Eck-HMF - wo Co2 Strömen anbringen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sternennacht

Active Member
Hallo zusammen,
Ich möchte mich zum 1. Mal an eine Co2-Anlage wagen und habe mich für die Dennerle Carbo Start e200 mit Nachtabschaltung und 500er Einwegflasche entschieden.
Da ich hinten links den Eck-HMF betreibe (mit 600er Pumpe), geht die Strömung diagonal durch das Becken, trifft etwa mittig auf die Frontscheibe, dahinter ist kaum mehr Strömung nach rechts. D.h. ich müsste das Co2 an der Frontscheibe zuführen?
Ist ein Eheim 180 mit Deckel, aber nur bis ca 160 ltr befüllt...

Danke für die Hilfe
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin Brigitte,
wenn's dich nicht stört, daß es ab und zu mal glucksen/blubbern kann, könntest du den Diffusor unter der Ansaugung der Pumpe anbringen, sodaß das CO2 quasi mit durch die Pumpe strömt und dann ins Becken. Würde ich bei einem HMF als die beste Lösung erachten.
Wenn das nicht praktikabel ist (warum auch immer) kannst du den Diffusor direkt unterhalb des Wassereinlaufs ins Becken platzieren, sodaß zu mindest ein Teil der Bläschen noch durch die Strömung mitgerissen wird (im Idealfall Verwirbelung nach schräg vorne unten).
Bis bald,
 

Sternennacht

Active Member
Hi Matthias
Wenn ich den Diffusor hinter die Matte neben die Ansaugung hänge, geht dann nicht viel Co2 verloren bzw schadet das den Filterbakterien nicht? Die Pumpe hängt auf halber Höhe des Filters
 

Sternennacht

Active Member
Meine 2. Frage wäre, ob ich in der Beleuchtungspause Mittags (3 h) ebenfalls die Nachtabschaltung aktivieren soll
Und 3. Kann ich bei Stromausfall die Zufuhr von Co2 aussetzen, quasi ein Notstopp - bin ja Tags nicht daheim
 

Sternennacht

Active Member
Mir fällt gerade ein, ich hab ja noch nen kleinbestückten Aquaball mit Filterwatte und etwas Torf mitlaufen an der linken Seite Scheibe. Da könnt ich den Diffusor irgendwie dranhängen, aber der ist immer relativ schnell zu
 

K. Lopez

Active Member
Hi Matthias
Wenn ich den Diffusor hinter die Matte neben die Ansaugung hänge, geht dann nicht viel Co2 verloren bzw schadet das den Filterbakterien nicht? Die Pumpe hängt auf halber Höhe des Filters
Hallo Brigitte,

das funktioniert einwandfrei. Den Filterbakterien schadet es nicht, die sitzen ja in der Matte und nicht dahinter im Wasser. Wenn der Rücklauf ins Becken nicht mit einem Luftheber realisiert ist, sondern mit einer Pumpe, wird auch nicht mehr CO2 ausgetrieben als wenn man es über einen Aussenreaktor einbringt. Vorausgesetzt, der Einlauf ist etwas unter der Wasseroberfäche und plätschert nicht von oben runter.
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin,
wenn (fast) alles CO2 eingesaugt wird, wäre das doch super. Diffusor unten drunter platziert!
-Ich habe bei mir an einigen Becken den Diffusor schon so neben den Filtereinlässen hingehängt, daß fast alles mit in den Filter eingesaugt wurde/wird! Geschadet hat das noch in keinem Fall. Auch Ansammlungen von Gas im Filter dann selbst habe ich bei mir bislang noch nicht gehabt. Das ist im Prinzip wie ein Inline-Diffusor.
Ich habe allerdings auch nur ein, zwei Matten in den Filtern und immer recht wenig Fischbesatz, sodaß die keine Hochleistung vollbringen müssen.
-Das mit "CO2-aus" während einer Beleuchtungspause kannst du machen oder nicht :rolleyes:, der Unterschied ist (wenn die Pausen nicht zu lange sind und es nicht zu stärkeren Schwankungen kommt) recht bescheiden bis gar nicht vorhanden (mal davon abgesehen, daß du etwas CO2 einsparst). Ich habe teils Becken, an denen das CO2 durchläuft, und andere, bei denen zeitversetzt (ca. 1 Std. vorher) zur Beleuchtungs-Steuerung die CO2-Zugabe ein-/ausgeschaltet wird. Grundsätzliche Unterschiede beim Wachstum kann ich da jetzt nicht wirklich feststellen.
-Bei "Strom-aus" schaltet das Magnetventil doch sowieso automatisch auf "zu" (unabhängig davon, ob das jetzt an einer Zeitschaltuhr hängt oder nicht). Oder habe ich da gerade einen Denkfehler? Glaube nicht :).
Bis bald,

