CO2 Reaktor: maximale Leistung erreicht?

Skout

Member
Hallo Leutz!

Ich denke, dass bei meinem 30 cm langen CO2 Glas-Reaktor das maximale Auflösungsvermögen erreicht ist.
Denn die Blasen die am Ende(oben) übrig bleiben sind grösser als früher.

Hintergrund:
- Nitratmangel -> Düngung optimiert-> mehr CO2 Bedarf.
- 200 l

Aktuell 120 Blasen pro Minute (früher 30).
Mit Gegenstrom noch zu experimentieren ist nicht möglich.

Mich würden hier auch Wirkungsgrade interessieren:
Ist so ein CO2 Diffusor so viel effektiver als ein Reaktor?
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

kannst du mal ein Bild des "Reaktors" einstellen? 30 cm Glasreaktor kann ich mir im Moment nicht viel drunter vorstellen....

Mit Diffusoren kann man schon deutlich mehr CO2 ins Becken bringen, jedoch ist dies sicher nicht effizienter. Man erreicht aber seinen Zielwert ;).
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Alexander,

kannst du mal ein Bild des "Reaktors" einstellen? 30 cm Glasreaktor kann ich mir im Moment nicht viel drunter vorstellen....
Hier schließe ich mich mal an. Interessiert mich ungemein!

Gruß
Thomas
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ein Diffusor wird nicht nur kleiner und unauffälliger sein, er wird auch effizienter als dieses Gerät sein. Für mich ist da selbst ein normaler "Flipper" die bessere Wahl, da dieser noch kleine Schlitze für Wasserbewegung beinhaltet. Eine geschlossene Glasröhre (so sieht es zumindest aus) bringt eher gar nichts.
 

HolgerB

Active Member
Hallo!
Da ich schon viele Sachen getestet habe(Flipper,Cyclo u.s.w.) kann ich nur den "JBL Proflora CO2 vario Reactor" emphelen. Der kommt ohne Filteranschluß aus! Macht keinen Lärm dürch Wirbelkammern und so ne Dinge und man kann ihn beliebig erweitern.
Das Ding ist super effektiv. Nun komm ich mit der Hälfte an CO2 aus im Vergleich zu anderen Produkten.
Gruß Holger
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Alexander,

die Blasen steigen die Wendel hoch und ploppen dann an die Wasseroberfläche. Bis oben hin sind doch die Basen vom Wasser abgeschirmt. Ich frage mich was das bringen soll !?

Die günstigste Variante CO² effektiv ins Wasser diffundieren zu lassen, ist der von Tobi angesprochene Diffusor. Der muß ganz unten, knapp über dem Bodengrung installiert sein und der Filterauslauf sollte die Bläßchen gut im Becken verteilen können. Allerdings kann dieses Gerät auch Geräusche machen (meine pfeiften immer).

Vario (heute heißt das Ding "Taifun") und Flipper sind nur wirklich effektiv, wenn sie an einer gut umströmten Stelle stehen. Die brauchen auch mächtig Platz im Aquarium und sind von Zeit zu Zeit Reinigungsbedürftig. Mein Flipper wurde auch immer von kleinen Schnecken aufgesucht, die dann den CO² Fluss beeinträchtigten. Zudem wuchsen bei mir gerne Gräser durch die Schlitze. Vor Algen ist das Ding auch nicht geschützt.

Ich betreibe seit längerem nur noch Außenreaktoren. Leise, effektiv und nicht im Aquarium sind die Vorteile die mich überzeugten.



@Tobi,
erschrecke mich nicht so! :D
Hab Dich gar nicht gleich erkannt!


Gruß
Thomas
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

am effektivsten ist sicher wie von Thomas angesprochen ein Außenreaktor.

@Thomas
hehe... dachte ich nehm mal ein aktuelles Foto für den Avatar :D. Nicht das mich am 31.10. beim Treffen hier in BS niemand erkennt ;).
 

Skout

Member
Ich hatte auch erst überlegt wer das auf dem Avatarbild ist....

Zum Reaktor:
Durch die aufsteigenden, kleiner werdenden Blasen ist eine Wasserbewegung in der Spirale gegeben.
Aber es stimmt, wenn dort Schlitze wären, könnte noch mehr Wasser gezogen werden. Somit wär das Ganze noch effektiver.

Aussenreaktoren sind doch die, welche an die Wasserrückführung angeschlossen werden?
Glaube mal was gelesen zu haben mit häufigen Reinigungsintervallen? Aber auf jeden Fall zu teuer.

Potentielle Kandidaten für mich sind jetzt:

JBL Pro Flora oder der 5000er Diffusor von Tobi.

Jedoch ist die Aquarienseite nicht gut umspült, und an der Anderen kein Platz.
Was für einen Diffusor sprechen würde, denn wenn die Blasen aufsteigen, werden sie auf jeden Fall noch durch das Aquarium gewirbelt(Filterauslauf oben).

