CO2 nach Feinnadel begrenzen (Diffusoren an Y-Kabel)

RobertS

Member
Hallo,

gibt es irgendeine Möglichkeit, den CO2 Druck hinter der Feinnadel zumindest grob zu regulieren? Ich habe gerade ein Becken nach 7 Wochen DSM geflutet und musste dann feststellen, dass die Diffusoren am alten und neuen Becken sehr unterschiedlichen Druck benötigen, damit Gas ausströmt. Ich muss die Becken mindestens 3 Wochen parallel fahren und habe mir aus Kostengründen nur eine Y-Weiche gekauft. Dass es Unterschiede geben würde war mir klar. Aber da nur in einem Becken Besatz ist wäre ein leichtes Ungleichgewicht egal.
Gruß
-Robert
 

Benjo

Member
Hsllo Robert,

eventuell braucht der neue Diffusor eine Zeit lang bis er richtig läuft.
Bei meinem Atomizer hat es ca. eine Woche gedauert bis er richtig funktioniert hat.
Da ging am Anfang bei 2 bar Arbeitsdruck gar nichts durch.

Was auch funktionieren sollte ist, den Arbeitsdruck zu erhöhen und beide Nadelventile wieder neu einstellen.
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

mit nur einer Y-Weiche kannst du keine CO2-Verteilung realisieren. Das CO2 wird immer den Weg des "geringsten Widerstandes" nehmen.
 

Solarcamper

Member
Hallo Robert,

so so, jetzt hast du also geflutet :wink:

Also, ich glaube ohne zusätzliches Ventil wirst du keine zufriedenstellende Lösung erreichen können. Die Diffusoren setzen sich ja nach einer gewissen Zeit auch zu, mal mehr und mal weniger, so dass du hier immer wieder nachregulieren müsstest. Evt. könnte es helfen, beide Diffusoren in Bleichmittel einzulegen und sie sozusagen "resetten", dann ist der Unterschied anfangs vielleicht nicht ganz so groß. Dazu kannst du auch mal mit dem Arbeitsdruck spielen.

Ansonsten fallen mir spontan noch folgende Improvationslösungen ein.

  • Zur Regulierung einen Absperrhahn verwenden.
  • Mit einer Nachtabschaltung oder einem Absperrhahn, sofern vorhanden, den Weg des geringeren Widerstandes zyklisch zu und weg schalten.
  • DIY Bio CO2
  • Ausströmersteine statt Diffusoren (nicht sehr effizient)

Gruß
Steffen
 

Benjo

Member
Ah, jetzt hab ich es auch kapiert :kaffee2: , mit nur einem Ventil geht es nicht.
 

RobertS

Member
Hallo allesamt,

habt vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Benjo":36ks0sjz schrieb:
Was auch funktionieren sollte ist, den Arbeitsdruck zu erhöhen und beide Nadelventile wieder neu einstellen.

Ja, wenn man *zwei* Nadelventile an seinem Druckminderer verbaut hat. Das wollte ich unbedingt vermeiden, weil ich die beiden Becken nur übergangsweise zusammen versorgen muss und entsprechende Lösungen nicht ganz billig sind.
Ich glaube aber auch, dass sich die Diffusoren mit der Zeit angleichen werden - beide Modelle sind vom gleichen Hersteller und fast baugleich.

@Tobi: Dann verstehe ich nicht ganz, was man mit einer Y-Weiche sonst anstellen soll.

@Steffen: Die Idee mit der Nachtabschaltung ist ziemlich smart und ich hätte es ausprobiert, wenn ich vorher nicht eine einfachere Lösung gefunden hätte. Chlorbleiche hat beim "alten" Diffusor übrigens etwas geholfen. Wie es dem Becken geht schreibe ich die Tage mal in meinem anderen Thread...

Ich habe das Problem jetzt denkbar primitiv gelöst, wie man auf dem Bild anbei sehen kann. Falls die Konstruktion versagt wandert das ganze CO2 übrigens in das neue Becken ohne Besatz. Die "Feinjustierung" war übrigens sehr kompliziert.
Gruß
-Robert
 

Anhänge

  • IMG_2431.JPG
    IMG_2431.JPG
    363,1 KB · Aufrufe: 392

Odin

Member
Das ist doch die neue Premium Linie von ADA, hab ich recht? :lol:
So Formschön und DEZENT. Gefällt mir. Wo gibt's hier den Like Button? :gdance:
 

RobertS

Member
Etwas Feedback falls jemand später mal über die Suche hier landet: Ich habe die letzten Tage öfter nachreguliert und werde diese "Lösung" sicher nicht noch einmal einsetzen. Der Punkt zwischen ganz zu und komplett offen ist extrem klein und ändert sich mit dem anliegenden Arbeitsdruck auch stark.
Den Fischen kann es egal sein, weil der leichtgängige Diffusor im Becken ohne Besatz hängt, aber die ständige Schrauberei geht mir ziemlich auf die Nerven.
Ich halte das jetzt 3 Wochen aus und werde nächstes Mal doch die ~35 Euro für einen 2er Verteiler investieren.
Gruß
-Robert
 

flashmaster

Member
Hy Robert
du hättest ja auch eine Schlauchklemme verwenden können , da kann man auf jeden Fall feiner dosieren als mit ner Schraubzwinge ;)
ist zwar auch nicht die optimale Lösung aber für paar Wochen parallellauf funzt das normaler weise
notfalls wäre auch ein Metallener Lufthahn übergangsweise gegangen , auch wenn die nicht 100pro Gasdicht sind
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben