.

2mg/Liter habe ich so verstanden: 60Liter : 2mg No3 = 30 mg
was auch von Thumber bestätigt worden ist.
Jedoch macht die Antwort von Tobi 2mg No3 pro Liter Wasser auch Sinn.
Bin gerade ein wenig verunsichert oder gerade einfach nur zu doof :D

Da ich keine Fadenalgen mehr habe ist die Frage eher als Verständnisproblem anzusehen.

Danke nochmal für die Hilfe!
 

Kejoro

Member
Hi David,

Eneo":113m768v schrieb:
2mg/Liter habe ich so verstanden: 60Liter : 2mg No3 = 30 mg
Nene, du brauchst in jedem Liter deines Wassers 2mg/l Nitrat. Also bitte mutiplizieren. Tobias hat schon recht :thumbs:

Und btw. herzlichen Glückwunsch, dass Du die Algen (fast) los bist :bier:

Schöne Grüße
Kevin
 

Eneo

New Member
Dann hab ich doch noch zu wenig gedüngt.

Danke für die schnelle Antwort!
Da mein Dünger jetzt so langsam leer wird, frag ich mich, welchen Ihr mir empfehlen könntet? :?

Habe das Forum durchstöbert und bin zu dem Entschluss gekommen als Tagesdünger den
Aqua Rebell Makro Spezial N auszuprobieren
1ml auf 50 Liter Aquarienwasser:
NO3 1mg/l
K 0,20 mg/l
Ca 0,10 mg/l
Mg 0,033 mg/l
(Heißt 2 ml täglich würde den Wert No3 auf ungefähr 2mg/l anheben, wie erwünscht)

Habe aber jetzt auch von dem AquaRebel Advanced GH Boost N gelesen.
1ml auf 50 Liter Aquarienwasser:
NO3 1,50 mg/l
Ca 0,30 mg/l
Mg 0,11 mg/l
(1ml täglich würden ausreichen)

Da ich alle Nährstoffe einzeln Dünge, Phospaht, Kalium, Eisen, Micro, würde es kein Problem sein den Advanced auszuprobieren da ich Kalium seperat zu führe, oder doch?

Danke schonmal im voraus liebe Profis :thumbs:
 

Kejoro

Member
Nabend David,

Eneo":uwqqvdeo schrieb:
Da mein Dünger jetzt so langsam leer wird, frag ich mich, welchen Ihr mir empfehlen könntet? :?
Selbermixen :D
Die nötigen Salze führt Tobias im Shop.

Ich verwende zur Tagesdüngung Urea, was einer reinen Stickstoffzufuhr entspricht. Teilweise verwende ich es auch zur Stoßdüngung, aber das kann unter ungünstigen Umständen schief gehen. Aber <5mg/l pro Tag sollte nie ein Problem machen.

Kalium über Kaliumcarbonat oder Kaliumsulfat.
Phosphat über Kaliumdihydrogenphosphat.

Der Vorteil vom Selbermischen ist, dass man jedes Becken mit einem eigenen Dünger ausstatten kann, wovon dann täglich 1-2ml zugegeben werden können, je nach Konzentration. Dann fällt das Umrechnen weg, bzw. verlagert sich auf das Düngeranrühren.

Da ich alle Nährstoffe einzeln Dünge, Phospaht, Kalium, Eisen, Micro, würde es kein Problem sein den Advanced auszuprobieren da ich Kalium seperat zu führe, oder doch?
Mikros getrennt von Eisen? Jetzt bin ich neugierig :D
Der GH-Boost in Verbindung mit gesonderter Kaliumzufuhr ist vollkommen unproblematisch.

Schöne Grüße
Kevin
 

Ähnliche Themen

Oben