An der Stelle muss ich wissen ob der Diffusor wirklich Geräusche macht, dann würde dieser nämlich ausscheiden.

Aber andererseits sollte der Taifun doch auch ohne gute Umspülung funktionieren, durch den "Zug" der aufsteigenden Blasen.
Wenn nicht müsste man vllt. noch die Erweiterung kaufen, aber dies wär dann wieder teurer als der Diffusor.

Schwierig, schwierig.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Alexander,

Durch die aufsteigenden, kleiner werdenden Blasen ist eine Wasserbewegung in der Spirale gegeben.
Dann ist irgendwo unten ein Löchlein in der Spirale? Damit würde natürlich das Wasser, welches mit durch die Spirale gezogen wird, angesäuert. Trotzdem halte ich das System nicht sehr effektiv!

Aussenreaktoren sind doch die, welche an die Wasserrückführung angeschlossen werden?
Ja.
Glaube mal was gelesen zu haben mit häufigen Reinigungsintervallen?
Ich reinige meinen eigentlich nie. ...naja, vielleicht einmal im Jahr.
Aber auf jeden Fall zu teuer.
Stimmt!

Aber andererseits sollte der Taifun doch auch ohne gute Umspülung funktionieren, durch den "Zug" der aufsteigenden Blasen.
Für mich ist das wichtigste an der CO² Düngung, daß das angesäuerte Wasser an die Pflanzen geströmt wird. Ist keine Umwälzpumpe oder der Filterausgang in der Nähe des Taifun, verteilt sich das CO² nicht gut.

Ich würde mich in Deinem Fall für einen Diffusor entscheiden.


Gruß
Thomas
 

Matthes

Member
Hallo Alexander,
ich betreibe in meinem 150x60x60 Pott die CO2 Düngung mit dem 3000'er von Aquasabi.
Der Diffusor ist sauber gearbeitet und macht bei mir im Becken keine Geräusche.
Ich kann nur sagen, toller Diffusor. Mit ca. 100 BPM bekommt der Dauertest ne schöne hellgrüne Farbe.
 

Skout

Member
So!

Hatte mir nach dem Thema hier gleich den CO2 Diffusor von Tobi bestellt.
CO2 Zugabe war richtig gut.
Aber das Gerät hat im Betrieb einen leisen Pfeifton produziert, hat mich leicht enttäuscht aber ich hätte es erduldet, bzw. wenn man in Gedanken versunken ist, blendet man das irgendwann aus.
(Auch wenn ich 1 m neben dem Aquarium sitze.)

Das Ganze lief jetzt ganze 4 Tage.
Heute ist mir der Diffusor schliesslich zerbrochen beim Aufstecken des Schlauchs nach Wartungsarbeiten.
Der Hahn/Henkel ist abgebrochen.
Pech wa :roll:

Kann man nicht einfach nen Lindenholzausströmer oder Ähnliches nehmen?
 

flo

Member
Hi.

Tobi":3gsp21st schrieb:
Nicht das mich am 31.10. beim Treffen hier in BS niemand erkennt .

Hey, wer bist du und was hast du mit Tobi gemacht ? :lol:

Alexander":3gsp21st schrieb:
Kann man nicht einfach nen Lindenholzausströmer oder Ähnliches nehmen?

Bau dir doch einen Außenreaktor, in den du einen CO2-Atomizer (oder mehrere) oder einen Difussor integrierst ?
Das habe ich nämlich auch vor, da eine Keramikmembran das CO2 schön feinperlig macht, es jedoch im Außenreaktor nicht unmittelbar an die Wasseroberfläche strömt, sondern mehr Zeit hat, sich zu lösen.

lg, Flo
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich hatte das mit einem meiner ersten Reaktoren gemacht. Wen das Pfeifen der Diffusoren stört, wird damit auf Dauer nicht glücklich werden. Außerdem reißt die im Reaktor herrschende Strömung die kleine Bläßchen mit in Richtung Ausgang. Ich wollte aber daß sie sich im Reaktor weitestgehend auflösen. Also musste ich mit Perlonwatte arbeiten, was mich aber nicht wirklich zufrieden stellt, da sich dort auch immer Schmutz fängt. Deshalb, und weil der Reaktor eindeutig zu groß war, flog der und mit ihm zusammen die Idee, wieder raus.

http://salmlerpension.blogspot.com/2008/05/zweiter-co-auenreaktor.html



Jetzt habe ich aber wieder Lust bekommen... :D

Ich stelle mir das vom Prinzip her so in der Art vor:



Habe nur noch nicht die optisch passenden Teile gefunden (die auch bezahlbar sind).


Gruß
Thomas
 

Ähnliche Themen

Oben