DIY LED Lampe mit Sunriser 2+ verbinden

Neon93

New Member
Liebe Flowgrow-Community,

Ich bin ratlos und finde keine Lösung.

Ich habe mir vor ein paar Jahren eine Led Lampe selbst gebaut. Es handelt sich um 6x Cree LEDs mit einer KSQ 500mA davor.
Hat alles super geklappt. Nun wollte ich einen Sunriser 2+ Led-Controller einbauen, für eine Tag/Nachtsimulation.

Ich hab den Controller zwischen Netzteil und KSQ gesetzt. Allerdings brummt nun die KSQ. Entferne ich den Controller ist alles wieder gut.

Kennt sich da jemand aus, wo liegt der Fehler? Kann ich den Dim-Port der KSQ irgendwie einbeziehen oder den Controller zwischen KSQ und LED direkt setzen?
Oder benötige ich ander KSQ's?

Ich habe mal ein Bild der KSQ und des Controller beigefügt.

Würde mich sehr über eure Hilfe freuen!!

Liebe Grüße,
Tim
 

Anhänge

  • 1647792983157745067073448893994.jpg
    1647792983157745067073448893994.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 26
  • 16477930078518629724680206026939.jpg
    16477930078518629724680206026939.jpg
    880,8 KB · Aufrufe: 28

omega

Well-Known Member
Hi im,

vor einer KSQ kann man eine KSQ nicht dimmen. Die braucht eine konstante Stromversorgung. Nach einer KSQ geht auch nicht.
Die abgebildete KSQ hat einen Dim-Eingang. Mit dem geht das. Google hilft.

Grüße, Markus
 

Neon93

New Member
Hi Makus,

Danke für die schnelle Antwort, allerdings ist der Dim-Anschluss für einen PWM-Dimmer (0.5-2V). Soweit ich das richtig verstanden habe regelt der es über die Spannung. Allerdings habe ich an dem Sunriser Controller ja nur + und-, der aber den gesamten Strom für die LED abgibt, also mehr als 2V.
Oder kann ich das anders anschließen?

An sich hat die Dimmung über den Controller vor der KSQ funktioniert, indem ich den zwischen netzteil und KSQ angeschlossen hatte. Allerdings brummte die KSQ dann. Lass ich den Cobtroller weg und schließe es direkt ans Netzteil, brummt es nicht. Das ist mein Problem.

LG

LG
 

steppy

Active Member
Hi,
der Sunriser Controller scheint ähnlich zu arbeiten wie ein TC420. Der ist dazu da 12V-24V Lampen per PWM zu dimmen. Das Ausgangssignal des Sunrisers kannst abgreifen und auf den Dim-Port der KSQ legen. Allerdings passen die Spannungen nicht und damit fängt dann das Gebastel so richtig an.

Die KSQ brummt weil sie von Sunriser per PWM ständig ein- und ausgeschaltet wird wenn sie hinter ihm angeschlossen ist. So lange die KSQ das dauerhaft mitmacht ist das die einfachste Art das zu verschalten.

Gruß
Stefan
 

Neon93

New Member
Hi Stefan,

Danke für die schnelle Antwort, genau da liegt mein Problem. Wenn ich es normal schalte funktioniert es, allerdings ist das Brummen echt laut und keine Lösung.

Weißt du vielleicht ob es neuere KSQ gibt, bei denen dieses Problem nicht auftritt?

Ich habe auch bereits versucht den Dim-Port zu nutzen, dazu habe ich die LED Direkt an das Netzteil angeschlossen (funktionierte normal ohne Brummen) und dann den Controller an das Netzteil und das Minussignal an dem Dim-Port, allerdings passierte da nichts.

LG Tim
 

aquapax

Active Member
Moin Tim!

In deiner "funktionierenden" Konfiguration schaltet der Controller der KSQ regelmäßig den Strom aus und wieder an - das ist, wie Markus schon schrieb, elekrtotechnischer Unsinn. (K)ein Wunder, dass die KSQ das (nur) mit Brummen quittiert...

Möglicherweise kannst du doch was frickeln - mit viel wenn und aber und ohne Garantie, dass es funktioniert und nichts kaputt geht:
- wenn in der KSQ dieser LED-Treiber verbaut ist
- wenn der Sunriser mit <300 Hz PWM-Frequenz arbeitet und den üblichen N-FET-low-side-switch am Ausgang hat

dann kannst du den Minuspol vom Ausgang des Sunriser mit dem Dimeingang der KSQ verbinden, +/- Eingänge von Sunriser und KSQ ans Netzteil. Allerdings dreht sich die Dimmkurve um, 100% am Controller sind dann 0% an den LEDs und umgekehrt.

Edit: Was heißt "allerdings passierte da nichts"?

Gruß, Patrick
 
Zuletzt bearbeitet:

Neon93

New Member
Hi Patrick,

Vielen Dank für die schnelle Antwort, damit hab ich jetzt auch die Sicherheit zumindest mal verstanden zu haben, was genau der Controller macht und weshalb die KSQ überhaupt brummt.

