Düngekonzept; Viel gelesen Kopf qualmt!

Pablo1904

Member
Guten Abend liebes Forum...

Mittlerweile qualmt mir vom ganzen Lesen der Kopf...
Ich bin immer noch auf der Suche nach einem Düngekonzept für mein Becken... Nochmal alle Daten auf einen Blick:

Beckengröße: 150x60x60
Beleuchtung: 3x54W T5
Vorhandene Dünger: AR Makro NPK, AR Mikro Spezial Eisen, AR Markro Spezial N
Bodengrund: Feiner Sand

Das Becken läuft jetzt ca. eine Woche. bis auf ein paar kleine schwarze Fadenalgen(?) ist bisher nichts zu sehen...
Bepflanzt ist das Becken hauptsächlich mit einfachen, schnellwachsenden Pflanzen, wie Indischer Wasserfreund, Amazonas Schwertpflanze (Reicht es diese über die Wassersäule zu düngen???) und einige schnellwachsende Stengelpflanzen

Wasserwerte sind wie folgt:

GH 10
KH 6
PH 6,8
NO3: 10-15
PO4: 0,5

Gemessen wird momentan noch mit Tetra Tröpchentests. Und genau da fängt das Problem an. Diese bescheidenen Test lassen sich extrem doof ablesen. Die Abstufungen sind zu groß Bsp: PO4 0mg, 0,5mg, 2mg... Man kann meiner Meinung nach nicht vernünftig ablesen, ob sich PO4 nun bei 0,3 oder 1,8 befindet, weil die Farbabstufungen zu ungenau sind...

Dafür habe ich aber nun Abhilfe geschafft und mir das Fotometer von Anton Gabriel bestellt :)

Nun zu meiner Düngung:

Momentan dünge ich jeden Tag 15ml AR Makro NPK und 4ml AR Mikro Spezial Eisen...

Durch das Fotometer verspreche ich mir demnächst genaue Messungen... Dadurch möchte ich versuchen, die Nährstoffe im Becken immer konstant zu halten. Macht das Sinn? Mir schwirren da folgende Werte im Kopf, die dauerhaft im Becken verfügbar sein sollen:

NO3: 10mg oder besser 20mg?
PO4: 1mg oder besser 2 mg
K: 10mg oder besser 20mg?
FE:0,1 mg
Ca: ist durchs Leitungwasser mehr als genug vorhanden (73mg)
Mg: soll beim 2wöchigen Wasserwechsel auf Stoß gedüngt werden, was auch schon die nächste Frage mit sich bringt...

Lt. Wasserversorger befinden sich 73mg Ca, aber nur 4,4mg Mg im Leitungswasser. Macht es nun Sinn Mg mittels Stoßdüngung beim WW auf 10mg aufzudüngen, oder sollte es lieber auf 25mg aufdüngen damit das Ca/Mg- Verhältnis l3:1 ist?

Ihr seht schon, Fragen über Fragen, die hoffentlich durch euch Profis beantwortet werden können... Habe hier schon einiges lernen können, aber einige Fragen bleiben leider immer offen :shock:
 

Pablo1904

Member
Hallp nochmach zusammen... immer noch keiner geantwortet :( :( :( ... Naja, die obigen Fragen bleiben... schon die nächste Frage...

Was sind das für Algen? und sind sie in der Einlaufphase normal?
 

Anhänge

  • IMG_0314.jpg
    IMG_0314.jpg
    134,1 KB · Aufrufe: 286
  • IMG_0316.jpg
    IMG_0316.jpg
    137 KB · Aufrufe: 286
  • IMG_0318.jpg
    IMG_0318.jpg
    119,8 KB · Aufrufe: 286

java97

Active Member
Hallo Pablo,

Das sieht mir nach Bartalgen aus.
Easy Carbo und weniger Volldünger sollten helfen.
Dazu gibt´s hier´ne Menge Threads. :wink:
Mg würde ich auf 10-15mg/l aufdüngen.
Fotometer? :thumbs:
 

Pablo1904

Member
Hallo Volker und danke für Deine Antwort... Aber sind Bartalgen nicht eigentlich dunkler und filigraner? Meine Algen wirken wie ein kleiner schleimiger Belag... Easy Carbo wird ab jetzt unterstützend dosiert (2ml/50l) :thumbs: ... Den Pflanzen kann es ja nicht schaden...
 

java97

Active Member
Hi Pablo,

Ich kann das auf den Bildern nicht richtig erkennen.
Ich sehe , dass sie grau und fadenartig sind (?). Gerade Bild zwei ist zu unscharf.
Vielleicht istes auch ein "Mischmasch"aus Faden-Fussel und Schwebeteilchen??? Kannst Du schärfere Fotos machen?
Wenn Du die Algen in Alkohol legst, werden sie dann rot/rosa? Wie reagieren sie auf direktes Ansprühen mit Easy Carbo?
Da das Aquarium erst eine Woche läuft, würde ich mich nicht verrückt machen. Bei vernünftiger Nährstoffversorgung werden sich die Algen bald wieder verpieseln. Sie nur zu, dass Du erstmal nur 6-7 Stunden pro Tag beleuchtest und die Dauer laaangsam steigerst. Hier noch ein Link:
Düngekonzept 2 würde ich empfehlen:
naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html
 

Ähnliche Themen

Oben