DIY LED-Leiste oder Econlux für Glasgarten Mini M?

aqintense

New Member
Hallo zusammen,

das ist mein erster Beitrag bei Flowgrow, nachdem ich mich entschlossen habe, mich endlich mal hier zu registrieren, da sowieso 90% meiner Recherchen zu Pflanzen, Licht usw. immer wieder hier hin führen.

Ich betreibe schon seit ca. 2 Jahren ein kleines Garnelen-Aquascape in einem Glasgarten Mini M. Nun ist mir über Ostern eine meiner beiden 11W-Dennerle-Leuchten gestorben, sodass ich mich (ich habe mal wieder ein neues Design vor...) nach etwas Neuem umgesehen habe.

Die LED-Technik hat sich ja in den letzten beiden Jahren doch ein wenig verändert und ist (subjektiv) günstiger geworden. Gleichzeitig scheint es eine Menge schwarzer Schafe zu geben, die auf den Hype aufgesprungen sind und vermeintlich helle LEDs anbieten, die aber wahrscheinlich nicht zum erhofften Pflanzenwuchs beitragen können.

Als Auswahl bin ich nun bei einer 30cm Variante der Econlux RaptorStinger Daylight angekommen (Kostenpunkt ca. 85€ inkl. Versand), die einen halbwegs vernünftigen Eindruck von den Informationen und der Verarbeitung macht.

Für den Glasgarten Mini M habe ich errechnet:
36 x 22 x 26 cm = 20L
bisher: 2 x 11W = ~ 1W/L = 1800 lm gesamt = ~ 90 lm/L
neu: 1 x 6W = ~ 600 lm gesamt = ~ 30 lm/L

Scheint mir zunächst mal ein bisschen wenig, ist aber immer noch mehr Lumen als manche anderen Anbieter von fertigen Leisten bieten. Was haltet ihr davon?
Preislich ist mir eigentlich immer noch zu teuer, daher kommt nun die Königsfrage:

Wie könnte ich mir (als elektronisch doch sehr unbegabter) eine kleine LED-Leiste selber basteln?
Ich habe hier z.B. einen Shop gefunden, der meiner Meinung nach ganz gute LED-Stripes anbietet...

Was müsste ich damit denn genau anstellen? Reicht es, diese auf das Alu-Profil zu kleben oder muss man da mit Wärmeleitpaste arbeiten? Und dann einfach ordentlich isolieren (damit es spritzwassergeschützt ist) und an ein passendes Netzteil anschließen?

Kennt jemand vielleicht brauchbare Anleitungen, die sich auf solche Stripes beziehen oder kann mir da weiterhelfen? Wichtig wäre mir nur, dass ich nach Möglichkeit nicht Löten muss und die Kühlung passt und mir deswegen nicht das ganze Haus abfackelt :D

Und wenn wir schon dabei sind: Vielleicht gibt es ja sogar für die Stripes noch ganz gute Alternativen für die Lichtsteuerung (Dimmen, Mondlicht, ...)

Ich würde mich freuen, wenn wir vielleicht zusammen etwas basteln könnten, was einfach und nachbaubar wird für Einsteiger!

Liebe Grüße,
Nils
 

vetzy

Member
Hallo,

und herzlich willkommen hier im Flowgrow.

Ja da hast du schon recht. Es gibt hier einige die sich mit den LEDs beschäftigen. Und es kommen immer bessere Ideen. Deine Bemerkung mit den schwarzen Schafen im industriellen Bereich kann ich nach voll ziehen. Mir sind auch so einige Angaben nicht ganz zu erklären. Und wenn man sich die Leuchten dann auch mal anschaut, und vor allem rein schaut, dann wundert man sich noch mehr.

Wenn man mit High Power LEDs oder auch Hochlumenstripes arbeitet, braucht man immer eine Kühlung. Das kann hoch bis zur aktiven Kühlung mit PC Lüftern gehen. Also da ein wenig aufpassen. Merkt man den LEDs aber schnell an ob sie mehr Kühlung brauchen oder nicht.

Für das Mini S und Mini M kann habe ich schon Leuchten gebaut. Sind aus Stripes. Zum Aufbau brauchste aber Drehbank, Fräse und noch weiteres Werkzeug. Ich denke das du die Sachen nicht besitzt. Daher schreibe ich nicht nieder wie ich die Leuchte aufbaue. Kannst hier in das Thema rein schauen. Da siehste sie auf eine Glasgarten sitzten. Vielleicht gibts bald neue Bilder von größeren Becken. http://www.flowgrow.de/nachricht221797.html#p221797

Gruß Christian
 

Anhänge

  • IMG_0440.jpg
    IMG_0440.jpg
    37,6 KB · Aufrufe: 1.028

aqintense

New Member
Hi Christian,

vielen Dank für deine nette Antwort. Das ist doch schon mal ein guter Anfang!

Deine Lampe sieht ja richtig schick aus!

Mich interessiert ja weniger der Ausbau (also die Gestaltung der Lampenhalterung usw.), sondern viel mehr die Verkabelung und Anbringung der LED (vor allem das von dir angesprochene Problem der Kühlung!).
Das Werkzeug ist nicht mein Problem, meine Defizite liegen eher im Bereich der elektronischen Verkabelung, da ich einfach keine Ahnung vom Platinen löten, Widerständen, usw. habe. Wenn man da einfach stecken oder schnell an 2 Stellen mal löten muss, kriege ich das aber auch noch hin :wink:

Gruß,
Nils
 

Daniel 81

Member
Hallo Nils ,

eigentlich geht das Ganz einfach - verbindest jede LED mit einander vom Pluspol zur nächsten LED am Minuspol .
Wenn du richtig dampf haben willst nimmst du diese

http://www.led-tech.de/de/High-Power-LE ... 0_170.html
mit diesem Netzteil zusammen

http://www.led-tech.de/de/LED-Controlli ... 8_119.html
und klebst diese zb mit Wärmeleitkleber darauf

http://www.led-tech.de/de/High-Power-Zu ... 6_114.html

sind nur Beispiele, kann also jeder handhaben wie er mag

Damit wärst du bei ca 1120 lumen mit ca 9W.
und richtig fett Licht im Becken.

LG Daniel
 

aqintense

New Member
Hi,

ich wollte da noch einen Low-Budget-Kandidaten ins Rennen werfen:

AQUA MEDIC SPOTFIX mit einem passenden LED Spot (eBay...) im 6500K Bereich und 120° Abstrahlwinkel?

Alternativ natürlich jede andere Kombination aus GU 5.3 oder E27 Klemmhalterung + passendem Spot...
(Nein, keine Jansjö aus dem schwedischen Möbelhaus!)

Man merkt schon deutlich: Sobald "Aquarium" mit auf der Verpackung steht, wird es meist 200% teurer... :D

Liebe Grüße,
Nils
 

Ähnliche Themen

Oben