Den Tipp mit dem Minuspol vom Sunriserausgabg auf den Dimport hatte ich bereits selbst gefunden und auf gut Glück versucht. Ich hatte allerdings aus Angst etwas zu zerschießen den Controller auf 10% Leistung gestellt. Es flackerte nur etwas, wenn ich das Kabel drangehalten hatte. Dank dir habe ich das ganze jetzt umgekehrt und auf 90% bzw. 100% Leistung gestellt und es hat funktioniert, vielen Dank Patrick!!

Allerdings fängt auch so die KSQ an zu brummem nicht mehr so laut wie zuvor aber immernoch gut hörbar.

@Patrick hast du vielleicht eine Idee oder einen Vorschlag für eine andere KSQ?

Ist der Sunriser Controller unsinn oder wo ist die Schwachstelle an den Komponenten? An normale LED Leuchten kann ich den Sunriser ja auch ohne brummen anschließen.

LG
Tim
 

Neon93

New Member
Bzw. welche Komponente ( bspw. KSQ) müsste ich zwischen den LEDs und dem Sunriser 2+ installieren, damit ich normal den +/- Pol vom Netzteil in den Sunriser 2+ stecken kann und dann davon +/- an die Lampe bzw Komponente (bspw KSQ), ohne dass es anfängt zu brummen und normal funktioniert?

LG
Tim
 

aquapax

Active Member
Hi Tim!

Der Sunriser ist halt für Konstantspannungs-LED-Module/-Streifen gemacht, du versuchst damit eine Konstanstromversorgung zu realisieren. Das funktioniert prinzipbedingt genausowenig wie ein Dieselmotor mit Benzin.

Die Meanwell LDD KSQn haben sich für solchen Konstellationen bewährt, die Verschaltung wäre die gleiche wie oben genannt.
Da wir die Ausgangsfrequenz des Controllers nicht kennen, bleibt das aber mehr oder weniger ein Ratespielchen.

Alternativ kannst du die KSQ durch einen simplen Vorwiderstand ersetzen, dann hast du genau die Schaltung, für die der Controller ausgelegt ist. Das funktioniert dann garantiert "plug&play" und brummfrei, ist aber nicht sehr energieeffizient.

Gruß, Patrick
 

steppy

Active Member
In deiner "funktionierenden" Konfiguration schaltet der Controller der KSQ regelmäßig den Strom aus und wieder an - das ist, wie Markus schon schrieb, elekrtotechnischer Unsinn. (K)ein Wunder, dass die KSQ das (nur) mit Brummen quittiert...
Hi,
wenn die Schaltfrequenz der KSQ deutlich höher ist als die PWM-Frequenz, dann ist das normalerweise kein Problem. Funktioniert auch mit LDDs, allerdings auch mit Brummen ;)

Das eine KSQ brummt wenn per PWM gedimmt wird ist aber auch nichts ungewöhnliches. Meist ist das allerdings recht leise, man hört es nur wenn man (sehr) nah dran ist. Je nachdem wie die KSQ eingebaut ist kann der Schall aber auch ungünstig verstärkt werden. Ich hatte mal eine LDD in ein 32mm PVC-Rohr gesteckt. Das war nicht auszuhalten, ohne das Rohr war nichts zu hören.

Alternativ kannst du die KSQ durch einen simplen Vorwiderstand ersetzen, dann hast du genau die Schaltung, für die der Controller ausgelegt ist. Das funktioniert dann garantiert "plug&play" und brummfrei, ist aber nicht sehr energieeffizient.
Das würde ich bezweifeln so lange unklar ist mit was für einem Netzteil das ganze getrieben wird. Man müsste den Widerstand schon ziemlich genau dimensionieren und je nach Netzteil damit leben, dass dort erheblich viel Leistung verbraten wird.

Wenn das Brummen der KSQ aktuell zu nervig ist, dann würde ich eine Meanwell LDD testen. Am besten dann auch etwas an der Löttechnik arbeiten ;)

Gruß
Stefan
 

omega

Well-Known Member
Hi,

die Anvilex hat einen Dim-Eingang, die LDD ebenso. Warum man den jetzt nicht nutzen soll sondern stattdessen vorneweg die Stromversorgung per PWM takten will, wofür beide nicht ausgelegt sind, will mir nicht in den Sinn. Das ist doch Unfug.

Grüße, Markus
 

steppy

Active Member
Hi Markus,
Patrick hat die Anvilex per Dim-Port gedimmt, die brummt scheinbar aber immer noch zu laut.

Gruß
Stefan
 

omega

Well-Known Member
Hallo Stefan,

ach so.

@Neon93: Ist das wirklich ein Brummen? Also Tiefton? Meine LDDs pfeifen/surren ganz leise hochtönig, wenn gedimmt.

Grüße, Markus
 

Ähnliche Themen

Oben