Edit: Jens war schneller.
 

Sternennacht

Active Member
Der Rücklauf ins Becken ist minimal unter der Wasseroberfläche, eben weil zu wenig Strömung über die Länge im Becken herrscht. Daher auch den zusätzlichen Aquaball (v.a. aber wg der Schwebstoffe, da ich keinen Bodenmulm absauge und die Garnelen und Zwergwelse doch auch wühlen). Ok, ich werden den Ausströmer mal neben die Ansaugung der Pumpe setzen. Allerdings kriechen da sicher Schnecken rein, wie auch in die Pumpe, die bist jetzt komischerweise aber noch immer läuft. Hatte immer einen Feinstrumpf drüber, aber da verstopft die Pumpe noch schneller.
 

Sternennacht

Active Member
Macht das Magnetventil ohne Strom wirklich zu? Das wäre ja super, eben weil man ja nicht weiss, wann mal Strom ausfällt - im Moment ja nicht auszuschließen mit der ganzen Energiekrise (was mich auch auf den Gedanken bringt, ob ich mir nicht einen USV zulege - im Augenblick jedoch nicht leistbar)
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hi, ob da paar Schnecks drüber schnecken, ist dem Ausströmer völlig egal :).
Mach's einfach mal, und schaue am Dauertest, ob sich bei gleicher Zugabe im Vergleich zu "einfach einen Diffusor an die Frontscheibe hängen" die Farbe im Dauertest nicht etwas Richtung heller grün verändert ;).
Bis bald,
 

Sternennacht

Active Member
Ich lass mich mal überraschen.
Etwas Bammel hab ich schon. V. a. weil das Becken im Schlafbereich steht. Was, wenn die Flasche mal undicht wird oder sonst etwas?
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Von so einer (uneffektiven) Mini-Flasche hast du recht wenig bis gar nichts zu befürchten.
Entweder ist die Flasche/Leitung so stark undicht, daß du das gleich hörst, oder das bisschen CO2, was ansonsten bei einer geringen Undichtigkeit möglicherweise entweicht juckt niemand. Sag' ich jetzt.
Mit Feuerzeug sollte man allerdings sicherlich nicht auf Dichtigkeit überprüfen.
Ich kann dir nicht ausrechnen/sagen, wie hoch das CO2 in der Raumluft dosiert sein müsste und welche Mengen es dazu bräuchte. Aber das können andere ganz sicherlich (Robert, oder andere Rechen-Künstler).
Bis denn
 

K. Lopez

Active Member
@Matz : Hallo Matthias,

da wir in Deutschland leben, gibt es da auch eine Vorschrift. So aus dem Kopf braucht es ca. 60 Kubikmeter Raumluft, um eine 6kg CO2 Flasche betreiben zu dürfen … oder so ähnlich.

Und mit dem Feuerzeug prüfen ist kein Problem. CO2 ist ein prima Löschmittel.
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hi Jens,
klar ;), ich meinte damit, daß man damit keine Undichtigkeit aufspüren kann :D.
Bis bald,
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Oben